Autor Thema: Besuch im NHM London  (Gelesen 5076 mal)

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2658
Re: Besuch im NHM London
« Antwort #15 am: August 20, 2014, 08:33:32 vorm. »
Hallo,

es scheint sich bei dem fraglichen Meteoriten Nr. 1 um ein Exponat zu handeln, das der Besucher berühren kann. Er ist fest auf diesem Sockel installiert (umgebogene Halter) und die Oberfläche sieht recht "poliert" aus im Vergleich zu den unzugänglichen Stellen neben der Klammer, wo er kam berührt wird. Er wird wohl fußballgroß sein. Im Hinblick auf seine Größe ist die Verwitterung im unteren Bereich schon recht massiv. Ich erkenne da recht tiefe Rostpocken. Ergo kann es sich nur um Gibeon handeln, nicht um Sikhote. Dafür spricht auch, dass in den meisten Museeun immer der Gibeon als "Streichelmeteorit" herhalten muss, weil er früher ja recht günstig zu haben war und sehr stabil ist. Allerdings ist es schon ein außergewöhnlich schönes Stück mit feinen Regs im oberen Bereich. :lechz:

Gruß,
Andi

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1398
Re: Besuch im NHM London
« Antwort #16 am: August 20, 2014, 09:07:08 vorm. »
Guten Morgen,

Danke für die Fotos.

Die Ätzung auf der Canyon Diablo Scheibe (erstes Fotos) mit der Schrift ist doch sehr ungewöhnlich. Eine interessante Idee, aber...

Den Meteoriten 1 halte ich für einen Henbury. Der Bereich links mit den schönen Regmaglypten scheint durch Wüstenlack konserviert worden zu sein. Ich glaube nicht, dass dieser zum Anfassen ist.

Anders dagegen der Meteorit 2; eventuell ein Gibeon zum Anfassen.

Viele Grüße
Greg

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1084
Re: Besuch im NHM London
« Antwort #17 am: August 20, 2014, 09:37:50 vorm. »
Hallo,
ich danke euch für die reichlichen Kommentare. Es war mit den Fotos nicht immer leicht. Die Vitrinen sind oft für's Foto nicht genügend ausgeleuchtet und mit Blitz ist es wegen der Reflexionen auch nicht so einfach. Den Rest muss dann die Bildbearbeitung bringen.

Es wäre auch noch schön gewesen, wenn die Masse des jeweiligen Exponats angegeben wäre. So ist es mit dem Größenverleich schwierig. Nakhla z.B. ist etwa faustgroß, ebenso Stannern, die Eisen deutlich größer.

Nun zu euren Fragen.
Beide unbekannte Eisen waren zum Anfassen.
Nr. 1 ist, wie von Andi vermutet, etwa fußballgroß.
Hier das Schild des zweiten:
Viele Grüße
Jens

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1103
Re: Besuch im NHM London
« Antwort #18 am: August 20, 2014, 15:13:30 nachm. »
Tolle Fotos, danke fuer`s Zeigen. Besonders den Cold Bokkeveld finde ich toll.

Gruesse

AndyR

Offline Chondrit 83

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 965
Re: Besuch im NHM London
« Antwort #19 am: August 20, 2014, 19:09:36 nachm. »
Hallo zusammen,

das Museum ist wirklich eine Wucht, ich war auch total begeistert.

Schaut mal auf meinen Avatar, kennt jemand den vermeintlichen "Campo"  ;-)

Grüßle

Marco
Mit einem Gibeon hat’s begonnen....

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1084
Re: Besuch im NHM London
« Antwort #20 am: August 20, 2014, 20:54:30 nachm. »
PS: Tissint muss raus aus dem Exsikkator und rein in eine hübsche Stickstoffvitrine!

Ist der Tissint wirklich so empfindlich? Meiner befindet sich nur in einer gewöhnlichen Kunststoffdose.  :nixweiss:
Viele Grüße
Jens

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1961
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Besuch im NHM London
« Antwort #21 am: August 21, 2014, 08:18:01 vorm. »
Hallo,

Tissint dürfte eigentlich eher recht unempfindlich sein.
Meiner befindet sich ebenfalls in einer normalen Sammeldose ohne Trocknungsmittel.

Gruß
Jörg

Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2658
Re: Besuch im NHM London
« Antwort #22 am: August 21, 2014, 09:50:56 vorm. »
Hallo,

Tissint dürfte eigentlich eher recht unempfindlich sein.
Meiner befindet sich ebenfalls in einer normalen Sammeldose ohne Trocknungsmittel.

Gruß
Jörg



Wüsste nicht, was an dem rosten soll. Meiner liegt in einer Membranbox, auch ohne Trockenmittel.

Gruß,
Andi

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1084
Re: Besuch im NHM London
« Antwort #23 am: August 22, 2014, 21:07:07 nachm. »
Dann bin ich beruhigt. Ich war nur verwundert, dass die im Museum so einen Aufwand betreiben.
Viele Grüße
Jens

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2921
Re: Besuch im NHM London
« Antwort #24 am: August 22, 2014, 22:10:11 nachm. »
vielleicht habe Die auch was anderes mit ihm vor und wollen ihn nur vor (weiteren) irdischen Kontaminationen schützen?
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5400
Re: Besuch im NHM London
« Antwort #25 am: September 22, 2015, 21:51:58 nachm. »
Ivuna kann man nicht oft genug sehen! Ab dem 25. Oktober nun im after-hours event 'Science Uncovered' im NHM London.

LINK

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung