Autor Thema: Historische Meteorite  (Gelesen 18950 mal)

Offline SR-Meteorite

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 421
Re: Historische Meteorite
« Antwort #45 am: Dezember 27, 2013, 20:38:50 Nachmittag »
Das sind mit grosser Sicherheit alles keine Meteoriten. Wenn Du ernsthaft Meteoriten suchen willst, solltest Du besser einfach nochmal von Null anfangen, und lernen wie/woran man echte Meteoriten erkennt.

Gruss,
Stefan

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2945
Re: Historische Meteorite
« Antwort #46 am: Dezember 27, 2013, 20:42:38 Nachmittag »
Ich sagte doch das ich erst noch frische Bilder machen muss.

Ganz rechts unten, der an einen Tropfen erinnert und der zweite von unten links.

O.k., dann sind also geschätzte 80% aller Flusskiesel orientierte Meteoriten.

Ein orientierter Meteorit hat in der Regel Fließlinien und/ oder eine Schmelzlippe und/ oder Regmaglypten, die sich parallel zur Flugrichtung ausbildeten. Manche orientierte Stücke weisen rückseitig Blasenbildung auf der Kruste auf oder sogar Tropfen. Bei Deinen Stücken erkenne ich nichts davon.

Im Übrigen stimme ich Stefan zu. Keine Meteoriten, insbesondere unter Zugrundelegung der Fallgeschichte.

Gruß,
Andi :prostbier:

Chrisbeck

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #47 am: Dezember 27, 2013, 20:50:07 Nachmittag »
Zuletzt.....

Chrisbeck

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #48 am: Dezember 27, 2013, 20:54:01 Nachmittag »
Na schön bei dem ersten Bild mit den vielen, sind sicherlich nieten dabei.
Bei der schlechten Bild Qualität sind halt leider nicht alle Details zu erkennen.

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2945
Re: Historische Meteorite
« Antwort #49 am: Dezember 27, 2013, 20:58:11 Nachmittag »
Zuletzt.....

...stirbt die Hoffnung.

Nein, im Ernst, Chrisbeck, das sind alles keine Meteoriten. Das ist mit Sicherheit irdisches Gestein. Gleichwohl kannst Du uns ja noch einen frischen Bruch per Foto schicken, damit wir den Stein bestimmen können.

Mach Dir nichts draus. Bei so manchem war ein vermeintlicher Fund der Beginn einer großen Leidenschaft. Mein Tipp: Investiere in ein gutes Buch, z.B. "Meteorite" von Rolf W. Bühler....

Gruß,
Andi :prostbier:


Offline gallpa-meteorite

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 287
Re: Historische Meteorite
« Antwort #50 am: Dezember 27, 2013, 21:10:05 Nachmittag »
 :winke:
 
  :gruebel:
....aber wenn man alles sehr ernsthaft überdenkt sind´s doch alles mal Meteorite gewesen welche die Erde gebildet oder besser geformt hatten und die späteren Konkretionen lassen auch einen so erfahrenen Autodiakten die Schlussfolgerung erzielen das eben jeder dieser gefundenen Steine einen kosmischen Ursprung besitzen.
Wenn da nicht das angebebene Beobachtungsdatum wäre......aber das steht ja hier nicht zu Debatte ....ist aber mal wieder schön sich selber zu erwischen täglich mehrmals ins Forum zu gehen um eine Entwicklung dieses Beitrages zu verfolgen. :einaugeblinzel:   


Norbert  Pawlik

Suevit

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #51 am: Dezember 27, 2013, 21:25:06 Nachmittag »
Hallo,

....aber wenn man alles sehr ernsthaft überdenkt sind´s doch alles mal Meteorite gewesen welche die Erde gebildet oder besser geformt hatten und die späteren Konkretionen lassen auch einen so erfahrenen Autodiakten die Schlussfolgerung erzielen das eben jeder dieser gefundenen Steine einen kosmischen Ursprung besitzen.
Also, wenn man es sehr ernsthaft und leidenschaftslos überdenkt sind das alles Steine, deren Elementbestand kosmischer Herkunft ist (minus der geringe Anteil an Elementen, die durch Zerfall instabiler Isotope erst auf Erden entstanden sind), wie alles auf diesem Planeten. In diesem Sinne stelle ich mich jetzt selbst mit Fug und Recht in die Met-Vitrine...  :si03:

Gruß,
Rainer

Chrisbeck

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #52 am: Dezember 27, 2013, 21:32:08 Nachmittag »
Ich hatte keine anderen Reaktionen erwartet.
Habe aber auch schon gegenteilige Meinungen zur genüge gehört, darunter sind auch Akademiker.
Bei Null brauche ich sicherlich nicht anzufangen.

Egal, lassen wir es mal gut sein, man hält mich halt für unglaubwürdig.



 

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2945
Re: Historische Meteorite
« Antwort #53 am: Dezember 27, 2013, 21:38:39 Nachmittag »
Ich hatte keine anderen Reaktionen erwartet.
...
Egal, lassen wir es mal gut sein, man hält mich halt für unglaubwürdig.

Nein, unabhängig von der schönen Geschichte hast Du einfach nur keinen Meteoriten gefunden.

Irgendwie hatte ich aber auch keine andere Reaktion erwartet :einaugeblinzel:

Gruß,
Andi :prostbier:

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Historische Meteorite
« Antwort #54 am: Dezember 27, 2013, 22:14:16 Nachmittag »
Egal, lassen wir es mal gut sein, man hält mich halt für unglaubwürdig.

Beweise (uns) doch einfach das Gegenteil, aber nicht mit schönen Geschichten, sondern mit nachvollziehbaren Fakten oder Untersuchungsergebnissen von Instituten, die sich mit Meteoriten befassen und auskennen!

Ein guter Anfang wäre ja gewesen, an deinen Funden ein frischen Bruch herzustellen (Hammer drauf) und die Bruchfläche scharf zu fotografieren, dann könnten dir unsere Leute sagen um welches (irdische) Gestein es sich jeweils handelt.

Aber wie es scheint suchst du ja nur Leute, die dich in deiner vorgefassten Meinung bestätigen und wenn das nicht der Fall ist, ist bei dir eben Sendesschluß. 

Wirklich schade, du scheinst so gar nicht an der Wahrheit(Realität) interessiert zu sein.

 :si05:  MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1187
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: Historische Meteorite
« Antwort #55 am: Dezember 28, 2013, 00:44:12 Vormittag »
Ist gut jetzt, der Unterhaltungswert tendiert leider gegen Null :troll:

Ciao, Heiner
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Historische Meteorite
« Antwort #56 am: Dezember 28, 2013, 09:28:40 Vormittag »
Ich hatte keine anderen Reaktionen erwartet.
Habe aber auch schon gegenteilige Meinungen zur genüge gehört, darunter sind auch Akademiker.
Bei Null brauche ich sicherlich nicht anzufangen.

Egal, lassen wir es mal gut sein, man hält mich halt für unglaubwürdig.

Nun, hier im Forum tummeln sich auch einige Akademiker, nur mit dem Unterschied, dass diese sich mit der Materie bestens auskennen.
Darum solltest Du, lieber Chrisbeck, ruhig auf die Meinung hier hören und einfach akzeptieren, dass Du keine (auch meiner Meinung nach) Meteorite gefunden hast, anstatt beleidigt zu reagieren, wenn Deine Meinung nicht geteilt wird.
Im Prinzip ist es ja etwas normales, wenn man mit seiner gebildeten Meinung mal daneben liegt.

Wofür entscheidest Du Dich jetzt, beleidigt sein, weil Deine vorgefasste Meinung daneben liegt oder akzeptierst Du (wie viele andere auch), dass Deine Funde nichts mit Meteoriten zu tun haben?

Doch da Du selbst auf Akademiker angesprochen hast, solltest Du akzeptieren, wenn Dir diesbezüglich fachkundige ihre kompetente Meinung mitteilen oder, wie MetGold schrieb, Fakten auf den Tisch legen, die das Gegenteil belegen, was ich mir bei den gezeigten Bildern jedoch nicht vorstellen kann.

 :si03: Jörg


Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Historische Meteorite
« Antwort #57 am: Dezember 28, 2013, 09:59:31 Vormittag »
Hallo,

Übrigens gibt es sehr wohl auch in der kalten Jahreszeit Gewitter. Habe selber schon 2 erlebt, einmal im Schwarzwald, einmal daheim in NMS. Nur sind diese Ereignisse weitaus seltener als Gewitter in der warmen Jahreszeit. #

Bei den Gesteinen handelt es sich eindeutig um Fluoßkiesel, wie schon gesagt.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2078
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Historische Meteorite
« Antwort #58 am: Dezember 28, 2013, 11:36:23 Vormittag »
Hallo Chrisbeck,

wie ich bereits vorher geschrieben habe, darfst du den Forumskollegen hier ruhig glauben, daß wenn sie dir mitteilen um was es sich bei deinen Funden handelt, dieses auch tatsächlich so ist.
Viele hier sammeln bereits über 10 Jahre Meteorite, einige sind sogar Händler von Meteoriten und einige haben auch Erfahrung im Bearbeiten von Meteoriten, sprich sägen, schliefen und polieren.
Die wissen bereits exakt vom anschauen eines mehr oder weniger guten Fotos ob es sich um keinen Meteoriten handelt, oder ob vielleicht doch die Möglichkeit bestünde und man um eine Detailaufnahme bittet um sicherheitshalber nochmal nachzuhaken.

Durch meine vielen Börsen auf denen ich seit Jahren Meteorite verkaufe habe ich aufgehört zu zählen, wie oft bei mir Personen an den Stand gekommen sind und mir die unterschiedlichsten Geschichten erzählt haben daß sie einen Meteoritenfall gesehen haben und das Material gleich hinter dem Wald aufgesammelt haben, oder daß z.B. der Großvater diesen Stein bereits gefunden hat und jeder hat damals bestätigt daß dieses ein Meteorit sei.
Wenn ich diesen Personen dann versuche zu erklären daß es KEIN Meteorit ist und daß sie doch einmal ihren Stein mit meinen echten, klassifizierten Meteoriten am Stand vergleichen sollen, bricht für die meisten eine Welt zusammen.
Ich höre jedes mal dann den gleichen Spruch: "Ja aber mir wurde bestätigt daß es ein echter Meteorit ist, das war ein Akademiker der mir das bestätigt hat."
Ich frag mich nur in welchem Bereich dieser Akademiker tätig ist.

Vorschlag:
Wenn du in oder bei Wertheim wohnst, und du mal richtige Meteorite sehen willst, dann schau doch mal im März 2014 auf der Börse in Walldorf vorbei. Da werde ich wieder als Aussteller dabei sein.
Hier darfst du dir gerne einen Vergleich von echten Meteoriten zu dem von dir gefundenen Material holen.

Beste Grüße

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Suevit

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #59 am: Dezember 28, 2013, 14:21:02 Nachmittag »
Hallo Hanno,

Durch meine vielen Börsen auf denen ich seit Jahren Meteorite verkaufe habe ich aufgehört zu zählen, wie oft bei mir Personen an den Stand gekommen sind und mir die unterschiedlichsten Geschichten erzählt haben daß sie einen Meteoritenfall gesehen haben und das Material gleich hinter dem Wald aufgesammelt haben, oder daß z.B. der Großvater diesen Stein bereits gefunden hat und jeder hat damals bestätigt daß dieses ein Meteorit sei.
Wenn ich diesen Personen dann versuche zu erklären daß es KEIN Meteorit ist und daß sie doch einmal ihren Stein mit meinen echten, klassifizierten Meteoriten am Stand vergleichen sollen, bricht für die meisten eine Welt zusammen.
Ich denke, das Problem ist in solchen Fällen, dass mit einer Klarstellung für das Gegenüber nicht nur der Gegenstand an sich "entwertet" wird, sondern auch auf der damit zusammenhängen Erinnerung an ein persönlich als besonders empfundenes Ereignis oder dem Andenken an einen geschätzten Angehörigen (z. B. Großvater, der den Stein gefunden hat) gleichsam "herumgetrampelt" wird, das Gegenüber also sich persönlich oder seine Familie beleidigt oder herabgesetzt fühlen mag. In Einzelfällen mag der Besitzer auch einfach seinen Notgroschen verpuffen sehen. Eine Selbstimmunisierung ("Warum soll der mit seinen Aussagen jetzt mehr Recht haben als die anderen Leute davor?") ist nur menschlich und findet bei jedem von uns in unterschiedlichen Bereichen immer wieder statt, auch wenn wir das bewusst gar nicht wahrnehmen.

Wer hobbymäßig mit der Materie zu tun hat ist hinsichtlich Enttäuschungen leidenschaftsloser, da er eine realistische Sicht auf die Möglichkeiten hat, und kann es ggf. seinerseits gar nicht nachvollziehen, welchen Nerv er bei dem Enttäuschten getroffen hat.

Je nachdem kann man auf die Empfindlichkeiten des Gegenübers eingehen, es wird aber auch jeder einsehen, dass man das - z. B. als Börsenstandbetreiber - nicht x mal täglich leisten kann. Ein Patentrezept, wie man zu jedem ehrlich sein und ihn gleichzeitig immer glücklich machen kann, gibt es leider nicht. Mitunter mag es nötig sein, langsam und weitschweifig und ohne erhobenen Zeigefinger zu vermitteln, dass die "Entzauberung" des Steins die damit verbundene persönliche Geschichte höchstens fortschreibt, aber sie nicht zerstört. Natürlich kommt es auch beim Gegenüber darauf an, inwieweit er "Misserfolge" bzw. Enttäuschungen generell akzeptieren kann. Davon hängt es ab, wohin eine Diskussion führt und ob es sich lohnt, überhaupt eine zu führen.

Just my 2 Cents, im Allgemeinen gesprochen und nicht konkret auf Chrisbeck gemünzt.

Gruß,
Rainer

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung