Autor Thema: Fragliche PDFs  (Gelesen 3416 mal)

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1078
Fragliche PDFs
« am: Dezember 28, 2011, 19:23:28 Nachmittag »
Hallo :hut:,

vor kurzem bin ich in einem Dünnschliff in Quarzkörnern auf recht interessante Erscheinungen gestoßen - interessant deshalb, weil das einzige Strukturmerkmal, das mir hier vergleichbar erscheint, planare Deformationselemente ("PDFs") sind. Daher wollte ich mal in die Runde fragen, ob ihr ebenfalls hier eine Ähnlichkeit bemerkt. Die Bildhöhe entspricht bei allen folgenden Abbildungen einer Länge von 240 Mikrometern.

Erst mal ein Quarzkorn mit sehr dichtgelagerten Lamellen neben "unbeschädigten" Körnern:

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1078
Re: Fragliche PDFs
« Antwort #1 am: Dezember 28, 2011, 19:25:28 Nachmittag »
Hier zwei Bilder bei XPL-Beleuchtung:

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1078
Re: Fragliche PDFs
« Antwort #2 am: Dezember 28, 2011, 19:28:01 Nachmittag »
Und last not least ein mehr als bildfüllendes, von Lamellen dicht erfülltes Mineralkorn.

Was meint ihr: Könnte man diese Bildungen als PDFs ansprechen?

Gruß, :prostbier:
Holger

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4123
Re: Fragliche PDFs
« Antwort #3 am: Dezember 28, 2011, 20:38:26 Nachmittag »
Was meint ihr: Könnte man diese Bildungen als PDFs ansprechen?

Hallo Holger und Forum,

Hierzu gibt es einen interessanten Artikel in MAPS 46-12, 2011. Die Autoren weisen u.a. auf die Gefahr hin, daß man echte PDFs leicht mit tektonischen Deformationslamellen verwechseln kann. So sieht z.B. IMG_0056a ähnlich aus wie tektonische Deformationslamellen von Flinders Range und von den Ardennen (siehe Artikel, p. 1816, Fig. 1).

Quelle:

HAMERS M.F. et al. (2011) Scanning electron microscope-cathodoluminescence (SEM-CL) imaging of planar deformation features and tectonic deformation lamellae in quartz (MAPS 46-12, 2011, pp. 1814-1831).

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3979
  • Der HOBA und ich...
Re: Fragliche PDFs
« Antwort #4 am: Dezember 28, 2011, 20:40:55 Nachmittag »
Moin!

Aus diesem Grunde sind PDFs ja auch nur ein Hinweis bzw. Charakteristikum für einen Impact und nicht DAS bzw. das Einzige.

Gruß

Ingo

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3035
Re: Fragliche PDFs
« Antwort #5 am: Dezember 28, 2011, 20:55:09 Nachmittag »
also img0057a würde ich klar als decorated pdf bezeichnen
img0059a dagegen gar nicht als pdf, da sie nicht parallel erscheinen, was aber sein muß, da sie ja nach verschiedenen Kristallebenen orientiert sind
aus dem Bauch heraus erscheint mir auch der Abstand etwas zu groß
in der Gesamtschau eher negativ  :crying:
Bleibt noch die Frage nach dem Woher zu klären  :laughing:
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3035
Re: Fragliche PDFs
« Antwort #6 am: Dezember 28, 2011, 20:56:18 Nachmittag »
Moin!

Aus diesem Grunde sind PDFs ja auch nur ein Hinweis bzw. Charakteristikum für einen Impact und nicht DAS bzw. das Einzige.

Gruß

Ingo

sorry Ingo,
aber pdfs sind hinreichend um Impaktgenese zu beweisen!
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3979
  • Der HOBA und ich...
Re: Fragliche PDFs
« Antwort #7 am: Dezember 28, 2011, 22:06:53 Nachmittag »
Echt? Ich dachte immer, dass man neben den PDFs auch noch SiO2-Hochdruckmodifikationen finden müsste, um einen Impakt zweifelsfrei als solche zu identifizieren. Eben aus dem Grunde der schwierigen Unterscheidbarkeit von tektonisch generierten Bildungen. Ist dem nicht (oder nicht mehr?) so?

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1078
Re: Fragliche PDFs
« Antwort #8 am: Dezember 28, 2011, 22:13:25 Nachmittag »
Hallo Speul und weitere Mitdiskutanden,
Bleibt noch die Frage nach dem Woher zu klären  :laughing:

die Frage habe ich absichtlich anfangs nicht beantwortet, will Euch die Antwort aber nicht vorenthalten. Zunächst, es handelt sich in keinem Fall um echte PDFs. Alle gezeigten Bilder sind weiterhin von einem einzigen Dünnschliff aufgenommen, und zwar vom Dünnschliff eines Buchits, also eines pyrometamorph veränderten Sandsteins (genauer gesagt, eines Buntsandsteins aus dem Spessart). Nachdem ich erstmals diese Blasenzüge in den Quarzkörnern gesehen hatte, die teilweise exakt parallel angeordnet sind (und dann wirklich sehr stark an dekorierte PDFs erinnern), habe ich angefangen, noch weitere Buchit-Fundstellen zu beproben (leider ist das Zeug recht selten), und bin tatsächlich wiederholt auf diese Gebilde gestossen. Ich habe sie hier im Forum "anonym" vorgestellt, um zu erfahren, ob ein Betrachter ohne Kenntnis des Hintergrundes denselben Eindruck gewinnen würde wie ich am Anfang.

Was lernen wir daraus? Strukturen, die leicht mit PDFs verwechselt werden können, werden in Quarzkörnern offensichtlich auch durch rein thermische Belastung gebildet.

Gruß, :prostbier:
Holger

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3035
Re: Fragliche PDFs
« Antwort #9 am: Dezember 29, 2011, 09:54:00 Vormittag »
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3035
Re: Fragliche PDFs
« Antwort #10 am: Dezember 30, 2011, 10:32:31 Vormittag »
einen habe ich auch noch, der in diese Kategorie paßt:
Was haltet Ihr von diesem Shatter cone?
freue mich auf Eure Einschätzungen
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3979
  • Der HOBA und ich...
Re: Fragliche PDFs
« Antwort #11 am: Dezember 30, 2011, 11:20:06 Vormittag »
Moin speul!

Könntest Du bitte mal die Rückseite von dem Objekt ablichten?

Gruß

Ingo

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4123
Re: Fragliche PDFs
« Antwort #12 am: Dezember 30, 2011, 11:38:00 Vormittag »
Was haltet Ihr von diesem Shatter cone?

Hallo Speul und Forum,

Könnten "slickensides" sein, also eher Schliffflächen als ein "echter" Shattercone.

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1078
Re: Fragliche PDFs
« Antwort #13 am: Dezember 30, 2011, 13:02:49 Nachmittag »
Hallo Speul,

der abrupte Richtungswechsel der Linien links unten bei dem Stück macht mich stutzig, zumal die Linien im rechten Teil auch parallel zueinander laufen könnten (also keinen echten "cone" bilden). Vielleicht eine Harnischfläche, die tektonisch zerbrochen und gegeneinander versetzt wurde?

Gruß,
Holger

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3035
Re: Fragliche PDFs
« Antwort #14 am: Dezember 30, 2011, 14:03:53 Nachmittag »
Moin speul!

Könntest Du bitte mal die Rückseite von dem Objekt ablichten?

Gruß

Ingo

nein, so geht das nicht, dann wird ja die ganze Illusion hinfällig.
Aber danke für die Ideen.
Um was handelt es sich nun genau?
einfach ein Stück Phyllit, den ich aber genau aus dem Grund mitgenommen habe um einen Pseudo-Shatter cone zu haben.
schauts mal hier:
http://www.lfu.bayern.de/geologie/geotope_schoensten/81/index.htm

Grüße speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung