Autor Thema: Mineralien aus Österreich  (Gelesen 87515 mal)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1941
Re: Mineralien aus Österreich
« Antwort #120 am: Mai 18, 2012, 08:45:16 Vormittag »
Ich wohne ja 200 km von Wien entfernt und damals vor sieben Jahren wären wir wahrscheinlich zu den "Meteoriten" gefahren, wenn wir es rechtzeiig gewusst hätten.

So viele und so exklusive Meteoriten wie im Meteoritensaal des NHM bekommst Du aber ohnehin nirgendwo zu sehen, so gesehen brauchst Du keine Sonderausstellung abzuwarten... ;)

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Opal

  • Gast
Re: Mineralien aus Österreich
« Antwort #121 am: Mai 18, 2012, 15:48:42 Nachmittag »
Herbert, da hast du recht. Sowie ich wieder mal in Wien bin und mein junger Begleithund aus den Flegeljahren draußen und fertig ausgebildet ist, möchte ich sowieso gerne mal wieder die Meteoriten und Minerale im NHM Wien anschauen fahren. Bin ja abgrundtief neugierig, was dort neu dazu gekommen ist.  Mein Bester wird sich zwar furchtbar fadisieren, weil er immer nur mehr  "Mineralien" hört, aber Söhnchen ist mindestens so neugierig darauf und da isteht es dann 2:1....:laughing:

Sollte ich jemals einen Lottotreffer machen, gehört meine anteilige soziale Komponente daran den beiden Abteilingen in Wien und natürlich der Mineralogie und Prähistorik in meinem Landesmuseum - und einem eigenen kleinen Clublokal meines Vereins, wo dann Vitrinen aufgestellt werden können und die Mitglieder die Tauschmineralien nicht dauernd hin- und heimkarren müssen. Naja, vielleicht habe ich irgendwann dies Glück. Wissenschaftlich statistisch praktisch unwahrscheinlich, aber wenn es der Zufall will.... :laughing:
« Letzte Änderung: Mai 18, 2012, 16:09:00 Nachmittag von Opal »

Offline Norbertit

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 346
Re: Mineralien aus Österreich
« Antwort #122 am: Mai 20, 2012, 09:55:50 Vormittag »
Hier noch zwei Österreicher aus meiner Sammlung:

Aragonit xx,Mariaalm,Pinzgau
Durchmesser des "Igels" 2 cm

Dolomit xx,Sunk,Steiermark
5 cm grosse Kristallgruppe


 
Mente et Malleo

Opal

  • Gast
Mineralien aus Österreich - Baryt aus Oberhaag
« Antwort #123 am: Mai 20, 2012, 13:01:58 Nachmittag »
Im südsteirischen Bezirk Leibnitz liegt im Westen im idyllischen Saggautal bald am Fuße des Koralpenmassivs zwischen Eibiswald und Arnfels die Gemeinde Oberhaag.

Dort gibt es eine Mineralienausstellung, aber auch einen geologischen Wanderlehrpfad. Auf einer Schaukanzel hat man den Ausblick auf den Diabas-Abbau des Aldrian-Steinbruchs.

Mein Baryt stammt aus diesem Steinbruch und ist so 9 x 5 cm groß.
« Letzte Änderung: Mai 20, 2012, 13:25:23 Nachmittag von Opal »

Opal

  • Gast
Re: Mineralien aus Österreich
« Antwort #124 am: Mai 20, 2012, 13:07:15 Nachmittag »
Norbert  :super: Danke für die Bilder!

Dein Aragonit-"Schopf" ist schon eine tolle Sache, vor allem auch, weil er aus Maria-Alm und damit eine Rarität ist. Von dort kannte ich bisher noch nichts, außer den Skisport.  :smile:

Kristalliner Dolomit ist einfach immer schön anzuschauen.
« Letzte Änderung: Mai 20, 2012, 13:28:07 Nachmittag von Opal »

Peter5

  • Gast
Re: Mineralien aus Österreich
« Antwort #125 am: Mai 20, 2012, 14:37:51 Nachmittag »
Ja die "Aragonit-Spezialfrisur" ist schon ne Wucht.  :laughing:

Gruß Peter  :winke:

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1941
Re: Mineralien aus Österreich
« Antwort #126 am: Mai 20, 2012, 18:33:20 Nachmittag »
Mineralogie und Prähistorik in meinem Landesmuseum

Darf man fragen, welches Landesmuseum das ist?

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Opal

  • Gast
Re: Mineralien aus Österreich
« Antwort #127 am: Mai 20, 2012, 20:05:14 Nachmittag »
Sehr gerne, Herbert!

Es ist das Landesmunseum Joanneum in Graz in der Raubergasse in der Grazer Innenstadt.
Unser geliebter Sohn der Steiermark und Kunst- und Naturförderer, Erzherzog Johann hat es genauso wie die Montanistische Hochschule in Leoben gegründet.Jetzt wurde neben dem altehrwürdigen Bau ein neues Museum gebaut und jetzt heißt es "Universalmuseeum Joanneum". Dazu gehört unter anderem das Landeszeughaus mit der größten Waffenkammer der Welt. Zum Joanneum gehören mehrere Museen, Galerien und das Kunsthaus, sowie das Schloß Stainz, Trautenfels und Eggenberg in Graz. Im Letzteren ist unter anderem ein Jagdmuseum untergebracht und der Planetensaal ist sehr sehenswert.

Wenn du blättern und stöbern willst:

http://www.museum-joanneum.at/

Vielleicht ist es auch interessant zu wissen, dass per Landesgesetz die Mineralien Verstorbener ohne Erben und testamentarischer Verfügung automatisch dem Landesmuseum / Mineralogie zufallen.

LG Sylvie

« Letzte Änderung: Mai 20, 2012, 20:21:57 Nachmittag von Opal »

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1941
Re: Mineralien aus Österreich
« Antwort #128 am: Mai 20, 2012, 20:45:42 Nachmittag »
Danke, Sylvie. Das Joanneum hat auch eine hübsche, kleine, aber sehr feine Meteoritensammlung mit vielen historischen Stücken. Ich habe sie vor vielen Jahren im Schloss Eggenberg gesehen. Ich weiss aber nicht mehr, ob das eine Sonderschau war, oder ob die Meteorite immer ausgestellt sind...

Ich wohne in Oberösterreich. Das Landesmuseum in Linz hat keine Meteoritensammlung, aber immerhin ist der (sehr schöne!) Meteorit von Prambachkirchen im Besitz des Museums, und seit 2010 ist das Stück auch im neuen Schloßmuseum in Linz ausgestellt (nachdem der Meteorit 30 Jahre lang im Lager aufbewahrt wurde und für Museumsbesucher nicht zugänglich war). Die Sternwarte des Stifts Kremsmünster hat allerdings eine Meteoritensammlung (klein, aber fein - ganz ähnlich der im Johannesum). Auch die mineralogische Sammlung der Sternwarte Kremsmünster kann sich durchaus mit dem Landesmuseum messen.

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Opal

  • Gast
Re: Mineralien aus Österreich
« Antwort #129 am: Mai 20, 2012, 21:46:16 Nachmittag »
Ist das schön! Herbert ist ein Oberösterreicher!  :winke:

Ich freu mich!  :kiss:

Oberösterreich: Wunderschöne Zeiten in Ischl, in Steyr, in Gmunden, in Hallstatt, Gosau und die Adamek-Hütte zum Hallstätter Gletscher, im Hochmoor Egelsee ging dann der Weg mit meinem Geländewagen plötzlich nicht mehr weiter; Linz mit dem LD-Verfahren, der Ars Electronica und seiner "Klangwolke" - einfach schön!....Oberösterreich ist wunderbar und immer erlebnisreich!

Aber lach mich nicht aus: Aus persönlichen Gründen ist es mir nie gelungen auf die Mineralogie ins Landesmuseum zu gelangen. Ich habe nur telefoniert und die Bediensteten haben mir die Sachen/Broschüren in den Landhaushof gebracht.
Früher haben wir uns für das LM in der Prähistorik (Schloss Eggenberg) engagiert und mit der Pensionierung des Abteilungsleiters haben wir nicht nur nseren einzigen Prähistoriker der Steiermark verloren, sondern die Ur- und Frühgeschichte wurde in die klassische Archäologie eingegiedert. Tonnen von Römerscherben...

Wenn es sich ergibt, dass ich in die Innenstadt komme und mal nicht übervoll mit Erledigungen bin, besuche ich die Mineralogie. Unser Mineralienverein sorgt auch immer wieder brav für die Exponate-Erweiterung.... :laughing:




Opal

  • Gast
Mineralien aus Österreich - Dolomit & Strahlstein aus Deutschfeistritz
« Antwort #130 am: Mai 24, 2012, 09:35:05 Vormittag »
Wenn du von Graz zirka 20 km nördlich Richtung Bruck/Mur fährst, so liegt am linken Murufer die Gemeinde Deutschfeistritz als Nachbargeeinde des prähistorisch bekannten Ortes Peggau auf der anderen Murseite. In Deutschfeistritz gibt es den "Feistritzgraben" und von dort sind dieser kristalline Dolomit und der Strahlstein. :laughing:

Wie ein Strahlstein geologisch entsteht können euch sicher bitte unsere Forumsexperten genauer sagen - ich leider nicht.  :laughing:
« Letzte Änderung: Mai 24, 2012, 10:02:02 Vormittag von Opal »

Peter5

  • Gast
Re: Mineralien aus Österreich
« Antwort #131 am: Mai 24, 2012, 17:30:41 Nachmittag »
Hallo Sylvie,

Zitat
Wie ein Strahlstein geologisch entsteht können euch sicher bitte unsere Forumsexperten genauer sagen - ich leider nicht.  
Datum/Zeit: Mai 20, 2012, 21:46:16 nachm.Autor: Opal  

"Strahlstein", besser bekannt unter dem Mineralnamen Aktinolith, bildet sich in metamorphen Gesteinen (das sind Gesteine, die unter verschieden hohen Drucken und Temperaturen mehr oder weniger stark verändert wurden), z.B. Schiefer, Amphibolite  u.a. Gesteine ..  :smile:

Abgebildet hierzu auch ein paar Eigenfunde von mir aus dem Habachtal ..  :smile:

Gruß Peter  :winke:
« Letzte Änderung: Mai 24, 2012, 17:50:06 Nachmittag von Peter5 »

Peter5

  • Gast
Re: Mineralien aus Österreich
« Antwort #132 am: Mai 24, 2012, 17:54:37 Nachmittag »
.. und eine Stufe (Normalgröße) mit Klinozoisit in Talk aus Tirol (gekauft) ..  :smile:

Opal

  • Gast
Mineralien aus Österreich - Hallein
« Antwort #133 am: Mai 31, 2012, 23:24:49 Nachmittag »
Eigentlich hätte ich euch aus Hallein gerne den Salzkristall gezeigt, aus dem ein Bergkristall-"Zahn" gewachsen ist, aber zu viele von Söhnchens Schulkollegen hatten damals nach seinem Referat daran gewackelt und der kleine Bergkristall ging in der Klasse verloren.

So bleibt mir nur der Link zu den "Salzwelten" und das Bild vom "Mann im Salz".

Die Salzstollen waren einst so groß und breit, dass du mit großen, breiten Fahrzeugen einfahren konntest. Die Berge wachsen aber wieder zusammen und in viele Salzstollen musst du heute gebückt und beengt hinein kriechen.

Dass Hallein aber nicht nur Salz zu bieten hat, sondern viele Minealien der Tauern, das  seht ihr an dem folgenden handgroßen Amethyst mit aufgewachsenem Quarz, den Söhnchen damals spottbillig von seiner Salzburg-Projektwoche aus Hallein als Erinnerung nach Hause schleppte. :laughing:

Salzwelten:
http://www.salzwelten.at/salz/index.php?option=com_content&view=article&id=29&Itemid=8




Opal

  • Gast
Mineralien aus Österreich - Basaltsteinbruch Weitendorf bei Wildon
« Antwort #134 am: Juni 05, 2012, 16:40:51 Nachmittag »
Etwas südlich von Graz liegt die Gemeinde Wildon und hier liegt vor Widon die Gemeinde Weitendorf mit dem Basaltsteinbruch.
Wer Weitendorf verläßt, geht nicht mit leeren Händen weg, so ergiebig ist dieser Basaltsteinbruch.

Der Wiener Eigentümer des Steinbruches war immer damit einverstanden, dass Mineraliensammler außerhalb der Betriebszeiten seinen Steinbruch aufsuchen. Bis zu dem Zeitpunkt, als vor einigen Jahren einem Mineraliensammler sein Stemmeisen in ein vorgebohrtes Bohrloch hinunter fiel und er weder einen Info-Zettel der Betriebsleitung hinterließ, noch einen Anruf am nächsten Werktag tätigte, sondern sich schlichtweg aus dem Staub machte.
Das Ergebnis waren einige tausend Euro Reparaturkosten für die durch das Stemmeisen kaputt gegangene Zerstrümmerungsmaschine und seither ist der Basaltsteinbruch Weitendorf bei Wildon prinzipiell für alle Mineraliensammler gesperrt....

Ich kann euch noch ein paar meiner Eigenfunde aus diesem einst so herrlich ergiebigen Basaltsteinbruch zeigen.

Eine euromünzengroße und eine halb tennisballgroße Achatgeode (geschlossen mit Gummiring) und geöffnet.
Verschiedene halb handtellergroße Calcite
« Letzte Änderung: Juni 05, 2012, 17:04:10 Nachmittag von Opal »

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung