Autor Thema: Kein Gold im Harz ?  (Gelesen 18566 mal)

Micromining

  • Gast
Kein Gold im Harz ?
« am: Mai 20, 2013, 20:39:38 Nachmittag »
Hallo zusammen ,

ich komme aus der Nähe von Stade. Bin begeisterter Goldwäscher. Da es in meiner Umgebung keine Möglichkeit gibt habe ich erstmal einen Goldwaschkurs in Wietze gemacht. Dieses Jahr habe ich beschlossen im Harz auf die Suche zu gehen.
Mittlerweile habe ich 4 Samstage und jede menge Schweiß in dieses vorhaben investiert und bin sehr Enttäuscht, weil ich nichts gefunden habe. Ich habe es im Polstertal, im Großen Goldbach bei Braunlage, im Tiefenbach an der Strasse nach Hasselfelde und in der Söse versucht ohne Erfolg. Diesen Samstag habe ich vor im Großen Morgenbrod zu versuchen Lohnt es sich oder vergeude ich meine Zeit im Harz und sollte es am Rhein versuchen ? Langsam bin ich der meinung ,dass es im Harz kein Gold gibt oder ich such an falschen Stellen ? Bitte helft mir !   

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Kein Gold im Harz ?
« Antwort #1 am: Mai 20, 2013, 22:15:18 Nachmittag »
Hallo,

Grundsätzlich gibt es im Harz schon Gold und gerade die Grauwacken des Oberharzes sollten in geringem Umfange Gold führen können. Es gibt auch ein Buch von Homann, siehe hier:
http://www.lapis.de/mineralien_buch/de/Fundstellen/Deutschland/Homann-W-Die-Goldvorkommen-im-Variszischen-Gebirge-2.html

Auch die Selenerze von Lerbach bei Osterode, Tilkerode und Zorge führen geringe Goldgehalte, ebenso die Erze vom Rammelsberg bei Goslar und von Lautenthal. Allerdings liegt das Gold an den letzten beiden Orten eher in den Sulfiderzen vor, freies Gold ist mir nicht bekannt.

Rhein oder Ostseeküste ist aber wohl Erfolg versprechender. Oder in Hessen die Eder.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Micromining

  • Gast
Re: Kein Gold im Harz ?
« Antwort #2 am: Mai 24, 2013, 17:07:15 Nachmittag »
Danke ,

das Buch habe ich bestellt es ist schon unterwegs. Ich habe mich in der letzten Zeit mit der Eifel beschäftigt und da fand ich die Ahr sehr interessant . Nochmals danke für die Tips . Ich habe bereits 2 Ausflüge in den Harz geplant aber das Wetter spielt nicht mit .


Gruß                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Micromining

Offline Goldrush

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 37
Re: Kein Gold im Harz ?
« Antwort #3 am: Mai 31, 2013, 00:26:18 Vormittag »
Also im Harz findest du auf jeden Fall Gold. Habe da irgendwann mal in einem ehemaligem Kiesabbau ein paar Pfannen in einer Pfütze ausgewaschen. Für den Goldnachweis hat es gereicht. Gezielt gesucht hätte bestimmt mehr gebracht. Also erst einmal einlesen und dann loslegen. Wünsche dir viel Glück.  :smile:

Micromining

  • Gast
Re: Kein Gold im Harz ?
« Antwort #4 am: Juni 09, 2013, 20:11:29 Nachmittag »
War gestern wieder im Harz ! Leider wieder ohne erfolg . Habe mich in der Großen Söse südlich der Hammersteinklippe versucht. Für den  Gold nachweis hat es gereict aber nicht viel mehr . Konkret heißt es 11 Körnchen unter 1 mm also Staub aus zwei 20 L Eimern gesiebt und gewaschen . Dann habe ich es mit einer Probe im Großen Morgenbrodsbach versucht leider ohne erfolg . Anschließend bin ich an die Oker unterhalb der Talsperre . Da habe ich Drei volle 20 L Eimer gesiebt und gewaschen. Leider war auch da nichts . Schon wieder ein vergeuderter Samstag . Habe Muskelkater überall und mein Rücken bringt mich um . es ist mir bewusst , dass ich im Harz nicht Kiloweise Gold finde aber ein paar Flitter oder mini Nuggets wären doch schön . Habe noch 2 Ziele bei Altenau und an der Oker . Dann versuche ich es weiter östlich im Brocken Gebiet. Oder jemand Verrät mir einen HOT SPOT. Ich weiß nicht genau ich bin ein wenig durcheinander , Vergeude ich meine Zeit mit dem Harz ? Oder sollte ich mich mehr auf die Eifel oder Schwarzwald konzentrieren ?Bitte um Ratschläge.

Gruß     

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Kein Gold im Harz ?
« Antwort #5 am: Juni 10, 2013, 11:00:04 Vormittag »
Hallo Micromining ,

Erster Tipp den ich dir mal gebe , wasche Oberhalb von Talsperren , wenn du nicht einige Kilometer unterhalb der Sperre Wäschst  ist es klar das du nichts findest .
Ich Kenne mich mit dem Harz nicht aus aber was Eifel und Schwarzwald angeht haben wir hier im Forum ein Paar Spezialisten Z.B. Eifelgold oder Bodo 40 an die würde ich mich mal wenden .
Wenn du in den Schwarzwald willst, würde ich an den Rhein Fahren wie ich es auch kommende Woche machen werde.

Bis dann Lutz 
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Eifelgold

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 58
Re: Kein Gold im Harz ?
« Antwort #6 am: Juni 10, 2013, 17:56:17 Nachmittag »
Hallo Micromining,

nur nicht die Geduld verlieren! Mit der Goldsuche ist das so eine Sache: Wenn es so leicht wäre, Gold zu finden, würde es ein jeder tun und wir wären alle sehr schnell sehr reich ... Nein, so funktioniert das natürlich nicht! Das Gold versteckt sich und derjenige, der es finden will, muss schon einiges an Kraft, Erfahrung und Ausdauer aufbringen, um es zu finden. Da Du Dir den HOMANN bestellt und mittlerweile ja vielleicht auch schon gelesen hast, wirst Du sicher wissen, dass es im gesamten Westharz Gold gibt. Allerdings scheinen mir die dort gefunden Mengen und auch die Größe der dort gefundenen Goldkörner insgesamt sehr überschaubar zu sein. Ich denke, dass es im Harz schwer sein dürfte, Mini-Nuggets >5mm Größe zu finden. Ich gebe allerdings zu, dass ich mich im Harz überhaupt nicht auskenne. Da ich nicht weiß, nach welchen Kriterien Du Deine Waschstellen ausgesucht hast, kann ich auch nur mutmaßen, warum Du nur eingeschränkten Erfolg bei der Goldsuche gehabt hast. Bedenke aber bitte, dass Du immerhin bereits Gold im Harz gefunden hast. Ich denke, dass ist schon mal keine Selbstverständlichkeit. Ich glaube, ein (gerade von Neulingen) häufig begangener Gedankenfehler ist derjenige, dass man glaubt, man sei der Erste, der sich an der auserkorenen Stelle mit der Goldwäsche beschäftigt. Das Gelände ist ja so riesig und die Anzahl der Bäche so immens groß, da wird an einer beliebig ausgesuchten Stelle wohl noch keiner vor einem "gebuddelt" haben. Da sage ich: FALSCH. Gehe im Gegenteil immer davon aus, dass schon jemand vor Dir das Terrain inspiziert und beprobt hat! Über viele Jahrhunderte wurde im Harz nach Gold gesucht. Denke nur mal an all die Venetianergeschichten, gerade aus dem Harz. Da strömten im Laufe der Jahrhunderte Dutzende, vielleicht Hunderte oder Tausende von goldhungrigen Venetianern in den Harz und durchkämmten die Bachtäler nach fruchtbaren Goldgründen. Und die Jungs hatten verdammt viel Zeit, die hatten ja auch nix anderes zu tun. Geh also bei der Goldsuche immer davon aus, dass Du Dich nicht auf unberührtem und jungfräulichem Terrain bewegst und dass schon jemand vor Dir das ganze schöne evtl. vorhandene Gold aus einem Bachabschnitt rausgeholt hat. Deshalb ist es für eine erfolgreiche Goldsuche im Allgemeinen wichtig und richtig, diejenigen Stellen zu bearbeiten, an die man nicht so leicht herankommt, seien es nun tief liegende Bedrock-Partien, Felsspalten, stark verfestigtes Sediment usw. (die damit enhergehenden Rückenschmerzen gibts dann gratis dazu). Um auszuschließen, dass man dort gräbt, wo bereits Goldwäscher der jüngeren Vergangenheit prospektiert und gewaschen haben, empfiehlt es sich, dort, wo man keinen land- oder fortstwirtschaftlichen Schaden anrichtet, ein wenig in die Böschung eines Baches hineinzugraben. Denn dann kannst Du davon ausgehen, dass dort noch relativ unberührtes jungfräuliches Sediment vorliegt, welches noch nicht ausgewaschen wurde (sofern es fest zementiertes Sediment ist; sollte es aber relativ loses Sediment sein, was Du dort vorfindest, vergiss es, dann war schon jemand vor Dir da). Solltest Du dann immer noch kein Gold finden, ist vielleicht auch keins da oder eben nur in sehr geringen Mengen. Lass mich Dir noch einen freundschaftlichen Rat geben. Es ist tatsächlich gar nicht so einfach, Gold zu finden. Auch bei mir hat das in meinen "Lehr- und Wanderjahren" eine Zeit lang gedauert. Am besten schließt Du Dich einem mit der Harzregion vertrauten Goldsucher oder einer Goldsuchergruppe an. Dann kommst Du schneller zum Erfolg als alleine und kannst nebenbei von den "alten Hasen" noch ne ganze Menge lernen. Solltest Du aber lieber alleine losziehen wollen, bedenke, dass außergewöhnliche Goldfunde in Deutschland extrem selten sind. Bedenke auch, dass nicht jede Goldwaschtour positive Ergebnisse hervorbringt. Man muss immer wieder prospektieren, um einen neuen HOT SPOT zu finden. Auch der beste Hot Spot ist irgendwann erschöpft und das Spiel beginnt von vorne. Manchmal braucht es dann wieder Jahre, um einen neuen guten Platz zu finden. In den einschlägigen Goldsucherforen bekommst Du in der Regel nur die "good news" zu lesen, wer berichtet schon gerne über Fehlschläge und Misserfolge. Aber auch die gehören zum Goldgräberleben. Deshalb noch mal mein Rat: Geduld, Geduld und nochmals Geduld. Nur Ausdauer macht den erfolgreichen Goldsucher. Schnell ist keiner der alten 49er reich geworden.

Vielleicht solltest Du, wenn Du aus Stade kommst, auch mal Dein Augenmerk auf die Eder-Region lenken. Das scheint mir nicht viel weiter von Stade entfernt zu sein als der Harz. Als alter Eifelgoldsucher rate ich Dir von der Ahr als Goldsuchgebiet ab. Da gibt es nach meiner Erfahrung (außer sog. "Mariensteinen") nicht viel zu holen.

Goldene Grüße

Eifelgold         

Micromining

  • Gast
Re: Kein Gold im Harz ?
« Antwort #7 am: Juni 11, 2013, 08:02:05 Vormittag »
Hallo Eifelgold,

vielen dank für die Tröstenden Worte. Das Goldfieber hat mich voll im griff.Ja ich bin noch ein Neuling .Es ist erst meine erste Saison an den Bächen . Im vergangenem Jahr habe ich in einer Kiesgrube erste Erfahrungen gesammelt.Im Mai 2012 war ich mit der ganzen Familie in Wietze um das Goldwaschen zu lernen . Es ist mir ganz klar, dass mann mit der Goldwäsche nicht Reich wird aber ich vergleich es immer mit Angeln . Wenn mann dann sich ne ganze Nacht ans Wasser sitzt und dann am Morgen mit ein paar schönen Aalen nach hause kommt dann weiß mann, dass mann alles richtig gemacht hat . Wenn man jedoch nichts fängt dann grübelt mann :,,Was habe ich falsch gemacht ?" Genau so geht es mir mit dem Goldwaschen aber es tut mehr weh (Rücken, Knie, Schultern und Arme .Ich werde mich an deine Tips halten und geduldig weiter suchen. Bis jetzt habe ich im bereich der Quarzite gewaschen doch diesen Samstag will ich es an Bächen die Grauwacken durchfließen versuchen. Denn HOMANN  erwähnt, dass die Grauwacken-Bäche erheblich mehr Gold führen. Nochmals vielen dank für die Tips . Nach dem Ausflug am Samstag werde ich am Sonntag davon berichten .

Glück auf

Micromining 

Offline Mineraloge

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 168
    • Ural Exkursionen
Re: Kein Gold im Harz ?
« Antwort #8 am: Juni 11, 2013, 13:21:50 Nachmittag »
Hallo!

Also es gibt Gold im Harz, ich ahbe selber schon welches gefunden und auch an anderer Stelle hier im Forum berichtet.
Es ist aber mit sehr viel Arbeit verbunden und nicht immer findet man auch etwas.
Für ein einziges Körnchen habe einen Tag gewaschen....und vermutlich einen halben Kubikmeter Material bewegt.
Dazu kommt das einem im Harz häufig der Baryt das Leben schwer macht und man das Gold dadurch nur schwer in der Pfanne erkennt.
Grüne Pfannen sind hier günstiger als schwarze....

Gruß André

Micromining

  • Gast
Re: Kein Gold im Harz ?
« Antwort #9 am: Juni 16, 2013, 10:45:21 Vormittag »
Hallo Andre,

mit dem Baryt hast du recht ! Ich habe eine Große grüne und eine kleine schwarze . Seit dem Harz benutze ich die schwarze nicht mehr. 

Micromining

  • Gast
Re: Kein Gold im Harz ?
« Antwort #10 am: Juni 16, 2013, 11:51:02 Vormittag »
Hallo zusammen,

wie versprochen mein bericht von dem Ausflug am 15.06.13 .

Ich habe mir zwei Ziele im bereich von Braunlage ausgesucht. Als erstes war ich am Brunnenbach und am Großem Königsbach etwa 3 Km südlich von Braunlage . Im Brunnenbach  gab es viel Magnetit aber leider auch genau soviel Baryt . Habe 2 stellen (je 1 20L Eimer) erstens von einer Sandbank und anschließend von einer unterspülten Uferböschung gewaschen . Von der Sandbank gab es aus Einem 20L Eimer 4 mini ach was sag ich Micro Körnchen. Vom Ufer leider nix ! Dann bin ich weiter zum Königsbach und da habe ich meine Goldwaschrinne [GOLDBLITZ] aufgebaut und etwa 0,5 m³ durchlaufen lassen . Nach dem clean-out die Enttäuschung . Hatte etwa 1-1,5 Kg Konzentrat und es sah auch vielversprechend aus aber leider kein Gold Krümmel !Wir (meine Frau und der Hund) Sind dann weiter gefahren Richtung Elend NÖ von Braunlage . Da beschreibt Herr HOMANN zwei Namen lose Bäche die in die Kalte Bode münden . Die Bäche sind sehr schmal und führen relativ wenig Wasser nach zwei Test Pfannen habe ich es aufgegeben denn es war wieder ein Reinfall . Ich habe sogar Moos von den Steinen ausgewaschen und paar Fels Spalten mit der Sniffer-Bottle  ausgesaugt . Doch da gab es nix zu holen . Der Tag war für mich gelaufen aber meine Frau hat mich an die Kalte Bode gerufen denn sie hat auf den Sandbänken so komische Blaue Seine gefunden . Ich kann mir nicht erklären was das für Steine sind wir haben einpaar davon eingesammelt .Wer weiß was das ist ?
Ich habe dann auch noch 2 Pfannen gewaschen aber auch da nix !  :traurig:

Wieder eine Enttäuschung! Alle Knochen tuen mir weh von meinem Rücken ganz zu schweigen . Ich werde nur noch ein mal in den Harz fahren so in 2-3 Wochen dann gebe ich den Harz auf und konzentriere mich auf die Eifel denn da habt ihr ja schon Erfahrungen und sicher auch paar Heiße Tips .

Nach dem Ausflug in 2-3 Wochen werde ich Wieder berichten.

Gruß aus dem hohen Norden

Micromining

           

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Kein Gold im Harz ?
« Antwort #11 am: Juli 13, 2013, 09:27:30 Vormittag »
Hallo,

Das blaue dürften sog. Sieber- oder Bodeachate sein, das sind blaue, glasige Eisenschlacken, die aus der alten Eisenindustrie des Harzes stammen. Also geologisch/mineralogisch nix interessantes, aber ein Stück Heimatgeschichte.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Chevalier

  • Gast
Re: Kein Gold im Harz ?
« Antwort #12 am: November 05, 2013, 15:46:36 Nachmittag »
Hallo,

es gibt alte Berichte, in denen steht, wo man früher im Harz Gold gewaschen hat. Zum Beispiel an der Eisernen Renne, in der nähe des Bahnhofs. Dort hat man Felle in den Bach eingebracht. Heute muss man hinter großen Steinen nur die Waschpfanne in das Sediment tauchen und hat eine Menge Goldflitter dazwischen. Habe eine Probe von 2 kg mitgenommen, aber aus Zeitgründen noch nicht ausgewertet.

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Kein Gold im Harz ?
« Antwort #13 am: November 05, 2013, 16:55:52 Nachmittag »
Hallo,

es gibt alte Berichte, in denen steht, wo man früher im Harz Gold gewaschen hat. Zum Beispiel an der Eisernen Renne, in der nähe des Bahnhofs. Dort hat man Felle in den Bach eingebracht. Heute muss man hinter großen Steinen nur die Waschpfanne in das Sediment tauchen und hat eine Menge Goldflitter dazwischen. Habe eine Probe von 2 kg mitgenommen, aber aus Zeitgründen noch nicht ausgewertet.

Hallo,

wasche es doch erst einmal aus, mach ein scharfes Foto vom Ergebnis, so dass man auch Gold von Glimmer oder Pyrit unterscheiden kann und dann lass uns darüber reden wie viel Gold man in der Pfanne hat!

Bisher ist es nur eine Annahme oder Behauptung von Dir, oder?

Hast Du nur darüber gelesen oder wäscht Du selbst ab und an Gold? Oder was machst Du sonst so hobbymäßig?

Als Einstiegsbeitrag von Dir war das ziemlich karg, kein bisschen persönliches über Dich, eine namenlose Literaturquelle und eine unbelegte Behauptung.


 :winken:  MetGold   :j-gold:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2413
Re: Kein Gold im Harz ?
« Antwort #14 am: November 05, 2013, 19:03:26 Nachmittag »
hallo Peter,

versteh nicht, daß manche Menschen die einfachsten Benimmregeln nicht kennen !!!
Wenn man wo, wie z. B. in unserem Forum neu ist, weiß doch fast jedes Kind daß man sich zuerst mal kurz vorstellt, aber immer wieder steigen Neulinge bei uns ein, ohne Muh oder Mäh !!! :unfassbar:

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung