Autor Thema: Neue achondritische (HED) Brekzie!  (Gelesen 6746 mal)

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #15 am: April 29, 2011, 18:04:45 Nachmittag »
Hi,

so hab nun ein paar Bilder auf meiner Seite hochgeladen. Sind die ersten 4 Bilder auf folgender Seite:

http://gavie.de/index.php?option=com_phocagallery&view=category&id=4&Itemid=63

PS: von diesem Stück werden vorraussichtlich nächstes Wochenende einige Scheiben(denke so etwa 3-4 Scheiben abgeschnitten). Einfach um das Schnittfläche zu vergrößern und auch um einen  dieser braunen, stärker magnetischen Einschlüsse anzuschneiden, der zum Glück nur etwa 1cm von der jetzigen Schnittkante weg liegt. Bilder dieser Scheiben kann ich wenn ihr wollt dann gern auch zeigen. :nixweiss:

Gruß David :hut:

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #16 am: April 29, 2011, 18:12:15 Nachmittag »
Hi, :hut:

im Detail gesehen tippe ich nun eher auf: LL6 - S:3 - W:1

... wenn es nicht ein Diogenit ist.

Ich sehe so gar keine Eukritnester oder dunkle Schmelzklasten, auch erscheint er mir (oder bei mir) doch etwas grünlich... also aus meiner Sicht so gar nicht Eucrit...

Wie dem auch sei, mir gefällt er sehr gut - schönes Stück!!! Könnte mich für eine Vollscheibe begeistern.

Michael :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #17 am: April 29, 2011, 18:13:34 Nachmittag »
Hi, :hut:

im Detail gesehen tippe ich nun eher auf: LL6 - S:3 - W:1

Michael :winke:

Wie kommst du drauf?
Also an was machst du es fest.

Gruß David :hut:

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #18 am: April 29, 2011, 18:20:30 Nachmittag »
Hi David,

siehe bitte oben, habe dort schon (als Update) vor deiner Frage meine Gründe genannt :user:

Michael :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #19 am: April 29, 2011, 18:31:41 Nachmittag »
Gut dann danke ich dir für deine Meinung dazu.!

Also so eine leichte grünlich-gelbe Farbe hat die Matrix schon wird hier sicher noch durch die untergehende Sonne verstärkt, bei der ich die Bilder gemacht habe. :weissefahne:
Die typischen Eukrit-Nester sind wirklich nicht zu sehen, aber das ist ja nicht bei allen Eukriten der Fall.
Aber gut manchmal kann man HED´s und LL6er nicht auseinander halten, da sind auch schon andere reingefallen. Obwohl ich bis jetzt immr noch auf HED tippe. Wenn die Klassifikation nur nicht so lange dauern würde.  :crying:

Vielleicht wird es nach dem Schneiden ja deutlicher, was es nun wirklich ist. :winke:

Gruß David :hut:

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #20 am: Mai 05, 2011, 21:47:06 Nachmittag »
Hi,

der Met wurde jetzt mal etwas weiter bearbeitet, nun sieht er noch einmal ganz anders aus.
Gibt neue Vermutungen nach diesem Bild?

Hier das Bild:
http://gavie.de/images/phocagallery/thumbs/phoca_thumb_l_nwa%20xxx.jpg

Gruß David :hut:

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4141
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #21 am: Mai 05, 2011, 22:26:11 Nachmittag »
Brekziierter Eukrit mit Schockschmelzadern - ähnlich dem Dhofar 007!

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #22 am: Mai 06, 2011, 20:01:28 Nachmittag »
Hallo zusammen, :hut:

also für mich bleibt das ein LL6 - S:3 - W:1

Erinnert mich am ehesten an NWA 6383 (Siehe Brekzien-Thread, Seite 1, #1 + #2)  :gruebel:

http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=6137.0

Inmitten der Gesteinsinseln könnten allerdings grüne Kristalle(?) alternativ auf einen Diogeniten schließen lassen (aber das schrieb ich ja auch schon). Ich finde den Stein, was auch immer es sein mag aber wirklich außergewöhnlich schön brekziert!

Viele Grüße - Michael  :winke:
« Letzte Änderung: Mai 06, 2011, 20:43:21 Nachmittag von boborit »
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #23 am: Mai 06, 2011, 20:37:22 Nachmittag »
Hi,

also der Stein ist wirklich schwer einzuschätzen. Morgen oder übermorgen werden ein paar Scheiben abgeschnitten.
Folgende "Tipps" wurden schon abgegeben:

-Eukrite
-Diogenite
-Howardite
-LL
-LL6
-Mond

Gruß David

PS: ich habe mir bereits eine Scheibe vom NWA 6383 bestellt, um direkt vergleichen zu können mit einem LL6.

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #24 am: Mai 06, 2011, 20:52:20 Nachmittag »
Hallo David,

ich hoffe der Meteorit erfüllt deine Erwartungen und wird was Du dir vorstellst :fluester:

Bin auf jedem Fall gespannt was letztlich dabei heraus kommt und wie sehr ich mich vielleicht blamiere mit meiner Einschätzung

Halte uns bitte auf dem Laufenden :user:

Viele Grüße - Michael :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4141
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #25 am: Mai 06, 2011, 22:42:17 Nachmittag »
MOND ... das wäre natürlich der Hammer!!! Ich oute mich dahingehend, daß ich daran auch schon gedacht habe!

Dave, ich drücke Dir ganz fest die Daumen für einen "Mond" !!!

Tura, lura lu,  ... und der Mond schaut zu!

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4909
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #26 am: Mai 07, 2011, 01:33:10 Vormittag »
Salü boborit, es muß nicht immer LL sein, denk an Ash Creek oder den Berduc, manchmal tuts ein L auch.
Mond kann man bei dem hohen Eisenanteil sofort ausschließen.

Ist des alles derselbe Stein, die Bilder in dem Thread?
Wenn ja, würde ich Eukrit sagen - halt so in der Art wie NWA 1980 und dergleichen, bloß ohne Leopardennestern.

 :prostbier:
Mettmann.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #27 am: Mai 07, 2011, 08:57:22 Vormittag »
Moin,

ja wer würde nicht von einem Mond träumen, aber der Martin sagte es schon, da darf nicht so viel Eisen drin sein.
Obwohl ich nun eine weitere Info habe.

Die größere Menge Metall beschränkt sich bei dem Stück auf die dunklen Venenbereiche und nicht auf die hellen Klasten. Also es gibt auch Metall in den weißen Bereichen aber nicht so viel. Ich hatte das auch schon vermutet aber nun nach dem schleifen ist das nochmal deutlicher herausgekommen.
Das würde natürlich zu meiner Vermutung passen das hier vielleicht ein eisenreicher Impaktor "Eisenlieferant" war.

Ich tippe nun auf einen Diogenite den die "weißen" Bereiche sind gar nicht so weiß sondern gehen ins grünliche.
Wie gesagt ich werde Bilder von den Scheiben einstellen.


Gruß David

PS: @ Martin ja alle Bilder sind von einem Stein!

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4909
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #28 am: Mai 07, 2011, 09:52:27 Vormittag »
Aber das sieht ja wie eine monomikte Brekzie aus,
da würd ich nicht unbedingt davon ausgehen, daß das Eisen aus Impaktorresten herstammt,
ich tät eher vermuten, da ja einzelne Eisenkörnlein gar nicht so selten sind in den HEDs, daß die Vesta eben nicht ganz und gar bzw. nicht bis zum höchstmöglichen Grad ausdifferenziert ist.
Schaumermal, was die Dawnsonde herausfindet - insbesondere, wenn sie in das Riiiiesenloch auf der Vesta hineinspitzt!

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1952
Re: Neue achondritische (HED) Brekzie!
« Antwort #29 am: Mai 12, 2011, 22:10:41 Nachmittag »
Hallo David!

Gibt es schon genauere Infos zur Klassifizierung des Meteoriten-Stückes?

Grüße von  :hut:
Achim

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung