Autor Thema: Bodenfund Steine  (Gelesen 788 mal)

hobbynrw

  • Gast
Bodenfund Steine
« am: Januar 09, 2012, 04:11:01 vorm. »
Hallo zusammen :hut:

wünsche euch allen ein frohes neues Jahr mit viel Gesundheit.
Ich habe mal in Solingen folgende Steine im Wald gefunden die mir eigenartig erscheinen, besonders hatt es mir der schwarze kleine Stein angetan, beim zoomen des Bildes kann man Punkte erkennen die man mit dem bloßem Auge nicht sehen kann.

Überzeugt euch selber von den gemachten Bildern: http://hobbynrw.npage.de/galerie327294.html
Siht doch korios aus oder? :nixweiss:

Bin mal darauf gespannt was Ihr dazu zu sagen habt und freue mich über eure Antwort.







Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3899
  • Der HOBA und ich...
Re: Bodenfund Steine
« Antwort #1 am: Januar 09, 2012, 07:33:50 vorm. »
Moin!

Aller Bilder habe ich nicht betrachtet, aber der kleine "Schwarze" und auch das letzte Stück, welches Du dort präsentierst, sind Schlacken. Sehr gut zu erkennen an den vielen kleinen Löchern (ehem. Gasblasen).
Weiterhin habe ich ein Stück gesehen, welches auch mal in einen anthropogenen Schmelzprozess (Wandung etc.) involviert war.

Also: KEINE METEORITE

Gruß

Ingo

hobbynrw

  • Gast
Re: Bodenfund Steine
« Antwort #2 am: Januar 09, 2012, 14:13:52 nachm. »
Danke für deine schnelle Antwort, wie siht es mit dem Schwammartigen Stein aus ?
Könnte es eine Koralle oder Bimsstein sein?

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3899
  • Der HOBA und ich...
Re: Bodenfund Steine
« Antwort #3 am: Januar 09, 2012, 15:49:02 nachm. »
Welchen Stei meinst Du da genau? Sehe bei den Bildern nicht recht durch (Anzahl unterschiedlicher Stücke), eine Untertitelung der Bilder wäre hier sinnvoll gewesen.
Das Steinchen mit der helleren (ockerfarbenen) partiellen "Schwammstruktur" könnte gut ein Stück aus dem Wand- oder Randbereich eines Hochofens oder Tigels gewesen sein. Auf alle Fälle ist das "Schwammartige" eine Schmelze, die auf anthropogene Prozesse zurück geht.
Der andere ockerfarbene Stein (ist das der Selbe - nur von unten?), da könnte eine frische Bruchfläche nicht schaden...

Da Du geschrieben hast, dass Du alle Steine zusammen (bzw. wohl in einem Wald) gefunden hast, liegt die Vermutung nahe, dass dort mehr Material aus der selben Quelle entsorgt wurde. Die Stücke könnten somit in einem Zusammenhang stehen.

An ein Fossil (Koralle, Schwamm oder ANDERES) schließe ich aus. Bims würdest Du am Gewicht sofort erkennen.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung