Autor Thema: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!  (Gelesen 291290 mal)

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3762
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #420 am: Februar 20, 2013, 20:06:31 nachm. »
Toll ! Bei dem großen Exemplar in Bildmitte musste ich sofort wieder an meinen 6.7 gr Park Forest denken (siehe Bild).

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6228
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #421 am: Februar 20, 2013, 20:42:29 nachm. »
Ja, ich will! :lechz:

Bund für´s Leben!  :einaugeblinzel:

Aber natürlich nur, wenn sich der Angebotspreis mit meinem Nachfragepreis trifft.  :laughing:

Ja, wenn´s denn sooo ist, dann will ich auch!

Alex

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6228
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #422 am: Februar 20, 2013, 20:49:42 nachm. »
Bei dem großen Exemplar in Bildmitte musste ich sofort wieder an meinen 6.7 gr Park Forest denken

Mit diesen Clasten zumindestens rein visuell eine gute Übereinstimmung!
Was können wir daraus (vorläufig) ableiten..??

PS: mir kam heute eine ganz andere Frage in den Sinn, allerdings nur
sehr theoretisch, denn verhindern hätte man den Fall eh nicht können.
Hätte es bei dem aktuellen technischen Stand überhaupt eine Chance
gegeben, dieses Objekt noch als Meteoroiden, als "PHA", rechtzeitig zu
erkennen, im Rahmen der laufenden Projekte auf diesem Gebiet? Oder
ist es dazu mit einem Durchmesser von 15-20 m tatsächlich noch zu
klein und insofern mit einer mag-Grenzgrösse klar jenseits des derzeit
Machbaren behaftet? Die Frage können wohl nur die Astro-Spezialisten
beantworten. Herbert? PS: http://neo.jpl.nasa.gov/neo/groups.html

Alex

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1922
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #423 am: Februar 20, 2013, 20:56:41 nachm. »
Interessante Übereinstimmung zwischen Park Forest-Meteorit L5; Chergach H5 und Полезных Deputatskoye-Meteoritenfund -brekzierte gewöhnliche Chondriten-!  :wow:

Полезных  Deputatskoye
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?action=dlattach;topic=8712.0;attach=83636;image

Park Forest-Meteorit L5 S5 W0
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?action=dlattach;topic=8712.0;attach=83640;image

Vergleich hierzu Chergach H5 S3 W0
http://www.encyclopedia-of-meteorites.com/test/47347_10225_2600.jpg

Grüsse  :einaugeblinzel:
Achim

« Letzte Änderung: Februar 20, 2013, 21:27:30 nachm. von Hungriger Wolf »

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3762
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #424 am: Februar 20, 2013, 21:05:31 nachm. »
Mit diesen Clasten zumindestens rein visuell eine gute Übereinstimmung! Was können wir daraus (vorläufig) ableiten..??

Siehe Antwort #252 in diesem Thread: "Biete so was wie Chergach (H5) oder Park Forest (L5) ..."

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6228
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #425 am: Februar 20, 2013, 21:29:26 nachm. »
Mit diesen Clasten zumindestens rein visuell eine gute Übereinstimmung! Was können wir daraus (vorläufig) ableiten..??
Siehe Antwort #252 in diesem Thread: "Biete so was wie Chergach (H5) oder Park Forest (L5) ..."
Bernd  :hut:

Gut abgeleitet, zumindestens im Vorfeld ein hervorragender empirischer Vergleich! :super:

Ich denke, es wird hier so ähnlich laufen wie im Falle von Tissint, und ein letztgültiger
Urteilsspruch wird in so einem derart dominierenden Fall nicht allzu lange auf sich warten
lassen wie sonst übliche Entscheidungen des NomCom der MetSoc. Gespannt bin ich, neben
der Information über eine Eingruppierung, auch auf die Namensgebung! Es scheint sich gerade
doch erst eine Art Streufeld zu etablieren in der Erkundung, da wird man dann sicherlich noch
etwas abwarten, wie es sich entwickelt. Persönlich, und insofern natürlich völlig unverbindlich,
würde ich mich der Meinung von Milly anschliessen wollen, daß man dieses grosse Ereignis doch
am besten mit dem Namen der Stadt verbinden sollte, die zuerst genannt wurde: Cheljabinsk!

Alex

PS: Voraussage - dieses wird vielleicht mal der längste Thread der Forumsgeschichte werden!

Offline Impakt

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 40
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #426 am: Februar 20, 2013, 21:58:22 nachm. »
Bei dem großen Exemplar in Bildmitte musste ich sofort wieder an meinen 6.7 gr Park Forest denken

Mit diesen Clasten zumindestens rein visuell eine gute Übereinstimmung!
Was können wir daraus (vorläufig) ableiten..??

PS: mir kam heute eine ganz andere Frage in den Sinn, allerdings nur
sehr theoretisch, denn verhindern hätte man den Fall eh nicht können.
Hätte es bei dem aktuellen technischen Stand überhaupt eine Chance
gegeben, dieses Objekt noch als Meteoroiden, als "PHA", rechtzeitig zu
erkennen, im Rahmen der laufenden Projekte auf diesem Gebiet? Oder
ist es dazu mit einem Durchmesser von 15-20 m tatsächlich noch zu
klein und insofern mit einer mag-Grenzgrösse klar jenseits des derzeit
Machbaren behaftet? Die Frage können wohl nur die Astro-Spezialisten
beantworten. Herbert? PS: http://neo.jpl.nasa.gov/neo/groups.html

Alex
Hallo :hut:

Ja, diese Frage stellt sich mir auch. 2008 TC3 war nur 3-4 m groß und sein Albedo entsprach dem von Kohle, trotzdem wurde er schon jenseits der Mondbahn entdeckt. War es damals ein Zufallsfund?

Ich hoffe, dass der Asteroid nachträglich noch auf Bildern gefunden wird, denn seine Bahndaten sind ja annähernd bekannt.
 :winke:
Sieh so auf unseren Planeten wie wir auf andere schauen!

MilliesBilly

  • Gast
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #427 am: Februar 20, 2013, 22:09:54 nachm. »

Bin zwar kein Astro-Experte, Alex, aber vor ein paar Tagen äußerte sich ein Heidelberger Astronomieprofessor (Name leider nicht mitbekommen) in einem Rundfunkinterview dahingehend, dass man glaubt, in Erdnähe kommende Objekte etwa ab der 50 m.-Klasse, zu welcher der kürzlich passierende Asteroid zählt, einigermaßen mit Vorlauf prognostizieren zu können (gerade den Letztgenannten hatte man seit einem Jahr schon auf der Kieke), während kleinere wie eben der ca. 15 m. - Cheljabinsk quasi jederzeit kurzfristig und gleichsam aus dem Nichts heraus auftauchen können. Almahata-Sitta war da wohl eher eine keiner Systematik geschuldete Zufallsentdeckung.

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6228
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #428 am: Februar 20, 2013, 22:15:29 nachm. »
Ich hoffe, dass der Asteroid nachträglich noch auf Bildern gefunden wird,
denn seine Bahndaten sind ja annähernd bekannt.

Damit hast Du ein interessantes Thema angestossen, "Impakt"! Nie zuvor wurde ein
niedergehender Meteoroid als Meteor derart gut auf unzähligen Videos dokumentiert!
Daraus müßte sich eigentlich ein sehr verläßlicher Orbit um die Sonne rekonstruieren
lassen, was tatsächlich dazu führen könnte, das Objekt nachträglich auf vergangenen
Aufnahmen zu identifizieren! Vielleicht gelingt es und auch das wiederum würde dann
als spektakulär empfunden, sehr zu recht! Da müssen jetzt die Bahnspezialisten ran!

Alex
 

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1843
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #429 am: Februar 20, 2013, 23:10:00 nachm. »
Damit hast Du ein interessantes Thema angestossen, "Impakt"! Nie zuvor wurde ein
niedergehender Meteoroid als Meteor derart gut auf unzähligen Videos dokumentiert!
Daraus müßte sich eigentlich ein sehr verläßlicher Orbit um die Sonne rekonstruieren
lassen, was tatsächlich dazu führen könnte, das Objekt nachträglich auf vergangenen
Aufnahmen zu identifizieren! Vielleicht gelingt es und auch das wiederum würde dann
als spektakulär empfunden, sehr zu recht! Da müssen jetzt die Bahnspezialisten ran!

Die Bahnspezialisten waren schon dran, siehe hier:
http://tech.groups.yahoo.com/group/mpml/message/28099

Zitat:
"Unless someone looked an hour or so before impact (at which point it'd be moving fast enough to make them think, "it's an artificial satellite"), we're out of luck."

Erschwerend ist in diesem Fall, dass das Teil ja praktisch aus der Richtung der Sonne auf die Erde zugekommen ist. Von 11. Februar bis etwas mehr als eine Stunde vor dem Eindringen in die Atmosphäre war der Winkelabstand des Meteoroiden von der Sonne immer unter 20° - in dieser Sonnennähe gibt es keine Beobachtungen. Und weil man da auch praktisch auf die dunkle Seite des Objekts schaut, ist das Ding auch noch extrem lichtschwach gewesen. Vor dem 11. Februar war der Winkelabstand zu Sonne etwas größer, aber der Meteoroid war da so weit weg, dass er aufgrund seiner geringen Helligkeit auch für die größten Teleskope unbeobachtbar gewesen wäre.

2008 TC3 war ein absoluter Glückstreffer - sozusagen Ostern, Weihnachten und Lottogewinn an einem Tag. :laughing:

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5186
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #430 am: Februar 20, 2013, 23:34:53 nachm. »
Der vorläufige Orbit als Animation

LINK

http://spaceinimages.esa.int/var/esa/storage/images/esa_multimedia/images/2013/chelyabinsk_orbit_around_sun/12532245-1-eng-GB/Chelyabinsk_orbit_around_Sun.jpg

Zitat
Many thanks to Peter Brown and David L. Clark of the University of Western Ontario for these animations that provide preliminary data of the Chelyabinsk object and its orbit.
This work was done by David Clark, Western's resident pre-impact ephemeris dynamicist.

http://www.physics.uwo.ca/news/chelyabinsk_meteor_15feb2013_data1.html

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6228
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #431 am: Februar 20, 2013, 23:47:28 nachm. »
Die Bahnspezialisten waren schon dran, siehe hier:
http://tech.groups.yahoo.com/group/mpml/message/28099

Zitat:
"Unless someone looked an hour or so before impact (at which point it'd be moving fast enough to make them think, "it's an artificial satellite"), we're out of luck."

Erschwerend ist in diesem Fall, dass das Teil ja praktisch aus der Richtung der Sonne auf die Erde zugekommen ist. Von 11. Februar bis etwas mehr als eine Stunde vor dem Eindringen in die Atmosphäre war der Winkelabstand des Meteoroiden von der Sonne immer unter 20° - in dieser Sonnennähe gibt es keine Beobachtungen. Und weil man da auch praktisch auf die dunkle Seite des Objekts schaut, ist das Ding auch noch extrem lichtschwach gewesen. Vor dem 11. Februar war der Winkelabstand zu Sonne etwas größer, aber der Meteoroid war da so weit weg, dass er aufgrund seiner geringen Helligkeit auch für die größten Teleskope unbeobachtbar gewesen wäre.

Hat sich also sozusagen unerkannt aus etwa Sonnenrichtung angeschlichen, der Bursche, und
ihn nur eine Stunde vor Impakt noch zufällig zu entdecken hätte eh nichts mehr bedeutet im
Hinblick auf eine gezielte Nachrichtenvorhersage aufgrund der dann nur noch unsinnig kurz
gewesenen Vorlaufzeit bis hin zum tatsächlichen Ereignis.

Wie dem auch sei: wenn jemand je die Arbeit auf sich nähme, diese sicherlich dutzende von
guten Videos des Meteors mit den jeweiligen Ortsbedingungen abzugleichen, käme man letztlich
sicher auf verläßliche Parameter für einen planetaren Orbit, auch wenn die Chancen dennoch
scheinbar gegen Null gehen, das Objekt auf Wochen oder Monaten alten Aufnahmen vor dem
Impakt rückwirkend noch zu entdecken, wegen der auch dann noch winkelabstandsmässig
gering gewesenen Distanz zur Sonne (...und somit fehlenden Sternaufnahmen zum Vergleich).

Schade eigentlich, aber man kann nicht alles haben...!! Und ein weiterer Motivschub, nach
PHAs zu suchen, auch wenn es eine (in diesem Fall sinnbringende) Sisyphusarbeit ist.

Alex

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1843
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #432 am: Februar 21, 2013, 08:06:46 vorm. »
Als Folge des Tscheljabinsk-meteors:
"UNO trotzt Gefahr aus dem All"

http://derstandard.at/1361240624255/UNO-trotzt-Gefahr-aus-dem-All

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1956
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3762
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #434 am: Februar 21, 2013, 10:38:48 vorm. »
http://spaceinimages.esa.int/var/esa/storage/images/esa_multimedia/images/2013/chelyabinsk_orbit_around_sun/12532245-1-eng-GB/Chelyabinsk_orbit_around_Sun.jpg

In dieser Quelle und an anderer Stelle ist zu finden:

"The pre-impacting asteroid was about 15 meters in diameter and had a mass of ~7000 tonnes."

Bezüglich Almahata Sitta dies:

"Richard Kowalski discovered the small (2-meter-diameter) object beyond the orbit of the Moon and moving toward Earth at 12 kilometers per second."

und dies:

""We estimate the asteroid initially weighed about 59 tons, of which about 86 pounds survived the explosion high in the atmosphere."

Hmm .... 15 m / ca. 7000 t und 2 m / 59 t  :gruebel:

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung