Autor Thema: Meteor am 26.11.11, ~4:52 Uhr, Normandie/Bretagne, Frankreich  (Gelesen 2425 mal)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5382
Meteor am 26.11.11, ~4:52 Uhr, Normandie/Bretagne, Frankreich
« am: November 26, 2011, 21:45:50 nachm. »
Meteor am 26.11.11, ~4:52 Uhr, Normandie/Bretagne, Frankreich

Dauer: 5 Sekunden

Kamerabilder aus May-sur-Orne, Normandie (49°06'03''N, 0°22'28'' W ;  04:52:18 Uhr):
http://www.youtube.com/watch?v=A1LCkRBzqWg&feature=player_embedded

Sieht wegen der mehrfachen Detonationen und der Helligkeit vielversprechend aus.

The University of Hertfordshire all-sky camera from Guernsey (49°26'56''N, 2°38'09'' W ;4:51:36 Uhr):
http://star.herts.ac.uk/allsky/imageget.php?jde=2455891.66084&c=5

Blickrichtung: Südosten

Anfang der Leuchtspur ca. bei Azm 134°43', Höhe 18°03'
Ende (nicht vollständig zu sehen) ca. bei Azm 140°18', Höhe 5°51'

auch beobachtet aus Grouanec (48°35'30,63'' N, 4°27'29,58'' W)

Blickrichtung vom Beobachterstandpunkt nach Südosten (ca. 99° - 141°)

Zitat
The Grouanec between the D32 and the neighborhood Kerigoualc'h
orientation and height to the appearance and disappearance of the fireball:
Coming from East to West

 :hut:

Martin
« Letzte Änderung: November 26, 2011, 22:37:51 nachm. von karmaka »

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5382
Re: Meteor am 26.11.11, ~4:52 Uhr, Normandie/Bretagne, Frankreich
« Antwort #1 am: November 26, 2011, 23:39:58 nachm. »
Zum Spaß habe ich die vorhandenen visuellen Daten amateurhaft ausgewertet.
Das Ergebnis ist eine Leuchtspur zwischen dem Nord-Osten von Sablé-sur-Sarthe und dem Nord-Osten von Saumur.
Das Ende ist nicht genau zu vermessen.

Flugrichtung: ca. 164,5 °

Länge der Leuchtspur über dem Erdboden: mind. 64 km

Potentielles Suchgebiet:

nicht die Normandie oder die Bretagne, sondern

Pays de la Loire; südsüdöstlich von Saumur    :einaugeblinzel:

 :prostbier:

Martin

PS: Aus den Kamerabildern aus May-sur-Orne habe ich folgendes 'ermittelt':

Beginn der Leuchtspur bei ca. Azm 177°07'18.92''; Höhe 37°35'43.85''
Ende der Leuchtspur bei ca. Azm 173°08'20''; Höhe ca. 08°00'42.23''
« Letzte Änderung: November 27, 2011, 00:13:44 vorm. von karmaka »

MilliesBilly

  • Gast
Re: Meteor am 26.11.11, ~4:52 Uhr, Normandie/Bretagne, Frankreich
« Antwort #2 am: November 26, 2011, 23:54:08 nachm. »

Nix wie hin, da gibts brauchbaren Wein.

Aber die Suchaktion wird sicherlich wieder strrreng geheim.

Schon erstaunlich was die Franzmänner so alles tun, um einem Downrating zu entgegnen. Jetzt lassen sie schon zum - vemeintlich - dritten Mal Steine vom Himmel regnen.


Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5382
Re: Meteor am 26.11.11, ~4:52 Uhr, Normandie/Bretagne, Frankreich
« Antwort #3 am: November 26, 2011, 23:58:49 nachm. »
À ta santé, Matthias !

 :prostbier:

Martin

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5382
Re: Meteor am 26.11.11, ~4:52 Uhr, Normandie/Bretagne, Frankreich
« Antwort #4 am: November 27, 2011, 00:38:48 vorm. »
Hier noch ein Video aus Brighton, England
Blickrichtung: Süden

http://www.youtube.com/watch?v=7A3zxQgLFEc

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5382
Re: Meteor am 26.11.11, ~4:52 Uhr, Normandie/Bretagne, Frankreich
« Antwort #5 am: November 27, 2011, 13:30:27 nachm. »
Hier eine erste Berechnung mit Karte des Besitzers der Kamera in May-sur-Orne

http://www.servimg.com/image_preview.php?i=7&u=17063861

Die Ergebnisse decken sich ganz gut mit meinen Berechnungen,obwohl ich die Daten aus Koksijde und Renaix
nicht hatte und nicht habe.

Ein gutes 'Fallgebiet' für L6-Chondrite übrigens  :einaugeblinzel: :

1831 Vouillé (L6)
1851 Quincay (L6)

 :hut:

Martin

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: Meteor am 26.11.11, ~4:52 Uhr, Normandie/Bretagne, Frankreich
« Antwort #6 am: November 27, 2011, 13:53:38 nachm. »
Hey,

also die Feuerkugel sieht doch gut aus, scheint mehrfach zerbrochen zu sein und die Spur ist auch relativ lang.
Wenn es nicht so weit weg wäre, würde ich mal über eine Suche nachdenken.
Bin mal gespannt was rauskommen wird.

Gruß David  :hut:

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5382
Re: Meteor am 26.11.11, ~4:52 Uhr, Normandie/Bretagne, Frankreich
« Antwort #7 am: November 28, 2011, 13:41:32 nachm. »
Hier ist nun auch ein kleiner Artikel erschienen:

http://www.lemainelibre.fr/actualite/4-h-54-samedi-une-etoile-filante-rarissime-dans-le-ciel-sarthois-28-11-2011-24264


Zitat
4 h 54, samedi: une étoile filante rarissime dans le ciel sarthois

Un phénomène lumineux suivi d’un grand bruit sourd, a été observé par plusieurs témoins, dans la nuit de vendredi à samedi. Sans doute « un bolide », fait rarissime, répondent les spécialistes interrogés.

Yannis fumait à la fenêtre de chez lui dans le Vieux-Mans, cette nuit-là. « À 4 h 54, j’ai vu une énorme lumière dans le ciel - une histoire de quelques secondes - comme un énorme feu d’artifice, avec une traînée jaune-vert qui a éclairé le ciel, suivi d’une double détonation exactement trois minutes après. »

« Une lumière bleue »

Comme ce Sarthois, venu se renseigner sur le site lemainelibre.fr de l’origine de ce phénomène, d’autres témoins ont également aperçu cette « lumière » dans le ciel au sud du Mans. « Vers 4 h 45, je me rendais à mon travail » explique cet habitant de Saint-Mars-d’Outillé, salarié de l’usine Renault. « J’ai vu passer une lumière bleue, puis comme un grand bruit, comme un mur du son. » L’un de ses collègues d’usine, « qui habite Parigné-l’Évêque, a vu et entendu la même chose ».

« Un météoroïde », à coup sûr

Vice-président du club d’astronomie à Saint-Ouen-en-Belin, Éric Marie livre de premières explications. « Il y a de fortes chances que ce soit un météoroïde (étoile filante, ndlr) (1) ou un débris de satellite » lance-t-il de prime abord. La « couleur bleue » passant au « vert-jaune » ? « Le métal donne cette couleur. Une météorite, c’est ferreux. »

En reprenant le calendrier des événements du ciel, « le 17 novembre c’était les Léonides », étoiles filantes qu’on observe en ce mois de novembre. Elles font suite au passage de la comète Tempel-Tuttle, dans la constellation du Lion, d’où leur nom. Six jours après le passage de la comète, « il est possible qu’il y en ait encore… Des météorites, il en tombe tous les jours. »

« J’en ai vu un seul dans ma vie  »

Et le bruit sourd ? Aucun impact n’a été signalé. Mickaël Leblanc - également membre du club « A des années lumières » de Saint-Ouen - penche pour « un bolide », météoroïde de « grande taille » (jusqu’à plusieurs dizaines de centimètres).

« C’est rarissime, moi j’en ai vu un seul dans ma vie » explique ce délégué de Perche astronomie et salarié de la Fédération française d’astronomie. Ce météoroïde « circule entre 10 et 70 km d’altitude, à environ 200 000 km. » Pas de danger, « il va s’évaporer. Il n’y aura donc pas d’impact au sol. Mais il va créer une traînée, voire de petites flammes, avec des retombées courbes et brillantes comme des feux d’artifice, et une déflagration », explosion supersonique similaire au mur du son. Le son - moins rapide que la lumière - se fait entendre bien après son passage, avec un écho « tout à fait possible ». Sûr, dans la nuit de vendredi à samedi, « ces Sarthois ont un vu un très beau spectacle. »

(1) Ces débris rocheux issus d’astéroïdes, revêtent deux noms distincts : météoroïdes quand ils évoluent dans l’espace, météorites quand ils s’écrasent sur terre.

Ronan LE MONNIER

Deutsche automatisierte Übersetzung:

Zitat
04.00 Uhr 54, Samstag: ein seltener Shooting-Star am Sarthois Himmel

Eine leuchtende Erscheinung von einem dumpfen Schlag folgte, wurde von mehreren Zeugen in der Nacht von Freitag auf Samstag beobachtet. Wahrscheinlich ein "Feuerball", was äusserst selten ist, sagen die Experten befragt.

Yannis stand am Fenster seines Hauses in Old Mans, in dieser Nacht das Rauchen. "Um 4 Uhr 54, sah ich ein riesiges Licht in den Himmel - eine Geschichte von ein paar Sekunden - wie ein riesiges Feuerwerk, mit einem gelb-grünen Streifen, erhellte den Himmel, gefolgt von einem Doppel-Detonation genau 3 Minuten später. "

"Ein blaues Licht"

Wie der Sarthe, kommen mehr über die Website lemainelibre.fr den Ursprung dieses Phänomens, andere Zeugen sahen auch die "light" in den Himmel südlich von Le Mans. "Rund um 4.00 Uhr 45, ich, um meine Arbeit ging", sagt der Bewohner von Saint-Mars-d'Outillé, Mitarbeiter der Renault-Fabrik. "Ich sah ein blaues Licht passieren, dann als ein lautes Geräusch, wie ein Wall of Sound. "Einer seiner Kollegen aus der Fabrik", die Parigné Eveque lebt, sah und hörte die gleiche Sache. "

"Ein Meteorit", sicherlich

Stellvertretender Vorsitzender des Astronomie-Club in Saint-Ouen-en-Belin, Eric Marie erstes Buch von Erklärungen. "Es ist wahrscheinlich, dass dies ein Meteorit (Meteor, ed) (1) oder Satelliten-Trümmer ist", beginnt er auf den ersten. Die "blue" aus dem "grün-gelb"? "Das Metall verleiht dieser Farbe. Ein Meteorit ist Eisen. "

Anknüpfend an den Veranstaltungskalender vom Himmel ", 17. November wurde die Leoniden," Sternschnuppen im November beobachtet. Sie folgen der Passage des Kometen Tempel-Tuttle im Sternbild Löwe, daher der Name. Sechs Tage nach dem Durchzug des Kometen, "ist es möglich, dass es noch ... Meteoriten, fällt es jeden Tag. "

"Ich sah in meinem Leben"

Und der Knall? Keine Auswirkungen berichtet worden ist. Mickaël Leblanc - ein Mitglied des Vereins "Lichtjahre" von Saint-Ouen - suchen Sie nach "ein Feuerball" Meteorit "large" (bis zu mehrere Dezimeter).

"Es ist selten, ich selbst gesehen habe in meinem Leben", sagte der Delegierte Perche Astronomie und Mitarbeiter des Französisch Föderation der Astronomie. Dieser Meteorit "läuft zwischen 10 und 70 km Höhe, etwa 200 000 km. "Keine Gefahr," es wird verdampfen. Es wird keine Auswirkungen auf den Boden sein. Aber es wird ein Widerstand, auch kleine Flammen, mit Vorteilen wie Kurven und brillanten Feuerwerk und eine Explosion ", Überschall-Explosion ähnlich der Schallmauer. Der Klang - nicht so schnell wie Licht - kann noch lange nach seinem Durchgang zu hören, mit einem echo "durchaus möglich". Sicher, in der Nacht vom Freitag auf Samstag ", der Sarthe haben eine tolle Show gesehen. "

(1) Der Gesteinsschutt von Asteroiden, sind zwei verschiedene Namen: Meteoriten, wenn sie im Raum, wenn Meteoriten auf die Erde stürzte zu bewegen.

Ohrenzeugen in:

Le Mans  48° 0'26.82"N ,   0°11'48.89"E (Doppeldetonation nach 3 Minuten)

Saint-Mars-d'Outillé   47°52'12.77"N,  0°19'39.36"E  (Detonation)

Parigné Eveque       47°56'6.66"N ,   0°21'55.38"E   (Detonation)

Écommoy   47°49'42.00"N,   0°16'22.97"E  (Detonationen nach mehreren Minuten)

Kommentar zum Artikel:
Zitat
mercier bluteau - lundi 28 novembre 2011 - 13:36
j habite Ecommoy et je confirme votre article.
j étais couchée mais réveillée,j ai vu un éclair et j ai entendu une détonation quelques minutes plus tard,très impressionnant,je me suis levée et j ai constaté qu il y avait du brouillard.

Da lag ich mit meiner amateurhaften visuellen Auswertung der Videos und Fotos von vorgestern zur Flugbahn
ja richtig gut. Auch die Distanzen zur berechneten Bahn, bezogen auf die mit Verzögerung gehörten Detonationen, passen gut.:  :smile:

Leuchtspur:

Anfang bei ca. 47°52'47''N , 0°16'52'' W (zwischen Auvers-le-Hamon und Asnières-sur-Vègre)

Ende bei   ca. 47°19'31.11''N , 0°16'49.52'' W   (über Vivy)

 :hut:

Martin
« Letzte Änderung: November 28, 2011, 14:44:25 nachm. von karmaka »

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5382
Re: Meteor am 26.11.11, ~4:52 Uhr, Normandie/Bretagne, Frankreich
« Antwort #8 am: Dezember 04, 2011, 10:42:13 vorm. »
Die Auswertungen weiterer Aufnahmen und Augenzeugenberichte sind in dieser Karte zusammengefasst:

http://i46.servimg.com/u/f46/16/96/84/70/google11.jpg

 :hut:

Martin

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung