Autor Thema: Stein auf den Mars  (Gelesen 2031 mal)

Offline Marco Nelkenbrecher

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 262
Stein auf den Mars
« am: Januar 20, 2014, 16:07:47 nachm. »

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2128
Re: Stein auf den Mars
« Antwort #1 am: Januar 20, 2014, 16:19:35 nachm. »
hi Marco,

schaut steil aus, danke !
Auch die dunklen Raster wirken irgendwie - na sagen wir - komisch !!!
Noch was : es stellt sich sofort die Frage, warum an der Stelle, an der jetzt der "Stein" liegt, 12 Tage vorher schon an fast
                genau der selben Stelle ein "Raster" zu sehen ist ???

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1940
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Stein auf den Mars
« Antwort #2 am: Januar 20, 2014, 16:47:51 nachm. »
Hallo,

ich denke, dass der davor auch schon an der Stelle gelegen hatte und die Optik den nur nicht richtig erfasst hat (bzw. die Software nicht richtig interpoliert).
Mit ein bisschen gutem Willen, erkennt man auf dem linken Bild die Umrisse des Steins.

Grüße
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2620
Re: Stein auf den Mars
« Antwort #3 am: Januar 20, 2014, 16:56:10 nachm. »
Hallo,

ist das nicht eine zerdrückte Bierdose? Links am Bildrand liegt übrigens noch ein Stück "exotischer" Materie.

Alles Fake! Genau wie die Mondlandung! :einaugeblinzel:

Das ist wieder Wasser auf den Mühlen der Verschwörungstheoretiker.

Gruß,
Andi :prostbier:
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline Flaggaman

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 477
Re: Stein auf den Mars
« Antwort #4 am: Januar 20, 2014, 17:35:28 nachm. »
Mit Kritik kann ich gut umgehen, mit einer Axt allerdings auch.

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1397
Re: Stein auf den Mars
« Antwort #5 am: Januar 20, 2014, 18:42:27 nachm. »
Hallo,

na, das ist doch mal was...  :wow: :gruebel:

Meteorit oder beim Wendemanöver davorgestoßen oder vom Winde verweht? Mal schauen, was die Rover-Leute demnächst noch weiter dazu sagen werden.

Im Spiegel-Bericht (der oben verlinkt wurde) steht u.a.:
Zitat
In den nächsten Wochen sollen nähere Aufnahmen und Analysen der Zusammensetzung von "Pinnacle Island" seinen Ursprung enthüllen. Erste Ergebnisse offenbaren allerdings merkwürdige Bestandteile. "Es ist nicht vergleichbar mit allem was wir vorher gesehen haben", erklärt der Nasa-Wissenschaftler Squyers. Die "Füllung des Donuts" sei sehr schwefel- und magnesiumhaltig. Der Stein enthalte zudem doppelt soviel Mangan, wie die Forscher üblicherweise in den Marsproben gemessen haben.

Hier die Links zu den Rover Raw Images:

Sol 3528 (auf den vier Bildern unten neben dem Solarpanel)
http://marsrover.nasa.gov/gallery/all/opportunity_p3528.html

Sol 3540
http://marsrover.nasa.gov/gallery/all/opportunity_p3540.html

@ Michael: Das mit dem Raster scheint eine Täuschung auf den Farbfotos im Bericht zu sein.
Wenn man sich die s/w Raw Images anschaut, dann ist da kein Raster. Der Stein liegt nun einfach da...

Ich habe den Bereich gerade auch mal bei zwei Fotos ausgeschnitten und als ein neues Bild zusammengefügt.

Greg  :hut:

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2128
Re: Stein auf den Mars
« Antwort #6 am: Januar 20, 2014, 18:51:56 nachm. »
danke für die Mühe lieber Greg,

aber auch bei Schwarzweiß sieht man doch fast perfekte Rechtecke, oder hab ich was auf den Augen ? Schaut aus wie Pflastersteine !!!

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1397
Re: Stein auf den Mars
« Antwort #7 am: Januar 20, 2014, 20:57:00 nachm. »
Falls es so ist, dass der Stein beim Wendemanöver durch ein Rad ein Stück weit weggepresst wurde, dann hat es auf jeden Fall den Vorteil, dass der Stein nun mit einer "unberührten" Seite oben liegt. Vielleicht gibt es nun auch frische Bruchflächen...?  :einaugeblinzel:

Offline Suevit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 558
Re: Stein auf den Mars
« Antwort #8 am: Januar 20, 2014, 21:39:40 nachm. »
Hallo Michael,

aber auch bei Schwarzweiß sieht man doch fast perfekte Rechtecke
Wenn man alle Bruchlinien-Schnittwinkel ausblendet, die keine Rechtecke ergeben, dann tatsächlich. Das Phänomen, das Dich täuscht, nennt sich Pareidolie. Mensch ist sehr anfällig dafür, vermutlich ein Erbe unserer Evolution, das in der Vergangenheit sehr hilfreich war.

Davon abgesehen kann auch die Natur sehr regelmäßige Winkel erzeugen. Ein nahe liegendes Beispiel sind die zwei Hauptrichtungen der Gesteinsklüftung in der mesozoischen Sedimentdecke Süddeutschlands: Eine verläuft annähernd parallel zu den Alpen, die andere parallel zum Rheingraben und Böhmischen Masse, beide schneiden sich grob rechtwinklig. In spröden Gesteinsschichten (v. a. Karbonate) verlaufen die Klüfte in Abständen von einigen Dezimetern bis wenigen Metern. So entsteht der Eindruck einer erstaunlich regelmäßigen "Pflasterung". Die Natursteinindustrie macht sich das zu Nutze, indem sie aus entsprechenden Bänken rechteckige Quader gewinnt, die nur wenig bis keiner Nachbearbeitung mehr bedürfen.

Umso mehr sollte man die Zurückhaltung der NASA-Geologen würdigen, die mit ihren Interpretationen recht vorsichtig sind.

Gruß,
Rainer

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1397
Re: Stein auf den Mars
« Antwort #9 am: Januar 24, 2014, 13:52:20 nachm. »
Hallo,

es gibt nun Nahaufnahmen des Microscopic Imagers.

Hier in Farbe:
http://www.marspages.eu/media/archive4/mer_rover/opportunity/119newyear2014/Pinnacle_Island_Col.jpg

Entnommen von dieser Seite:
http://www.marspages.eu/index.php?page=771

Noch ein paar Raw Images in s/w:
http://marsrover.nasa.gov/gallery/all/opportunity_m3541.html

Greg  :hut:

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1397
Re: Stein auf den Mars
« Antwort #10 am: Januar 24, 2014, 15:06:41 nachm. »
Hi,

mal ein klein wenig abschweifen...

Man kann auf den "marspages" gut rumstöbern.  :smile:
Unter "Besondere Themen" gibt es eine Rubrik: "Entdeckte Meteoriten auf der Marsoberfläche"
http://www.marspages.eu/index.php?page=510

P.S.
- Der erste in der Liste namens "Bounce Rock" ist meines Wissens aber kein Meteorit, sondern ein Shergottite-ähnlicher Marsstein.
- Der unbenannte Eisenmeteorit (ganz unten links auf der Seite) schaut sehr blank aus. Falls eine Schmelzkruste vorhanden ist, dann ist sie nicht dunkel (oder es erscheint im Sonnenlocht nur so?). Curiosity fuhr im Autonomiemodus dran vorbei. http://www.marspages.eu/index.php?page=746

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1397
Re: Stein auf den Mars
« Antwort #11 am: Februar 14, 2014, 22:58:42 nachm. »
Aha, das Rätsel ist gelöst.
Opportunity war über einen Stein gefahren, der dabei zerbrochen wurde, ca. 1 Meter entfernt. Das Solarpanel hatte aber für die Kameras die Sicht auf diesen versperrt.

Allgemeine Beschreibung
http://www.nasa.gov/jpl/mer/mer20140214/#.Uv6Oks40qhr

Full image and caption
http://www.nasa.gov/jpl/mer/martian-jelly-doughnut-rock-pia17942/#.Uv6QLs40qho

Es gibt noch ein Falschfarbenbild
http://photojournal.jpl.nasa.gov/figures/PIA17942_fig1.jpg
und ein 3D-Bild
http://photojournal.jpl.nasa.gov/figures/PIA17942_fig2.jpg

Greg  :prostbier:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung