Autor Thema: Meteorit ? Fund am Nordseestrand (magnetisch)  (Gelesen 2255 mal)

Lizard80

  • Gast
Meteorit ? Fund am Nordseestrand (magnetisch)
« am: Oktober 07, 2012, 09:21:18 vorm. »
Diesen Stein habe ich im September auf den ostfriesischen Inseln gefunden. Ich fand das Muster auf der abgeflachten Seite äußerst merkwürdig. Dachte erst an ein Fossil, und dann kam mir plötzlich ein anderer Gedanke, nämlich der das mal ein 2009 ein Meteorit in die Nordsee gestürzt ist. Ich habe die Tage einen Magneten drangehalten. An den Seiten bekam er keinen wirklichen Halt, an der abgeflachten Seite blieb er sofort hängen.

http://s7.directupload.net/file/d/3036/jihnr85m_jpg.htm

Das ist die flache, am stärksten magnetische Seite

http://s14.directupload.net/file/d/3036/gcsnqd3g_jpg.htm

http://s7.directupload.net/file/d/3036/p5nxb6yp_jpg.htm

Dazu habe ich noch einen Bericht gefunden, falls das was damit zutun hat:

http://www.abendblatt.de/region/norddeutschland/article1230405/Meteorit-ist-vermutlich-in-die-Nordsee-gestuerzt.html

Falls das wirklich Einer ist, weiß ich überhaupt nicht wie ich ihn schnellstmöglich "haltbar" machen soll. Das Teil lag wahrscheinlich jahrelang im agressiven Meerwasser. Habe ertmal gar nichts gemacht und ihn in einem Leinenbeutel an eine trockene Stelle in meiner Wohnung platziert....

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1941
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Meteorit ? Fund am Nordseestrand (magnetisch)
« Antwort #1 am: Oktober 07, 2012, 10:07:29 vorm. »
Hallo Lizard80,

ich denke, dass es sich vermutlich um ein vulkanisches Gestein handelt, bzw. um ein durch Eiszeiten verlagertes Geschiebe mit Herkunft aus Norwegen.
Besonders das 2. Bild lässt einen Ignimbrit vermuten. Hierbei besteht eine große Ähnlichkeit zu der Lavadecke des Rhombenporphyr Nr.10.
Vermutlich ein Stück aus dem Übergangsbereich Ignimbrit - Rhombenporphyr 10.
Der Magnetismus kommt zustande, indem Erze in der Schmelze waren.

Glück Auf!
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8471
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteorit ? Fund am Nordseestrand (magnetisch)
« Antwort #2 am: Oktober 07, 2012, 10:32:41 vorm. »
Hallo Lizard80,

schönes Mitbringsel von den ostfriesischen Inseln, allerdings kannst du den Gedanken an einen Meteoriten bei dem Stück vollkommen vergessen!


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Plagioklas

  • Gast
Re: Meteorit ? Fund am Nordseestrand (magnetisch)
« Antwort #3 am: Oktober 07, 2012, 10:48:43 vorm. »
Das ist Forsterit-Schlacke. Sie besteht aus Forsterit (Wie der Name sagt). Dieses Stück ist aber aufgrund der Kristallisierten Seite (das Muster auf der abgeflachten Seite) ein außergewöhnlich schönes Exemplar und sollte daher nicht weggeworfen werden!

Forsterit ist übrigens haltbar. Einfach mit Wasser abspülen und aufheben.

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3901
  • Der HOBA und ich...
Re: Meteorit ? Fund am Nordseestrand (magnetisch)
« Antwort #4 am: Oktober 07, 2012, 16:08:40 nachm. »
Moin!

Ich sehe das wie unser Plagioklas. Auch wenn es kein Meteorit ist, kann so ein Schlacke-Stück eine schöne Urlaubserinnerugn sein.

Gruß

Ingo

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Meteorit ? Fund am Nordseestrand (magnetisch)
« Antwort #5 am: Oktober 07, 2012, 23:30:37 nachm. »
Hallo,

Schlacke, eindeutig. Wird in Norddeutschlant im Küstenbau gern eingesetzt. Ist übrigens Fayalith, die dem Forsterit entsprechende Eisenverbindung. Fällt als Abfallprodukt im Hochofenprozess an.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung