Autor Thema: Neue Theorie zur Planetenentstehung vorgestellt  (Gelesen 1441 mal)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Legende
  • *****
  • Beiträge: 6135
    • karmaka
Neue Theorie zur Planetenentstehung vorgestellt
« am: Oktober 07, 2011, 09:04:46 Vormittag »
Neue Theorie zur Planetenentstehung

Hal Levison, der vorher bereits am 'Nice model' (http://en.wikipedia.org/wiki/Nice_model) mitgearbeitet hatte, hat gestern beim EPSC-DPS Joint Meeting in Nantes eine radikal neue Theorie zur Planetenentstehung vorgestellt.
Demnach sollen alle Planeten ursprünglich in einem Abstand von der Sonne entstanden sein, der ungefähr
dem heutigen der Erde entspricht. Anschließend seien sie in äußere Bereiche gewandert und hätten dabei
innerhalb eines Zeitraums von einer Million Jahre genügend Material aufgenommen um ihre heutige Größe zu erreichen.
Diese(s) neue 'fairytale' widerspricht dem Standardmodell zur Planetenentstehung, das nicht erklären könne, wie Neptun und Uranus innerhalb eines Zeitfensters von 5 Millionen Jahren ihre heutige Größe erreichen konnten.

http://blogs.nature.com/news/2011/10/peashooter_theory_aims_to_expa.html

http://meetingorganizer.copernicus.org/EPSC-DPS2011/EPSC-DPS2011-1476.pdf

Zitat
Levison acknowledges the theory is "radical". If correct, he says, “it will turn planetary science on its head.” If it’s wrong, he adds, “maybe, they’ll have me turn in my planetary science badge and my decoder ring. So be it.”
 :einaugeblinzel:

Weiterhin wurde in Nantes die extreme Neigung des Uranus mit einer Doppel-Kollision erklärt. Bisher galt nur eine einzige Kollision als der Auslöser der 98° Neigung der Planetenaxe.

http://www.europlanet-eu.org/outreach/index.php?option=com_content&task=view&id=359&Itemid=41

http://www.europlanet-eu.org/outreach/images/stories/ep/news/epsc2011/morby_uranus_lp.jpg

 :hut:

Martin
« Letzte Änderung: Oktober 07, 2011, 09:27:46 Vormittag von karmaka »

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung