Autor Thema: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!  (Gelesen 379423 mal)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1914
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1155 am: Juni 26, 2013, 17:37:34 Nachmittag »
Sky and Telescope berichtet wieder über Chelyabinsk und verweist auf die Streufeldkarte von Karl und Svend

Sehr erfreulich, dass diese schöne Arbeit (sowohl im fachlichen, als auch im ästhetischen Sinne) so auch einem breiterem Publikum bekannt gemacht wird.  :super:

In dem Artikel heißt es:
Based on Buhl and Wimmer's analysis of the object's trajectory and wind factors, roughly 700 pounds (300 kg) should be down there.

Dazu eine Frage an Karl und Svend:
Ich bin bisher davon Ausgegangen, dass das Vorhandensein einer größeren Masse im See eine Annahme ist, die in die Erstellung der Karte eingeflossen ist. In dem Artikel klingt es jetzt aber so, als ob das ein Ergebnis Eurer Arbeit ist. Was ist es nun wirklich - Eingangsparameter oder Ergebnis? Vielleicht könnt ihr dazu was sagen... Danke!  :smile:

 :hut:
Herbert

"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline KarlW

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 517
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1156 am: Juni 26, 2013, 19:12:05 Nachmittag »
Hallo Herbert,

wenn man entlang der grob bestimmten Trajektorie versucht, gegen den Wind in das Eisloch zu treffen, braucht man eine geeignete Masse. Die liegt dann bei angenommener durchschnittlicher Form irgendwo zwischen 200 und 800 kg. Das Ende der Leuchtspur passt etwas besser zu den niedrigeren Werten. Bei der Feinabstimmung aller Parameter zu einem konsistenten Szenario lande ich dann bei knapp 300 kg. Da geht die Höhe der Fragmentierungen und damit die Neigung der Trajektorie ziemlich stark ein, und das sind ausgerechnet die relativ unsicheren Parameter. Falls diese Unsicherheit zuschlägt oder die Form des Fragments recht flach war, könnte die Masse im See auch deutlich über den 300 kg liegen.
Klar ist aber, dass die Masse im See liegt (Splitter am Eis, magnetische Anomalien im Schlick, ...). Klar ist auch, dass es die von einigen unserer russischen Freunde behauptete Masse >> 1 t jenseits von Miass nicht gibt. Also, im See liegt das wahrscheinlich in drei Teile zerbrochene Hauptfragment. Das Ding ist übrigens mit rund 500 km/h fast senkrecht aufs Eis geknallt.

Im Sinne Deiner Frage ist das Loch im Eis in die Rechnung eingegangen, die Eingrenzung der Masse ist ein Ergebnis.

Grüße  :winke:
Karl

MilliesBilly

  • Gast
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1157 am: Juni 26, 2013, 19:41:57 Nachmittag »

Sehr interessant, Karl, danke. Wobei es mir freilich um die noch westlich vom Chebarkul-See erhoffte main mass leid tut.

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1914
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1158 am: Juni 27, 2013, 18:35:58 Nachmittag »
Danke, Karl, für die ausführliche Beantwortung meiner Frage!  :super:

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline schwede-jens

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 612
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1159 am: Juni 28, 2013, 00:06:14 Vormittag »
Hej.......

ich finds erstaunlich, das diese Masse so einen 'Radau' gemacht hat...

Will mir garnich vorstellen, was dann n 869er oder n Campo oder gar n Gibeon für ne Zerstörung heutzutage hinterlassen hätte...

J
MÖGE DER HIMMEL MIR AUF DEN KOPF FALLEN...

Plagioklas

  • Gast
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1160 am: Juni 28, 2013, 00:18:01 Vormittag »
Der Campo dürfte bei weitem der heftigste von den genannten gewesen sein. Von den wurden auch Riesenmassen (größtes Exemplar ist 37 Tonnen) und große Krater gefunden.

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4051
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1161 am: Juni 28, 2013, 01:09:59 Vormittag »
Der Campo dürfte bei weitem der heftigste von den genannten gewesen sein. Von den wurden auch Riesenmassen (größtes Exemplar ist 37 Tonnen) und große Krater gefunden.

... und einer der "grands seigneurs" der Met-Szene landete bei dem Versuch, eine dieser Massen zu beanspruchen, schier im Knast, ... allerdings unter sehr "häftlingsfreundlichen" Bedingungen und nur für kurze Zeit!  :laughing:

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5781
    • karmaka
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1162 am: Juni 28, 2013, 17:47:46 Nachmittag »
Am 21. und 22.6. soll auch eine erste internationale Konferenz zum Fall von Chelyabinsk stattfinden:

"Asteroids and comets. Chelyabinsk event and the study of a meteorite in the lake Tchebarkul"

LINK

Zitat
For the first time at the Conference will be published study Russian and foreign scientists, conducted at the crash site car. Our conference will include a discussion achieved to date and the results of the exchange of information between the scientific community.

Hier sind nun alle 'CONFERENCE PROCEEDINGS' (in russisch, einige auch in Englisch verfügbar) der wissenschaftlichen Konferenz

АСТЕРОИДЫ И КОМЕТЫ. ЧЕЛЯБИНСКОЕ  СОБЫТИЕ  И ИЗУЧЕНИЕ  ПАДЕНИЯ МЕТЕОРИТА В ОЗЕРО  ЧЕБАРКУЛЬ
"ASTEROIDS AND COMETS. CHELYABINSK EVENT AND STUDY OF THE METEORITE FALLING INTO THE LAKE CHEBARKUL"


, die vom 21. bis 22. Juni in Tschebarkul stattfand:

PDF-LINK (170 Seiten, 65 MB)

Es ist etwas umständlich, aber die russischen Texte im PDF-Dokument können manuell selektiert werden um sie dann maschinell übersetzen zu lassen.

Eine interessante Lektüre ist unter anderem

LAKE CHEBARKUL AND METEORITE LANDING:
EARLY MEASUREMENTS

von G Kletetschka, S. Zakharov, J. Mis, L. Nabelek
und J. Hruba

ab Seite 91
« Letzte Änderung: Juni 28, 2013, 18:41:41 Nachmittag von karmaka »

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5781
    • karmaka
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1163 am: Juni 30, 2013, 12:32:03 Nachmittag »
Lokalkultur aus dem südlichen Ural:

Kein Rollsiegel, aber ein meteorisches Nudelholz. Schwerwiegende Ereignisse hinterlassen ihren
Abdruck in Tscheljabinsk traditionell im 'Honigbrot' (Lebkuchen).

FOTO

Quelle

Dem Ereignis würde ich als Anwohner vor Ort auch meine letzte 'wohlhabende Karotte' widmen....  :einaugeblinzel:


Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5781
    • karmaka
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1165 am: Juli 02, 2013, 21:10:18 Nachmittag »
ein offensichtlich recht winziges Chelyabinsk-Fragment fliegt am 11.6. ins
Muséum national d'Histoire naturelle in Paris um dort ab dem 1.7. ausgestellt zu werden.

Die 'Ché-Krümmel' zur Feier der gemeinsamen Forschungs-Freundschaft zwischen Russland und Frankreich
sind nun ab heute im Muséum d'Histoire naturelle in Paris zu sehen

VIDEO-LINK 1a (AFP) oder VIDEO-LINK 1b

VIDEO-LINK 2 (France 3)

Nun ja, in der Ukraine, wie im zweiten Bericht von France 3 behauptet, sind sie nicht gefallen....

Die Übergabe in Russland ist hier zu sehen:

VIDEO-LINK
« Letzte Änderung: Juli 02, 2013, 21:41:35 Nachmittag von karmaka »

Offline Chrisl

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 158
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1166 am: Juli 03, 2013, 19:52:33 Nachmittag »
Hallo,

nachstehend ein Update meines "Chelyabinsk-Preismonitors" (Angebote auf ebay):

Mitte - Ende Februar: ca. 100 - 150 $/g, weniger als 25 Angebote verfügbar
Anfang - Mitte März: ca. 50 - 100 $/g, ca. 25 - 50 Angebote verfügbar
Mitte - Ende März: ca. 20 - 50 $/g, ca. 100 - 175 Angebote verfügbar
Anfang April: 12 - 30 $/g, ca. 175 Angebote verfügbar
Mitte April - Mitte Mai: 10 - 20 $/g, ca. 200 - 250 Angebote verfügbar
Mitte Mai - Ende Mai: 4 - 15 $/g, ca. 280 - 320 Angebote verfügbar
Juni: 4 - 15 $/g, ca. 200 - 250 Angebote verfügbar

Preise in Ensisheim 21.-22.6.2013:
IMB-Stücke ab 5$/g
Nicht-IMB-Stücke von 7 - 25$/g je nach Größe und Form (große Individuals mit unversehrter Kruste eher bei 20-25$/g, kleine Individuals oder mittelgroße Stücke mit Bruchfläche bei 7-10$/g)
Geschätzt war in Ensisheim eine Gesamtmenge Chelyabinsk von ca. 7-10kg vorhanden.

Was sich mehr und mehr herausstellt und spätestens seit Ensisheim klar ist:
Trotz der großen ursprünglichen Masse des Meteoriden von ca. 10.000 Tonnen ist offenbar nur sehr wenig davon übrig geblieben. Es gibt zwar sehr viele sehr kleine Stückchen, Individuals über 50g Gewicht sind jedoch eher selten vertreten. Auch diem Anzahl an verfügbaren Angeboten auf Ebay geht nach einem Maximum im Mai bereits wieder zurück!

Wer sich ein größeres Individual sichern möchte, sollte eher früher als später zuschlagen, solange noch welche zu haben sind....


Meint
Christian

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5781
    • karmaka
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1167 am: Juli 04, 2013, 13:54:27 Nachmittag »
Die 'Ché-Krümmel' zur Feier der gemeinsamen Forschungs-Freundschaft zwischen Russland und Frankreich
sind nun ab heute im Muséum d'Histoire naturelle in Paris zu sehen

Die Chelyabinskfragmente (links in der Vitrine) wurden nun den Draveil-Exemplaren beigelegt.

VIDEO-LINK

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3002
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1168 am: Juli 04, 2013, 15:30:31 Nachmittag »
moin,
hat Cheflinkposter karmaka schon den hier gebracht:
Die aktuellen Ergebnisse auf der Tagung der MetSoc

http://www.hou.usra.edu/meetings/metsoc2013/pdf/sess151.pdf

und die Poster:
http://www.hou.usra.edu/meetings/metsoc2013/pdf/sess304.pdf

Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Flaggaman

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 485
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1169 am: Juli 04, 2013, 18:11:17 Nachmittag »
Hier ein weniger wissenschaftlich orientiertes Video, dafür aber mit Unterhaltungswert und gut, um z.B. Nachwuchs an die Materie heranzuführen bzw. das Interesse zu wecken.

http://www.youtube.com/watch?v=h_9U3C7yR7A&feature=share&list=PL68E5661382A7D1F3

Popcorn nicht vergessen!

Ich hoffe wir hatten das noch nicht, aber Martin postet manchmal schneller, als ich lesen kann. :super:

Gruß Kally
Mit Kritik kann ich gut umgehen, mit einer Axt allerdings auch.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung