Autor Thema: Ist das Schlacke?  (Gelesen 4262 mal)

Offline Kapselle

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 129
Ist das Schlacke?
« am: Mai 11, 2012, 22:42:19 Nachmittag »
Hallo, habe vorhin 3 Steine gefunden.Ist das Schlacke?

Ist Schlacke giftig  :platt:, bzw. kann ich es bedenkenlos anfassen, :nixweiss: anschleifen oder durchsägen? :gruebel:

Danke




........ja da kanns ja auch schon los gehen!.........

Plagioklas

  • Gast
Re: Ist das Schlacke?
« Antwort #1 am: Mai 11, 2012, 23:08:02 Nachmittag »
Zitat
Ist Schlacke giftig  platt, bzw. kann ich es bedenkenlos anfassen, nixweiss anschleifen oder durchsägen?

Schlacke ist wie ein Mineral zu behandeln, das man nicht kennt.

-Nach dem Berühren oder Hantieren Hände Waschen
-Kontakt mit Schleifstäuben vermeiden (Handschuhe!), einatmen verhindern (bei wirbelnden Staub Mundschutz vom Baumarkt)

Denn ebenso wie Mineralien kann auch Schlacke ab und zu mal giftig sein (Kupfer, Blei,...).

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Ist das Schlacke?
« Antwort #2 am: Mai 11, 2012, 23:11:13 Nachmittag »
Hallo Kapselle,

ich glaube das kann man gar nicht so einfach beantworten! Ich gebe ehrlich zu, daß ich das Stück ohne weiter nachzudenken einfach mit meiner Diamantsäge naß getrennt hätte. Man muß ja nicht das Sägewasser trinken  :laughing:  Im Zweifelsfalle mit Gummihandschuhen und Spritzschutz oder Schutzbrille arbeiten.

Schlacke giftig ??? Käme natürlich auf die hier unbekannten Bestandteile an.

Für mich jedoch sieht es eher aus wie ein ausgewaschenes Betonstück mit diversen Füllstoffen (wie Kies).


 :winken:   MetGold

@ Plagioklas
Da schreibt/denkt doch einer wieder schneller als ich!!!!   :crying:   Kann mich aber seinen Ausführungen voll anschließen!  :hut:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Kapselle

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 129
Re: Ist das Schlacke?
« Antwort #3 am: Mai 11, 2012, 23:56:16 Nachmittag »
Das es Beton ist glaube ich nicht. Denn noch sind unterschiedliche Steine eingeschlossen. Der eine wechselt auch ins bräunliche
........ja da kanns ja auch schon los gehen!.........

Offline Buchit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1097
Re: Ist das Schlacke?
« Antwort #4 am: Mai 12, 2012, 08:14:15 Vormittag »
Hallo MetGold,

Schlacke giftig ??? Käme natürlich auf die hier unbekannten Bestandteile an.

da kann man unangenehme Überraschungen erleben: Ich habe mal auf einer Halde im Richelsdorfer Gebirge ein paar Schlackebrocken gefunden, die große Mengen löslicher Arsenverbindungen enthielten... :boese:

Gruß,
Holger

Peter5

  • Gast
Re: Ist das Schlacke?
« Antwort #5 am: Mai 12, 2012, 09:08:24 Vormittag »
Hallo Kapselle,

alles Wesentliche hat schon der Plagioklas u.a. mitgeteilt.
Trotzdem auch noch mal "mein Senf dazu" .. allerdings ohne 100%ige Gewähr!

Punkt 1:
Ja, sieht aufgrund dieser "Art" von Porösität schon sehr nach Schlacken aus!

Punkt 2:
Zur Giftigkeit (Toxizität) von Mineralien siehe hier, falls in die Materie etwas tiefer einsteigen wollend ..  :smile:

http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=3981.0

Das gilt natürlich auch im Umgang mit Gesteinen und Schlacken, denn "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste"!

Zitat
da kann man unangenehme Überraschungen erleben: Ich habe mal auf einer Halde im Richelsdorfer Gebirge ein paar Schlackebrocken gefunden, die große Mengen löslicher Arsenverbindungen enthielten...


Hallo Holger,
und was ist jetzt aus Deiner Gesundheit geworden, wenn ich fragen darf?  :eek:
Nur Thallium wird wohl "noch schlimmer" als diese Arsenverbindungen sein aber das ist ja "gefühlsmäßig" alles relativ, d.h. wenn man selbst noch keine verschiedenen Gifttode gestorben ist um da "Vergleiche" ziehen zu können bzw. zu wollen .. klingt jetzt zwar makaber, ist doch aber im Prinzip schon so.  :laughing: :weissefahne:

Gruß Peter  :winke:




Plagioklas

  • Gast
Re: Ist das Schlacke?
« Antwort #6 am: Mai 13, 2012, 03:49:20 Vormittag »
So lange man sich beim Umgang mit Mineralien an die Grundsätze des Händewaschens und nicht Einatmens hält und wasserlösliches nicht in Händen und Hosentaschen mit sich rumträgt und auch nicht beim Hantieren oder auf dem Felde aus der Hand isst bzw. raucht, braucht man sich über Vergiftungen zum Glück keine Gedanken machen. Die Arsenverbindungen sind zum Beispiel erst ab 0,15 Gramm tödlich. Das klingt wenig, aber bei sauberen und korrekten Umgang ist es schon verdammt schwer auch nur 0,025 Gramm von irgendwas in den Körper zu bekommen.

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3060
Re: Ist das Schlacke?
« Antwort #7 am: Mai 13, 2012, 07:34:38 Vormittag »
Zitat
Die Arsenverbindungen sind zum Beispiel erst ab 0,15 Gramm tödlich.
wenn man sich langsam dran gewöhnt, werden auch größere Mengen durchaus noch gut vertragen. Aber irgendwann ist Schluß.
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung