Autor Thema: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs  (Gelesen 86552 mal)

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1078
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #225 am: Mai 05, 2013, 14:49:43 Nachmittag »
Diese Blasen haben die selben weißen "Beläge", wie die Abgrenzungen zu anderen Mineralien.

Vielleicht Maskelynit (=schockverglaster Plagioklas)

Plagioklas

  • Gast
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #226 am: Mai 05, 2013, 14:51:30 Nachmittag »
Das glasig transparente ist der Maskelynit.

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1078
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #227 am: Mai 05, 2013, 14:56:11 Nachmittag »
Das glasig transparente ist der Maskelynit.

Das glaube ich nicht so recht. Nach dem einzigen, mir bekannten Dünnschliffbild von NWA7325 sind die großen Plagioklaskörner nicht isotrop, was sie sein müssten, wenn es sich um Glas handelte.

Auch meine ich mich aus diversen Aufsätzen über Schockmetamorphose bei kristallinen Gesteinen aus dem Ries daran zu erinnern, dass Maskelynit optisch ein weißlich-trübes Aussehen hat - das werde ich aber sicherheitshalber nochmal nachschlagen...

Gruß,
Holger

Offline Rob L

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 301
    • AsteroidChippings
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #228 am: Mai 05, 2013, 15:28:49 Nachmittag »
Das sind keine Blasen sondern feste Einschlüsse.
Man sieht kleine runde Öffnungen an der Oberfläche.
Insbesondere bei der links eingekreiste Blase, ist die Öffnung fast perfekt rund. Bei der rechts eingekreiste Blase ist der Rand der Öffnung zerbrochen.
Mit dem Mikroskop kann man rein schauen („zoomen“).
Also Hohlraum.


Vielen Dank für eure Analysen.
So zu hören bleibt es aber noch ungewiss.

Gruß,  :hut:
Rob

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4126
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #229 am: Mai 05, 2013, 16:03:01 Nachmittag »
Auch meine ich mich aus diversen Aufsätzen über Schockmetamorphose bei kristallinen Gesteinen aus dem Ries daran zu erinnern, dass Maskelynit optisch ein weißlich-trübes Aussehen hat

Hallo Zusammen,

Zwar keine DS-Aufnahme von NWA 7325 aber eine Aufnahme meines Zagami-DS im planpolariasierten Licht (habe diese Aufnahme schon mal vorgestellt). Hilft vielleicht bei der Frage nach dem optischen Aussehen von Maskelynit. Übrigens, um Plagioklas in Maskelynit umzuwandeln, bedarf es eines Schockdruckes von mindestens 300 kb !

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Plagioklas

  • Gast
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #230 am: Mai 05, 2013, 18:37:38 Nachmittag »
Zitat
Auch meine ich mich aus diversen Aufsätzen über Schockmetamorphose bei kristallinen Gesteinen aus dem Ries daran zu erinnern, dass Maskelynit optisch ein weißlich-trübes Aussehen hat - das werde ich aber sicherheitshalber nochmal nachschlagen...

Der Maskelynit in meinem MWA 5219 (Frischmarsgruppe) ist auch glasklar.

Offline SR-Meteorite

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 414
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #231 am: Mai 06, 2013, 13:03:36 Nachmittag »
Hallo zusammen,

es gibt hier im Forum sicher einige Mineralienfreunde, die sehr viel mehr von Mineralogie verstehen als ich. Meine Herangehensweise stützt sich eher auf Erfahrungen. Und die sagen mir z.B., dass ein transparenter Plagioklas meistens geschockt ist. Bei NWA 7325 ist das allerdings kein Maskelynit, zeigt aber wohl deutliche Schockeffekte. Ich habe mir gerade auch nochmal den Klassifikationsreport angeschaut, und Tony Irving schreibt:

"In thin section the untwinned plagioclase is birefringent, but the levels of birefringence are less than normal and variable on a fine scale (suggesting the existence of compositional and/or structural microdomains); there also are sparse vesicles (suggesting at least partial melting). The pyroxene exhibits at least two sets of polysynthetic twin lamellae, which resemble those produced by moderately high shock."

Erwähnt werden hier übrigens auch die besagten Bläschen.

Viele Grüsse, :hut:
Stefan

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 387
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #232 am: Mai 06, 2013, 18:32:40 Nachmittag »
Hallo,
hier mal mein Stückchen, von 0,982 g und 19 x 13 mm Abmessung.

Um die Frage nach dem Feldspat zu klären, habe ich das Exemplar mal mittels Röntgendiffraktometrie untersucht. An kristallinen Bestandteilen sind Anorthit, Diopsid und etwas Forsterit zu erkennen. Nach den Peakintensitäten lässt sich auch sagen, dass zumindest der größte Teil (wenn nicht sogar alles) von dem Plagioklas gut kristallin und nicht amorph ist.

Viele Grüße,
Thomas

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5939
    • karmaka
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #233 am: Mai 06, 2013, 18:47:45 Nachmittag »
Vielen Dank für die Information, Thomas, und herzlichen Glückwunsch zu dem schönen Exemplar!

 :hut:

Martin

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 387
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #234 am: Mai 07, 2013, 15:09:44 Nachmittag »
Noch ein Nachtrag: ich habe die Röntgendaten noch mittels Rietveld-Verfahren analysiert, um Anorthit, Diopsid und Forsterit zu quantifizieren. Da ich das komplette Scheibchen und kein Pulver geröntgt habe, ist die Kornstatistik schlecht und es sind starke Effekte durch die Orientierung der Kristalle zu erkennen. Der Fehler ist deshalb relativ hoch. Das Ergebnis liegt mit 59 Masse-% Anorthit, 27 % Diopsid und 14 % Forsterit jedoch recht dicht an den Werten von Irving et al. (44th Lunar and Planetary Science Conference, 2013), die 56 Volumen-% Anorthit, 27 % Diopsid und 16 % Forsterit angeben (das entspricht etwa 52 Masse-% Anorthit, 30 % Diopsid und 18 % Forsterit). Das bestätigt noch einmal, dass kristalliner Plagioklas und kein Maskelynit vorliegt.

Viele Grüße
Thomas

Offline SR-Meteorite

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 414
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #235 am: Mai 07, 2013, 19:38:30 Nachmittag »
Hallo Thomas,

vielen Dank für die Daten! Gut dass wir auch Metsammler haben, die auch die passenden Gerätschaften für deren Analyse herumstehen haben. :einaugeblinzel:

Ja, das deckt sich doch weitgehend mit Tony Irvings Beobachtungen.

Viele Grüsse, :hut:
Stefan

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5939
    • karmaka
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #236 am: Mai 25, 2013, 09:32:19 Vormittag »
Im Rahmen der Sendung Forschung Aktuell im Deutschlandfunk beschäftigt sich der Sendebeitrag Sternzeit, heute in einem kurzen, allgemein gehaltenen Beitrag um 16:57 Uhr ausschließlich mit NWA 7325 (2:14 Min.)

LINK

Livestream

Offline SR-Meteorite

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 414
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #237 am: Mai 25, 2013, 12:19:14 Nachmittag »
Danke für den Link, Martin. Wo stöberst Du das nur immer alles auf. :super:

Es gibt übrigens ein neues, kleineres Abstract von Tony Irving, in dem er ganz klar belegt, dass NWA 7325 aus keinem Precursor Material von Acapulcoiten/Lodraniten sowie Ureiliten besteht. Nach den Sauerstoff-Isotopen bestand ja die theoretische Möglichkeit einer entfernten Verwandtschaft von NWA 7325 zu diesen Meteoriten-Gruppen.

Grüsse,
Stefan

Offline SR-Meteorite

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 414
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #238 am: Juni 14, 2013, 19:56:28 Nachmittag »
Hier noch ein taufrischer Artikel über NWA 7325 von Science News, der später auch in der Print-Ausgabe erscheinen wird:

http://www.sciencenews.org/view/feature/id/350972/description/Mystery_Meteorite

Hervorragender Artikel wie ich finde!

Übrigens war es eine recht knifflige Arbeit, ein passendes Stück für die magnetischen Tests zu finden. Die meisten Fragmente hatten in Marokko leider Kontakt mit einem Magneten und waren somit unbrauchbar.

Beste Grüsse, :winke:
Stefan

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5939
    • karmaka
Re: NWA 7325 - Sensationsfund eines Meteoriten/Achondriten völlig neuen Typs
« Antwort #239 am: Juni 14, 2013, 20:03:37 Nachmittag »
Danke für den Link, Stefan!

Der Artikel ist in der Tat eine wirklich gute und verständliche Zusammenfassung, einschließlich
einer angemessenen Abwägung der pros and cons. Vorbildlich!

Ich bin schon gespannt auf die neuen Analyseergebnisse im Juli.

Zitat
“It’s an unsolved mystery,” he says. “That’s the fascination with meteorites, which is why I like doing this.”  :super:


 :hut:

Martin

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung