Autor Thema: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693  (Gelesen 17902 mal)

Offline DCOM

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1662
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #30 am: Juni 20, 2011, 22:22:37 nachm. »
P.S.: Wie waren so die Preise in Ensisheim? Bei Ebay bekommt man das Material inzwischen für $25/g bei grösseren Fragmenten. Auf Facebook wurde gemunkelt, dass es noch mehr Material gibt. Ein bekannter Händler aus Hawaii hat offenbar auch ein Pairing.

Hallo Mark,

Hmani und Mohamed Esmail hatten das selbe Material, aber ohne Nummer.
Esmail‘s Preis war 10Euro pro Gramm. Ich zahlte etwas weniger für mein 20+gramm Stück.

Gruß,
Rob


Hi Rob,

Gratuliere zu dem schönen Stück!

Tja, da habe ich wohl ungünstig gekauft...

Grüße, D.U.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4934
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #31 am: Juni 20, 2011, 22:29:45 nachm. »
Zitat
Tja, da habe ich wohl ungünstig gekauft...

Is doch am Ende auch egal !

In ein paar Jahren bist du froh, dass du dieses Material hast und der Preis ist dann längst vergessen.

Die Materie aber bleibt und auch dieses 'große' TKW (mindestens 13,487 kg) wird irgendwann verteilt und nur noch schwer erreichbar sein.

Die Nachfrage könnte bei entsprechenden neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen nämlich noch deutlich steigen.

Da ist noch einiges zu erwarten.

 :prostbier:

Martin

Plagioklas

  • Gast
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #32 am: Juni 20, 2011, 22:50:07 nachm. »
Ich find persönlich die Fundzustände am schönsten und hab deswegen auch mein kleines Komplettfragment gekauft.

Zitat
Die Materie aber bleibt und auch dieses 'große' TKW (mindestens 13,487 kg) wird irgendwann verteilt und nur noch schwer erreichbar sein.

Bei den Preisen wird das TKW schnell aufgeraucht sein. Wobei ich jedoch denk, dass Hupe wie beim NWA 5000 einen großen Teil seiner Masse auch noch einige Zeit zurückhalten wird. Dadurch wird der Preis nicht unbedingt billiger.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4934
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #33 am: Juni 20, 2011, 22:56:12 nachm. »
Zitat
Bei den Preisen wird das TKW schnell aufgeraucht sein. Wobei ich jedoch denk, dass Hupe wie beim NWA 5000 einen großen Teil seiner Masse auch noch einige Zeit zurückhalten wird. Dadurch wird der Preis nicht unbedingt billiger.

Das ist sicherlich richtig, aber dieses Mal gibt es Konkurenz:

ETs NWA 6693

und dann vielleicht noch Garys NWA ????

Plagioklas

  • Gast
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #34 am: Juni 20, 2011, 23:02:40 nachm. »
Die werden flux vom Markt weg sein. Die Preise laden zum Kauf von größeren "Prunkstücken" ein. Bei guten Material wird die gekaufte Größe nach dem Geld und nicht nach dem Gewicht gerichtet.

Man vergleiche mal die Preise und das Kaufverhalten mit anderen "Exoten". Ich sag nur Gujba (TKW 100 Kg).

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3579
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #35 am: Juni 20, 2011, 23:09:45 nachm. »
Guten Abend Miteinander,

Ein auf Hochglanz poliertes Scheibchen dieses (noch) ungruppierten Achondriten wird natürlich aufgrund des "Herstellungs-" bzw. des "Fertigungsprozesses" mehr kosten als ein Fragment! Ich werde demnächst ein Hupésches 6.01 gr poliertes Scheibchen des NWA 6704 und ein DS von Anne Black mit diesen "bubble trains" mein Eigen nennen können.

Da ich Meteorite nicht als Wertanlage betrachte, ist der Preis (pro Gramm) für mich nur bedingt von Bedeutung: kann und will ich mir dieses oder jenes Stück leisten?. Ich habe ja viele Jahre lang Briefmarken gesammelt (vor allem BRD und West-Berlin) aber abwärts mit dem Sammeleifer gings, als ich anfing, darauf zu schauen, wieviel z.B. Freiheitsglocke Berlin, Klöppel links "wert" war im Vergleich zu Klöppel in der Mitte oder Klöppel rechts, etc.

Bernd  :hut:

P.S.: Gratuliere natürlich Rob herzlich und neidlos zu seinem "Schnäppchen" ! ... das ist selbstverständlich !
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline DCOM

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1662
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #36 am: Juni 20, 2011, 23:14:55 nachm. »
Hallo Bruder im Geiste,

dann können wir uns die Hand reichen, jene polierte Scheibe eines NWA 6704, die mich bald erreichen wird, wiegt 6,99 gramm...  :prostbier:

Nein, als Geldanlage sehe ich es auch nicht. Man hätte sich nur mehr von dem großartigen Stoff gönnen können, wenn man beizeiten gewusst hätte, wo fragen. Aber das nur am Rande - bin auf die Scheibe schon sehr gespannt.

Grüße, D.U.  :hut:


Guten Abend Miteinander,

Ein auf Hochglanz poliertes Scheibchen dieses (noch) ungruppierten Achondriten wird natürlich aufgrund des "Herstellungs-" bzw. des "Fertigungsprozesses" mehr kosten als ein Fragment! Ich werde demnächst ein Hupésches 6.01 gr poliertes Scheibchen des NWA 6704 und ein DS von Anne Black mit diesen "bubble trains" mein Eigen nennen können.

Da ich Meteorite nicht als Wertanlage betrachte, ist der Preis (pro Gramm) für mich nur bedingt von Bedeutung: kann und will ich mir dieses oder jenes Stück leisten?. Ich habe ja viele Jahre lang Briefmarken gesammelt (vor allem BRD und West-Berlin) aber abwärts mit dem Sammeleifer gings, als ich anfing, darauf zu schauen, wieviel z.B. Freiheitsglocke Berlin, Klöppel links "wert" war im Vergleich zu Klöppel in der Mitte oder Klöppel rechts, etc.

Bernd  :hut:

P.S.: Gratuliere natürlich Rob herzlich und neidlos zu seinem "Schnäppchen" ! ... das ist selbstverständlich !

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1387
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #37 am: Juni 20, 2011, 23:23:10 nachm. »
Hi,  :hut:

@Rob: Glückwunsch! Günstig ein schönes Stückchen bekommen.  :super:

Als Greg Hupé seinen neuen Stein auf der US-Liste präsentierte, habe ich kurz darauf zwei Stücke (jeweils spontan, aber im Abstand von 3 Tagen) aus seinem eBay Angebot gekauft. Freundlicherweise bekam ich auch einen Rabatt, so dass der Preis (trotzdem immer noch) bei ca. 31 Euro/g lag. Dazu gab es gratis noch den Hupé-Würfel, den ich für die Fotos der Stücke auch benutzte.

Das erste Stück ist ein geschnittenes Fragment. Die Unterseite ist gesägt und geschliffen (was allerdings recht unspektakulär aussieht). Die Oberseite ist eine recht glatte 90 Grad Bruchfläche, die anscheinend von Sand & Wind geschliffen wurde. Die sieht gut aus (und anders als die übrigen Seiten; die Minerale glänzen auf eine andere Art im Licht - unter der Lupe im bestimmten Winkel teils irisierend). Zwei Seitenflächen haben ebenfalls Windschliff abbekommen, was sie durch den weißlichen Überzug etwas heller macht. Die vordere Bruchfläche sieht dagegen sehr frisch aus (wahrscheinlich von den Nomaden zertrümmert). Dieses Seite gefällt mir am besten. Der Greg Hupé schwärmt zu recht von solch frischen Bruchflächen. :super:

Und ich wollte unbedingt auch eine polierte Scheibe haben. Das Material gefällt mir poliert sehr gut.
 
Mein Fazit: Fragmente und polierte Scheiben ergänzen sich wunderbar.
Das Optimale wäre wohl ein größeres Fragment mit frischen Bruchflächen und einem großen, polierten Schnitt...

Viele Grüße
Greg  :prostbier:
« Letzte Änderung: Juni 20, 2011, 23:38:50 nachm. von Greg »

Offline DCOM

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1662
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #38 am: Juni 20, 2011, 23:34:32 nachm. »
Hi Greg,

danke für die tollen Bilder, jetzt freue ich mich auf mein Scheibchen umso mehr.  :super:

Grüße, D.U.

Offline Rob L

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 301
    • AsteroidChippings
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #39 am: Juni 20, 2011, 23:35:12 nachm. »
Hallo Forum,

Es fühlt ein bisschen schlecht das ich hier den Preis genannt habe der ich gezahlt habe…  :traurig:
Wollte auch nich den spass verderben, sondern Mark (und Anderen) von meine Erfahrung profitieren lassen.

Bitte verzeih mir…
Euer material hat eine Nummer, meines nicht.

Gruß,
Rob

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4934
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #40 am: Juni 20, 2011, 23:35:24 nachm. »
Hallo Greg,

Zitat
Das Optimale wäre wohl ein größeres Fragment mit frischen Bruchflächen und einem großen, polierten Schnitt...

Deine Fotos beweisen dies eindrücklich.  :super:

Ich glaube, ich brauche auch noch eine polierte Scheibe....  :einaugeblinzel:

Zitat
Es fühlt ein bisschen schlecht das ich hier den Preis genannt habe der ich gezahlt habe…  traurig
Wollte auch nich den spass verderben, sondern Mark (und Anderen) von meine Erfahrung profitieren lassen.

Lieber Rob,

ich gönne es dir von Herzen, Rob! EHRLICH !!!

Viele Grüße

Martin


Offline DCOM

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1662
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #41 am: Juni 20, 2011, 23:38:02 nachm. »
Hallo Forum,

Es fühlt ein bisschen schlecht das ich hier den Preis genannt habe der ich gezahlt habe…  :traurig:
Wollte auch nich den spass verderben, sondern Mark (und Anderen) von meine Erfahrung profitieren lassen.

Bitte verzeih mir…
Euer material hat eine Nummer, meines nicht.

Gruß,
Rob


Mach Dir keine Gedanken, Rob. Du hast uns nicht den Spaß verdorben.

Grüße, D.U. :prostbier:


Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3579
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #42 am: Juni 20, 2011, 23:38:53 nachm. »
Mein Fazit: Fragmente und polierte Scheiben ergänzen sich wunderbar

Hallo Greg und Forum,

Genau auch meine Perspektive, weshalb ich mir noch ein unpoliertes Fragment zulegen werde! Für mich war natürlich auch ein Dünnschliff obligatorisch, also:

Polierte Scheibe + Bruchstück + Dünnschliff

Bernd  :hut:

P.S.: Hallo Rob, kein Grund für ein "schlechtes Gewissen" sondern: Wir freuen uns zusammen mit Dir über diesen schönen Sammlungszuwachs!!!

Bernd (... der gerade seine Alison Krauss CD Paper Airplane geniest!)
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline DCOM

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1662
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #43 am: Juni 20, 2011, 23:39:50 nachm. »
Mein Fazit: Fragmente und polierte Scheiben ergänzen sich wunderbar

Hallo Greg und Forum,

Genau auch meine Perspektive, weshalb ich mir noch ein unpoliertes Fragment zulegen werde! Für mich war natürlich auch ein Dünnschliff obligatorisch, also:

Polierte Scheibe + Bruchstück + Dünnschliff

Bernd  :hut:

[Nörgelmodus] Was Du immer an diesen Dünnschliffen findest... [/Nörgelmodus]

 :einaugeblinzel:

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4934
Re: ungruppierter Achondrit NWA 6704, 6693
« Antwort #44 am: Juni 20, 2011, 23:43:27 nachm. »
Zitat
Für mich war natürlich auch ein Dünnschliff obligatorisch, also:

Polierte Scheibe + Bruchstück + Dünnschliff

Als ich auf Annes Website die Dünnschliffe gesehen habe, dachte ich mir schon, Bernd, dass du da gleich zuschlägst.
Welcher ist es denn?

TS 704, TS 706 oder TS 710  ?

Übrigens, Anne sagte mir in Ensisheim, dass gerade weitere Thin Sections von NWA 6704 in Arbeit sind.

Es wird also bald wieder welche geben. Sie machte sich nur Sorgen, dass der 'Altmeister der Dünnschliffe' irgendwann zu alt dafür sein könnte und keine Lust mehr haben könnte.

Aber wir haben ja unseren Mirko, der bis dahin die Technik perfektioniert haben wird und in seine Fußstapfen treten kann.
Bei der LEIDENSCHAFT und dem TALENT ist das keine Frage.  :super:

 :prostbier:

Martin


 

   Impressum --- Datenschutzerklärung