Autor Thema: Historische Meteorite  (Gelesen 19393 mal)

Chrisbeck

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #15 am: Dezember 27, 2013, 09:53:31 Vormittag »
Das Bild von der Rückseite ist leider nicht so scharf wie erhofft, der Stein war ursprünglich Keilförmig und der Rand an der Rückseite ist leicht wulstig.
Zwei Schocklinien hat er auch vorzuweisen.

Nachdem ich nun gerafft habe wie man Bildgrößen verkleinert, werden die nächsten Tage weitere folgen.

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Historische Meteorite
« Antwort #16 am: Dezember 27, 2013, 09:58:42 Vormittag »
   
Schon mal ganz o.k., wenn du nun noch vor dem Fotografieren einen neutralen Untergrund z.B. grau wählst, der unstrukturiert ist, also kaum Speichplatz frisst und das Objekt danach ausschneidest mit einem Bildbearbeitungsprogramm, sodass der Stein bildfüllend wird, ist es ziemlich optimal. Und bitte noch die Größe angeben oder Lineal etc. mit fotografieren!


 :si03:  MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2488
Re: Historische Meteorite
« Antwort #17 am: Dezember 27, 2013, 10:20:41 Vormittag »
Guten Morgen lieber Arbeitskollege Thin Section Lehrer Bernd,

danke für Deine Zustimmung ! :prostbier:

ErsterMondmeteoritenfallbesitzer Chrisbeck :

1. das auf den Fotos ist kein Meteorit !
2. habe ich den Verdacht, daß Du uns ein wenig veräppeln willst !!!
3. sei so gnädig und verrate uns wo Du zu Hause bist !
4. verwechselt Du das Ganze nicht doch mit einer Sylvesterknallerei, wie Orion8 so treffend anmerkte ???

LG und Prosit,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Chrisbeck

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #18 am: Dezember 27, 2013, 11:40:11 Vormittag »
@MetGold

Wird gemacht.
Bei der größe müsste ich jetzt lügen, er ist aber ursprünglich 174 g schwer gewesen.

@Murch

Du hast recht, das ist gemäß den Anerkennungsbestimmungen, kein Meteorit !
Er weist eine Ryholit ähnliche Textur auf, aber die nicht zu übersehenden Ablationsspuren sprechen für sich. Leider kommen die auf den Bildern nicht so gut rüber.

Und nein, ich will niemanden veräppeln !

Sicherlich wird es damals auch noch andere Ohrenzeugen gegeben haben, aber was denkt ihr werden die sich dabei gedacht haben ?
Kleinbürgerliche Leute im ländlichen Raum, von denen wahrscheinlich keiner bei der damaligen tristen Witterung drausen gewesen ist.
Das war so ein gerade endender Wintertag, an welchem die Käffer wie ausgestorben sind, keine ungewöhnliche Situation also.
Und der auf dem Bild, gehört natürlich nicht zu denen welche damals runter kamen, der lag nur im selben gebiet.

Aber mal eine Frage in die Runde:

Ist die Meteoritenkunde eine abgeschlossene Wissenschaft oder nicht ?
In den Wüsten und sonstigen Einöden der Welt herumzugondeln, das kann nun wirklich jeder der nur genügend Kohle für solche Aktionen über hat.
Bei meiner Sucherei verwende ich auch keinen Metalldetektor, weil ich weis wonach ich suche und dieser ohnehin nur hinderlich wäre, bei all den Metallhaltigen Hinterlassenschaften von Menschen in den letzten Jahrhunderten.
Gewöhnliche Meteorite werden in unseren Breiten eh nicht sehr alt, oder?
Wenn man Historische Meteorite bei uns finden möchte, dann können das doch eigentlich nur, irdischen Gesteinen stark ähnelnde Achondrite sein, oder etwa nicht.
Von welchen ja eh gemäß manchen Thesen angenommen wird, das es eigentlich viel mehr geben müsste als bisher gefunden wurde.
Was aber durch ihre starke Ähnlichkeit zu irdischen Basalt Variationen erschwert wird, besonders dann, wenn die Schmelzkruste abgewittert ist.
Aber sie haben die Konsistenz Zehntausende Jahre und länger zu überdauern.

Ich bin von Beruf Gärtner, und das schon seit 25 Jahren, mir braucht keiner was von ortsüblichen Gesteinen erzählen. Ich behaupte ja auch gar nicht das ich Mondmeteorite gefunden habe.
Ich sagte das sie an welche, stark erinnern.

Und wie ist es in den Wüsten? Welche Bodenschichten liegen dort offen? Nur die Oberfläche, nicht wahr?
Bei uns aber werden große Bodenflächen Jahr für Jahr bearbeitet, gepflügt, kultiviert, gesäät , geerntet wieder gegrubbert und dann wieder von vorne.

Entschuldigt das ich schon wieder so viel geschrieben habe.
Wo ich Wohne ist übrigens noch nicht so wichtig.
Ich habe jedenfalls nicht vor und bin auch nicht darauf aus, meine Funde zu verscherbeln.

Wie bereits erwähnt, weitere Bilder werden folgen. 

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Historische Meteorite
« Antwort #19 am: Dezember 27, 2013, 11:48:56 Vormittag »
Hallo Chrisbeck,

.@Murch

Du hast recht, das ist gemäß den Anerkennungsbestimmungen, kein Meteorit !
... Ich habe jedenfalls nicht vor und bin auch nicht darauf aus, meine Funde zu verscherbeln.

Nun, für einen irdischen Basalt gibt es auch nicht so richtig einen Markt.
Wenn es gemäß den "Anerkennungsbestimmungen" (Klassifizierung) kein Meteorit ist, versteht ich Deine Intention nicht ganz.
Du schriebst was von Meteoritenfunden und präsentierst uns irdische Gesteine.

Vielleicht kapiere ich das Ganze ja auch nur einfach nicht  :nixweiss:

Beste Grüße
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3060
Re: Historische Meteorite
« Antwort #20 am: Dezember 27, 2013, 11:58:37 Vormittag »
Moin moin,
Zitat
Du hast recht, das ist gemäß den Anerkennungsbestimmungen, kein Meteorit
Richtig
Zitat
Er weist eine Ryholit ähnliche Textur auf
auch richtig
Zitat
nicht zu übersehenden Ablationsspuren sprechen für sich
falsch, da sind keine Ablationsspuren

Fazit: Sieht aus wie Rhyolith, wird gefunden, wo Rhyolithe gefunden werden, also ist es auch ein Rhyolith

Zitat
Laut einer recherchierenden Geologin,
Du solltest die Geologin Deines Vertrauen wechseln

Zitat
weil ich weis wonach ich suche
nach Mondmeteoriten, ist schon klar

Zitat
Was aber durch ihre starke Ähnlichkeit zu irdischen Basalt Variationen erschwert wird, besonders dann, wenn die Schmelzkruste abgewittert ist.
gerade wenn die Kruste weg ist, gibt's auch kaum Ähnlichkeiten mit irdischen Basalten mehr die makroskopisch ins Auge fallen, außer von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen.

Zitat
Kleinbürgerliche Leute .....die Käffer wie ausgestorben
klingt nicht gerade nach Respekt

Zitat
In den Wüsten und sonstigen Einöden der Welt herumzugondeln, das kann nun wirklich jeder der nur genügend Kohle für solche Aktionen über hat
und das auch nicht.

Zitat
Ich habe jedenfalls nicht vor und bin auch nicht darauf aus, meine Funde zu verscherbeln.
die will hier sicherlich auch keiner haben  :si03:

Grüße
speul
 




Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2488
Re: Historische Meteorite
« Antwort #21 am: Dezember 27, 2013, 12:10:57 Nachmittag »
Lieber speul,

Du bist heute super in Form, gefällt mir sehr !  :hut: :prostbier:

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Chrisbeck

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #22 am: Dezember 27, 2013, 12:15:51 Nachmittag »
 :fingerzeig:


Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2488
Re: Historische Meteorite
« Antwort #23 am: Dezember 27, 2013, 12:20:56 Nachmittag »
Chrisbeck,

Dein  :fingerzeig: nutzt nix !

Zu Deiner Info : Du bist hier im besten Meteorite Forum, nicht in einem Rateforum !!!

Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Historische Meteorite
« Antwort #24 am: Dezember 27, 2013, 12:24:10 Nachmittag »
 :troll:
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Chrisbeck

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #25 am: Dezember 27, 2013, 12:32:45 Nachmittag »
Ok, ihr seid die Besten........... :super:


Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2078
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Historische Meteorite
« Antwort #26 am: Dezember 27, 2013, 12:37:33 Nachmittag »
Hallo Chrisbeck,

also wie der Michael gerade vorhin geschrieben hat:
Wir sind hier in der Meteoriteabteilung im Forum.
Warum du das ganze betitelt hast mit "Historische Meteorite" konnte ich bis jetzt noch nicht nachvollziehen.
Es ist noch nichts echtes meteoritisches von dir rübergekommen.
Warum zeigst du einen Stein der gar nichts mit Meteoriten zu tun hat.

Es sind hier genügend Teilnehmer welche dir gerne helfen wollen und auch können.
Daher "Butter bei de Fische" und mach Nägel mit Köpfen, dann wird dir auch gerne geholfen.
Ansonsten bitte ich dich mit der Geheimniskrämerei aufzuhören.

Wie bereits vorgeschlagen wurde, stimme ich mit ein, und sage ebenfalls, daß du dir mal nen anderen Geologen suchst.
Gerne darfst du auch mal ne Probe an eines unserer erfahrenen Mitglieder schicken.
Selbstverständlich mit Rückgabegarantie.
Dadurch hast du innerhalb von weniger als 1 Woche eine definitive Antwort was du wirklich gefunden hast.

Also - jetzt mach´s richtig, oder lass es sein.

Gruß

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Chrisbeck

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #27 am: Dezember 27, 2013, 13:09:49 Nachmittag »
Einverstanden, gebt mir ein paar Tage Zeit....., ich werde mich wieder melden.

Frohes neues.

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2488
Re: Historische Meteorite
« Antwort #28 am: Dezember 27, 2013, 13:12:32 Nachmittag »
Chrisbeck,

für was brauchst Du da ein paar Tage ?
Klär uns auf - das geht innerhalb von 5 Minuten !!!

Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Chrisbeck

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #29 am: Dezember 27, 2013, 13:54:52 Nachmittag »
Es wurde mir gesagt das ich die niemandem zeigen soll, gut verwahren und blos nicht wegwerfen soll.
Und das man sich bei mir melden würde.
Nachdem aber die Jahre vergangen sind und sich nichts und niemand rührte, auser das gelegentlich Fremde auf den Feldern zu sehen waren.
Habe ich die Faxen nun aber dick.
Ich bin Wohnhaft in einem Ortsteil von Wertheim am Main und habe dort und nur dort nach Meteoriten gesucht.
Ein paar Tage Zeit wollte ich deswegen haben um noch ein paar vernünftige Bilder zu machen.
Aber gut, ich gebe gerne eine kleine Vorschau von einigen verdächtigen, welche ich bis jetzt habe.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung