Autor Thema: Calcit und Meteorit?  (Gelesen 1424 mal)

darcest

  • Gast
Calcit und Meteorit?
« am: Mai 15, 2007, 21:10:16 nachm. »
Hallo,

ich habe mal ne vermutlich blöde Frage die mich auch gleich als ausgemachtes greenhorn outet. Mir aber egal.

Calcit ist doch eins der häufigsten Mineralien auf unserer wunderschönen Erde. Warum hört man nie was davon, dass dieses Mineral auch in Fundstücken aus dem All vorkommt. Wenn es bei uns so häufig ist warum nicht auch irgendwo dort oben?

So jetzt könnt Ihr mich auslachen.

Grüßle

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Calcit und Meteorit?
« Antwort #1 am: Mai 15, 2007, 21:14:12 nachm. »
Hallo darcest,

Das ist eine sehr gute Frage! :super:

Grüße Willi  :prostbier:

Plagioklas

  • Gast
Re: Calcit und Meteorit?
« Antwort #2 am: Mai 15, 2007, 21:43:28 nachm. »
Hallo,
kalzit ist ein Karbonat, welches sich bei hohen Temperaturen schnell zersetzt, weiterhin wird der kohlensäureanteil schnell von anderen verbindungen verdrängt, so dass sich aus dem erforderlichen kalcium lieber andere silikatische und oxidminerale bilden. Insbesondere das Vorhandensein von freien Sulfiden und eisen sorgt für gute Abwesenheit von Kalzit. Kalzit braucht zur großzügigen neubildung weiterhin auch eine atmosphäre, so dass er nur schwer übnerhaupt eine chance in Mets hätte.

Kalzit soll aber ein nebenbestandteil von kohligen Chondriten sein.

Nebenbei gibt es in meteoriten auch keine Glimmer, dies hat damit zu tun, dass Glimmer zur Bildung wasser benötigen. Und in mets gibts das nunmal nicht (... im zusammenhang mit sinniger Temperatur und druck).
Gruß
Plagioklas

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Calcit und Meteorit?
« Antwort #3 am: Mai 15, 2007, 22:04:57 nachm. »
Hallo,

es gibt einige Mineralien, die einfach nicht in Meteorite reingehören und das ist auch gut so, da das Vorhandensein selbiger einen ziemlich sicheren Schluß auf einen Meteoritewrong zuläßt, es sei denn, der Meteorit ist schon ziemlich verwittert und weist somit sekundäre irdische Mineralbildungen auf.

Allerdings gilt auch hier: keine Regel ohne Ausnahmen: Einige seltene Meteoritentypen beinhalten zumindest Spuren dieser Mineralien.

http://meteorites.wustl.edu/id/quartz.htm

http://tierra.rediris.es/publipapers/jrs_calcite.pdf

 :winke:  MetGold   :alter:

Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung