Autor Thema: aus dem All oder einem Vulkan??  (Gelesen 1457 mal)

Hellas

  • Gast
aus dem All oder einem Vulkan??
« am: Dezember 05, 2011, 03:40:35 vorm. »
Guten Tach allerseits,

wer kennt sich aus, bin  für jede Antwort dankbar!

Dieses Gebilde fand ich  kürzlich  auf einem  frisch gepflügten Acker,
etwa 100m vom Ionischen Meer entfernt

551 Gramm  
Länge 97mm:
Breite 78 mm:
Höhe 43 mm:
Dichte: nach meiner Berechnung 2,755
Magnetismus kann ich nicht feststellen  




Oberseite (Fundansicht)


Aufliegeseite














« Letzte Änderung: Dezember 05, 2011, 04:30:10 vorm. von Hellas »

Offline Buchit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1024
Re: aus dem All oder einem Vulkan??
« Antwort #1 am: Dezember 05, 2011, 06:46:33 vorm. »
Zitat
aus dem All oder einem Vulkan??

Weder noch: Aus der Erde :einaugeblinzel:

Ernsthaft: Gesteinsbestimmung ohne frische Bruchfläche, nur nach einem Foto im Forum, ist wie Tarotkartenlegen ohne Tarotkarten. Am ehesten erinnert mich dieses Stück in seinem gegenwärtigen Zustand aber an einen Chert (silikatisches Sedimentgestein). Meteorit kann man wohl sicher ausschließen; Vulkanit mit hoher Wahrscheinlichkeit auch.

Peter5

  • Gast
Re: aus dem All oder einem Vulkan??
« Antwort #2 am: Dezember 05, 2011, 08:59:34 vorm. »
Hallo ..

dem schließe ich mich in vollem Umfange an.  :smile:

Die milchigweißen streifigen Partien könnten demnach eher Quarz sein. .. aber die Abbildung einer frischen Buchfläche könnte in der Tat mehr über Deinen Fund "verraten".  Die grauen Partien könnten in Richtung "Hornblende-Mineralien" gehen aber das ist völlig ohne Gewähr .. :hut: .. bei dieser zumindest "wirrstrahlig" erscheindenden Oberflächenstruktur möche ich aber auch eine metamorphe Bildung nicht ganz ausschließen.
Bei Deinem Stück waren aber sicher auch größere tektonische Prozesse am Werk oder die stärkere Verwitterung täuscht das jetzt nur vor. Vielleicht waren ja auch beide Einflüsse gegeben.

Gruß Peter  :winke:

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: aus dem All oder einem Vulkan??
« Antwort #3 am: Dezember 05, 2011, 10:38:37 vorm. »
Hallo,

Kieselschiefer/Lydit vielleicht. Dazu passt der splittrige Bruch und die streifige Färbung. Alpine Kieselgesteine sind häufig so zerbrochen wie dieses Stück, wegen der Tektonik.

Frischer Bruch könnte sicher helfen.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1940
  • Mögen sie von oben kommen
Re: aus dem All oder einem Vulkan??
« Antwort #4 am: Dezember 05, 2011, 13:55:11 nachm. »
Hallo,

Radiolarit (mesozoisches Gestein) bzw. Lydit (paläozoisches Gestein) könnte aufgrund der Plattentektonik der Gegend sehr gut passen (Hebung der Apulischen Platte mit dem Hervorbringen von Tiefseegesteinen), wie auch die Kluftfüllungen aus Quarz.

Glück Auf!
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Hellas

  • Gast
Re: aus dem All oder einem Vulkan??
« Antwort #5 am: Dezember 06, 2011, 05:44:54 vorm. »
Hallo,

Kieselschiefer/Lydit vielleicht. Dazu passt der splittrige Bruch und die streifige Färbung. Alpine Kieselgesteine sind häufig so zerbrochen wie dieses Stück, wegen der Tektonik.

Frischer Bruch könnte sicher helfen.

Glück Auf!
Sebastian

Hallo Sebastian,
was ist ein frischer Bruch ??   Die Stelle an der das Teil gefunden wurde ??

gruss Hellas

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: aus dem All oder einem Vulkan??
« Antwort #6 am: Dezember 06, 2011, 07:01:39 vorm. »
Moin Hellas,

ein frischer Bruch ist, wenn du mit dem Hammer drauf schlägst und ein Teil dabei absplittert/abbricht (und du uns die frische Bruchfläche scharf fotografierst. Es sei denn, daß das Stück auf der Rückseite so eine frische unverwitterte Bruchstelle schon aufweist, dann könntest du dir die "Schlägerei" ersparen.)


 x-10   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: aus dem All oder einem Vulkan??
« Antwort #7 am: Dezember 06, 2011, 11:35:09 vorm. »
Hallo,

Eine frisch aufgeschlagene Fläche an deinem Stück. Daran kann man die Eigenschaften eines Gesteins gut bestimmen. Typisch für Kieselsteine ist ein scherbenartiger bis muscheliger Bruch (wie bei Glas).

Auch ist die Härte recht hoch, Kieselgesteine wie Radiolarit und Lydit lassen sich, ebenso wie Feuerstein/Flint nicht mit einem Messer ritzen oder gar schneiden, im Gegensatz zu Kalksteinen oder kohligen Sedimenten.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Hellas

  • Gast
Re: aus dem All oder einem Vulkan??
« Antwort #8 am: Dezember 07, 2011, 06:03:12 vorm. »
danke erst mal, dann werde ich mir mal nen Hammer nehmen.

 :winke:

Hellas

  • Gast
Re: aus dem All oder einem Vulkan??
« Antwort #9 am: Dezember 07, 2011, 14:38:36 nachm. »
Hallo die Herren,

 nun habe ich den Hammerschlag hinter mir.
Hier nun die Bruchstücke mit der Hoffung, dass sie hilfreich sind.








Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: aus dem All oder einem Vulkan??
« Antwort #10 am: Dezember 07, 2011, 15:13:05 nachm. »
Hornstein, passt auch zur Geologie von Arkadien.

Grüsse Willi  :prostbier:

Hellas

  • Gast
Re: aus dem All oder einem Vulkan??
« Antwort #11 am: Dezember 08, 2011, 04:45:50 vorm. »
Danke Willi für deine Einschätzung,
damit keine Verwechslung entsteht:

Arkadien liegt im Südosten



der Epirus im Nordwesten und  das habe ich dazu gefunden:
Geologisch gehört der Epirus der Ionischen und der Pinduszone (Pindusgebirge) an.
Die Ionische Zone im Westen wird im Wesentlichen aus triadischen
bis eozänen Kalken, Flysch und quartären Ablagerungen aufgebaut.




Fundort mit Karte…….



und Foto



 

   Impressum --- Datenschutzerklärung