Autor Thema: Ist das ein Meteorit ???  (Gelesen 1181 mal)

Ingo

  • Gast
Ist das ein Meteorit ???
« am: Dezember 29, 2011, 18:52:56 nachm. »
Hallo
Ich habe mich noch nie mit dem Thema Meteoriten befasst und bräuchte jetzt mal Hilfe da ich etwas gefunden habe. Bei Erdarbeiten auf einem Acker ist ein seltsamer Stein ausgegraben worden. Er viel mir sofort auf da der Stein verrostet schien. Ich  habe ihn gereinigt und untersucht und wollte fragen ob ihr mir weiter helfen könnt. Das Teil wiegt 3,7 kg bei einem Volumen von  ca.1,5 ltr. Ich habe eine Ecke abgeschliffen um das innere zu fotografieren. Fundort ist ein Acker an der Nordseeküste, hier war früher mal das Meer und wurde durch Landgewinnung (Eindeichung) für die Landwirtschaft nutzbar gemacht.
Bilder habe ich beigefügt.
Vielen Dank schon mal :winke:

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: Ist das ein Meteorit ???
« Antwort #1 am: Dezember 29, 2011, 19:04:08 nachm. »
Hi Ingo,

ist wohl eher ´ne Schlacke oder etwas anderes irdisches...

Aber warte mal auf unsere Profis, die habe da mehr Ahnung!

Grüße - Michael :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Buchit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1024
Re: Ist das ein Meteorit ???
« Antwort #2 am: Dezember 29, 2011, 19:19:55 nachm. »
Hallo Ingo,

und willkommen im Forum! Die Einschätzung von Michael, dass es sich um Schlacke handelt, teile ich uneingeschränkt: Die poröse Struktur, die im Anschliff sichtbar wird, ist typisch dafür.

Gruß,
Holger

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2619
Re: Ist das ein Meteorit ???
« Antwort #3 am: Dezember 29, 2011, 19:42:11 nachm. »
Hallo Ingo,

auch ich begrüße Dich ganz herzlich in unserem Forum. :hut:


Die Einschätzung von Michael, dass es sich um Schlacke handelt, teile ich uneingeschränkt: Die poröse Struktur, die im Anschliff sichtbar wird, ist typisch dafür.


Auch ich stimme meinen Vorrednern zu. Hohlräume und Blasen im Inneren sind auch ein Ausschlusskriterium für Meteoriten. Es gibt zwar ganz seltene Ausnahmen, die jedoch zu vernachlässigen sind. Geschätzte 99,9999 % aller Meteorite besitzen eben keine Hohlräume. Außerdem sind Meteoriten zumeist sehr feuchtigkeitsempfindlich und überdauern nur sehr kurze Zeit in unseren Breiten. Besonders Salz und Wasser setzt ihnen zu. So gesehen kann man defintiv ausschließen, dass Du einen Meteorit gefunden hast.

Bedenke auch, dass in Deutschland in 300 Jahren Meteoritengeschichte lediglich ca. 40 anerkannte Funde gemacht wurden (guxxt da: http://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php Dort sind alle klassifizierten Mets zu finden und Du kannst dort auch nach Ländern suchen). Auch in Anbetracht dessen ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering, dass man nach einem Spaziergang übern Acker einen Neufund in Händen hält.

Gruß,
Andi :prostbier:
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Ist das ein Meteorit ???
« Antwort #4 am: Dezember 29, 2011, 19:45:29 nachm. »
Hi Ingo,

sieh dir mal hier den Startbeitrag an:

http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=2244.15


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3899
  • Der HOBA und ich...
Re: Ist das ein Meteorit ???
« Antwort #5 am: Dezember 29, 2011, 19:46:21 nachm. »
Moin Ingo!

Ich halte deinen Fund auch für Schlacke. Für eine bessere Bestimmung (auch bei Schlacke) ist eine frische Bruchfläche erforderlich - ein Anschliff hilft da leider kaum weiter. Bitte versuch Dich doch mal mit einem Hammer an einer Ecke deines Fundes.

Gruß

ein Namensbruder :user:

Ingo

  • Gast
Re: Ist das ein Meteorit ???
« Antwort #6 am: Dezember 30, 2011, 11:10:52 vorm. »
Hallo
Vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten. Nach dem "Bruchtest" bin ich nun auch der Meinung das es sich wohl um gewöhnliche Schlacke handelt. Ein Bild von der Bruchstelle habe ich beigefügt.
Sehr überrascht ware ich über die Aussage das es in Deutschland nur 40 anerkannte Funde gibt. Wie hat man diese den gefunden ??? Waren das Zufallsfunde oder haben die Leute gezielt danach gesucht evt. mit Metallsuchgeräten???

Gruß

Ingo

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung