Autor Thema: Fundstück Meteorit?  (Gelesen 1092 mal)

AlexBerlin

  • Gast
Fundstück Meteorit?
« am: Dezember 20, 2012, 16:42:09 nachm. »
Wie so viele andere Leute, habe ich heute auch einen eigenartigen Fund gemacht. Nach allen Recherchen (u.a. hier im Forum) bin ich auch nicht schlauer geworden. Die Leute vom Naturkundemuseum Berlin sind erst ab Mitte Januar wieder da. Meine Neugier ist allerdings zu groß !!! Ich weiß, dass die Wahrscheinlichkeit eines Meteoritenfundes seeeehhhhr gering ist, trotzdem möchte ich Euch meinen Fund vorstellen. Vielleicht könnt Ihr was dazu sagen.

Fundort: Nördliches Berlin (evtl. dort abgelegt/weggeschmissen)
Gewicht: 6,45 kg
Magnetisch: ja
An den "Abschürfungen" glänzt es gold/metallisch.

Gruß aus Berlin und schöne Feiertage !!!
(Entschuldigt, dass ich mich nicht vorgestellt habe. Ich war so neugierig !!!)
 :xst:


Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8472
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Fundstück Meteorit?
« Antwort #1 am: Dezember 20, 2012, 17:22:09 nachm. »
Hi Alex,

willkomen im Forum!

Also ein Meteorit ist es garantiert nicht, aber ich glaube unser Gesteins-/Mineralien-Spezies können dir genau sagen um was es sich handelt!


 x-10   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Plagioklas

  • Gast
Re: Fundstück Meteorit?
« Antwort #2 am: Dezember 20, 2012, 17:26:23 nachm. »
Es ist ein Hochofenprodukt. Optisch ähnelt es der Forsteritschlacke, aber der metallische Glanz passt nicht. Daher weiß ich nicht, welches Hochofenprodukt das ist. Die außerordentlich großen Kristalle machen das Stück aber trotz künstlicher Herkunft sehr interessant.

AlexBerlin

  • Gast
Re: Fundstück Meteorit?
« Antwort #3 am: Dezember 20, 2012, 17:30:02 nachm. »
Danke erstmal, dann brauche ich die Doktoren vom Naturkundemuseum nicht weiter behelligen. Schade !!  x-06

Trotzdem, schönes Forum ! Und so viele interessante Sachen, die mich vorher nicht die Bohne interessiert haben !!! Toll !

Wenn mich hier dann ein paar Spezis über meinen Fund aufgeklärt haben, was mache ich dann? Geht man dem Ganzen dann auf den Grund (also doch Naturkundemuseum) oder packt man sich seinen "Meteoriten" dann einfach in den Schrank?
(Ich muss dazu sagen, dass mein 8-jähriger Sohn den Stein heute nach der Schule angeschleppt hat und sooooo stolz ist !!)
 x-10

Offline Suevit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 559
Re: Fundstück Meteorit?
« Antwort #4 am: Dezember 23, 2012, 12:40:08 nachm. »
Hallo Alex,

man kann natürlich das Stück durchaus noch weiteren Kennern vorlegen, die evtl. die genaue Art des Hochofenprodukts bestimmen können. Da wärst Du z. B. mit einer lokalen Mineraliensammlergruppe oder allgemein mit einer ergänzenden Anfrage in einem auf Mineralien spezialisierten Forum, wo sich auch Kenner von Bergbau und Hüttenwesen tummeln, gut beraten.

Bei Anfragen an staatliche Museen und Institutionen möchte ich immer zu bedenken geben: Die sind zwar von ihrem Bildungsauftrag her verpflichtet, auf Bürgeranfragen einzugehen, allerdings geht dies zu Lasten der dort eigentlich betriebenen Forschung. Ich plädiere immer dafür, dass man nur wirklich rätselhafte und bereits als potenziell außergewöhnlich erkannte Funde zur Untersuchung an solche Einrichtungen gibt. Es kostet die Fachleute Zeit und Geld, und das wird aus unser aller Steuern bezahlt. Deswegen bin ich dafür, dass die ohnehin notorisch knappen Budgets lieber für echte Forschung verwendet werden. Zumal gerade in Zeiten klammer öffentlicher Kassen viele Bürger diese Budgets am liebsten noch weiter gesenkt oder gar ganz gestrichen sehen wollen und ohnehin nur wenig Akzeptanz für Forschungsrichtungen haben, die nicht dem technischen Fortschritt ihres iPhones dienen...

Freu Dich zusammen mit Deinem Sohn über den Fund, stellt ihn dahin wo ihr ihn gern haben möchtet, und haltet weiter die Augen auf, denn im Umland von Berlin gibt es durchaus nette Sachen zu finden, wie versteinerte Seeigel etc.

Gruß,
Rainer

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung