Autor Thema: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung  (Gelesen 5026 mal)

Offline majjoo

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 312
Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« am: Februar 17, 2012, 17:51:21 Nachmittag »
hallo ich bins schon wieder habe letzte woche dieses gestein ,schlacke oder erz gefunden wich weiss nicht was es ist fundort scheinfeld mittelfranken in einem gepflügten acker das gewicht beträgt 11.3g
                                                                                    max länge 4cm
                                                                                    max breite 3cm
                                                                                    max höhe0,7cm
ich habe sowas noch nicht gesehen und es würde mich sehr interessieren was das für ein gestein ist ob es natürlich oder vom mensch gemacht ist.
das objekt ist wird vom magneten angezogen
 
hier zwei bilder danke schonmal an alle


Offline majjoo

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 312
Re: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« Antwort #1 am: Februar 17, 2012, 17:52:15 Nachmittag »
bild 2

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1113
Re: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« Antwort #2 am: Februar 17, 2012, 18:37:12 Nachmittag »
Hallo,

könnte es ein Stück Terrazzo sein?

Willi  :prostbier:

Offline majjoo

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 312
Re: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« Antwort #3 am: Februar 17, 2012, 19:28:46 Nachmittag »
hi ist terrazzo magnetisch ?

Peter5

  • Gast
Re: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« Antwort #4 am: Februar 17, 2012, 19:50:05 Nachmittag »
Hallo ..

Das ist auf jeden Fall mal eine Brekzie aber eher noch ein Konglomerat, da mehr gerundete als scharfkantige Einschlüsse.  :prostbier:

Magnetisch sollte das eigentlich nicht sein. Wenn magnetisch, müssten eher dunkle Einschlüsse von Magnetit z.B. sichtbar sein.

Gruß Peter  :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« Antwort #5 am: Februar 17, 2012, 19:52:39 Nachmittag »
Terazzo ..  :gruebel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Terrazzo

na gut, vergesst das Konglomerat und die Brekzie wieder .. hat doch eher Ähnlichkeit mit diesen Terazzo gefließten Böden :hut: .. aber magnetisch dürften die eigentlich auch nicht sein.  :gruebel:

Zitat
.. Fast immer bestanden die Zuschlagstoffe aus Marmor, Kalkstein, Dolomit usw...

Peter5

  • Gast
Re: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« Antwort #6 am: Februar 17, 2012, 19:56:00 Nachmittag »
Zitat
das objekt ist wird vom magneten angezogen

Das hatte ich in der Eile jetzt überlesen. Ja, dann muss ich da leider jetzt ganz passen.. Wo ist der Ingo oder die anderen Gesteinsexperten ? Hilfe!  :wow:

Gruß Peter

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1113
Re: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« Antwort #7 am: Februar 17, 2012, 22:08:07 Nachmittag »
Hallo majjoo,

Hast Du die weißen Bestandteile bestimmt? Für mich kommt Marmor in Frage oder Quarz, kannst Du durch kratzen mit einem Messer unterscheiden.

Grüsse Willi  :prostbier:


PS: Bei Gesteinsbestimmung irdischer Gesteine spielt ein Test mit einem Magneten praktisch keine Rolle.

Peter5

  • Gast
Re: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« Antwort #8 am: Februar 18, 2012, 08:54:15 Vormittag »
Zitat
PS: Bei Gesteinsbestimmung irdischer Gesteine spielt ein Test mit einem Magneten praktisch keine Rolle.

Ahh.. gut, wieder was dazugelernt. Danke Willi!  :hut:

Ja, helle siliziumreiche Mineralien sehe ich da jetzt auch nur. (Heller Feldspat oder Quarz oder Marmor-Gestein = metamorph umgewandeltes Carbonat).

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« Antwort #9 am: Februar 18, 2012, 10:31:18 Vormittag »
Hallo,

ein Terrazzo wäre nicht magnetisch, da das Bindemittel hautsächlich aus dunklen Zementen besteht. Wenn ein Magnet angezogen wird, könnte das auf eine vulkanische Entstehung hindeuten, evtl. als Ignimbrit, bzw. ignimbritisches Konglomerat. Viele dunkle Laven sind magnetisch, je nachdem wie viel Erz mit eingeschmölzen wurde.

Viele Grüsse und Glück Auf!  :hut:
Jörg
« Letzte Änderung: Februar 18, 2012, 11:08:40 Vormittag von JFJ »
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1113
Re: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« Antwort #10 am: Februar 18, 2012, 12:39:22 Nachmittag »
Hallo,

Ich besteh ja gar nicht auf Terrazzo, jedoch ist das nach den Bildern für mich das Wahrscheinlichste. Bei der Terrazzo Herstellung wird mit den grobkörnigen Zuschlägen gespart. Deshalb sind nur die obersten Millimeter mit viel buntem Splitt (teures Material) oder so versehen, nach unten dünnt das schnell aus, man sieht ja nur die Oberfläche. Je hochwertiger ein Terrazzo desto dicker ist die bunte Schicht, sie kann nach vielen Jahren der Abnutzung wieder aufgefrischt, abgeschliffen werden. Die Dicke des Fundstückes mit 0,7 cm passt gut. Denn es wäre Verschwendung die oberste Schicht eines Terrazzo dicker als 1 cm zu machen, darunter ist normaler Estrich. Die Sichtseite ist vom Estrich abgeplatzt.

Bei den beiden Bildern denke ich es handelt sich um das selbe Fundstück, man sieht deutlich einen Unterschied. Deshalb meine Vermutung einmal obere Seite, einmal untere Seite. Bei einem Ignimbriten oder allgemeiner Vulkaniten würde ich eher eine homogenere Strucktur erwarten.

Da Terrazzo aus allem Möglichen besteht, würde mich nicht wundern, wenn er auch mal von einem Magneten angezogen werden kann. Was für ein Magnet wurde denn verwendet?
Manche Neodym ziehen ziemlich viel an.

Damit die Grundmasse des Terrazzos die gewünschte Farbe erhält, wurden oft Steinmehle als natürliche Pigmente verwendet. Gemahlener Basalt kann über Schwarz bis Grau und Rot ergeben. Viele Basalte enthalten genug Magnetit um vom Magneten angezogen zu werden. Da spielt es keine Rolle ob Basalt als Gestein oder als Gesteinsmehl vorhanden ist.

Am Schnellsten weiter kommt man über die Bestimmung der hellen "Einsprenglinge". Sollte es Marmor sein, dann führt wohl kein Weg an Terrazzo vorbei. Denn in Deutschland gibt es keine derart hellen Marmore. Solche hellen Marmorqualitäten sind z.B. aus Carrara und Umgebung bekannt.

Grüsse Willi  :prostbier:

Offline majjoo

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 312
Re: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« Antwort #11 am: Februar 18, 2012, 14:41:44 Nachmittag »
HI ALSO DIE WEISSEN KÖRNCHEN LASSEN SICH SEHR LEICHT ZERKRATZEN KOMMT MIR WIE KALK VOR

Peter5

  • Gast
Re: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« Antwort #12 am: Februar 18, 2012, 17:30:17 Nachmittag »
Zitat
HI ALSO DIE WEISSEN KÖRNCHEN LASSEN SICH SEHR LEICHT ZERKRATZEN KOMMT MIR WIE KALK VOR

Ja, das deutet dann auch eher auf die Terrazzo-Variante hin. Und Willi schrieb ja auch, dass es theoretisch ja auch ein Neodym-Magnet gewesen sein kann, der drangehalten wurde.

Also nach vulkanische Laven oder gar nach Ignimbrit sieht mir das nicht so aus... sorry Jörg ..  :smile: .. nach Konglomerat allerdings schon, aber das schrieb ich ja auch schon anfangs selbst .. :smile:

Aber eines von den vielen "Zutaten" und Bindemitteln bei einem Terrazzo könnte ja tatsächlich auch auf einen Neodym-Magneten ansprechen. Und nun kommt noch die Aussage ".. wie Kalk vor.." dazu.  :smile:

Gruß Peter

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4173
  • Der HOBA und ich...
Re: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« Antwort #13 am: Februar 18, 2012, 18:47:27 Nachmittag »
Moin!

Ich würde hier auch eher auf Terrazzo tippen.

Gruß

Ingo

Offline majjoo

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 312
Re: Brauche Hilfe bei Steinbestimmung
« Antwort #14 am: Februar 19, 2012, 05:22:23 Vormittag »
VIELEN DANK AN ALLE FÜR DIE HILFE

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung