Autor Thema: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!  (Gelesen 352349 mal)

Offline OrgaMet

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 263
  • OrgaMet
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1710 am: April 01, 2020, 17:06:38 nachm. »

ayayay ... jetzt werden meine Papers noch bei sowas zitiert  :bid: !! Die NanoSIMS Darstellung ist bei uns im Ruf et al Paper 2017 ... von Käse war damals nicht die Rede  :wehe: ... alles Käse !?!  :bid:

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5536
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1711 am: April 01, 2020, 17:40:54 nachm. »
Phil, du und die dreikäsehöchst ausgedachten S. Parrow, C. Ought, O. Chaff (man beachte das Языкова́я игра́) seid wahrlich wie chalk and cheese!

Frau Antje sagt: 'Käs as Käs can, der Text!' Ich befürchte, er wird dennoch in den sozialen Netzwerken immer wieder zitiert werden  :bid:, obwohl es doch bereits morgen, kurz vor der vermutlichen Löschung des Textes, à la Puschkin heißen wird Первый, брат, апрель! und der Gorgonzolti dann wieder unter der Käseglocke des Schweigens verschwindet.
« Letzte Änderung: April 01, 2020, 17:58:28 nachm. von karmaka »

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4667
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5536
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1713 am: April 01, 2020, 20:55:24 nachm. »
"Ceci n'est pas une météopipe"  :einaugeblinzel:

Offline OrgaMet

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 263
  • OrgaMet
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1714 am: April 01, 2020, 22:00:10 nachm. »

 ... die Mischung "Wein und Meteoriten" kennen wir ja schon  :prostbier: Infusion im Bier haben wir in Ensisheim auch erlebt ... schon logisch mit dem Käse !

 ... "au plaisir" mit euch mal wieder anzustoßen ... Corona alleine trincken bringt kein Spass !  :prostbier:

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5536
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1715 am: Juli 20, 2020, 23:05:36 nachm. »
In den Uralischen Medien der Region Tscheljabinsk fragt man sich sieben Jahre nach dem Jahrhundertfall warum man das Ereignis nicht besser genutzt habe. Es gebe kein richtiges Denkmal, keine Veranstaltungen und kein Meteoriten-Business.

Nur das Historische Museum mit dem großen Сне, dem Star der Ausstellung, profitiere, denn es habe in den vergangenen sieben Jahren zunehmende Besucherzahlen gegeben. Im Jahr 2019 hätten 225.000 Besucher das Museum besucht. Der Meteorit bringe Glück.

Nur kurz nach dem Fall habe man versucht Rubel aus dem Fall zu schlagen: Wasser aus dem See von Tschebarkul in Flaschen, wegen der angeblichen Meteoritensplitter darin.

Oder, wir erinnern uns, 'scharfe' Tscheljabinsk-Düfte fürs Auto, die nach Meteorit riechen, in einer Produktionszahl von 10.000 à fünf Milliliter. Der Tschebarkul-Duft dagegen solle sanfter gewesen sein, da der Meteorit ja auch sanfter, d.h. in Wasser, gefallen sei. Drei Monate lang habe der Verkauf 'geboomt'. :fluester: Auch heute noch kann man den Duft für 2,2 Euro kaufen.

Es gebe Meteoriten-Süßwaren mit Nussfüllung und dunkler Schokolade, wie zum Beispiel Schokoladenkekse der Sorte 'Uralmeteorit'. In den örtlichen Souvenirshops werden auch noch  Chelyabinsk-Meteorite für 4 Euro für 15 Milligramm bzw. 110 Euro für 6,2 Gramm verkauft.

Trotz einiger Ideen-Wettbewerbe erinnere heute nur noch ein Kunstwerk eines street artist im Gagarinpark an den Fall.

Die Gleichgültigkeit der örtlichen Bevölkerung gegenüber dem Ereignis habe man 2013 schon bei einigen DashCam-Autofahrern im Gesicht gesehen als sie den Boliden am Himmel sahen (Wir erinnern uns.)  :laughing:

Auch das Gebäude in Form eines fallenden Boliden nach einem Entwurf des Astrophysikers Nikolaj Gorkáwyj habe man nicht realisieren können. Nikolaj Gorkáwyj habe gerade den Science Fiction-Roman
Юпитер-Челябинск (Jupiter-Tscheljabinsk) geschrieben. Die Protagonisten seien der Bolide und der Ural und die Handlung spiele auf einem Jupitermond und im Ural im Jahr 2013 und im 23. Jahrhundert. Am Ende des Jahres solle der Roman erscheinen.
Werde er verfilmt und der Autor ein reicher Mann, werde er nach eigenen Aussagen das Gebäude nach dem Originalentwurf mit seinem eigenen Geld zum Ruhm der Stadt Tscheljabinsk bauen. Es sei besser so zu träumen als überhaupt nicht...

Nun denn, wünschen wir ihm einen Blockbuster!  :einaugeblinzel:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung