Autor Thema: Welcher Lodranit  (Gelesen 3156 mal)

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1219
Welcher Lodranit
« am: März 23, 2011, 12:05:13 Nachmittag »
Hallo zusammen,

weiß zufällig jemand, um welchen Lodranit es sich hierbei handeln könnte?

http://www.rocksfromspace.org/March_21_2011.html

Gruß

AndyR

Plagioklas

  • Gast
Re: Welcher Lodranit
« Antwort #1 am: März 23, 2011, 13:04:54 Nachmittag »
Gibt nicht viele Kandidaten. Ich denk mal ein neuer NWA Lodranit. Das Stück ist erste Klasse, vielleicht bekommen wir bald noch mehr von zu hören.
« Letzte Änderung: März 23, 2011, 13:39:15 Nachmittag von Plagioklas »

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Legende
  • *****
  • Beiträge: 6105
    • karmaka
Re: Welcher Lodranit
« Antwort #2 am: März 23, 2011, 13:42:31 Nachmittag »
Es handelt sich um diesen hier:

http://www.meteoritica.com/lodranite.htm

Viel ist nicht da, er hat nur 15.85 g.

Er ist klein, aber wunderschön, nicht wahr?

 :hut:
Martin

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1219
Re: Welcher Lodranit
« Antwort #3 am: März 23, 2011, 14:00:55 Nachmittag »
Es handelt sich um diesen hier:

http://www.meteoritica.com/lodranite.htm

Viel ist nicht da, er hat nur 15.85 g.

Er ist klein, aber wunderschön, nicht wahr?

 :hut:
Martin

Schade - not available. Der ist wirklich wunderschön.

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1979
Re: Welcher Lodranit
« Antwort #4 am: März 23, 2011, 14:16:17 Nachmittag »
Auch wenn er so klein ist, so ist es für mich der schönste Lodranit den ich bis jetzt gesehen habe.
Davon hätte ich auch ein Scheibchen haben wollen. :smile:

Gruß David

Offline Auricular

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 555
    • Sammlung Auricular
Re: Welcher Lodranit
« Antwort #5 am: März 23, 2011, 14:40:36 Nachmittag »
Ich entschuldige mich im Voraus gleich schonmal für folgende Worte:

Scheiße ist der geil!!! :wow:
Liebe Grüße

Bernie IMCA#6177

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1941
Re: Welcher Lodranit
« Antwort #6 am: März 23, 2011, 15:42:32 Nachmittag »
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Legende
  • *****
  • Beiträge: 6105
    • karmaka
Re: Welcher Lodranit
« Antwort #7 am: März 24, 2011, 17:42:13 Nachmittag »
Liebe Freunde,

der Besitzer der main mass hat mir noch einmal mitgeteilt, dass wirklich NICHTS von dem tollen Stück zu bekommen ist.
Der Meteorit sei einfach zu klein und er möchte die Hauptmasse selber in seiner Sammlung behalten. Wer könnte ihm das verdenken?

So bleiben uns nur die schönen Bilder...

Viele Grüße

Martin

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Welcher Lodranit
« Antwort #8 am: März 24, 2011, 23:02:51 Nachmittag »
Gut, er könnte (..wenn er denn wollte..) vielleicht ein, zwei dünne Scheibchen absäbeln
und wahrscheinlich auch sehr gut verkaufen, aber warum sollte man/er das ohne Not tun?
Ich kann den Philippe verstehen, daß er das so lassen will wie es ist, gerade bei so einem
nur kleinen Steinchen, und würde an seiner Stelle nicht anders handeln. Es ist gut so imho!
Hier muß der Sammler, der nach einer Probe lechzt, auch mal zurückstehen (können), finde
ich. Und dem main mass holder wächst eine besondere Verantwortung zu.

Wenn man das in einem grösseren Zusammenhang sieht und diskutiert, kommt man sicher
auch auf "ethische" Fragen, was bei so einem tollen Exemplar "erlaubt" ist und was nicht!
(Solange es eine Art Solitär ist auch mengenmässig und nicht eines von vielen gleichartigen
vorhandenen Stücken einer Lokalität, die sich einander zuordnen lassen - wie es in diesem
Fall wohl sichergestellt ist).

Wenn Monsieur Philippe Thomas sich je davon trennen mag? Dann wünschte ich ihm einen
Käufer, der (1.) das Stück natürlich als Ganzes bezahlen könnte und es dann (2.) auch nach
dem Kauf noch heil liesse, sich in seiner Sammlung daran erfreute und es später mal weiter
reichte. Oder aber bestenfalls gern ein Museum, welches sowas dann zur Schau stellen könnte.

Aber all die Probleme in dieser Hinsicht sind ja bekannt...

Alex
« Letzte Änderung: März 24, 2011, 23:48:06 Nachmittag von gsac »

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Legende
  • *****
  • Beiträge: 6105
    • karmaka
Re: Welcher Lodranit
« Antwort #9 am: Mai 09, 2011, 18:00:33 Nachmittag »
Das kleine Juwel hat seit dem 4. Mai nun auch einen profanen Namen:

 NWA 6592

siehe:
http://www.meteoritica.com/nwa%206592.htm

http://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?sea=NWA+6592&sfor=names&ants=&falls=&valids=&stype=contains&lrec=50&map=ge&browse=&country=All&srt=name&categ=All&mblist=All&rect=&phot=&snew=0&pnt=Normal%20table&code=53634

Na, für so einen aristokratischen Zwerg fällt uns doch vielleicht ein besserer Name ein, oder?

Was ist eigentlich aus der schönen 'Idee' der Met-Pseudonyme geworden?

Man denke z.B. an 'Diderot' (NWA 2737). Gibt es da noch mehr (aber keine Namen vom Verkaufs- oder Fundorten) ?

Vielleicht sollten wir einen neuen Thread aufmachen: "Gib deinem Lieblings-NWA-Met einen würdigen Namen".

Warum gibt es denn noch keinen Met mit dem Pseudonym 'Chladni' ?

In Abhängigkeit von seinem jeweiligen Erscheinungsbild (Matrix, Kruste, Chondren etc.) oder
seiner 'kulturellen' ('ein kleines Wort für einen Mann, aber ein großes Wort für einen NWA-Met') oder wissenschaftlichen Bedeutung innerhalb der Met-Community, könnten für manche NWA-Mets passende klangvollere Namen vorgeschlagen werden, natürlich vor allem zu unserem Vergnügen.

Manchmal entstehen gewisse Namen, z.B. beim Anpreisen, spontan.
Man denke an den 'Tod des Handlungsreisenden', NWA 5474, von Mettmann.

Oder denkt an den edlen NWA 6347. Der hätte doch nun wirklich ein erhabenes Pseudonym verdient!
Am besten etwas Göttliches aus der Antike.

Ist diese Idee einen Thread wert, oder hat mir die Sonne zu sehr auf die Hirnhaut geschienen und die Idee ist einfach zu blöd?

 :prostbier:

Martin

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4061
  • Der HOBA und ich...
Re: Welcher Lodranit
« Antwort #10 am: Mai 09, 2011, 18:23:38 Nachmittag »
Moin!

Ich bin eher gegen die "gezielte" Einführung von Pseudonymen für Wüstenfüchse aber auch für alle anderen Meteorite. Letztlich schaffen solche Namen doch nur noch mehr Chaos und Verwirrung. Die Pairing-Problematik bei den NWAs ist doch schon kompliziert genug, warum sollte man dies noch zusätzlich forcieren?! Es hat schon seinen Grund, warum es die MetSoc gibt - eben damit kein Namenwust entsteht (wie es teilweise in anderen naturwissenschaftlichen Bereichen lange der Fall war und teilweise noch ist).
Von einem Pseudonym hat doch letztlich NIEMAND etwas. Auch NWA-Nummern allein können "legendär" werden. Ich würde mal behaupten wollen, dass jeder in der Met-Szene weiß, was ein NWA 869 oder ein NWA 801 ist (um nur mal zwei Beispiele zu nennen). Das sollte doch reichen, oder?!

Gruß

Ingo

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Legende
  • *****
  • Beiträge: 6105
    • karmaka
Re: Welcher Lodranit
« Antwort #11 am: Mai 09, 2011, 19:02:19 Nachmittag »
Zitat
Ich bin eher gegen die "gezielte" Einführung von Pseudonymen für Wüstenfüchse

Na ja, 'gezielte Einführung'. Die Außenwirkung jeglicher hier ersonnener Pseudonyme wäre natürlich ohnehin gleich null.
Es war eher als eine Art 'Sprachspiel' hier im Forum gedacht.
Und Legenden können Namenslabel ohnehin nicht herstellen, dazu braucht man steinharte wissenschaftliche Fakten
(man denke an den 'King of Angrites').

Zitat
Von einem Pseudonym hat doch letztlich NIEMAND etwas.

Höchstens wir, beim Sprachspielen.  :einaugeblinzel:

Zitat
mehr Chaos und Verwirrung

Das wollen wir natürlich nicht, die kommen noch früh genug. Hier im Forum stemmen wir uns gegen den thermodynamischen Zeitpfeil und wollen ein wenig Ordnung und Überblick schaffen, zumindest im Bereich der Information.

Zitat
Die Pairing-Problematik bei den NWAs ist doch schon kompliziert genug

Da stimme ich dir zu, man kommt kaum noch hinterher.
Vor Kurzem hätte ich fast ein NWA 2871 Fragment gekauft
um dann noch zu merken, dass der über mehrere NWA-Ecken mit meinem NWA 3305 gepairt ist,
und wohl auch mit NWA 2656, NWA 2866, NWA 2699, NWA 2714 und NWA 2989.
Oder gibt es da vielleicht noch mehr?

Prost, Ingo

« Letzte Änderung: Mai 09, 2011, 19:21:58 Nachmittag von karmaka »

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Welcher Lodranit
« Antwort #12 am: Mai 09, 2011, 22:19:30 Nachmittag »
Das "Spiel mit der Sprache" ist ein Bestandteil so mancher Beiträge in diesem
Forum - wer so etwas gern pflegt, dem sei es doch unbenommen! Ich bin einer
der Befürworter, schon allein deshalb, weil ich finde, man sollte in einer "geselligen
Runde", wie ich das Forum auch begreife, nicht immer nur bierernst daher kommen
und erst recht nicht mit pseudowissenschaftlichem Duktus Dinge beschreiben, die
man zwar zu verstehen meint, ohne letztlich aber einen wirklich wissenschaftlichen
Hintergrund auf diesem Gebiet zu haben, will damit sagen: "Schuster bleib bei Deinen
Leisten!"

Na ja, und was "Diderot" und Consorten angeht, so glaube ich, ist das letztlich
nichts Anderes als ein, wenn auch nett daherkommendes, sprachliches Werbemittel
von Bruno und Carine, den beiden freundlichen "Meteoriten-Apothekern" aus La France... :einaugeblinzel:

:prostbier: Alex

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung