Autor Thema: Dünne Scheiben von Eisenmeteoriten konservieren  (Gelesen 1458 mal)

Offline palaeomet

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 82
Dünne Scheiben von Eisenmeteoriten konservieren
« am: November 26, 2013, 19:40:14 Nachmittag »
Hallo zusammen,

ich liebäugle gerade mit folgendem Meteoriten auf Ebay, habe aber noch ein paar Bedenken, die die Experten hier sicher ausräumen oder bestätigen können:

http://www.ebay.de/itm/Exellente-Scheibe-Meteorit-Gibeon-Heilstein-161x99x1-7mm-117-4g-/400601021530?pt=Mineralien_Fossilien&hash=item5d45ae7c5a

Ich finde die Scheibe klasse, weil das Verhältnis von Gewicht zu Fläche ziemlich gut ist, allerdings ist jetzt meine Frage, wie es mit der Konservierung einer so dünnen Scheibe aussieht. Kann man die präventiv so behandeln, dass sie wirklich stabil bleibt? (Ich denke da z.B. an Paraloid 67B, ein Polymer, das oft in der Fossilienkonservierung eingesetzt wird. Es hat den großen Vorteil, dass die Behandlung reversibel ist.)

Und falls das nicht geht, was macht man, wenn eine so dünne Scheibe doch Rost ansetzt? Allzu viel Abschleifen und frisch Ätzen ist da ja nicht mehr drin :nixweiss:

Kurz gesagt, kann ich da ohne schlechtes Gewissen zuschlagen, oder würdet ihr von dem Teil eher abraten? Dass der Met nachher in der Vitrine zerböselt, wäre wirklich weniger schön...

Grüße
Xaver

PS: Dass das Teil als Heilstein deklariert ist, ist zwar auch ein Gegenargument, wäre aber zu verkraften  :lacher:

Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2455
Re: Dünne Scheiben von Eisenmeteoriten konservieren
« Antwort #1 am: November 26, 2013, 20:16:12 Nachmittag »
hallo Xaver,

Gibeon ist eines der stabilsten Eisen !
Der Preis ist aber zu hoch !!!

Würde ich noch abwarten, Gibeon bekommst immer und sicher günstiger und genau so schön !

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3036
Re: Dünne Scheiben von Eisenmeteoriten konservieren
« Antwort #2 am: November 26, 2013, 20:59:28 Nachmittag »
Zitat
PS: Dass das Teil als Heilstein deklariert ist, ist zwar auch ein Gegenargument, wäre aber zu verkraften
zu verkraften schon, treibt aber den Preis. Gibeon gibt es ohne Heilwirkung günstiger, auch bei solchen Fläche-Masse-Verhätnissen.
Aber zur ursprünglichen Frage: Bleibt sicherlich lange stabil ohne weitere Behandlung und 1,7 mm ist nun auch wieder nicht soooo dünn, da geht schon noch was
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline palaeomet

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 82
Re: Dünne Scheiben von Eisenmeteoriten konservieren
« Antwort #3 am: November 26, 2013, 23:14:17 Nachmittag »
Hallo,

danke für die Infos! Dass das mit den Heilsteinen nicht nur dämlich klingt, sondern auch mehr kostet, hatte ich gar nicht bedacht... Obwohl es eigentlich logisch ist, schaut man sich die getrommelten, bunten Kiesel an, die in solchen Kreisen für hohe zweistellige Beträge gehandelt werden :laughing: Dann werde ich von dem Angebot mal Abstand nehmen und mir woanders einen Gibeon zulegen.

Grüße
Xaver

Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2455
Re: Dünne Scheiben von Eisenmeteoriten konservieren
« Antwort #4 am: Dezember 01, 2013, 19:26:08 Nachmittag »
hoi Xaver,

ich weiß nicht, ob Du noch auf der Gibeon - Suche bist !
Im Amerikanischen ebay ist diese schöne Scheibe gerade eingestellt worden, da passt das Verhältnis Preis - Gramm - Fläche :

http://www.ebay.com/itm/316-gram-bright-etch-gibeon-meteorite-complete-rare-slice-/321264827771?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4acce03d7b

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Dünne Scheiben von Eisenmeteoriten konservieren
« Antwort #5 am: Dezember 01, 2013, 20:14:08 Nachmittag »
Hi,

da ist aber leider schon Rost drauf.

Greg  :prostbier:

Offline palaeomet

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 82
Re: Dünne Scheiben von Eisenmeteoriten konservieren
« Antwort #6 am: Dezember 01, 2013, 21:10:11 Nachmittag »
Hallo Michael,

danke für den Tipp, ich bin inzwischen aber schon über das Forum zu einer schönen Scheibe gekommen. Momentan hängt die zwar noch irgendwo in den Wirren der Deutschen Post fest, kommt aber hoffentlich in den nächsten Tagen bei mir an :smile: .

Grüße
Xaver

Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2455
Re: Dünne Scheiben von Eisenmeteoriten konservieren
« Antwort #7 am: Dezember 01, 2013, 21:26:28 Nachmittag »
super, Xaver,

freut mich, gratuliere !

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung