Autor Thema: Goldsuche im Rhein lohnt sich immer mehr.....  (Gelesen 8991 mal)

Offline Drache

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 40
Drache ist auch ein Kieswerker
« Antwort #15 am: Januar 14, 2012, 18:10:53 Nachmittag »
Hallo Berggold,
ich bin leider kein Kieswerker. Wenn ich das wäre, kämen von mir auch immer nur so Aussagen wie: DAZU GEBEN WIR KEINE AUSKÜNFTE!
Aurum hat mich kurz kennengelernt. Ich bin neuem aufgeschlossen, aber die alten Techniken und Wissen bilden das Fundament unserer heutigen Gesellschaft.
Wenn man die alten Dinge nicht kennt, ist eine "positive" Nutzung der Entwicklungen, des technischen Fortschrittes, bzw. deren Weiterentwicklung meiner Meinung nach nicht möglich.
Ein weiterer Punkt ist die Umweltschonung. Ich würde nie eine 100.000 Jahre oder wie auch immer alte Gesteinsformation mit Gewalt zerstören. In Bächen/ Flüssen nehme ich oberflächich ein wenig Kies raus, aber buddel keine metertiefen Löcher, geschweige denn würde ich Bagger oder ähnliches Gerät einsetzen.
Ich würde eine schwere Brechstange benutzen um einen oberflächigen Stein zu bewegen, aber nicht um eine Felswand zu entkernen.

Ich bin in die Philosophie abgedriftet. Entschuldigung!

Ich würde mich freuen mal mit Dir ein bißchen zu waschen. Da könnte ich eine Menge lernen. Aufgrund meines Verhaltens und des Gespräches in der Zeit könntest Du mich besser verstehen.

Habe die Ehre,
Volker   

Berggold

  • Gast
Re: Goldsuche im Rhein lohnt sich immer mehr.....
« Antwort #16 am: Januar 15, 2012, 14:39:48 Nachmittag »
Hallo Volker,

ob Du von mir lernen kannst weiß ich nicht das sagen immer Leute mit den ich das erste Mal unterwegs bin.
Ich kenne einige Goldwäscher die wirklich richtig gut sind und von denen ich lerne. Das ist sowieso eine
Gegenseitigkeit wo jeder von jedem lernt.
Zu den tiefen löchern, in der Lukmanierschlucht zum Beispiel brauchst Du ein sehr tiefes Loch um an richtige
Nuggets zu kommen. Um das zumachen brauchst Du Dich nicht zu kümmern, das erledigt der nächste Tsunami  :weissefahne: wenn sie die
Stauseen in den Bergen spülen oder das nächste Hochwasser und Du fängst wieder von vorn an.
Wenn es sich mal anbietet bin ich natürlich gern bereit mit Dir zu waschen.

Gruß Berggold  :hut:  (Peter)

Offline schwede-jens

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 612
Re: Goldsuche im Rhein lohnt sich immer mehr.....
« Antwort #17 am: Januar 16, 2012, 09:05:02 Vormittag »
guten morgen zusammen,

nochmal auf den link eingangs zu kommen.
die sache mit der goldgewinnung in der südpfalz ging damals bei uns auch durch die presse.
demnach war die goldgewinnung nur ein vorwand, um lizenzen zur erweiterung der abbaufläche zubekommen.
denen gings anscheinend primär um den sand und kies.... das gold ist nur ein schönes zubrot und die rechtfertigung
für die erweiterung des abbaubetriebes.   da wird gold vom staat anscheinend höher angesetzt als gewöhnlicher sand.
    das es sich lohnt will ich nicht bestreiten- vorallen bei der preisentwicklung.......

Jens
MÖGE DER HIMMEL MIR AUF DEN KOPF FALLEN...

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung