Autor Thema: Meteoritenfund?  (Gelesen 16652 mal)

Peter5

  • Gast
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #15 am: August 26, 2012, 18:05:46 Nachmittag »
Hier gehts zu den Schlackefunden im Vergleich ..  :smile:

http://www.jgr-apolda.eu/index.php?board=55.0

.. und das alles kann als "Schlacke" definiert werden ..

http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacke
---------------------------

Quarze müssen nicht zwangsläufig alle idiomorph ausgebildet sein, d.h. trigonal ist zwar das Kristallsystem aber Kristalle können ja auch z.B. nach tektonischen Prozessen geschädigt worden sein bzw. verzerrt gefunden werden; auch bei Störungen im Kristallgitter etc .. etc .. die meisten Quarze haben jedoch pyramidales Aussehen mit mehr oder weniger verschieden großen Flächen.

Hier könnte z.T. Hämatit vorliegen, der allerdings nicht magnetisch ist. Magnetisch ist z.B. das andere Eisenoxid Magnetit. Einige Mineralien zeigen jedoch erst bei einem Neodym-Magneten Magnetismus.

Jetzt, wo ich das Stück noch mal auf dem letzten neuen Bild sehe, tendiere ich auch zu Schlacke und zwar zu eisenhaltiger Schlacke.  Es gibt sowohl magnetische als auch nicht magnetische Schlacken!

Gruß Peter

Offline Alex

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 27
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #16 am: August 26, 2012, 18:39:14 Nachmittag »
Heyho

wenn ich das richtig verstanden habe ist Schlacke Geröll von dem man nicht weiß, was es nun tatsächlich ist ?
Und ist Schlacke menschlichen Ursprungs, also als "Abfall" Produkt oder wie kann man das jetzt genau verstehen ?

mfg

Alex

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3059
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #17 am: August 26, 2012, 18:41:12 Nachmittag »
Zitat
Und ist Schlacke menschlichen Ursprungs, also als "Abfall" Produkt oder wie kann man das jetzt genau verstehen ?

genau richtig verstanden
« Letzte Änderung: August 26, 2012, 19:36:43 Nachmittag von speul »
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Alex

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 27
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #18 am: August 26, 2012, 18:50:50 Nachmittag »
ah k danke speul, wobei ich mir immer noch nicht richtig vorstellen kann das es sich bei diesem markanten und schönen Stein tatsächlich nur um "Müll" handeln soll.Wie gesagt ich habe den Stein mitten im Wald gefunden, kein Fluss kein Bach...Also kein Zeichen darauf das dort je Menschen industriell gearbeitet haben...
und sollte da im Umkreis nicht noch mehr solches Geröll rumliegen wenn es sich um einfachen Abfall handelt ? Dem war aber nicht so...

mfg

Alex

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #19 am: August 26, 2012, 19:17:21 Nachmittag »
Zerschneid ihn einfach oder schlag ein großes Stück ab und unsere Gesteinsspezialisten können fachlich besser darüber urteilen.

Selbst wenn es ein Meteorit - was du wohl glaubst - wäre, würdest du damit nicht den Wert mindern, denn dann müßte er eh an einem speziellen Institut analysiert werden und du müßtest zu diesem Zweck eine ordentliche Hinterlegungsprobe abschneiden oder schlagen. Aber komm erstmal von diesem Gedanken weg, denn es ist keiner!

Das Zauberwort heißt immer "Reinschauen" und nicht von außen nur Vermutungen anstellen zu müssen.


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Suevit

  • Gast
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #20 am: August 26, 2012, 21:44:28 Nachmittag »
Hallo Alex,

bitte verstehe es nicht falsch wenn ich sage, dass das Vorstellungsvermögen (zumal eines Laien) ein denkbar schlechtes Werkzeug für die Gesteinsbestimmung ist.

Man kann es nicht oft genug betonen: Im Lauf der viele Jahrtausende umfassenden Siedlungsgeschichte in Deutschland gab es kaum einen Quadratmeter im Land, auf dem nicht schon einmal Menschen gewerkelt, gelebt, gewohnt oder ihren Abfall abgekippt haben. Wer Mineralien, Fossilien, Artefakte etc. auf Feldern sucht kann davon ein Lied singen, was dort alles an menschlichen Hinterlassenschaften zu Tage kommt. Und dazu gehören eben auch Schlacken. Diese findet man nicht nur an Orten ehemaliger Metallproduktion, sondern sie wurden auch als Baumaterial verwendet, als Füllstoff beim Wegebau, usw., und dafür mitunter über große Distanzen an andere Orte transportiert. Sie können auch einzeln in Mist- und Abfallgruben gelangt sein, und von dort wiederum im Zuge der Düngung auf Felder. Selbst da, wo heute alter (!) Wald steht, können im Mittelalter Felder gewesen sein. Und man kann selbst an solchen scheinbar unberührten Orten im Boden so ziemlich alles finden, was die Menschen in den letzten sechstausend und mehr Jahren weggeworfen haben. Wenn man sich das vorstellen kann, dann kann man sich auch vorstellen, dass der absolut ganz überwiegende Teil seltsamer Objekte, die man im Boden findet, entweder eine natürliche (geologische) oder eine menschliche Ursache haben.

Im Studium haben wir Bodenprofile in alten Wäldern studiert, die trotz der heute abgelegenen Orte metertief von Spuren ackerbaulicher Tätigkeit durchzogen waren. Seitdem sehe ich landläufige Begriffe wie "unberührt" oder "ursprünglich" in Bezug auf Landschaften deutlich anders - das gibt es nicht einmal in der Sahara oder im Regenwald...

Gruß,
Rainer

Peter5

  • Gast
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #21 am: August 26, 2012, 21:53:48 Nachmittag »
Hallo Alex,

eben nicht nur anthropogenen Usprungs!! .. ich hatte doch den Link aus Wiki extra gesetzt .. da stehen doch alle Möglichkeiten drin, was Schlacke sein kann..

z.B. auch ..
Zitat
die Kruste von vulkanischen Auswurfprodukten, siehe Lava

Natürlich gibt es in Niedersachsen (Münden) sicher keine solchen Auswurfprodukte eines Vulkans ..  :smile:.. aber auch das wird eben als Schlacke bezeichnet und Du wolltest doch wissen, was man alles unter Schlacke alles versteht aber offensichtlich habe ich Dich dann wohl nicht richtig verstanden ..  :gruebel:

.. also im vorliegenden Fall könnte es sich um Schlacke anthropogenen Ursprungs (d.h. menschlichen U. ..) handeln!! Nicht mehr und nicht weniger .. :prostbier:

Gruß Peter

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3059
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #22 am: August 26, 2012, 22:07:47 Nachmittag »
Zitat
eben nicht nur anthropogenen Usprungs!! .. ich hatte doch den Link aus Wiki extra gesetzt .. da stehen doch alle Möglichkeiten drin, was Schlacke sein kann..

Nur weil was in Wiki steht muß es noch lange nicht richtig sein!

und was landläufig unter Schlacke verstanden wird, hat eben nichts mit Sinter oder Lava zu tun.
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Peter5

  • Gast
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #23 am: August 27, 2012, 11:09:38 Vormittag »
Zitat
Nur weil was in Wiki steht muß es noch lange nicht richtig sein!

und was landläufig unter Schlacke verstanden wird, hat eben nichts mit Sinter oder Lava zu tun.

Es ist aber auch nicht alles falsch, was in Wiki steht und dann habe ich es halt auch mehr landläufig verstanden (dass mit der Schlacke in Bezug zu Sinter und Lava).

Gruß Peter

P.S. So, jetzt bin ich also nach 7.000 Beiträgen zum Foren-Fossil "mutiert"  .. mit anderen Worten "fossiliert" und Fossilien können ja ohnehin bekanntlich nicht sprechen oder schreiben .. also "ein guter Schnitt" um hier im Forum komplett aufzuhören.  :smile:

Machts gut!  :hut:

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #24 am: August 27, 2012, 15:55:22 Nachmittag »
Hallo Peter5,

P.S. So, jetzt bin ich also nach 7.000 Beiträgen zum Foren-Fossil "mutiert"  .. mit anderen Worten "fossiliert" und Fossilien können ja ohnehin bekanntlich nicht sprechen oder schreiben .. also "ein guter Schnitt" um hier im Forum komplett aufzuhören.  :smile:
Machts gut!  :hut:

Wie soll ich dir bei einem solchen plötzlichen Abschied zur 7000 gratulieren? Zumal die 7000 Schnee von gestern ist, wenn ich deiner Forderung nach Löschung einiger Beiträge nachkomme!


 :traurig:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Peter5

  • Gast
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #25 am: August 27, 2012, 16:47:44 Nachmittag »
Hallo Peter1,

das war doch diesmal wirklich nur ein Jux von mir!  :laughing: .. daher auch die gesetzten Smileys!  :prostbier:

Foren-Fossil ist doch was Nettes .. und viel besser als Gevatter "Sichel" oder so ..  :laughing:

Gruß vom Foren-Fossil Peter  :winke:

Sorry fürs Missverständnis .. :weissefahne:

Offline Alex

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 27
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #26 am: August 27, 2012, 19:02:47 Nachmittag »
Aloha, also wollte nicht das wegen meinem Thread Streit ensteht:).Und zweitens  ich bin ein Laie zu, aber koenntet ihr mir evt sagen welche Kriterien dem Stein fuer einen Meteoriten fehlt?                                                                    Mfg Alex

Suevit

  • Gast
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #27 am: August 27, 2012, 20:08:57 Nachmittag »
Hallo Alex,

den Grund für den Streit hast nicht Du geliefert, lehn Dich einfach entspannt zurück. In den Naturwissenschaften muss man gegensätzliche Meinungen mitunter diskutieren, auch kontrovers - es gewinnt nicht der, der am lautesten rumpoltert, sondern derjenige mit den stichhaltigeren Argumenten.

Deinem Stein fehlt momentan vor allem ein Kriterium, um ein Met zu sein: Ein Anschnitt oder frischer Bruch, der meteoritentypische Features sichtbar machen würde. Darüber hinaus fehlen mMn Schmelzkruste und Regmaglypten, und der nur stellenweise Paramagnetismus passt auch nicht, wie schon von MetGold ausgeführt.
Dein Stein hat sogar mindestens ein Merkmal zu viel, das so nicht zu einem Meteoriten passt: Der Kristallbesatz auf den Flächen der Klüfte.

Gruß,
Rainer

Offline Alex

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 27
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #28 am: August 27, 2012, 21:22:08 Nachmittag »
Aloha, danke euch. Wuerde es Sinn machen diesen Stein einem Geologen persoenlich vorzulegen?Und nochwas zum Magnetismus; der Stein ist an allen Stellen magnetisch,die nicht von der Kristallkruste umgeben sind.Am staerksten wirkt Die Kraft jedoch an der abgeschliffenen Stelle.                                                                                                   Mfg Alex

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3059
Re: Meteoritenfund?
« Antwort #29 am: August 27, 2012, 21:48:46 Nachmittag »
Zitat
Wuerde es Sinn machen diesen Stein einem Geologen persoenlich vorzulegen?
nö,
kannst den Leuten hier ruhig vertrauen, die haben mehr Ahnung von Meteoriten als der Haus-und Hofgeologe im Hintertupfinger Heimatmuseum
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung