Autor Thema: Anwaschen in Theuern  (Gelesen 6060 mal)

Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: Anwaschen in Theuern
« Antwort #15 am: April 25, 2007, 02:51:36 Vormittag »
Hallo Alex,

willkommen im Club der Rückengeschädigten! Das wird mich aber nicht davon abhalten, mir das mal alles anzusehen und ich sehe schon, wie ich methusalixgleich aus meinem Gesundheitsstuhl hochschnelle und Lutz, noch bevor er seine Waschschüssel in Anschlag nehmen kann, mit den Worten wegbuffe: "Weg da! ich hab das nugget zuerst gesehen!"  :lacher:

Wie ist die Rechtslage?  :wow:

Gruß
Bernd

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Anwaschen in Theuern
« Antwort #16 am: April 25, 2007, 06:27:39 Vormittag »
Hallo papagraph,

die Rechtslage müßte dir doch ausreichend bekannt sein, wenn du den Lutz wegstößt er taumelt, stürzt und sich die Hypophyse prellt wirst du wohl  Schmerzensgeld zahlen müssen und Schadenersatz für die Zeit wo Lutz kein Gold waschen kann.

Aber abgesehen davon, das Gold, welches du selbst herauswäscht gehört verbürgterweise zumindest hier in Thüringen dir und du kannst es mit nach hause nehmen, insofern du es denn schleppen kannst.

:Gold:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Anwaschen in Theuern
« Antwort #17 am: April 25, 2007, 16:32:07 Nachmittag »
Jo Bernd ,

Der MetGold hat recht :wow:
Wenn ich mich recht erinner nennt sich das " in bessitznahme durch aufheben " und ist irgendwo in einer uralten Urkunde verbrieft .
Näheres weis der Herr Kreibich .
Noch eine Bitte , wenn du misch schon umschmeist dann Sanft hebe mir schon bei meinem Nugget fund arg den Steiss Geprellt vor schreck  :boese:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Digger

  • Gast
Re: Anwaschen in Theuern
« Antwort #18 am: Mai 27, 2007, 00:58:34 Vormittag »
Hallo allerseits. Zum Thema Anwaschen in der Grümpen will ich im Nachgang kurz bemerken, daß sich zwei der Vorab-Hinweise auf die Veranstaltung gerade wie eine Eigenwerbung lesen. So oder ähmnlich haben die Pressemiteilungen als Hinweis zu dieser Veranstaltung ausgesehen. Was soll das? Nur eine kurze Frage. Woran erkennt man den einen sogen. Experten? Muß man da unbedingt Doktor sein und alle 70 Weltmeere bereist haben? Ist ein Schwimm-Experte einer, der in möglichst vielen Flüßen gebadet hat, oder sollte der nicht eher unter den scghnellsten Schwimmern zu suchen sein? <p>
Zum Thema Goldproben: Natürlich ist gekauftes Gold immer teurer als selbst gefundenes, sonst würde ja keiner in die Wildnis ziehen, es zu möglichst geringen Gewinnungskosten herausholen und dann verkaufen. Das was wir in Thüringen machen, ist nicht eigentlich Goldwaschen im Sinne des Gestezes, sondern fällt unter das Mineraliensammeln. In diesem Falle entsteht das Eigentum durch An-sich-nehmen. Grundstückseigentümer, Pächter usw. können allensfalls das Betreten ihrer Flächen verfolgen, falls man nicht vorher gefragt hat, aber Rechte an den Funden haben sie nicht. Das ist eine der wenigen Regelungen, die unverändert seit der Zeit der ersten Gesetzgebungen der Germanen gelten. Beim Verkauf von Gold als Mineral gibt es da auch keine Probleme, jedoch : wenn größere Mengen angeboten werden, kann das Vorkaufsrecht des Staates eintreten. Was eine "größere Menge" ist, wurde dabei nicht festgelegt. Man kann es nur ausprobieren. Übrigens zahlt der Saat in der Regel etwa 60% des offiziellen Preises, wenn alle Kosten abgerechnet werden. In alter Zeit bis etwa 1850 war der Anteil des Staates nur bei etwa 10%. Aber schließlich ist ja alles teurer geworden und die Bürokratie will auch leben.<p> Um etwas zu kaufen, kann ich nur folgenden Weg raten: Komm zu einer Gold-Wasch-Exkursion, probiere Deine Geduld und Ausdauer aus, und wenn dann nicht reicht, was Du gefunden hast, frage mal den Digger; ein paar Körnchen sind immer übrig, machmal sogar für ein Glas Bier. Oder suche auch mal mein Angebot bei eBay oder auf meiner Seite. Und als Geheimtipp: lasse keine Baugrube im Sc hwarzatal aus, überall, wo die Schwarza mal geflossen ist, gibt es auch Gold, und das muß nicht unbedingt im fließenden Wasser sein. <p> Da die Goldwäscher zu den Bergleuten zählen, gilt natürlich immer noch und immer wieder der alte Gruß "GLück Auf"  Digger     

Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: Anwaschen in Theuern
« Antwort #19 am: Mai 27, 2007, 04:38:58 Vormittag »
Hallo Digger,

sei mir nicht böse, aber der rechtliche Teil Deiner Abhandlung - sofern er nicht überhaupt als Scherzerklärung aufgefasst werden sollte - war völlig neben der Kappe!

Gruß

Bernd

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung