Autor Thema: NWA 7034  (Gelesen 30879 mal)

Offline SR-Meteorite

  • FirmenSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 396
Re: NWA 7034
« Antwort #30 am: Oktober 29, 2012, 22:37:11 nachm. »
Für mich sieht 7034 nicht nach einer vulkanischen Brekzie aus, dazu ist die mir etwas zu "wild". Wie Erich schon meinte, sieht es eher nach eine Regolithbrekzie aus, oder wie eben einige polymikte Eukrite/Howardite.

Man kann wohl sicher davon ausgehen, dass Carl Agee diesen Meteoriten auch unter der Mikrosonde hatte.

Grüsse,
Stefan

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3601
Re: NWA 7034
« Antwort #31 am: Oktober 29, 2012, 22:57:29 nachm. »
Hallo Zusammen,

Hier noch etwas aus Sky & Telescope zum Thema:

ZAKHAROV A.V. (1988) Close encounters with Phobos (Sky & Tel, July 88, pp. 17-21, excerpt from pp. 18-19):

Reflectance spectra of Phobos and Deimos indicate that their surface compositions differ considerably from that of Mars. But these spectra are similar to those of certain primitive meteorites called carbonaceous chondrites, which in turn may be typical of bodies in the outer asteroid belt (C-type asteroids). The satellites' low densities also closely match the carbonaceous chondrites. The darkness of these moons implies an abundance of carbon in their regoliths, while elemental carbon is absent in Mars' surface rocks. Thus, the basic physical characteristics of Mars' moons - namely size, density, albedo (reflectivity), and spectral signature - suggest that Phobos and Deimos were not formed from the same material as Mars, but are instead C-type asteroids that became trapped by the Martian gravity. Nevertheless, their exact origin is still a basic problem because several possibilities exist. Most researchers believe that they were either captured intact or accumulated in near-Martian orbits. There are indications that some time in the past Mars had a large number of small satellites. If so, Phobos and Deimos are the last two.

Diese beiden Passagen finde ich im Hinblick auf NWA 7034 höchst interessant:

Aus ZAKHAROV: "There are indications that some time in the past Mars had a large number of small satellites."

Aus AGEE: "NWA 7034 may be a unique basaltic breccia from a yet unsampled planetary body, derived from a different oxygen isotopic reservoir than Mars."

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline erich

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 150
  • Erich's fine meteorites
    • Meteorite (Non-NWA!): Planetare - Kohlige und Achondrite
Re: NWA 7034
« Antwort #32 am: Oktober 29, 2012, 23:37:05 nachm. »
<B>Rocks from beyond earth's gravity</B>

Offline SR-Meteorite

  • FirmenSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 396
Re: NWA 7034
« Antwort #33 am: Oktober 30, 2012, 01:28:15 vorm. »
In einem dieser PDFs wird auch der Kaidun Meteorit erwähnt, der auch seit langem immer wieder als ein Phobos-Kandidat im Gespräch ist. Zu diesem einzigartigen Meteoriten gibt es auch zahlreiche Berichte, hier ist einer davon:
https://journals.uair.arizona.edu/index.php/maps/article/viewFile/14805/14776

Schade, ich hatte all die Jahre immer gehofft, dass so ein Meteorit wie Kaidun irgendwann mal aus Marokko kommt, bisher vergeblich..  aber ich arbeite dran. :einaugeblinzel:

Grüsse,
Stefan

Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1980
Re: NWA 7034
« Antwort #34 am: Oktober 30, 2012, 07:32:50 vorm. »
Guten Morgen alle miteinander,

apropos Kiadun :
ich nehme an, dass von diesem geheimnisvollem Meteorit nichts zu bekommen ist !
Wer weiß da mehr darüber ?

Einen schönen Tag,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1824
Re: NWA 7034
« Antwort #35 am: Oktober 30, 2012, 08:19:53 vorm. »
"There are indications that some time in the past Mars had a large number of small satellites."

Auch wenn's einmal mehr gewesen sein sollten, ändert sich nichts daran, dass Phobos und Deimos undifferenzierte Körper sind, und sie daher nicht unbedingt als Mutterkörper für eine basaltische Brekzie aufdrängen. Wesentlich wahrscheinlich erscheint mir da, dass NWA 7034 doch vom Mars, von einem bislang unidentifizierten, differenzierten Asteroiden, oder womöglich auch von Merkur oder Venus stammt. Abwarten, Tee trinken...  :einaugeblinzel:

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1980
Re: NWA 7034
« Antwort #36 am: Oktober 30, 2012, 12:03:44 nachm. »
Hallo Herbert,

es scheint, Du bist überzeugt dass der NWA 7034 ein Meteorit ist !
Aber es wird nichts für uns Sammler erhältlich seinoder???
Und kannst mir über den Kaidun etwas sagen, ob was zu bekommen ist, bitte ?!?

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline SR-Meteorite

  • FirmenSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 396
Re: NWA 7034
« Antwort #37 am: Oktober 30, 2012, 12:45:57 nachm. »
Daran besteht wohl kein Zweifel, dass 7034 ein Meteorit ist..

Ich kenne zumindest keinen einzigen Sammler, der auch nur einen Krümel von Kaidun in der Sammlung hat.

Grüsse,
Stefan

Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1980
Re: NWA 7034
« Antwort #38 am: Oktober 30, 2012, 12:53:32 nachm. »
Lieber Stafan,

danke Dir.
Also vom Kaidun weiter nur träumen !
Und der NWA 7034, ok, ich akzeptiere, dass er ein Meteorit ist - ist da auch nichts zu bekommen ?

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline erich

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 150
  • Erich's fine meteorites
    • Meteorite (Non-NWA!): Planetare - Kohlige und Achondrite
Re: NWA 7034
« Antwort #39 am: Oktober 30, 2012, 13:16:12 nachm. »
Wie gesagt: Hatte mir schon vor zwei Jahren erlaubt über ein namhaftes Institut aus dem Osten nach einer (auch nur) Leihprobe eines Mini-samples Kaidun anzufragen. So wie ich es verstand:
Da zur Zeit nur ein einziger Wissenschafter Kaidun in Händen hält und seine Untersuchungen zu einem Marsmond noch nicht abgeschlossen sind, wird derzeit nichts verliehen.
<B>Rocks from beyond earth's gravity</B>

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3601
Re: NWA 7034
« Antwort #40 am: Oktober 30, 2012, 13:39:42 nachm. »
Also vom Kaidun weiter nur träumen!

Hallo Zusammen,

Ja, davon träumen im wahrsten Sinn des Wortes, denn Kaidun ist ein Traum!

Kaidun ist ein klastischer, kohliger Chondrit mit folgenden diversen (!) Komponenten (quasi ein wahrhaftes, polymiktes, brekziiertes Sammelsurium (!):

- Einschlüsse verschiedener kohliger Chondrite (z.B. CI, CM)
- enstatitische Komponenten (Niningerit und Heideit)
- Schockschmelz-Klasten
- eine kohlige Lithologie mit Sauerstoffisotopen ähnlich Tagish Lake
- Phyllosilikate
- ein R3 Fragment (!)
- refraktäre Einschlüsse [kleine CAIs (Melilit, Spinell, Diopsid, Hibonit), die jenen in CO3 Chondriten ähneln]

M. Zolensky fragt sich, ob Kaidun eventuell von Ceres stammen könnte, während Andrei Ivanov meint, für ihn komme nur Phobos in Frage, was nun Sara Russell wieder als sehr spekulativ ansieht!


Bernd  :winke:

P.S.: Was dieses Sammelsurium verschiedener Komponenten angeht, so muß ich im Augenblick an Almahata Sitta (AURE-an) denken!
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline SR-Meteorite

  • FirmenSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 396
Re: NWA 7034
« Antwort #41 am: Oktober 30, 2012, 13:40:18 nachm. »
Hallo Michael,

das kann ich natürlich nicht sagen, ob dieser Sammler jemals ein Stück davon verkaufen würde. Mit ist jedenfalls nichts bekannt, dass er irgendwann mal Stücke aus seiner Sammlung verkauft hätte. Aber vielleicht weiss jemand anderes mehr? Gepaarte Funde gibt es bisher anscheinend auch nicht. Ehrlich gesagt finde ich es auch jammerschade, dass für andere Sammler nichts davon verfügbar ist, da es ein wirklich aussergewöhnliches Stück zu sein scheint.

Bei Kaidun wahrscheinlich noch sehr viel  hoffnungsloser, da dieser ja nicht mal in Privathand ist.. :crying:

Grüsse,
Stefan

Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1980
Re: NWA 7034
« Antwort #42 am: Oktober 30, 2012, 14:00:39 nachm. »
Lieber Stefan, lieber Bernd,

ich danke Euch.
Wie gesagt, Kaidun = weiterträumen, dafür an meinen Almahata Sitta`s erfreuen, sind ja sehr ähnlich mysteriös !

Aber man muß, ob man will oder nicht, akzeptieren, dass  man als normalsterblicher Sammler nicht all diese wunderbaren Himmelsboten haben kann ! SCHADE !!!

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1389
Re: NWA 7034
« Antwort #43 am: Oktober 30, 2012, 14:34:06 nachm. »
Hallo,

Zitat
Mit ist jedenfalls nichts bekannt, dass er irgendwann mal Stücke aus seiner Sammlung verkauft hätte. Aber vielleicht weiss jemand anderes mehr?
Ich weiß nur, dass Jay P. in der Vergangenheit seine Winona-Scheibe verkauft hat, die er in der Encyclopedia of Meteorites gelistet hatte. Zwei Händler weiter ist nämlich davon ein Mini-Bröckchen zu mir gekommen (inkl. Kopie seines Sammelkärtchens der Ursprungsscheibe).

Oh ja, vor allem Kaidun wäre ein Traum <seufz>
Wobei, man muß da auch schon etwas großflächiger träumen...:einaugeblinzel: Was ich damit sagen will: Selbst wenn irgendwann einmal der extrem unwahrscheinliche Fall eintreten sollte, dass man als kleiner Privatsammler ein Mini-Fragmentchen davon bekommen sollte, dann hieße das aber noch lange nicht, dass man auch alle Komponenten in der Probe vereint hätte bzw. sehen könnte...

Also, erfreuen wir uns an den wenigen Fotos und den Beschreibungen...

Greg  :hut:

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1908
Re: NWA 7034
« Antwort #44 am: Oktober 30, 2012, 15:57:06 nachm. »

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung