Autor Thema: Saint Aubin - mal anders (Farbätzung)  (Gelesen 2176 mal)

Offline locastan

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 537
    • Allsky Bornheim
Saint Aubin - mal anders (Farbätzung)
« am: Februar 03, 2020, 13:05:38 Nachmittag »
Hallo liebes Forum,

ich möchte hier ein weiteres kleines Experiment vorstellen. Von André Carpentier konnte ich einen Rohschnitt vom "heiligen Aubin" erstehen, weil es mich doch schon interessierte wie ein feiner octaedrit in der Farbätzung ausschaut.  :einaugeblinzel:

Nach Stunden des Schleifen und Polierens von Hand hier das Ergebnis mit Bildern vom rohen bis geätztem Zustand.  :wow:

Gruß Mario.

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4195
Re: Saint Aubin - mal anders (Farbätzung)
« Antwort #1 am: Februar 03, 2020, 16:43:47 Nachmittag »
Hallo Mario,

Die Aufnahme der polierten Scheibe mit Deinem Konterfei zeigt schöne Schreibersite, die quasi über Deinem Haupt "schweben"!

Das Ergebnis Deiner Farbätzung sieht sehr ansprechend aus!  :super:

Frage: Warum bezeichnest Du Saint-Aubin als feinen Oktahedriten?


Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline locastan

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 537
    • Allsky Bornheim
Re: Saint Aubin - mal anders (Farbätzung)
« Antwort #2 am: Februar 03, 2020, 18:54:02 Nachmittag »
Hi Bernd,

Dankeschön!

Den "feinen" hatte ich so in der Literatur gelesen. So zB: "... from the fine octahedrite Saint Aubin [Fehr and Carion,. 2004 ]."

Leuchtete mir im Vergleich zu grobkristallinen wie zB Campo del Cielo auch irgendwie ein.

Gruß Mario.

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4195
Re: Saint Aubin - mal anders (Farbätzung)
« Antwort #3 am: Februar 03, 2020, 19:57:28 Nachmittag »
Ah ja, ich habe die Stelle in MAPS gefunden:

FEHR K.T. et al. (2004) Unusual large chromite crystals in the Saint-Aubin iron meteorite (MAPS 39-8, 2004, A139-141):

Very precise measurements of the bandwidth led to the classification of this meteorite as a fine (Of) octahedrite (Russell et al. 2003).

Das scheint ein wenig im Widerspruch zur Klassifizierung als IIIAB zu stehen und deshalb ist Saint-Aubin wohl als "ungrouped*" eingestuft!

Danke Dir für den Hinweis auf Fehr!

Bernd  :winke:

*P.S.: Hier steht es ja auch in dem MAPS Artikel => A subsequent chemical analysis showed ... This places Saint Aubin among the ungrouped (UNGR) octahedrites.
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline locastan

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 537
    • Allsky Bornheim
Re: Saint Aubin - mal anders (Farbätzung)
« Antwort #4 am: März 04, 2020, 09:08:17 Vormittag »
Hallo,

Ich hatte heute Gelegenheit ein paar der feinen Details im Plessit abzulichten und wollte euch das ganze nicht vorenthalten.

Gruß Mario.

Offline locastan

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 537
    • Allsky Bornheim
Re: Saint Aubin - mal anders (Farbätzung)
« Antwort #5 am: April 21, 2020, 09:35:09 Vormittag »
Nochmal nachgereicht weil Thin Section interesse zeigte, hier die kleine Fußnote vom Metbul 94 (2008) die man leicht überliest:

"Revised 17 Dec 2008: Classification change in MB94:
           The classification of Saint Aubin is in error. It is a high-Ni, high-Au, low-Ir member of the IIIAB group."

Gruß Mario.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung