Autor Thema: Schwarzes Loch wittert fette Beute  (Gelesen 1162 mal)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8473
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Schwarzes Loch wittert fette Beute
« am: Februar 15, 2012, 11:56:31 vorm. »
Hi,

"Schwarzes Loch wittert fette Beute" so lautete ein Titel im Wissenschaftsmagazin der Max-Planck-Gesellschaft.

Laut diesem im kommendem Jahr, also 2013, eine Gaswolke von dem Schwarzen Loch "Sagittarius A" aufgefressen wird. Selbiges ist ja "nur" 26.000 Lichtjahre entfernt und wird sicher für einige von euch beobachtbar sein bzw. mit Sspannung erwartet!!!


 :winken:   MetGold

Magazin neuerdings auch bei Twitter verfügbar:

http://www.mpg.de/5021501/S004_Spektrum_042-047.pdf unten im letzten Viertel

Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1934
Re: Schwarzes Loch wittert fette Beute
« Antwort #1 am: Februar 16, 2012, 11:55:09 vorm. »
Hallo!

Verursacht der Eintritt der Materie-Gaswolke in das schwarze Loch, im Gegenzug austretende gefährliche Strahlung in Richtung der Erde?  :gruebel:

Grüsse  :hut:
Achim

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8473
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Schwarzes Loch wittert fette Beute
« Antwort #2 am: Februar 16, 2012, 12:27:07 nachm. »
Hallo Achim,

 :nixweiss:    Aber wenn ja, weißt doch mit dem Quadrat der Entfernung ..... und bei 26.000 Lichtjahren ...  


Aber mal davon abgesehen ist das Ereignis schon vor 26.000 irdischen Jahren passiert!   :dizzy:


 :winken:   MetGold

Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1934
Re: Schwarzes Loch wittert fette Beute
« Antwort #3 am: Februar 16, 2012, 18:01:11 nachm. »
Hallo MetGold!

Zitat
Hallo Achim,
Aber wenn ja, weißt doch mit dem Quadrat der Entfernung ..... und bei 26.000 Lichtjahren ...  
Aber mal davon abgesehen ist das Ereignis schon vor 26.000 irdischen Jahren passiert!

Ja schon....aber......
das Ereignis selbst ist zwar vor 26000 Jahren geschehen, visuell kommt das Licht aber bei uns doch nun nach 26000 Jahren an, also jetzt!

Ich meinte da insbesondere gefährliche Röntgenstrahlung die eventuell entstehen könnte und wie Licht, die identische Geschwindigkeit hat!

Einfach mal Photo anschauen:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2a/Accretion_disk.jpg

Wenn Licht von dort bei uns ankommt (Ereigniszeitraum Materie wird in das schwarze Loch gezogen), könnte doch bei ungünstigem Winkel des schwarzen Loches, zeitgleich, bei uns auch erhöhte Röntgenstrahlung auftreten (gleiche Ausbreitungsgeschwindigkeit Licht <-> Röntgenstrahlung), oder liege ich da falsch?

Grüsse  :hut:
Achim
  
 
« Letzte Änderung: Februar 16, 2012, 18:28:24 nachm. von Hungriger Wolf »

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8473
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Schwarzes Loch wittert fette Beute
« Antwort #4 am: Februar 16, 2012, 19:15:20 nachm. »
Hallo Achim,

das ist sicherlich richtig, aber glaubst du, daß du bei dem Licht nächstes Jahr Zeitung lesen könntest, von der Intensität her?   :laughing:

Möglicherweise können unsere (Hobby-)Astronomen uns beide eines besseren belehren!


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1934
Re: Schwarzes Loch wittert fette Beute
« Antwort #5 am: Februar 16, 2012, 19:32:36 nachm. »
Hallo MetGold!

Zitat
Möglicherweise können unsere (Hobby-)Astronomen uns beide eines besseren belehren!

Klar!  :kiss:

Grüsse  :hut:
Achim

Besturio

  • Gast
Re: Schwarzes Loch wittert fette Beute
« Antwort #6 am: Februar 16, 2012, 19:39:40 nachm. »
Hallo MetGold, hallo Achim,

es ist richtig, dass sich sämtliche Strahlung des elektromagnetischen Wellenlängenbereichs sich mit Lichtgeschwindigkeit im Vakuum ausbreitet. Allerdings wird dies im sichtbaren Licht leider nicht zu sehen sein, da das Zentrum unserer Galaxis von jeder Menge Staub verdeckt ist, welches das Licht der dahinter liegenden Sterne verdeckt. Intensive Strahlung, unter anderem im Röntgenbereich wird sicherlich auftreten. Allerdings liegt das Zentrum ja 26000 LJ entfernt, sodass man sich keine Gedanken darum machen braucht, dass wir davon etwas abbekommen werden. Ist auch nicht das erste mal seit bestehen der Milchstrasse, dass dies passiert und sicherlich auch nicht das letzte mal.  

Gruß Marco

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung