Autor Thema: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum  (Gelesen 14614 mal)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6273
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #45 am: April 21, 2012, 11:35:37 vorm. »
Ich hätte mir allerdings deutlich mehr Texte zu den ausgestellten Meteoritenexemplaren gewünscht.....  :nixweiss:

Trotzdem, wie bereits gesagt, für 5 Euro kann man nichts falsch machen.

 :prostbier:

Martin

PS: Ein Gipsabguss des Einschlaglochs im Malibu, wie beim Middlesbrough,  ... das wäre noch einmal etwas für's Souvenir lädchen....   :einaugeblinzel:

Meinst Du den Katalog, karmaka? Also den hab ich mir auch für diese
5 Euro gegönnt, und da ist durchaus das drin, was den interessierten
Museumsbesucher interessiert am Thema. Das sind ja üblicherweise
keine "Spezialisten" wie wir hier im Thread und im Forum. Ich finde
den durchaus gut gemacht, und mit der Ausstattung für diese 5 Euro
auch ein gutes Angebot. Zudem darf man nicht außer acht lassen, daß
so ein "Katalog" längerfristig konzipiert/entworfen werden muß, und nicht
die, ich sag mal, letzte kurzfristige Leihgabe für die Ausstellung noch
berücksichtigen kann. Klar, der fortgeschrittene Sammler lernt damit
nicht mehr viel dazu, aber erfreut sich daran, daß es sowas überhaupt
gibt, vielleicht sogar als Katalysator für den interessierten Besucher,
sich näher mit der Sache zu beschäftigen.

Na ja, und das Souvenirlädchen muß nicht gerade ein "Einschlagsloch"
vakoofen... Die haben das da wirklich ganz nett gemacht, auch der kleine
angegliederte Shop bietet gute Infos (PS: ich hab mir dort noch ein Buch
über Moorleichen gegönnt! :-)) und insgesamt fand ich übrigens das
Personal dort im Museum, die drei vier Leutchen, mit denen ich geredet  
habe, allesamt äusserst freundlich und auskunftsbereit.

Ingo, bin mal auf Deine Einschätzung gespannt, Du bist ja heute dort vor
Ort. Vielleicht bringst Du auch Fotos mit. Ich stelle morgen abend oder
danach ein paar ein, wenn ich zurück bin in Berlin, vielleicht ergänzt es
sich...

Alex

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5379
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #46 am: April 21, 2012, 14:20:00 nachm. »
Zitat
der fortgeschrittene Sammler ... erfreut sich daran, daß es sowas überhaupt
gibt, vielleicht sogar als Katalysator für den interessierten Besucher,
sich näher mit der Sache zu beschäftigen.

Völlig richtig, Alex!  :super:

Zitat
insgesamt fand ich übrigens das
Personal dort im Museum, die drei vier Leutchen, mit denen ich geredet  
habe, allesamt äusserst freundlich und auskunftsbereit.

Na ja, dass die Norddeutschen äußerst nette und kommunikative Menschen sind,
daran kann ja nicht der geringste Zweifel bestehen, nicht wahr?  :smile:

Ich freue mich schon auf die Fotos.

 :prostbier:

Martin

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3905
  • Der HOBA und ich...
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #47 am: April 22, 2012, 19:14:45 nachm. »
Moin!

Hier wie gewünscht eine kurze Einschätzung/Meinung von mir. Zunächst zum Landesmuseum Natur und Mensch in Gänze:

Das Museum lohnt auf alle Fälle einen Besuch, auch ohne eine Ausstellung über Himmelssteine. Es gibt sooo viel zu sehen und zu entdecken. Der Aquarienbereich im Keller, den ich quasi nur im Schnelldurchlauf genossen habe, ist einfach genial. Sowas hätte ich in einem Museum gar nicht erwartet. Gut, einige Aquarien fand ich dann für die Fische doch etwas zu klein (etwa das für den Hecht), aber es gab hier gewaltig viel zu bestaunen, zu lernen und zu suchen. So habe ich trotz intensiver Suche den Grasfrosch in seinem "Gehege" nicht finden können.
Die Ausstellungen zu den Themenbereichen Archäologie (auch gerade in Kombi mit der sehr guten Moorausstellung) und "heimische Landschaften" empfand ich als sehr gelungen. Teilweise gab es hier einen krassen Gegensatz zwischen sehr altem Flair und und Moderne, der schon einen gewissen Reiz hatte - aber auch etwas irritierend wirkte. Im Bereich Naturkunde war ich von Menge, Qualität und teilweise Seltenheit der ausgestellten Präparate auf engstem Raum sehr angetan. Hier gab es unglaublich viel zu sehen und zwar nicht nur im Bereich der Vögel. Einziger wirklich echter Wermutstropfen war die eher dürftige Beschilderung der Ausstellungsstücke.

Zu den Meteoriten:

Neben dem "Meteorite Car", welches einem unmittelbar beim Betreten des Museums ins Auge fällt, waren in der Ausstellung viele schöne Stücke und auch echte Highlights zu sehen: QueenMET 009, der Benthullen, ein Stück vom Oldenburg, Bear Creek und Orange River um nur einige zu nennen. Dem Schwerpunkt des Museums folgend war die Ausstellung deutlich auf die Beziehung "Mensch - Meteorit - Umwelt" ausgerichtet. In einer Art Rundgang oberhalb der Ausstellung erfährt der Besucher mittels Text, Bild und "Geräuschdusche" eine ganze Menge über Impakte und die Auswirkungen von Fällen und Funden auf kulturelle Entwicklungen in allen Ebenen. Auch einige Met-Wrongs waren hier zu sehen.
Unten, dort wo es dann die Exponate gab, lag der Schwerpunkt klar darauf, wie man einem Meteoriten überhaupt habhaft wird und wie man ihm Informationen entlockt: Fund --> Präp --> Analyse. In disem Bereich gab es sehr viele Video-Dokumente, welche die Tätigkeit der Wissenschaftler vermittelten. Nach meinem Empfinden gingen jedoch einige Stücke in den Vitrinen völlig unter. So gab es bei den Wüstenfunden einieg sehr kleine Stücke, bei denen ich mich schon gefragt habe, warum man nun ausgerechnet diese ausstellt. Was mir, und auch einem meiner Begleiter, gefehlt hat, war eine bessere Übersicht über die Klassifikation der Meteorite, denn ich bin mir nicht so sicher, dass ein Besucher etwa den Unterschied zwischen Chondrit, Eisen oder der HED-Gruppe verstanden hat, wenn er die Ausstellung verlässt. Natürlich, und diesen Punkt möchte ich hier gerne noch mal deutlich unterstreichen, ist die Ausstellung für ein LM echt eine Wucht. Es wurde sehr viel auf die Beine gestellt und ich bin mir sicher, dass diese Sonderausstellung bei dem Einen oder Anderen Lust auf MEHHHHR machen wird. Sehr schön zu sehen war in diesem Zusammenhang übrigens, dass der Museums-Shop auch einige kleine Meteorite und Tektite im Angebot hatte.

FAZIT: Wer noch nicht dort war, sollte das unbedingt ändern!
 
Gruß

Ingo

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6273
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #48 am: April 22, 2012, 21:21:27 nachm. »
Ingo hat es sehr gut beschrieben. Die Ausstellung lohnt auf jeden Fall einen Besuch.
Ich füge jetzt mal ein paar Fotos von meinem Besuch dort an. Zunächst die
Aussenansicht des Museums. PS: schwer, dort einen Parkplatz zu ergattern...

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6273
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #49 am: April 22, 2012, 21:23:14 nachm. »
Am Eingang der Ausstellungshalle. Vorn in der Vitrine der Benthullen-Meteorit..

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6273
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #50 am: April 22, 2012, 21:25:15 nachm. »
Ausstellungshalle. In der oberen Etage zwei "Tunnel" mit Schautafeln
und Schaustücken im Umfeld der Meteorite..

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6273
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #51 am: April 22, 2012, 21:26:39 nachm. »
Benthullen-Meteorit, auf rotem Samt in einer eigenen Vitrine
schön präsentiert..

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6273
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #52 am: April 22, 2012, 21:28:10 nachm. »
Nochmal Benthullen. Man beachte die deutliche
sichtbare Brekziierung auf der Anschnittfläche..

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6273
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #53 am: April 22, 2012, 21:30:00 nachm. »
Ein weiterer "local hero", der Oldenburg-Meteorit in
Gestalt eines kleinen Scheibchens, Leihgabe aus
Hamburg...

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6273
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #54 am: April 22, 2012, 21:31:36 nachm. »
Weil sich das Scheibchen nicht so gut ablichten liess unter Glas,
hier nochmal ein Foto vom Foto, aus dem Katalog...

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6273
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #55 am: April 22, 2012, 21:34:11 nachm. »
Ein weiteres Highlight der Ausstellung: QueenMet-009, 31 kg,
von der deutschen Antarktisexpedition 2007. Siehe dazu auch
ganimets Bericht, damals bei der Vorstellung in Hannover durch
Herrn Delisle vom BGR..

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6273
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #56 am: April 22, 2012, 21:35:27 nachm. »
Hier das Eisen in Fundposition..

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6273
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #57 am: April 22, 2012, 21:36:42 nachm. »
Ein mächtiger Eisenklotz, fast eine halbe Tonne Gibeon...

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6273
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #58 am: April 22, 2012, 21:37:47 nachm. »
Eisenraritäten: Orange River und Turtle River..

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6273
Re: Meteorit Benthullen in Oldenburger Museum
« Antwort #59 am: April 22, 2012, 21:39:01 nachm. »
Mt. Padbury, ein seltener Mes-A1..

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung