Autor Thema: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten  (Gelesen 14591 mal)

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4141
Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« am: Februar 11, 2011, 17:30:11 Nachmittag »
1. Adzhi-Bogdo (LL3-6):

Black objects that produced crackling sounds like gunshots, flew eastward through the heavens trailing green smoke.

2. Allegan (H5):

The explosion was reported as cannon-like, and was followed by a hissing sound compared with that of an engine blowing off steam.

3. Cabin Creek (IIIA):

People in the town of Dardanelle, about 25 km southeast of the landing site, were startled by an unusually loud report, accompanied by a peculiar whizzing  sound as if hot metal had come in contact with water.

4. Crumlin (L5):

...  a noise like thunder or the rolling of drums broke overhead.

... described the report as twofold and followed by a whizzing noise or the sound of escaping steam.

5. Felix (CO3):

... his attention was attracted by a loud rumbling noise sounding very much like thunder.

6. Hatford (1628):

... a hizzing noise made way through the air, not unlike the flying of bullets from the mouth of great ordnance, ...

7. Holbrook (L6):

The noise it created was very loud and lasted for at least half a minute and sounded somewhat like distant thunder, or the booming of a cannon in the distance.

This noise has been variously likened by witnesses, to the rumbling of a rapidly driven farm wagon on a rough road, to escaping steam, to distant or long continued thunder or the booming of a cannon.

8. Magombedze (H6):

The fall was proceeded by three loud detonation sounds and "an approaching aeroplane-like noise", landing with a thud ...

9. Mooresfort (H5):

Appearance of moving cloud and sounds like thunder.

10. Noblesville (H4):

No light or sound except for the whirring sound as it passed and the thud in the ground was noticed.

They were facing south and heard a "low pitched whistle" or "whirring" sound as the meteorite passed them coming from the north or slightly west of north.

11. Pontlyfni (WIN)

... he heard a rushing, whistling sound.

... a peculiar whistling noise as of a projectile.

12. Rowton (IIIA):

... the sound was heard as of something falling during a heavy shower of rain, accompanied by a hissing and then a rumbling noise.

a strange rumbling noise was heard in the atmosphere, followed almost instantaneously by a startling explosion resembling a discharge of heavy artillery.

13. Stratford (L6): A whistling sound was heard.

13. St. Robert (H5):

At least one observer noted electrophonic sounds heard simultaneously with the passage of the fireball.

14. Campos Sales (L4): ... a loud buzzing noise

Most observers reported astonishment by the fireball, the sonic boom, and the whizzing ("like the sound of bullets") of the falling stones.

15. Piplia Kalan (EUC):

The meteorite was accompanied by three loud widely heard detonations, a hissing sound along the trail, ...

16. Juancheng (H5):

They heard a roaring sound for 2 to 3 minutes, ...

17. Ashdon (L6):

He heard a loud "sissing" noise and supposed that an aeroplane was overhead.

18. Baldwyn (L6): ... humming noise

19. Binningup (H5): ... whistling noise

20. Middlesbrough (L6):

... heard a whizzing or rushing noise in the air, ...

21. Peckelsheim (DIO): ... a whining noise

22. Quesa (IRANOM):

They heard a brief noise as of an approaching storm.

23. Rampurhat (LL): ... a roaring noise

24. Ruhobobo (L6): ...a noise like that of a jet aeroplane

25. Sharps (H3): ... a  w h i r r i n g  noise

26. Trebbin (LL6):

The fall was accompanied by a loud hissing noise, ...

27. Warrenton (CO3): ... a whistling noise

28. Wold Cottage (L6):

... heard various noises in the air, like pistols, or distant guns at sea, felt two distinct concussions of the earth, and heard a hissing noise passing through the air ...


Bernd  :hut:

(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5976
    • karmaka
Re: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« Antwort #1 am: Februar 11, 2011, 17:39:31 Nachmittag »
Sehr schöne Aufstellung für die Freunde der Meteoriten-Klangkunst

Danke, Bernd  :super:

Wenn wir doch von einigen davon nur Aufnahmen hätten.

So wie die Bovedy-Aufnahme (siehe auch Nebenthread)

Na ja, und in diesen Thread passt dann auch die Beschreibung beim Ramsdorf-Fall:

"ein Geräusch wie ein Moped, das mit Vollgas ankommt"

(siehe Nebenthread und höre O-Ton (Luise (geb.) Meisohle) hier : http://www.uni-muenster.de/imperia/md/audio/wwu/afo/meteoritneu.mp3

 :hut:

Martin

PS: Wer hat akustische Aufnahmen der 'Sonic Booms' von Meteoren? Gibt es überhaupt welche, außer der Bovedy-Aufnahme?
« Letzte Änderung: Februar 11, 2011, 18:26:59 Nachmittag von karmaka »

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« Antwort #2 am: Februar 11, 2011, 18:17:52 Nachmittag »
Hallo,

klasse Liste. Schön, dies mal so komprimiert zu haben. Besten Dank, Bernd :super:
Auch die anderen Links. Es ist immer wieder grandios und verwunderlich, was Ihr alle so ausgrabt.  :wow:


Es drängte sich mir schon immer die Frage auf, was Personen hören, wenn ein Meteorit in unmittelbarer Nähe niedergeht (sagen wir mal in einem Umkreis von 150m).

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe gibt es zum einen die Schallphänomene aus dem Überschallflug in hoher Höhe. Dazu noch mögliche Explosions- und Fragmentierungsgeräusche. Die Überschallgeschwindigkeit bleibt auch noch eine gewisse Zeit während des Dunkelfluges erhalten.
Hierdurch heftige Schallphänomene wie Donner, Kanonenschüsse usw. Richtig laut (Bovedy-Aufnahme, Neuschwanstein).

Irgendwann fallen die Steine nur noch mit ihrer Fallgeschwindigkeit. Je nach Masse fallen sie mit 200 bis 250km/h, was 55 bis 70 Meter pro Sekunde wären (mal grob).
Beim Ramsdorf-Fall wird ein Geräusch wie ein Moped beschrieben. Danach Stille und die Kinder sind um die Häuser, wo sie die Quelle des Geräusches vermuteten und fanden das Einschlagsloch. D.h., das Moped-Geräusch stammt wahrscheinlich von der Druckwelle des Steines von den letzten paar hundert Metern des Falles (?).
Also stammen die in der Literatur beschriebenen Geräusche wie Knattern, Brummen, Zischen, Zwitschern vermutlich aus der letzten Phase des freien Falls kurz vorm Aufprall.
Sie müssten sich also auch ergeben, wenn man ein paar Steine von einem Flugzeug aus 2000m abwirft, oder nicht?

Grüße
Greg


Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5976
    • karmaka
Re: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« Antwort #3 am: Februar 11, 2011, 18:44:54 Nachmittag »
Liebe Meteor-Klangkunst-Freunde,

hier habe ich für euch noch interessante und passende (gescannte) Auszüge aus dem Interview, das Mr. Mactier am 24.1.1851 mit Rambira und Bhuban Bagdi, den Zeugen des SHALKA-Falls von 30.11.1850 (West Bengal, India), führte (man beachte die onomatopoetischen Klangbeschreibungen in der Originalsprache):

"I heard a rolling noise (pur pur) which awoke me from my sleep"
[...]
a stone fell crashing on the earth, with a crackling noise {char-char pur-pur) about 160 to 240 cubits to the south of the village
[...]
Q.—(9).—What sort of noise did you hear?

A.—Rambir.—Like the rolling of clouds.

A. Bhuban.—A rolling noise (gur-gur).
[...]
About 3 hours before sunrise a clap of thunder was heard, accompanied (Vide the Chowkeedar's evidence) by a flash of lightning. Statements were at variance as to the nature of this noise, some persons saying, it in no ways differed from ordinary thunder, others, that they recognised with it, a whirling noise (gur-gur shabda. Beng.) The noise does not appear to have been extraordinarily loud, as persons in the village of Bhora about £ mile off were not awakened by it.
[...]
there was also a rolling noise,* sufficiently loud to alarm the witness who heard it though not amounting to the explosion which accompanied the Cape meteor."

Wer hat noch mehr (historische) Zitate zu Meteor-Schallphänomenen?

Viele Grüße

Martin

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4141
Re: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« Antwort #4 am: Februar 11, 2011, 19:06:06 Nachmittag »
01) St. Michel: … eine Feuerkugel, gefolgt von Detonationen

02) 3 Detonationen   - darauf anhaltendes Rollen (2 Minuten) …

03) … wurde ein leises Zischen gehört …

04) Einige Minuten danach wurde ein dumpfes Getöse gehört …

05) Ulmiz, Schweiz (L): heftiger Knall, wie Donner, von dem sogar die Häuser erzitterten … ca. 1 1/2 Minuten später ein lautes Donnern einsetzte, welches wohl etwa 2 Minuten angedauert habe …

06) Utzenstorf, Schweiz (H5): heftige Erschütterung ... zugleich lang anhaltendes, in 5-6 Intervallen nach Osten sich fortpflanzendes Donnerrollen.

07) Forest City, Iowa (H5): a noise, likened to that of heavy cannonading or of thunder, ...

08) Barwell (L5): a whizzing noise …, a low rumbling noise, a screaming sound, a loud roar, a loud rustling noise after the explosion, a sudden thud, … and also electrophonic phenomena.


Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5976
    • karmaka
Re: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« Antwort #5 am: Februar 11, 2011, 19:25:14 Nachmittag »
Hier noch eine schöne Beschreibung zum Fall des KRÄHENBERG Meteoriten (man beachte die schönen Klang-Analogien des 19. Jahrhunderts)

"The noise of the explosion is described as having been louder than that of a cannon; this was followed by one resembling a roll of musketry, termination with a sound as of the rushing of steam from a locomotive; the tone of the last sound increased in pitch, and abruptly ended with another loud noise"

 :hut:

Martin

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4907
Re: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« Antwort #6 am: Februar 11, 2011, 19:47:15 Nachmittag »
Stannern

Sonntags den 22. Mai 1808 sind in Mähren Steine vom Himmel gefallen. Der Kaiser von Östreich ließ durch einen sachkundigen Mann Untersuchung darüber anstellen. Dies ist der Erfund:

Es war ein heiterer Morgen, bis um halb sechs Uhr ein[47] Nebel in die Luft einrückte. Die Filialleute von Stannern waren auf dem Weg in die Kirche, und dachten an nichts. Plötzlich hörten sie drei starke Knälle, daß die Erde unter ihren Füßen zitterte; und der Nebel wurde auf einmal so dicht, daß man nur 12 Schritte weit zu sehen vermochte. Mehrere schwächere Schläge folgten nach, und lauteten wie ein anhaltend Flintenfeuer in der Ferne, oder wie das Wirbeln großer Trommeln. Das Rollen und das Pfeifen, das zwischendrein in der Luft gehört wurde, brachte daher einige Leute auf den Gedanken, jetzt komme die Garnison von Telisch mit türkischer Musik. An das Kanonieren dachten sie nicht. Aber während als sie vor Verwunderung und Schrecken einander ansahen, fing in einem Umkreis von ungefähr 3 Stunden ein Regen an, gegen welchen kein Mantel oder Maltersack über die Achseln schützt. Eine Menge von Steinen, von der Größe einer welschen Nuß bis zu der Größe eines Kindskopfs, und von der Schwere eines halben Lotes bis zu 6 Pfund, fielen unter beständigem Rollen und Pfeifen aus der Luft, einige senkrecht, andere wie in einem Schwung. Viele Leute sahen zu, und die Steine, welche sogleich nach dem Fallen aufgehoben wurden, waren warm. Die ersten schlugen nach ihrer Schwere tief in die Erde. Einer davon wurde 2 Fuß tief herausgegraben. Die spätern ließen es beim nächsten bewenden, und fielen nur auf die Erde. Ihrer Beschaffenheit nach sind sie inwendig sandartig und grau, und von außen mit einer schwarzen glänzenden Rinde überzogen. Die Zahl derselben kann niemand angehen. Viele mögen in das Fruchtfeld gefallen sein, und noch in der Erde verborgen liegen. Diejenigen, welche gefunden und gesammelt worden, betragen an Gewicht 2 1/2 Zentner. Alles dauerte 6 bis 8 Minuten, und nach einigen Stunden verzog sich auch der Nebel, so, daß gegen Mittag alles wieder hell und ruhig war, als wenn nichts vorgegangen wäre. Dies ist die Begebenheit. Was es aber mit solchen Steinen, die vom Himmel fallen, für eine Bewandtnis habe, daraus machen die Gelehrten ein Geheimnis, und, wenn man sie fragt, so sagen sie, sie wissen es nicht.

"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4907
Re: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« Antwort #7 am: Februar 11, 2011, 19:49:19 Nachmittag »
Alfianellen

An Aerolite
The Rome correspondent of the St. James Gazette says that on the 16th of February some peasants working in a field near Brescia were startled by hearing a loud report like thunder. Looking up they saw the clouds torn open, and a large body followed by a train of bluish smoke hurtling through the air over their heads with the noise of an express train.

The aerolite buried itself in an adjoining field, the fall causing a shock like that of earthquake. It was felt ten kilometers away, while the report was heard at Verona and Piacenze, many miles distant.

When they had recovered from their fright the peasants hurried to the spot, and found a clean hole about three feet deep running in an oblique direction from north-northeast; and on digging down they came to a solid block, in the form of a truncated cone, weighing from four to five hundred pounds.

The surface, which was still hot, and emitted a sulfurous smell, was covered with a greenish black crust, full of small holes, such as would be made by finger-tips in a soft paste, which may have given rise to the report that one of the fragments bore the impress of a hand.

The proprietor of the clover-field in which the aerolite fell flew into a rage at his crops being trampled down by people coming to see it, and broke it up, when it was carried away piece meal. So he gained nothing but damage to his fields, while those who picked up the pieces found a ready sale for them, one man getting as much a seven thousand franks for a lump that weighed twenty-five pounds.

On a subsequent search by Professor Bombicci, of Bologna, several pieces of scorize, apparently detached from the aerolite in its flight, were found in the neighborhood.”
 

"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4907
Re: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« Antwort #8 am: Februar 11, 2011, 20:02:39 Nachmittag »
Cold Bokkeveld

"...Doch nur Thompson, wie es schein, war Augenzeuge der Erscheinung, welche 1838 am 13.Oktober Morgens gegen 9 Uhr über seinem Haupte stattfand in Cold Bokkeveld, etwa 15 Engl. Meilen von Tulbagh und 79 Meilen von der Capstadt. Ein sliberglänzendes Meteor, das nach andern einer Congreve'schen Rakete glich, durchzog von Westen her die Atmosphäre auf einem Weg von etwa 60 Meilen und entlud sich dann an jenem Orte in Feuerkugeln mit einem Knalle, welcher in der Nähe stärker als vom schwersten Geschütze und einem solchen ähnlich war, in 40 Meilen Entfernung (zu Worcester) aber von einer herabrollenden Felsmasse zu kommen schien. Denn man konnte denselben über eine Fläche von mehr als 80 Meilen Durchmesser vom Cape Flats bis zum Rande des großen Karroo und vom Clan William bis zum Zondernend-Flusse bei Swellendam vernehmen. Einige hatten eine besondere Empfindung an den Knieen, als ob sie elektrisirt worden wären..."
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4907
Re: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« Antwort #9 am: Februar 11, 2011, 20:14:20 Nachmittag »
Bialystok

"1827.  5. oder 8 .October (23. oder 26. September des russischen Kalenders), zwischen 9 und 10 Uhr (Abends oder Morgens?), bei dem Dorfe Kuasti-Knasti, zwei Stunden von Belostock (Bialystock im russischen Antheil von Polen), ereignete sich ein Fallen von mehreren Meteorsteinen. Es ging demselben ein drei bis vier Minuten dauerndes, dem Kleingewehrfeuer ähnliches, Getöse voraus. ..."

"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4907
Re: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« Antwort #10 am: Februar 11, 2011, 20:20:48 Nachmittag »
Richmond

"1828. 4.Junius gegen 9 Uhr Morgens fiel in Virginien, Grafsch. Chesterfield, sieben (engl.) Meilen von Richmond, ein Stein. Ackerleute hörten zuerst eine Explosion, gleich einem Kanonenschuß; darauf folgte ein Geräusch, das sie dem Rollen eines schnell über Steinpflaster fahrenden Wagens verglichen. Dieses wurde nach und nach stärker, und schien über ihrem Haupte herzukommen. Einen Augenblick nachher war das Geräusch weiter fortgerückt, und sie hörten den Ton eines auf die Erde fallenden Körpers. Nach einigem Suchen fanden sie ein 12 Zoll tiefes Loch, und in diesem den Stein...."
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4141
Re: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« Antwort #11 am: Februar 11, 2011, 20:20:55 Nachmittag »
Binningup, Australien (H5): after the appearance of a brilliant daylight fireball accompanied by at least two detonations, … a whistling noise … Loud sonic booms were heard to the west of the flight-path in the towns of Mandurah and Rockingham …

Loud sonic booms ensued. At Binningup Beach 80 miles farther south, two sunbathers heard a whistling followed by a loud thud just 12 feet from where they sat


Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5976
    • karmaka
Re: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« Antwort #12 am: Februar 11, 2011, 20:21:31 Nachmittag »
SENA

"around noon on November 17, 1773. Three loud detonations were heard and the sounds "frightened farmer's mules so that they stopped eating and began rioting."

'Rioting Mules'

Das ist ja schon fast ein Bandname  :einaugeblinzel:

 :prostbier:

Martin

Offline Andyr

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1187
Re: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« Antwort #13 am: Februar 11, 2011, 20:22:23 Nachmittag »
Stannern

Sonntags den 22. Mai 1808 sind in Mähren Steine vom Himmel gefallen. Der Kaiser von Östreich ließ durch einen sachkundigen Mann Untersuchung darüber anstellen. Dies ist der Erfund:

Es war ein heiterer Morgen, bis um halb sechs Uhr ein[47] Nebel in die Luft einrückte. Die Filialleute von Stannern waren auf dem Weg in die Kirche, und dachten an nichts. Plötzlich hörten sie drei starke Knälle, daß die Erde unter ihren Füßen zitterte; und der Nebel wurde auf einmal so dicht, daß man nur 12 Schritte weit zu sehen vermochte. Mehrere schwächere Schläge folgten nach, und lauteten wie ein anhaltend Flintenfeuer in der Ferne, oder wie das Wirbeln großer Trommeln. Das Rollen und das Pfeifen, das zwischendrein in der Luft gehört wurde, brachte daher einige Leute auf den Gedanken, jetzt komme die Garnison von Telisch mit türkischer Musik. An das Kanonieren dachten sie nicht. Aber während als sie vor Verwunderung und Schrecken einander ansahen, fing in einem Umkreis von ungefähr 3 Stunden ein Regen an, gegen welchen kein Mantel oder Maltersack über die Achseln schützt. Eine Menge von Steinen, von der Größe einer welschen Nuß bis zu der Größe eines Kindskopfs, und von der Schwere eines halben Lotes bis zu 6 Pfund, fielen unter beständigem Rollen und Pfeifen aus der Luft, einige senkrecht, andere wie in einem Schwung. Viele Leute sahen zu, und die Steine, welche sogleich nach dem Fallen aufgehoben wurden, waren warm. Die ersten schlugen nach ihrer Schwere tief in die Erde. Einer davon wurde 2 Fuß tief herausgegraben. Die spätern ließen es beim nächsten bewenden, und fielen nur auf die Erde. Ihrer Beschaffenheit nach sind sie inwendig sandartig und grau, und von außen mit einer schwarzen glänzenden Rinde überzogen. Die Zahl derselben kann niemand angehen. Viele mögen in das Fruchtfeld gefallen sein, und noch in der Erde verborgen liegen. Diejenigen, welche gefunden und gesammelt worden, betragen an Gewicht 2 1/2 Zentner. Alles dauerte 6 bis 8 Minuten, und nach einigen Stunden verzog sich auch der Nebel, so, daß gegen Mittag alles wieder hell und ruhig war, als wenn nichts vorgegangen wäre. Dies ist die Begebenheit. Was es aber mit solchen Steinen, die vom Himmel fallen, für eine Bewandtnis habe, daraus machen die Gelehrten ein Geheimnis, und, wenn man sie fragt, so sagen sie, sie wissen es nicht.



Sehr schöner Bericht

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5976
    • karmaka
Re: Schallphänomene vor und beim Niedergang eines Meteoriten
« Antwort #14 am: Februar 11, 2011, 20:30:11 Nachmittag »
ORGUEIL

Descriptions of the fall are often dramatic and poetic, as the following letter written
by   M.   d’Esparbès   at   Saint-Clar   (Gers)   to   Le   Verrier 1
demonstrates (quoted by Daubrée (1864).

À  8  heures  13  minutes  du  soir,  un  effet  de  lumière
prodigieux  est  venu  inonder  la  ville.  Chacun  a  cru  se
trouver au milieu des flammes. Cet effet a duré quelques
secondes; il a été produit par quelque chose de la grosseur
de  la  Lune  au  plein,  qui  s’est  dirigé  comme  une  Ètoile
filante,  laissant  à  sa  suite  une  trainée  de  feu  légèrement
bleuâtre. Cette trainée a disparu aussi peu à peu, et le ciel
est  redevenu  serein;  cependant,  dix  minutes  après,  ca
produisait encore l’effet d’un long nuage fixe.
Deux  minutes  environ  après  ce  résultat  de  lumière
Èlectrique  produit,  une  détonation  comparable  au  bruit
d’une  pièce  de  canon,  se  prolongeant  de  quatre-vingts  à
cent secondes, s’est faite entendre
.
Il faisait une délicieuse soirée du mois de mai.
Le temps était superbe
  :smile:

 :hut:

Martin



« Letzte Änderung: Februar 11, 2011, 21:01:48 Nachmittag von karmaka »

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung