Autor Thema: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!  (Gelesen 321686 mal)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6298
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #750 am: März 16, 2013, 18:38:09 nachm. »
... Will sagen: ich finde es durchaus sehr aufregend, in Kürze bereits meinen pechschwarz
bekrusteten 9plus-Grämmer in Händen halten zu können, zu einer Zeit also, wo der
Fall gerade erst mal nur ein Monat Geschichte ist. Na wenn das nicht aufregend ist...!!!!
Alex

Hi Alex,

du mußt mich natürlich wieder um runde 80% übertreffen, aber ich gönne es jedem, der da bewußt und bedacht zuschlägt!  :super:

 :fluester: Foto ist dann natürlich wieder Pflicht, gelle!


 :winken:   MetGold

OK, geht auch Balkonfoto? :einaugeblinzel: Aber das Teil muß ja erst mal ankommen, Geduld Geduld...

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5396
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #751 am: März 16, 2013, 18:46:04 nachm. »
Ein 'Baliner Balkonfoto' ist wieder Pflicht, Alex!
Auch ohne Pilze....  :einaugeblinzel:

 :prostbier:

Martin

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1961
  • Mögen sie von oben kommen
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #752 am: März 16, 2013, 19:17:29 nachm. »
Aber das Teil muß ja erst mal ankommen, Geduld Geduld...

Lass mich raten: Mit ein wenig Glück und einem schnellen Postboten - auch Dienstag?  :einaugeblinzel:

 :prostbier: Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1772
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #753 am: März 16, 2013, 22:43:59 nachm. »
Hi,

gerade wurde wieder ein Chelyabinsk auf eBay versteigert. Die gute Nachricht ist, dass sich die Preise langsam um 30$/g einpendeln, also etwa um die 20-25 € pro Gramm (nachdem anfangs ueber 50 bis zu 80 $ pro Gramm geboten wurden, ist das nun schon recht erfreulich):

http://www.ebay.com/itm/Meteorite-Chelyabinsk-Chebarkul-chondrite-LL5-6-17-gr-/230945936901?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item35c5735605#ht_7788wt_1050

Gruesse, D.U.  :prostbier:

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1772
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #754 am: März 16, 2013, 23:01:22 nachm. »
Ja, es kommt nun sehr darauf an, wieviel Material in den naechsten Monaten noch in Umlauf kommen wird und welche Qualitaet die Steine haben. Hier ist niemand wirklich ein Prophet. Vom Bauchgefuehl her wuerde ich sagen, dass die Preise fuer einen ordinaeren Chondriten dieses Kalibers deutlich sinken muessten, allerdings glaube ich nicht, dass die Steine, die man nach der Schneeschmelze im Mai wird finden koennen, qualitativ an die aktuellen, frischen Funde heran reichen werden. Es wird wohl, wie bei Schrapnellen und Individuals, zwei Preiskateogien geben. Deshalb habe ich mir sicherheitshalber auch ein Schmankerl gesichert. Die Praesentation und das "Outing" der Quelle wird noch etwas auf sich warten lassen...

Gruesse, D.U.  :prostbier:

P.S.: Was ich nicht kapiere: Weshalb findet man die Hauptmasse bzw. den Haupteinschlagskrater nicht? Aufgrund der Trajektorienbestimmung und mithilfe magnetischer Untersuchungen sowie mithilfe von Satellitenbidern sollte das doch moeglich sein? Dass im See das meiste liegt, glaube ich eher nicht. Meint Ihr, ein Grossteil der Masse ist beim Einschlag verdampft? :gruebel:

Hallo,

der größte Teil wird sich sicher in Staub aufgelöst haben. Ob dies nun 90% oder 98% der Gesamtmasse waren- wer weiß?
Karmaka hatte vorgestern einen Link, wo überlegt wird, dass 1000 Tonnen gefallen sein könnten. Anscheinend kommen die auf die Zahl, da bei Meteoritenfällen ca. 90% verglühen sollen. Wenn das Teil also 10.000 Tonnen Masse hatte, dann könnten 1000 Tonnen als Steine zu Boden gefallen sein.

Die Dimensionen sind jedenfalls gigantisch und ich komme immer mal wieder ins Staunen...
Der Feuerball war ab 92 km Höhe sichtbar. Nach 11 Sekunden begann er in 32 km Höhe auseinander zu brechen. (Nur etwas höher war die höchste bemannte Ballonfahrt, wo dann auch noch jemand absprang...) Die Hauptexplosion fand in 23 km Höhe statt. Die sichtbare Staubwolke hatte eine Länge von ca. 170 km.
Wie deutlich die Wolke auf Fotos in einer Entfernung von 200 km zu sehen ist und wie nah sie wirkt...

Die geschätzte bzw. fiktive Zahl von 1000 metrischen Tonnen Meteoritenmasse muss man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen. Es bleibt natürlich spannend, ob wirklich so viel zu Boden gefallen ist und wieviel man davon findet. Aber 1000 Tonnen wären eine riesige Menge.
Zum Vergleich: Sikhote-Alin wird mit 23 Tonnen Fundmenge angegeben und der NWA 869 mit 2 metrischen Tonnen.

Da bisher hauptsächlich nur kleine Stücke gefunden wurde, viele in Erbsengröße und die Hauptmasse im See vielleicht zwischen 300 und 600 kg haben könnte, scheint mir die Schätzung von 1000 Tonnen (= 1.000.000kg) irgendwie zu hoch. Aber wer weiß, wieviele Stücke sich in dem ca. 80 km langen Streufeld wirklich befinden? 20.000 Stücke mit je 5g machen machen erst 100kg...

Ich habe mal versucht, das LOT von Mike Farmer (Picture of the Day) von der Groesse her abzuschaetzen. M.E. ist keines dieser Stuecke schwerer als etwa 100 g, nur rund 1% faellt ueberhaupt in diesen Gewichtsbereich. Die meisten (> 90%) sind deutlich kleiner und wiegen vielleicht nur 5-10 Gramm. Insgesamt duerften auf dem Tisch kaum mehr als ein paar Kilogramm liegen. Die gesamte bisher gefundene und zum Kauf angebotene Masse duerfte weit unter 100 kg liegen. Da erscheint es mir in der Tat sehr zweifelhaft, dass in der Streuellipse insgesamt noch 1000 Tonnen (!) herum liegen sollen. Ist es plausibel, dass bislang erst 0,1 Promille dessen gefunden wurde?

Entweder ist doch weit mehr Material (>99%) des Meteoroiden abladiert bzw. verdampft als bisher gedacht oder der Meteoroid war deutlich kleiner als angenommen. Was ist Eure Meinung dazu?

Gruesse, D.U.  :prostbier:  

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6298
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #755 am: März 16, 2013, 23:28:26 nachm. »
Was ist Eure Meinung dazu?

(1.) hast Du Dir bei den Ebayverkäufen aus Lettland den günstigsten /g herausgesucht für
Dein Preis-Statement. Man kann das nicht so derart vereinfacht darstellen. Da gibt es viele
Faktoren zu berücksichtigen (Masse, Frische, Orientiertheit der angebotenen Meteorite etc.),
die letztlich den (derzeitigen) Preis bestimmen.

(2.) ist es so, daß das Fallgebiet schneebedeckt ist. Was herabgekommen ist, mag zunächst
Spuren hinterlassen haben, die inzwischen aber längst durch neue Schneefälle verdeckt sind.
Es wird sich erst nach der Schneeschmelze ab Mai erweisen, wieviel dort tatsächlich liegt, und
in welchem Zustand. Vorher machen Spekulation und kühne Zahlenspiele doch nur wenig Sinn.

Alex

Offline majjoo Bro

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 37
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #756 am: März 17, 2013, 00:26:42 vorm. »
Hallo ihr,
Also wenn ich so etwas sehe  :streit:
Bin ich froh nach Frankreich zu gehen.
http://www.ebay.de/itm/CHONDRITE-CHEBARKUL-METEORITE-FROM-RUSSIA-CHELYABINSK-/310626193898?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4852c391ea

Ich hoffe ja die Stücke meines Bruders kommen bald  :smile:
Ich hab ja so einen neten Bruder.  :winke:

Hallo majjoo na wie gehts? :laughing:

Offline grobibaer

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 361
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #757 am: März 17, 2013, 09:09:04 vorm. »
Hallo Sammelkollegen,

ich finde die Preise auch schon ziemlich grotesk.
Sind zwar schöne frische Individuale aber es ist doch ein ganz normaler OC.
Im Verhältnis gesehen zu Tissint ....  :gruebel:

Ein kleines Stück habe ich mir allerdings trotzdem gesichert.
Ist noch in der Post.

Viele Grüße,
Robert

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1772
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #758 am: März 17, 2013, 10:01:08 vorm. »
Du magst recht haben, Robert, dass die Preise fuer einen Chondriten recht hoch angesetzt sind. Bedenke aber, dass es sich um einen Fall handelt, wie er bestenfalls alle 100 Jahre einmal vorkommt. Je spektakulaerer der Fall, desto hoeher die Preise, das ist ganz klar. Und denk mal daran, was man fuer einen Kosice oder Wisconsin auf den Tisch legen muss.

Gruesse, D.U.  :prostbier:

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1084
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #759 am: März 17, 2013, 10:03:57 vorm. »
Ist schon lustig. Jeder spekuliert oder klagt über die derzeitigen Preise.  :crying:

Aber auch jeder hat sich erst mal ein "fangfrisches" Stück gesichert.   :lechz:

Da zähle ich mich natürlich dazu.  :einaugeblinzel: :laughing:
Viele Grüße
Jens

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6298
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #760 am: März 17, 2013, 10:26:39 vorm. »
ich finde die Preise auch schon ziemlich grotesk.
Sind zwar schöne frische Individuale aber es ist doch ein ganz normaler OC.
Im Verhältnis gesehen zu Tissint ....  :gruebel:

Hallo Robert,

nutzt ja nix - Angebot und Nachfrage haben diesen Preis gemacht, und selbst
übers Ebay gehen die kleinen Exemplare zu diesen Konditionen weg wie warme
Semmeln. War halt ein spektakulärer Fall, ein Jahrhundertereignis! Auch frische
Pultusk-Exemplare (..nicht die auch heutzutage noch aufgefundenen) sind relativ
hoch bepreist für einen OC. Damit muß man leben. Schön jedenfalls, daß wir uns
überhaupt so etwas in die Vitrine legen können. Auch wenn viel gefallen sein mag,
so bleibt das doch insgesamt eine grosse Rarität, das darf man nicht vergessen!

Ich frage mich allerdings auch, wie sich der Preis weiter entwickelt, wenn man nach
der Schneeschmelze wohl noch viel mehr, vor allem grössere Stücke auffinden wird,
die dann allerdings schon deutliche Spuren von Verwitterung an sich haben werden.

Tissint ist eine ganz andere Nummer. Da haben wir aus Sammlersicht (!) Glück gehabt,
denn eigentlich ist das Material für einen frischen Marsfall völlig unterpreist. Dieses
wiederum hat wohl etwas mit dem Startpreis zu tun gehabt, den ein Händler ausgerufen
und damit eine Marke gesetzt hat, die nicht mehr deutlich überschritten werden konnte.
Das hat zu einer ziemlichen preislichen Schieflage geführt, in Relation zu den anderen
Märsen beispielsweise...

Alex

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1513
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #761 am: März 17, 2013, 10:29:57 vorm. »
Jeder spekuliert oder klagt über die derzeitigen Preise.  A
Zitat
ber auch jeder hat sich erst mal ein "fangfrisches" Stück gesichert.  

Naja, nicht jeder. .. :einaugeblinzel:
Dsds

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1855
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #762 am: März 17, 2013, 11:00:03 vorm. »
Die geschätzte bzw. fiktive Zahl von 1000 metrischen Tonnen Meteoritenmasse muss man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen. Es bleibt natürlich spannend, ob wirklich so viel zu Boden gefallen ist und wieviel man davon findet. Aber 1000 Tonnen wären eine riesige Menge.
Zum Vergleich: Sikhote-Alin wird mit 23 Tonnen Fundmenge angegeben und der NWA 869 mit 2 metrischen Tonnen.

Die Gesamtmasse aller bisher gefundenen Meteorite liegt bei rund 700 t, davon entfallen etwas mehr als 200 t auf die sieben größeten Einzelstücke von Eisenmeteoriten (Hoba, El Chaco, Ahnighito, Bacubirito, Agpalikik, Mbosi, Willamatte). So gesehen erscheint mit die postulierte Gesamtmasse von 1000 t recht hochgegriffen.

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6298
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #763 am: März 17, 2013, 11:39:00 vorm. »
Sehe ich auch so. Nehmen wir an, der Meteoroid hatte im All
15 m Durchmesser. Macht grob 1750 Kubikmeter, macht grob
eine Prä-Atmosphären-Masse von 6000 Tonnen. Beim Fall
wurden, für alle sichtbar, ungeheure Energiemengen freigesetzt,
und das allermeiste bis auf eine sehr kleine Restmenge ist dabei
verdampft, aufgegangen in Schall und Rauch. Vielleicht hat max.
1 % des Ursprungsmaterials den Erdboden erreicht, dann wären
das um die 60 Tonnen, über ein sehr weites Gebiet, und jetzt noch
versteckt unter einer dichten Schneedecke. Das hielte ich für eher
realistisch als die genannten 1000 Tonnen, und das kann durchaus
noch deutlich überschätzt sein, um eine Zehnerpotenz oder mehr....

Time will tell!

PS: was es aber auch verständlich macht, daß sich Sammler jetzt
mit fallfrischen Stücken aus einer "frühen Pflückung" eindecken, um
überhaupt erst einmal ein fallfrisches Exemplar zu haben! Es ist aber
nicht ausgeschlossen, daß da noch (siehe oben) sehr viel nachkommt,
dann vielleicht zu anderen Konditionen und halt nicht mehr fallfrisch,
unter der Voraussetzung, daß der Export nicht plötzlich reguliert wird.
Viele Variable werden bestimmen, wie es dann in ein, zwei Jahren damit
stehen wird, auch preislich. Insgesamt vermute ich aber, daß man sich
als Sammler, auch wenn man jetzt noch zuwartet, nicht allzu große
Sorgen machen muß, leer auszugehen...
« Letzte Änderung: März 17, 2013, 12:13:33 nachm. von gsac »

Offline Rob L

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 301
    • AsteroidChippings
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #764 am: März 17, 2013, 12:35:01 nachm. »
Jeder spekuliert oder klagt über die derzeitigen Preise.  A
Zitat
ber auch jeder hat sich erst mal ein "fangfrisches" Stück gesichert. 

Naja, nicht jeder. .. :einaugeblinzel:

Nein, nicht jeder  :smile:

H (!) Chondrit Buzzard Coulee überstand den kanadischen Winter recht gut.
Ich habe gute Hoffnung für diesen LL Chondriten.

Rob  :hut:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung