Autor Thema: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?  (Gelesen 4799 mal)

hobbynrw

  • Gast
Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« am: September 03, 2011, 18:53:01 nachm. »
Guten Tag zusammen,

Ich war vor einigen Tagem im wald spazieren und habe etwas interesanntes im Bach gefunden, hier der Link zu den Bildern.
http://hobbynrw.npage.de/galerie310044.html


Hier sind noch ein Paar Infos die ich dazu abgeben kann.

1. Gewicht in Gramm: 35,5g
2. Maximale Länge in mm: 43,55mm
3. Maximale Breite in mm: 32,7mm
4. Maximale Höhe in mm: 22,15mm
5. Dichte: 13,14 g/cm³
6. Wird von einem Magneten angezogen? Ja - wird schwach angezogen, lässt sich vom Magneten ziehen.
7. Strichfarbe auf hartem rauen Untergrund, Rückseite von einer Porzelantasse. Ja - Strichfarbe in Schwarz.
8. sichtbarer Rost. Ja - Korossion nur minimal an einer kleinen Stelle.
9. Farbunterschied zwischen Außenseite und Bruchfläche. Nein - keine Farbunterschiede
10. Blasenartige Strukturen oder Bläschen als Einschlüsse sichtbar. Ja - Bläschen als Einschlüsse erkennbar
11. Beschreibung des Fundortes (z.B. Baugrube, Flussbett, Acker, Garten, Gebirge,
Nähe einer Bahnlinie etc.)
Fundort - an einem Flussbett im Wald


Desweiteren habe ich noch etwas interesanntes gefunden und würde gerne eure Meinung dazu einhollen.
Ich kann nur sagen dass die Schwarze Kruste magnetich ist.
http://hobbynrw.npage.de/galerie309800.html


Vielen dank schonmal für ein Paar nette Antworten und eine gute Diskussion (-:

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« Antwort #1 am: September 03, 2011, 19:51:50 nachm. »
Hallo,

willkommen im Forum!

Der erste Bildkomplex zeigt eindeutig ein Schlackestück. - blasige Hohlräume ...

zum Zweiten vermag ich nichts zu sagen. Müssen andere tun. Hilfreich ist auf jeden Fall, wenn du auch schreibst in welcher Ecke Deutschlands du das gefunden hast!


 :winken:   Metgold,  der dich in kürze in den richtigen Bereich verschieben wird ... zu unbekannte Gesteine
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

hobbynrw

  • Gast
Re: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« Antwort #2 am: September 03, 2011, 21:12:49 nachm. »
Hier war nochmal der Link der oben nicht funktionierte.

http://hobbynrw.npage.de/galerie310060.html
Die Schwarze Kruste siht aus wie das was als Schlacke gehalten wird.


« Letzte Änderung: September 03, 2011, 21:42:53 nachm. von hobbynrw »

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2876
Re: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« Antwort #3 am: September 03, 2011, 22:11:25 nachm. »
Die Antworten werden auch nicht anders, wenn Du das Stück zehn mal einstellst!
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

hobbynrw

  • Gast
Re: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« Antwort #4 am: September 03, 2011, 22:47:26 nachm. »
Hi, ich habe blos zu Jedem Thema extra einen direckten Link zu den Bildern gepostet.
Ich fand es in Solingen Ohligs in einem Bach..........

Schade das es nichts besonderes zu sein scheint, also bringe die angeschleppte Schlacke einfach mal dahin zurück wo ich es her habe.

Und danke für deine Antwort.

hobbynrw

  • Gast
Re: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« Antwort #5 am: September 04, 2011, 10:45:59 vorm. »
Kommt Schlacke nicht aus einem Hochofen ?
Ich finde es komisch das meine Schlacke eine Dichte von 13,14 g/ cm³ hatt obwohl normale Schlacke eine Dichte von 1,65 um den dreh hatt.

Naja das Zeug ist wieder da wo ich es her habe  :weissefahne:

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« Antwort #6 am: September 04, 2011, 12:27:06 nachm. »
Hallo hobbynrw,

manche Sachen die man so findet kann man leider nur schwer zuordnen. Bei deinem Fund scheint eventuell etwas Eisen als Kruste anzuhaften, deshalb die ungewöhnlich hohe Dichte.

Öfen in denen Eisen erschmolzen oder weiterverarbeitet wird, müssen mit Feuerfeststeinen ausgekleidet sein, um längere Zeit gegen die aggressiven Schmelzen bestand zu haben (manchmal würde ich mich auch gerne mit Steinen zustellen um gegen aggressive Kommunikation besser geschützt zu sein). Womöglich hast du so etwas gefunden. Versuche die Minerale in deinem Stück zu bestimmen. Dazu am besten ein Stück abschlagen, dann kann man das ganze etwas  eingrenzen.

Moderne Hochofensteine können auch zum Beispiel aus Zirkonoxid bestehen, das erkenne ich auf deinen Bildern jedoch nicht. Eventuell findest du Quarz in Form von Quarzit.

Grüsse Willi  :prostbier:

hobbynrw

  • Gast
Re: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« Antwort #7 am: September 04, 2011, 12:57:23 nachm. »
Hallo Pallasit,

danke für deinen Hinweis, ich werde nochmal das Stück zurück aus dem Wald hollen und ein Stücken davon abschlagen.
Villeicht stammt die Schlacke und das Gestein von unseren Vorfahren ab :nixweiss:

Liebe Grüsse  :hut:


Peter5

  • Gast
Re: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« Antwort #8 am: September 04, 2011, 15:12:58 nachm. »
Das sind doch eindeutig 3 völlig andere Bilder als bei Deinem ersten Beitrag ..

http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=6854.0

und weshalb war dann z.B. diese Nachricht von speul hier auch vorher in dem anderen Beitrag enthalten?  :gruebel:

Zitat
Die Antworten werden auch nicht anders, wenn Du das Stück zehn mal einstellst!

Wa für ein Durcheinander hier in letzter Zeit!  :bid:


Gruß Peter
« Letzte Änderung: September 04, 2011, 15:31:02 nachm. von Peter5 »

hobbynrw

  • Gast
Re: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« Antwort #9 am: September 05, 2011, 16:29:44 nachm. »
Hallo Peter,

ich danke dir für deinen Hinweise mit der Hochofentheorie.
Gibt es villeicht einen Ort wo ich die Schlacke genauert auf ihre Bestandteile untersuchen lassen kann?


Liebe Grüsse:  :hut:

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« Antwort #10 am: September 05, 2011, 17:13:49 nachm. »
Hallo,

weiß zwar nicht welche Institute in deiner Nähe angesiedelt sind, aber kaum eins wird meines Erachtens begeistert sein völlig belanglose Schlackestücke zu untersuchen, die von keinerlei wissenschaftlichen Wert sind.


 :winken:   Metgold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

hobbynrw

  • Gast
Re: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« Antwort #11 am: September 05, 2011, 17:44:10 nachm. »
Naja... auf Grund der höhen Dichte von 13,14 g/mm³ wollte schon jemand wissen aus welchen Bestandteilen die Schlacke zusammen gesetzt ist, dass währe bei dieser Gösse der Schlacke ein Wert von 3g pro cm³ , es  gibt wenige Metalle mit einer so hohen Dichte und deswegen könnte es villeicht noch interesannt werden  :prostbier:
Villeicht stammt die Schlacke aus dem Bronzezeitalter.

Trozdem bedanke ich mich für deine Hilfe MetGold, es ist echt schwer für einen anfänger zu bestimmen ob es sich um einen Meteorit handelt, besonders wenn er nicht aus reinen Eisen besteht wie Chondriten und Achondriten.



Liebe Grüsse  :hut:
« Letzte Änderung: September 05, 2011, 18:00:08 nachm. von hobbynrw »

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« Antwort #12 am: September 07, 2011, 06:49:49 vorm. »
Hallo hobbynrw,

über die Dichte sollten wir aber nochmal kurz reden:   du schreibst:    Dichte von 13,14 g/mm³ -->  3g pro cm³   - wieso Dichteänderung bei Größenänderung???


... also bei 13,14 g/mm³  wären das umgerechnet natürlich  13,14 kg/cm³   müßte also aus dem inneren eines Schwarzen Lochs kommen!   :laughing:  :totlach:

Aber ich lese gerade einen früheren Beitrag von dir wo es noch  13,14 g/cm³ waren .... das könnte möglicherweise in Richtung einer Wolframschlacke(aber der Schmelzpunkt) gehen  ....


 :prostbier:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1541
Re: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« Antwort #13 am: September 07, 2011, 07:29:06 vorm. »
Hallo

Also, deine Dichteangabe von 13,14 g/cm3 passt nicht zu deinen anderen Messwerten:

1. Gewicht in Gramm: 35,5g
2. Maximale Länge in mm: 43,55mm
3. Maximale Breite in mm: 32,7mm
4. Maximale Höhe in mm: 22,15mm

Aus denen kann man ja die Dichte grob abschätzen.
Für das Volumen kann man die drei Durchmesser mitteln (3,3 cm) und ein Kugelvolumen annehmen.
(Ja, ist natürlich keine Kugel, aber es ergibt zumindest die richtige Größenordung.)
Das wäre ein Volumen von grob 18,5 cm3
Zusammen mit dem Gewicht von 35,5 g ergibt das eine Dichte von unter 2 g/cm3.

Gruß
Ben


Offline Norbertit

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 345
Re: Bodenfund Meteorit oder Schlacke ?
« Antwort #14 am: September 07, 2011, 23:55:05 nachm. »
Hallo Hobbynrw,

archäologisch interessante Schlacken(bronzezeitlich oder älter) findet man in der Regel nur in der Nähe alter Verhüttungsplätze.
Ist so etwas bei Deinem Fundort bekannt?Oder wird da was in heimatkundlicher Literatur erwähnt?
Versuch doch mal bei einem Heimatforscher oder Verein da nachzuhaken!
Wenn nichts dabei rauskommt,wird es doch bloß Industrieschlacke sein,die irgendwann dorthin verschleppt wurde,wo Du sie gefunden hast.

Gruß Norbertit :smile:

 
 
Mente et Malleo

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung