Autor Thema: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!  (Gelesen 390000 mal)

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2363
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1065 am: Mai 24, 2013, 13:32:27 Nachmittag »
lieber Sherlock,

super Bericht, auch wenn ich kein Wort verstanden habe !

Weiß man bzw. weißt Du, was mit den gefundenen Gustos passiert ?

LG,
Michailovic
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3007
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1066 am: Mai 24, 2013, 16:24:33 Nachmittag »
moin moin,
wer auf den Duft frisch gefallener Meteorite auch im Auto nicht verzichten möchte, hier werden sie geholfen:
http://www.ebay.de/itm/New-Exotic-Hanging-Car-Perfume-Aroma-02-15-meteorite-inside-/111042464810?hash=item19daa58c2a
 :bid:

ich konnte dann doch nicht widerstehen und habe mir den Spaß gegönnt. Preis konnte noch erfolgreich reduziert werden. Gestern kam das Teil nun an, dauert halt etwas, lag sicherlich länger bei der Einreise in D.
Ich habe dann den "Meteoriten" aus dem Parfüm (Marke Veilchen und Maiglöckchen gemischt) gefummelt. Die Waage sprang nicht so recht an, also unter 0,05 g.
Dann das Stück unters Mikroskop gelegt und schon konnte man schön sehen, wie die schwarze Farbe sich an den Stellen, wo die Pinzette zugefasst hatte, sich löste. Zum Vorschein kam ein schönes weißes Kieselsteinchen. Mehr Farbe wollte ich dann aber nicht abkratzen und so bleibt die Illusion erhalten ein kleines Individual schwämme in der Flasche.
Hatte alles auch so erwartet, finde trotzdem ein Aufhebens Wertes Collectible.

Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5809
    • karmaka
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1067 am: Mai 24, 2013, 17:21:09 Nachmittag »
Zitat
auch wenn ich kein Wort verstanden habe !

Ich auch nicht, Michael.  :einaugeblinzel:

Zitat
Weiß man bzw. weißt Du, was mit den gefundenen Gustos passiert ?

Понятия не имею!

 :nixweiss:

Кармака

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2363
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1068 am: Mai 24, 2013, 18:05:03 Nachmittag »
lieber Кармака,

ich versteh, was Du mit "Понятия не имею" - aber das hab ich mir eh gedacht !

LG,
murchison
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2363
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1069 am: Mai 24, 2013, 18:15:47 Nachmittag »
lieber Martin,

aber das war natürlich nicht ernst gemeint.
Das Du bzw. wir da keine Ahnung haben, was mit den Funden passiert, ist ja eh klar !

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3007
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1070 am: Mai 24, 2013, 20:02:33 Nachmittag »

ich konnte dann doch nicht widerstehen und habe mir den Spaß gegönnt. Preis konnte noch erfolgreich reduziert werden. Gestern kam das Teil nun an, dauert halt etwas, lag sicherlich länger bei der Einreise in D.
Ich habe dann den "Meteoriten" aus dem Parfüm (Marke Veilchen und Maiglöckchen gemischt) gefummelt. Die Waage sprang nicht so recht an, also unter 0,05 g.
Dann das Stück unters Mikroskop gelegt und schon konnte man schön sehen, wie die schwarze Farbe sich an den Stellen, wo die Pinzette zugefasst hatte, sich löste. Zum Vorschein kam ein schönes weißes Kieselsteinchen. Mehr Farbe wollte ich dann aber nicht abkratzen und so bleibt die Illusion erhalten ein kleines Individual schwämme in der Flasche.
Hatte alles auch so erwartet, finde trotzdem ein Aufhebens Wertes Collectible.

Grüße
speul

so, jetzt habe ich auch ein Bild dazu:
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5809
    • karmaka
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1071 am: Mai 25, 2013, 11:25:38 Vormittag »
Die Kosmopoisk-Suchtruppe verlagert ihre Suche nun von Trawniki weiter in Richtung der Berge in die Umgebung von Верхний Атлян (55°0'41.53"N, 59°54'6.64"E).

Quelle

Nach der Chebarkul-Suche wird man anschließend versuchen noch Materie des Kataw / Катав Boliden zu finden, die am 9.4.1941 westlich der Stadt Ust-Kataw / Усть-Катав  (54°56'11.54"N , 58°10'51.27"E) gefallen sein soll. Eine weitere Untersuchung des Ereignisses hat dann wegen des Kriegsbeginns angeblich nicht mehr stattgefunden.

LINK

LINK

Zitat
Von der Zeitung "Chelyabinsk Worker" am 11. April 1941
"9. April 1941 um fünf Uhr in der Früh Bewohner Kata-Ivanovo Region erlebt eine ungewöhnliche Phänomen: in der Dunkelheit der Nacht kam ein blendendes Licht, es war ein Gebrüll, durch heiße Luft begleitet ... Der Klang war vergleichbar mit einem Crash rauschen volle Dampflokomotive ... Augenzeugen berichteten, dass gesehen als während des Fluges in der unteren Atmosphäre der Ball, der flog -, dass die Stücke ... "
Lokale Behörden haben vorgeschlagen, dass das Gebiet des Landkreises Meteoriten und fiel begann eine Suche nach dem Himmelskörper.

LINK

Von dem Ereignis hatte ich noch nie etwas gehört.

Offensichtlich wurde auch bereits Anfang dieses Monats dort gesucht:

LINK

« Letzte Änderung: Mai 25, 2013, 12:05:25 Nachmittag von karmaka »

MeteoritenanundVerkauf

  • Gast
Impaktmelte und Schockadern Tscheljabinsk
« Antwort #1072 am: Mai 28, 2013, 13:21:14 Nachmittag »
Mal ne ganz andere Frage; gibt es Berichte darüber wie bzw. wann die Impaktmelte in Tscheljabinsk entstanden sind ?  Wäre es denkbar dass die Schockadern und Impaktmelte erst bei der Explosion beim Eintritt entstanden sind ?

Gruß - Micha

Offline dellenit

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 153
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1073 am: Mai 28, 2013, 14:05:13 Nachmittag »
Hallo Mich,

nein die Impakt Melt ist bereits im Weltraum enstanden, durch Kollision von Asteroiden körpern.

dellenit

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5809
    • karmaka
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1074 am: Mai 28, 2013, 15:01:32 Nachmittag »
Möglicherweise wurde eine Videoaufnahme gefunden, die den Fall der Masse in den Tschebarkulsee zeigt.
Die Aufnahmen von Alexey Melnikov sollen aber vor einer offiziellen Bestätigung durch Wissenschaftler im Juni nicht veröffentlicht werden.
In Tschebarkul hat man die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass der Fall am Ende doch noch ein 'Meteorit von Tschebarkul' werden könnte, der viele Touristen anlockt. Ihr eigenes Denkmal hat die Familie auch schon errichtet.
Sollten sich die Aufnahmen aber tatsächlich als authentisch herausstellen, wären sie natürlich eine weitere wichtige Datenquelle.

VIDEO-LINK

FOTO aus der Originalaufnahme

LINK

Zitat
Die Kamera erfasst einen hellen Blitz in den Himmel. 50 Sekunden, nachdem es in den See bei einer verrückten Geschwindigkeit und hoher Winkel tritt eine unbekannte Körper. Bald neben der Halbinsel Krutiki hob eine Wolke aus Gas.

- Auf der Platte gab es nichts Seltsames mit 9.20 bis 9.40 Uhr, wenn ein Meteorit auf offizielle Daten fiel. Viele Male haben wir betrachtet sie, bis sie erkannten, dass Einstellung zur falschen Zeit, die gehen voran wird nach 31 Minuten 55 Sekunden eingestellt wurde. Die verzögerte Eintrag gescrollt zurück und sah den Fall des Meteoriten [...]
- Auf der Platte zeigt, dass das unbekannte Objekt im Eis großen schwarzen Wermut übrig ist. Es ist nur ein 16-Meter-Rinne, die während der Vermessung entdeckt wurde. Die magnetische Anomalie wieder bestätigt den Stellenwert eines Meteoriten. Die Bilanz ist wertvoll für Wissenschaftler, ich habe schon ihr Urheberrechts - sagte Alexey Melnikov.

Abwarten ...

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
    • Meteorite Recon
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1075 am: Mai 28, 2013, 18:22:05 Nachmittag »
Meteorit beim Aufschlag gefilmt, klasse, das wäre allerdings ein Hammer.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5809
    • karmaka
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1076 am: Mai 28, 2013, 21:57:14 Nachmittag »
Ich bin mir nicht ganz sicher, vermute aber, dass die Filmaufnahme ungefähr von dieser Position 54°58'36.60"N, 60°20'40.47"E gemacht wurde.
Die Ausrichtung der Kamera würde in der Tat hervorragend zum Ort des Eislochs in der Nähe der Halbinsel Krutiki passen.

Es gab bereits vor ein paar Tagen einen anderen Bericht zu dieser Geschichte:

LINK

Hoffentlich ist etwas dran an der Geschichte...

MilliesBilly

  • Gast
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1077 am: Mai 29, 2013, 00:01:23 Vormittag »
Der Einschlag der Masse durch die Eisdecke in den See, das wäre buchstäblich cool. Als die Impakte laufen lernten ... Wie gut, dass in Russland auch noch an die letzte Zaunlatte eine Videokammer getackert zu sein scheint.


Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4755
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1078 am: Mai 29, 2013, 13:07:52 Nachmittag »
herübergenommen...

Drei Beispiele für farb-orientierte Tscheljabinsk-Exemplare

Siehe auch hierzu, gefunden von Herb Raab:

Auf die Farbe der Kruste als Kennzeichen einer Orientierung hat schon Ednard Döll 1887 hingewisen:

Die [...] zur Orientirung gebrauchten Merkmale sind : 1. Rindensäume, 2. die Form der Oberfläche, 3. Vertiefungen auf den Flächen, 4. von der Rücken fläche aufgenommene kleine Meteoriten nebst Schmelzfäden und Tropfen, 5. Driftströmungen und 6. Verschiedenheiten in Farbe und Glanz der Rinde.
[...]
Vom Rath beschreibt von den Pultusk-Steinen röthlichbraune, mit fast metallartigem Glänze versehene Rinden, die keine deutlichen Schmelzgrate zeigen. „Ueber diesen rothen Schmelz ist ein zweiter, schwarzer, schimmernder geflossen, auf der Brustwölbung seinen Ursprung nehmend. Der schwarze Schmelz ist das Product einer höheren oder anhaltenderen Hitze, in Folge deren eine vollständigere Schmelzung des Steines erfolgte und namentlich eine reichlichere Menge des Eisens in die Schlacke trat". Tschermak fand an den Steinen von Mocs auf dem Rücken eine braune bis kupferrothe, schwach glänzende Rinde.


Aus: Eduard Döll: Zwei neue Kriterien für die Orientirung der Meteoriten, in: Jahrbuch der k. k. geol. Reichsanatalt, 37. Band, 2. Heft (1887), S. 193-206.


und Svend Buhl:

http://www.niger-meteorite-recon.de/en/Meteorite_fusion_crust_2.htm

"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4755
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung