Meteorite-Mineralien-Gold-Forum.de

Fundstücke => unbekannte Gesteine, auch meteoritenverdächtige => Thema gestartet von: kurzeacht am Februar 21, 2012, 21:53:20 nachm.

Titel: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 21, 2012, 21:53:20 nachm.
Hallo Leute!

Ich habe ja bereits viele Anfragen bezüglich einer geschenkten Mineraliensammlung (Was ist das? Bitte lesen!) hier ins Forum gestellt. Vor ein paar Tagen habe ich selbst einen Stein gefunden, der mir durch seine Form und Farbe aufgefallen ist. Ich habe ihn gespalten und die Bruchflächen waren so glatt, dass ich ihn wieder so zusammenfügen konnte, als wäre ihm kein Leid geschehen. Die nachfolgenden Bilder sind nach der Spaltung entstanden. Ich habe die beiden Teile einfach nur wieder zusammengefügt.

Beschreibung:
Fundort: Roßdorf (bei Darmstadt), 18.02.2012
Maße: ca. 30 x 25 x 20 mm (L,B,H)
Gewicht: 19 Gramm

So, und jetzt bitte nicht  :lacher:!

Dann bringe ich jetzt mal die Bilder und bin auf Eure Antwort gespannt!

Danke!

 :winke:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 21, 2012, 21:55:39 nachm.
Bild 1

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 21, 2012, 21:57:25 nachm.
Bild 2

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 21, 2012, 21:59:13 nachm.
Bild 3, Bruchstücke

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: schwede-jens am Februar 21, 2012, 22:09:05 nachm.
Hej Armin,

ich tippe hierbei mal auf nen relativ stark verwitterten Jaspis...
so findet man ihn häufiger in den flussgeröllen des rheins.

bei darmstadt?   das ist ja gar nicht so weit weg von mir.
ich komm aus der nähen von grünstadt/bad dürkheim...   :prostbier:

lg J
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Thin Section am Februar 21, 2012, 22:21:50 nachm.
ich tippe hierbei mal auf nen relativ stark verwitterten Jaspis

Hallo Armin und Jens,

In einem meiner Bücher zu Mineralfundstellen [Wilke, H.-J. (1979) Mineralfundstellen, Band 7, Hessen] wird für Roßdorf ( pp.172-173) Karneol erwähnt. Quarzgruppe dürfte also hinkommen!

Herzliche Grüße aus
Ketsch am Rhein,

Bernd  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 21, 2012, 22:39:38 nachm.
Hallo Jens,

so trifft man sich wieder! Wenn es sich wirklich um verwitterten Jaspis handelt, wäre mein erster Eigenfund doch gar nicht sooooo schlecht, oder? Er stammt übrigens aus einer Kiesaufschüttung unseres Teiches im Behindertenzentrum Roßdorf und könnte also durchaus aus einem Kieswerk am Rhein stammen!

Danke für den Hinweis! Da werde ich doch glatt bei Gelegenheit und schönem Wetter mal nach Erfelden fahren und das dortige Kieswerk unter meine ungeübten Augen nehmen. Die baggern da jeden Tag im Rhein herum!  :laughing:

Danke und alles Gute!

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 21, 2012, 22:56:29 nachm.
Hallo Bernd,

jetzt hast Du echt eine Überraschung gebracht! Karneol! Farbe fleisch-bis braunrot; trüb durchscheinend. Passt! Das der allerdings auch in Hessen zu finden ist, war mir neu. Um sicher zu gehen, werde ich mal wieder ein wenig googeln und auf weitere Antworten hier im Forum warten. Aber vielen Dank für Deine interessante Antwort! Noch ist ja nichts entschieden..........  :einaugeblinzel:

Alles Gute!

Armin


Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am Februar 22, 2012, 06:30:41 vorm.
Hallo Armin,

Glückwunsch zu Deinem Fund!  :hut:
Ja, habe selbst schon im Steinbruch "Roßberg" bei Roßdorf bläulichen Chalcedon plus orangerotem Karneol gefunden .. siehe auch Abbildung ..  :laughing:). Du hast ein abgerolltes Stück vermutlich mit braunrotem bis braunem Jaspis gefunden; ich möchte aber auch keinen "Sarder" (braune Chalcedon-Variante) ganz ausschließen. Karneol ist ja meist rot oder orange; durch Verwitterung könnte er natürlich auch einen "Farbumschlag nach braun" erhalten haben. Die brauen äußerlichen Umkrustungen werden wohl Limonit darstellen. :smile:

Viele Grüße
Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 25, 2012, 00:21:39 vorm.
Hallo Leute,

zunächst Danke für Eure Antworten! Wie soll ich das Steinchen jetzt taufen? Karneol oder Jaspis?

Peter, Du schreibst: "Glückwunsch zu Deinem Fund!" Habe ich da etwas nicht so alltägliches gefunden?  :gruebel: Anfängerglück?

Schaut Euch doch bitte auch die folgenden Bilder an! Ich habe nämlich nach langem Suchen noch einen Stein gefunden, der mein Interesse gefunden hat. Auch wieder auf dem Gelände des Behindertenzentrum Roßdorf. Der Stein ist allerdings ein wenig größer und auch recht schwer! Soll ich versuchen ihn zu spalten? Das wäre wohl für die Bestimmung sinnvoll, oder?

Ich bin wie immer auf Eure Antworten gespannt!

Ach Leute! Jetzt habe ich nicht nur Kevins Sammlung, die noch viele Fragen für Euch bereit hält, jetzt bin selbst auch noch der Sammelsucht verfallen!

Aber jetzt die Bilder von meinem neuem Fund!

Alles Gute und vielen Dank!

 :hut:

Armin

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 25, 2012, 00:23:33 vorm.
Bild 1 zu meinem neuen Fundstück (24.02.2012)

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 25, 2012, 00:28:12 vorm.
Bild 2 zu meinem neuen Fundstück (24.02.2012)

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 25, 2012, 00:29:46 vorm.
Bild 3 zu meinem neuen Fundstück (24.02.2012)


Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 25, 2012, 00:37:51 vorm.
Jetzt bin ich gespannt auf Eure Antworten! Eine Frage noch: Ich sehe auf Euren Bildern häufig Würfel als Größenvergleich, wo bekomme ich so ein Teil her?

Danke und  :gnacht:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am Februar 25, 2012, 09:38:02 vorm.
Hallo Armin,

für die Fundstelle vielleicht nichts so Ungewöhnliches aber im Vergleich zu anderen Fundstellen schon eher. Ich habe aber einfach dennoch gratuliert, weil ich das gerne gemacht habe und mir die "Hälften" auch so gefallen haben.  :laughing:

Dein erstes Fundstück würde ich sicherheitshalber so beschriften: "Vermuteter brauner Chalcedon oder brauner Jaspis" - Eine Abgrenzung zwischen Chalcedon und Jaspis ist nämlich sehr schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Das könnte man wahrscheinlich nur mit Hilfe eines Rasterelektronenmikroskops unterscheiden.

Das neue Fundstück zeigt wohl milchigweiße Quarz-"Furchen"; die braune Gesamtpartie könnte dann entweder Hämatit oder Limonit darstellen. --> Strichfarbe testen. .. :hut:

Wo man die Maßstabswürfel her bekommt, weiß ich leider nicht oder ich habe das vergessen. Alle Meteoritensammler hier dürften das aber beantworten können.  :smile:

Liebe Grüße
Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Greg am Februar 25, 2012, 12:06:49 nachm.
Hallo Armin,

Zitat
Eine Frage noch: Ich sehe auf Euren Bildern häufig Würfel als Größenvergleich, wo bekomme ich so ein Teil her?

Vor einiger Zeit war es noch ganz schön schwierig, solch einen Würfel zu bekommen. Die Würfel haben übrigens eine interessante Entwicklungsgeschichte.
http://www.niger-meteorite-recon.de/en/meteorite-scalecube.htm (http://www.niger-meteorite-recon.de/en/meteorite-scalecube.htm)
Ob noch welche von diesen Aluminium-Würfeln verfügbar sind, müsste du mal bei meteorite-recon nachfragen. Ich schätze aber eher nicht.

In letzter Zeit sind einige Würfel (scale cubes) aus sog. Tungsten Carbide auf den Markt gekommen. Müsstest mal googeln, ob die gerade wer anbietet. Neulich hatte Gary von Big Kahuna Meteorites noch welche im ebay, derzeit nicht, aber frag doch mal per Mail nach.
http://bigkahuna-meteorites.com/index.html (http://bigkahuna-meteorites.com/index.html)
Er hat auf seiner Seite unter "stuffs for buy" noch Messingwürfel. Diese würde ich aber nicht empfehlen, da sie anscheinend zu einem Lot gehören, wo die Buchstaben versehentlich vertauscht wurden, was natürlich als Rarität auch schon wieder Sammlerwert haben könnte... :einaugeblinzel:. Zudem mag ich persönlich Messingwürfel nicht, weil sie sich im Laufe der Zeit unschön dunkel verfärben.

Erschreck dich wegen den Preisen nicht; ein paar Euro bzw. Dollar muss man dafür schon hinlegen...

Oder stell doch eine Anfrage in den Such- und Verkaufsthread.

Viele Grüße
Greg
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 25, 2012, 20:11:50 nachm.
Hallo Peter,

zu meinem Fundstück Nr. 1, dem vermutlich braunen Chalcedon oder braunen Jaspis mit Limonit Kruste. Ich habe mal ein paar Bilder unter dem USB-Mikroskop gemacht. Es gibt viele, winzig kleine, metallisch glänzende Einschlüsse im Inneren. An einer Stelle konnte ich einen größeren dieser Einschlüsse entdecken. Interessant ist auch, dass ich die Farbe grün im braunen Stein gefunden habe.

Vielleicht helfen die Bilder ja weiter?

Danke!

 :winke:

Armin

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 25, 2012, 20:38:30 nachm.
Hallo Greg,

auch Dir vielen Dank für Deine Nachricht und den Links! Die Messingwürfel sind zwar noch erhältlich, kosten aber wirklich sattes Geld und werden von Dir ja auch nicht unbedingt empfohlen. Leider war meine weitere Suche noch erfolglos. Kann man sich so einen Würfel nicht auch selbst anfertigen? Man braucht doch eigentlich nur einen Würfel mit sechs Seiten und einem Kanntenmaß von 10 mm und die entsprechende Beschriftung. Das Material dürfte ja wohl keine Rolle spielen, oder?

Danke!

 :hut:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Greg am Februar 25, 2012, 21:36:04 nachm.
Hallo Armin,

schade, dass du noch keinen passenden Würfel gefunden hast.
Es werden aber bestimmt irgendwo die Karbid-Würfel angeboten. Mhm, Greg Hupé hat welche, da steht allerdings ein "Hupé" über dem T...
Auch habe ich schon Kunstoff- und Holzwürfel mit Kantenlänge 1cm gesehen.
Spielwürfel haben in der Regel ein etwas anderes Maß.

Man kann sich bestimmt einen Würfel selber machen. Am besten vermutlich aus Holz.
Einen Würfel genau auf Maß und winkelig per Handarbeit (z.B. mit Feile) herzustellen, ist sicherlich nicht ganz einfach. Die Frage ist, wie genau man es haben möchte.
Maschinell z.B. mit einer Fräse wäre eine Möglichkeit. Ich habe das nicht probiert, aber bei dem kleinen Maß von 1cm müssen sicherlich einige Dinge überlegt werden (wie spannt man ihn ein etc.).

Letztlich muss der Aufwand in Relation gestellt werden. Daher auch der durchaus gerechtfertigte hohe Preis. Es sind vermutlich relativ kleine Serien, die hergestellt wurden, mit einem recht hohen Aufwand (Rohmaterial Schneiden, Würfel winkelig auf Maß bringen, je nach Material eventuell färben oder eine Schicht auftragen, dann die Buchstaben fräsen, gravieren oder lasern...)

Viele Grüße
Greg
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: lithoraptor am Februar 25, 2012, 21:56:12 nachm.
Moin Armin!

Es kommt letztlich gar nicht darauf an, dass Du einen Würfel als Maßstab nutzt, sondern nur, dass Du überhaupt einen Maßstab auf einem Bild hast. Es gibt diverse andere Dinge, die diesen Zweck erfüllen, z.B. Münzen (etwa eine Ein-Euro-Münze), Millimeterpapier, ein Lineal (oder ein Stück davon - welches man etwa mit etwas Edding-Farbe noch etwas eindringlicher gestalten kann --> Wechsel schwarz/weiß), der Verschlussdeckel einer Kamera etc. pp. ... Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. :fluester:

Gruß

Ingo
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 25, 2012, 22:14:43 nachm.
Hallo Greg!

ich versuche das einfach mal mit einem Holzwürfel! Es wäre schließlich nicht meine erste Bastelarbeit. Schieblehre, Säge, Feile, Schraubstock mit Kunststoffbacken, Schmirgelpapier und ein wenig Geduld sollten hoffentlich reichen.  :gruebel:

Danke!

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 25, 2012, 22:28:24 nachm.
Hallo Ingo,

ich hatte den Eindruck, als hätten die Würfel, gerade wegen der Beschriftung, eine wichtigere Funktion! Wenn dem nicht so ist, mache ich mir das Leben auch nicht unbedingt schwerer!  :smile:

Danke!

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: lithoraptor am Februar 25, 2012, 22:50:05 nachm.
Moin Armin!

Diese Vermutung ist auch ganz richtig: S = Süden, N = Norden, W = Westen, E = Osten sowie T (top) = oben und B (bottom) = unten. Das hat natürlich nur Sinn, wenn Du ein Objekt draußen in Fundlage ablichtest und auch dort nur, wenn es wirklich sinnvoll ist diese Lage fotographisch festzuhalten. Für eine "einfache" Mineralien-Fotographie (etwa zur Bestimmung) muss es nicht unbedingt ein solcher Würfel sein. Ein anderer Maßstab reicht da völlig aus.

Gruß

Ingo
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Plagioklas am Februar 25, 2012, 23:15:26 nachm.
Die Buchstaben können auch zur Kennzeichnung der Position der abgelichteten Seiten eines Stückes beim Ablichten dienen.

T für Oberseite, B für Unterseite, eine Seite definiert man als N und den Würfel dreht man dann beim Knipsen mit dem
Stück mit. Dreht man beim Stück das N nach hinten kommt auf dem Würfel auch das N nach hinten. Erfahrene Leute wissen dann, dass sie nun die S-Seite vor sich haben und N hinten liegt usw.

Dies ist aber nur erforderlich, wenn man bei einer Probe alle Seiten mit ihren Zusammenhang dokumentieren will. Das tut aber kaum wer, weil es nur selten Sinn macht. 

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Greg am Februar 26, 2012, 00:10:57 vorm.
Hallo,

manchmal ist es praktisch und sinnvoll die Vorder- und Rückseite oder auch mehrere Seiten durch das Drehen des Würfels kenntlich zu machen.

Oft genug sind aber Stücke dreieckig oder rundlich und das passt dann nicht mehr mit den Würfelseiten.
Mir ist es schon öfters passiert, dass ich nach mehrmaligen Drehen von Würfel und Stück nicht mehr klar wußte, welche Seite nun eigentlich wo hin gehört... :laughing: Oft drehe ich den Würfel daher gar nicht mit.

Was für einen Maßstab man nimmt, ist letztlich völlig egal. Hauptsache, man kann ihn zuordnen und der Stein wird in Relation gesetzt.

Grüße  :hut:
Greg

P.S.
Vielleicht einfach ein Vierkantstab mit 1cm Kantenlänge besorgen und passend absägen.
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 26, 2012, 00:14:52 vorm.
Hallo Ingo, Greg und Plagioklas,

dann ist der Würfel für mich wohl weniger wichtig. Wie Ihr ja geschrieben hat, ist er wohl eher für Leute wichtig, die Ihre Funde unter Gottes freien Himmel dokumentieren müssen. Da fallen mir in erster Linie die Meteoritensammler ein.

Danke für Eure Hilfe! Wieder ein Problem gelöst!

Plagioklas: noch ein Wort an Dich! Am Anfang meiner Zeit hier im Forum bin ich immer über deinen Namen gestolpert. Jetzt kann ich beweisen, dass ich so langsam auch etwas lerne! Plagioklas = Feldspat; Kalknatronfeldspat. Setzt sich aus Milchkristallen von Albit und Anorthit zusammen.  :wow: Was man hier im Forum alles lernen kann!

 :danke:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Rob L am Februar 26, 2012, 00:19:21 vorm.
Hallo Armin und Forum,

http://scaleobjects.com/scale%20cubes/scalecubes.html

Gruss,  :hut:
Rob
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 26, 2012, 00:27:05 vorm.
Danke für den Link Rob!

 :smile:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am Februar 26, 2012, 00:27:25 vorm.
Zitat
An einer Stelle konnte ich einen größeren dieser Einschlüsse entdecken. Interessant ist auch, dass ich die Farbe grün im braunen Stein gefunden habe.

Vielleicht helfen die Bilder ja weiter?

Nicht wirklich.  :smile: .. sorry..

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Thin Section am Februar 26, 2012, 00:29:55 vorm.
ich versuche das einfach mal mit einem Holzwürfel! Es wäre schließlich nicht meine erste Bastelarbeit

Hallo Zusammen,

Noch einfacher: es gibt doch dieses Holzspielzeug für Kinder. Es besteht aus bunten Holzstängchen und Würfelchen. Damit haben wir schon als Kinder gespielt. Ja, und die Würfelchen haben genau die Kantenlänge von 1 cm !!!  Siehe beigefügtes Bild!  :smile:


Bernd  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 26, 2012, 00:38:56 vorm.
Hallo Peter,

ein Versuch war es ja wert, genauere Bilder zu bringen. Schließlich kann ich Euch ja nicht nur meine Fragen stellen und dann meine Hände in den Schoß legen!  :smile:

Danke für deine Mühe!


Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am Februar 26, 2012, 00:43:36 vorm.
Hallo Bernd,

danke für den Hinweis mit dem Holzspielzeug. Leider werde ich auch diesbezüglich auf die Suche gehen müssen!

Alles Gute und eine  :gnacht:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Plagioklas am Februar 26, 2012, 11:35:02 vorm.
Zitat
ein Versuch war es ja wert, genauere Bilder zu bringen. Schließlich kann ich Euch ja nicht nur meine Fragen stellen und dann meine Hände in den Schoß legen!  smile

Ein billiges Lineal tuts auch.
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am Februar 26, 2012, 16:23:42 nachm.
Ja, ein Lineal zum Maßstabsgrößen-Vergleich ist sicher auch eine gute Alternative und gute Idee. Habe schon viele Fotos gesehen, wo ein Lineal unter dem jeweilig abgebildeten Objekt lag.  :smile:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 02, 2012, 20:21:16 nachm.
Hallo Leute,

heute möchte ich Euch mal wieder drei neue Fundstücke vorstellen.

Fundort: Roßdorf bei Darmstadt, Kiesaufschüttung

Tut mir leid, mich hat die Sammelleidenschaft erwischt! Alles was irgendwie anders aussieht wie die große Masse, trage ich nach Hause!  :laughing:

Danke für Eure Geduld!

Armin


Nachfolgend die Bilder!
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 02, 2012, 20:23:27 nachm.
Stein 1

Bild 1 von 1

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 02, 2012, 20:25:16 nachm.
Stein 2

Bild 1 von 3

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 02, 2012, 20:26:36 nachm.
Stein 2

Bild 2 von 3

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 02, 2012, 20:28:02 nachm.
Stein 2

Bild 3 von 3

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 02, 2012, 20:29:44 nachm.
Stein 3

Bild 1 von 2

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 02, 2012, 20:30:57 nachm.
Stein 3

Bild 2 von 2
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 02, 2012, 20:39:55 nachm.
Hallo Armin,

ja, so ist das mit dem Sammelfieber .. das "schwappt" ganz schnell mal über!  :laughing:

Stein 1 sieht z.B. wie einer dieser "Dalmatinersteine" aus .. ist in Deinem Fall aber mit Sicherheit kein Aplit als Ganggestein, denn das Ganggestein Aplit habe ich auch schon selbst z.B. bei der Fundstelle Hirschgasse / Heidelberg gefunden ..  :smile:

http://epigem.de/index.php/neuigkeiten/neue-steinsorten/76-neue-erkenntnisse-zum-dalmatinerstein.html

.. ansonsten sind wieder einige Stücke dabei, die ich entweder als Jaspis oder in Richtung Chalcedon (Sarder / Karneol) bezeichnen würde!
------------------

Präzisiert heißt das: Also Stein 2 und Stein 3 würde ich am ehesten als Jaspis klassifizieren!  :super:

Schönes Wochenende wünscht Dir ..  :smile:

Gruß Peter
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: powercbx am März 02, 2012, 23:18:06 nachm.
Hallo Armin,

ich halte Stein 2 für uraltes Baumharz, man möge mir meine Unkenntnis verzeihen... :weissefahne:

Gruß Jörg
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: stollentroll am März 03, 2012, 07:40:28 vorm.
Hallo Armin,
Nr. 1 ist eine Brekzie, genauer gesagt, eine tektonische Brekzie. Du siehst hier, wie tektonische Kräfte die Gesteinsbruchstücke zerrissen haben, anschließend sind die Risse durch Quarz ausgefüllt worden.

Nr. 2 würde ich eher für Flint und nicht für Jaspis halten.

Nr. 3 erscheint mir auf den Fotos eher grobkristallin, aber es ist nicht eindeutig zu erkennen. Auch deuten die weißen Bereiche in dem zweiten Bild darauf hin, dass es eher ein gewöhnlicher Quarz ist, der abgerollt und durch Eisenhydroxide verfärbt ist. Jaspis würde ich nicht dazu sagen.

Grüße,
der Stollentroll
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 03, 2012, 08:56:22 vorm.
Hallo Armin,

Stein 1 ist natürlich eine Brekzie .. viel mir nur gestern nicht gleich ein  :gruebel: .. aber man erkennt ja auch gut die dafür typischen scharfkantigen Gesteinsbruchstücke; wenns z.B. ein Konglomerat wäre, dann wären die Gesteinsbruchstücke rundlich.

Stein 2: Ich habe Flint nur ausgeschlossen, da ja anfangs geschrieben wurde, dass dort bei Roßdorf viel Jaspis vorkommt und ich habe ja in dem besagten Steinbruch schon selbst einiges Material davon gefunden aber auch einiges, was eher auf Karneol hindeutet. Aber gut, vielleicht kommt ja auch Flint dort häufiger vor; will ich ja nicht gänzlich ausschließen. :confused:

Stein 3 ist Quarz, da grobkristallineres Erscheinen; da muss ich dem Thomas inzwischen recht geben. Vermutlich Eisenhydoxide verursachen dann die eher bräunliche Färbung.

@Jörg
Baumharze sind nicht dabei.

Gruß Peter
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: JFJ am März 03, 2012, 10:13:17 vorm.
Hallo,

ich möchte noch kurz etwas zum 1. Bild anmerken. M. E. handelt es sich um eine Radiolarit-Breccie. Die Rissbildung erfolgte typischer Weise durch Quarz.

Viele Grüsse und Glück Auf!
Jörg
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: JFJ am März 03, 2012, 21:53:26 nachm.
Nachtrag:

Entschuldigung, nicht die Rissbildung, die Rissfüllung natürlich  :imsorry:

Gruß
Jörg
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Plagioklas am März 03, 2012, 23:03:30 nachm.
Stück 1 ist eine typisch nordische Lyditbrekzie in besonders schöner Ausbildung. Lydit findet man oft zusammen mit Stück 2, den Flint. Stück 3 ist Quarz.
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 04, 2012, 01:12:46 vorm.
Hallo Leute,

mit so vielen Antworten, in so kurzer Zeit, hätte ich gar nicht gerechnet! Vielen Dank!

Zu Bild 1: Ob jetzt Radiolarit-Breccie oder nordische Lyditbrekzie (Breccie und Brekzie dürften wohl das selbe sein?), in meinem Bestimmungsbuch finde ich darüber rein gar nichts!  :traurig: Da werde ich mal googeln müssen oder Ihr habt noch ein paar Informationen für mich. Von diesen Steinen habe ich schon ein paar gefunden und werde sie wohl auch behalten.

zu Bild 2: Flynt (Feuerstein, Silex). Unter Kevins Sammlung befinden sich auch zwei Flintsteine (Die Nr. 1 auf dem Grundbild). Es ist für mich schon leicht verwirrend, wie unterschiedlich Form und Farbe sein können. Mein Eigenfund sieht wieder so ganz anders aus! Wie Ihr das so locker, nur auf Grund eines Bildes, bestimmen könnt, wird mir wohl ewig ein Rätsel sein!  :crying:  Egal, den behalte ich auch!

zu Bild 3: Quarz. Den Stein habe ich nur mitgenommen, weil er mir durch seine rosarote Farbe aufgefallen ist und leicht durchsichtig ist. Der kann dann aber wohl wieder ins Kiesbett.

Wie gesagt: Alle vorgestellten Steine stammen aus einem Kiesbett!

Tut mir leid, dass ich erst so spät antworte! Ich habe an diesem Wochenende Spätdienst und komme erst gegen 23:30 Uhr nach Hause. Ich habe aber wieder ein paar Steinchen gesammelt.  :einaugeblinzel:

Vielen Dank und alles Gute!

Armin


 :gnacht:




Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 04, 2012, 01:42:11 vorm.
Hallo Leute,

nur ganz kurz! Habe mal schnell noch gegoogelt. Radiolarit = Lydit. Breccie = Brekzie. Plagioklas, kannst Du mir noch etwas besonderes zur "nordischen" Lyditbrekzie mitteilen?

Danke  - und jetzt wirklich gute Nacht!

 :winke:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Plagioklas am März 04, 2012, 02:36:45 vorm.
Lyditbrekzien in Norddeutschland fallen durch die teils sehr schönen und komplexen Muster aus hellweißen Quarz und dunklen feinen Gestein auf. Es gibt hier in D fastz nix anderes, was so tolle Muster bildet. Und diese Lydite bilden meiner Meinung nach die kleinsten und schönsten Muster dieser Art, die man in Norddeutschland halbwegs regelmäßig finden kann. Lydit und Radiolarit sind zwei Namen für das selbe.
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 05, 2012, 00:25:41 vorm.
Hallo Plagiklas, hallo Leute,

ich habe mal noch schnell ein paar Bilder von meinen weiteren Lyditbrekzien gemacht, stelle sie allerdings zunächst mal als Gruppenbild vor. Der "große" Stein, könnte das feine dunkle Gestein sein, dass Plagioklas erwähnt hat. Ich wollte ihn Euch auf jeden Fall gleich mitvorstellen, da alleine die Form schon das ansehen wert ist.  :einaugeblinzel:

Die Steine, auch der große Schwarze, stammen alle aus unterschiedlichen Kiesaufschüttungen auf dem Gelände des Behindertenzentrum Roßdorf (bei Darmstadt). Erst heute habe ich in meiner Pause wieder ein paar kleine Lyditbrekzien gefunden und auch den unbekannten Schwarzen!

Es folgen drei Bilder und ich bin gespannt, was Ihr von dem schwarzen Unbekannten haltet! Plagioklas, welcher der abgebildeten Lyditbrekzien gefällt Dir am besten?

Jetzt aber die Bilder!


Alles Gute aus Griesheim und vielen Dank!


Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 05, 2012, 00:33:28 vorm.
Lyditbrekzien mit schwarzem, unbekannten Stein, Bild 1

Fundort: Roßdorf bei Darmstadt, Kiesaufschüttung
Datum: 01.03. bis 04.03.2012



Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 05, 2012, 00:39:29 vorm.
Lyditbrekzien, Bild 2

Fundort: Roßdorf bei Darmstadt, Kiesaufschüttung
Datum: 01.03. bis 04.03.2012

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 05, 2012, 00:41:55 vorm.
Der unbekannte Schwarze, Bild 3

Fundort: Roßdorf bei Darmstadt, Kiesaufschüttung
Datum: 01.03. bis 04.03.2012

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 05, 2012, 00:53:48 vorm.
Wenn Ihr möchtet, mache ich natürlich gerne noch Einzelbilder!

Dank Eurer Hilfe, war ich zumindest in der Lage, die gefundenen Steinchen mit einem Namen zuversehen!

Frage: Soll ich weitere Eigenfunde hier vorstellen oder besser einen neues Thema eröffnen?  :gruebel:


Danke und  :gnacht:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Plagioklas am März 05, 2012, 02:50:40 vorm.
Das feine dunkle gestein ist alles dunkle in den Lyditen. Der schwarze große ist wohl auch ein lydit. Mir gefällt der kleinste Lydit am besten, der hat das schönste Muster. Bei dir scheints sehr viele davon zu geben. Vielleicht findst ja auch einen großen Lyditen mit schönen Muster.
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 05, 2012, 06:39:22 vorm.
Hallo Armin,

auch mir gefällt der zweite von links in der zweiten Reihe und weiter oben ist es die 3. Reihe .. also der kleinste am besten, weil er im Vergleich mit anderen Lydit-Bildern, die ich mir inzwischen mal betrachtet habe, am typischsten ist und außerdem die hübschesten Muster zeigt.

Nee, mach mal keinen neuen Thread auf. Der hier passt schon ..  :smile:

Viele Grüße
Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 01:34:29 vorm.
Hallo Leute,

danke für Eure Antworten zu den Lyditen! Ich vermute, dass meine gesammelten Steinchen alle dem Rhein entrissen wurden! Ich habe schon mehrfach kleine Muschelschalen gefunden.

Aber zurück zu den Lyditbrekzien. Ich habe heute einen Stein gefunden, der einer Lyditbrekzie sehr ähnelt. Die Farbe der Matrix passt aber nicht! Das Muster hat mir aber sehr gut gefallen, deshalb landete er in meiner Jackentasche!

Habt Ihr eine Idee zu den folgenden Bildern?

 :winke:

Armin

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 01:36:51 vorm.
Also hier Bild 1 von 3

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 01:37:59 vorm.
Und hier Bild 2 von 3

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 01:40:06 vorm.
Und Bild 3 von 3! Ein wenig vergrößert.

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 01:58:52 vorm.
Schnell noch ein kleiner Neuer, bevor ich endgültig ins Bett gehe!

Die Grundfarbe (der Matrix?) ist grün! Vergleichbare Steine habe ich noch keine gefunden, also wanderte der Lütte auch in die Manteltasche!

Jetzt die Bilder.

Dieses Steinchen ist für mich ein besonderer Fund und ich bin schon sehr auf Eure Antworten gespannt!

 :danke: und  :gnacht:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 02:01:49 vorm.
Der Kleine, Bild 1 von 6

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 02:03:12 vorm.
Der Kleine, Bild 2 von 6

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 02:04:31 vorm.
Der Kleine, Bild 3 von 6

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 02:05:39 vorm.
Der Kleine, Bild 4 von 6

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 02:08:39 vorm.
Der Kleine, Bild 5 und 6

USB-Mikroskopaufnahmen! Leider nicht wirklich gut!

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 07, 2012, 06:40:08 vorm.
Hallo Armin,

da kann ich Dir diesmal leider gar nicht weiterhelfen. Für mich ist es immer am besten, wenn ich noch eine Form von Kristallen vor mir habe. Mit diesen ganzen abgerollten Stücken habe ich mich schon immer sehr schwer getan und hier geht es ja ohnehin mehr um Gesteine. Ich hätte jedenfalls bei Deinem Neufund jetzt auch Lydit gesagt aber ich weiß es nicht.

Bei dem zweiten Stück hätte ich fast Heliotrop gesagt .. :laughing:..  aber Plasma ist normalerweise grün und zeigt dann rote Punkte bzw. Flecken, wenns ein Heliotrop wäre und nicht umgekehrt .. aber ich kann da jetzt auch nix Jaspisartiges ausmachen.. wird wohl ein silikatisches und damit eher saures Gestein mit Verfärbung durch Eisenhydroxiden sein (braun und grün).

Der lithoraptor (Ingo), Rainer (Suevit) oder Plagioklas .. die können Dir da sicher weiterhelfen.  :smile:

Viele Grüße auch an Kevin von

Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 19:27:34 nachm.
Hallo Leute,

ich möchte Euch unbedingt noch ein paar Bilder meiner beiden ganz neuen Lyditbrakzien zeigen!  :smile:

Plagioklas, ich habe tatsächlich etwas größere Exemplare gefunden. Da Du diese Steinchen ja liebgewonnen hast, möchte ich sie nicht vorenthalten. Mich beeindrucken die Lyditen auch zunehmend und ich bin ständig auf der Suche!

Stollentroll, Du hast die tektonischen Kräfte erwähnt, die die Gesteinsbruchstücke zerrissen haben. Dazu habe ich ein paar eindrucksvolle Bilder unter dem USB-Mikroskop gemacht. Öööhm, was für mich beeindruckend ist, kann für Euch natürlicher kalter Kaffee sein!  :bid:

Gefunden habe ich die Steine am 07.03.2012. Aber nicht in Roßdorf, dieses Mal direkt neben meiner Haustüre in Griesheim!  :lacher: Ich wohne jetzt seit fast 8 Jahren dort .....  :crying:

Jetzt bin ich auf die Meinung der Fachleute gespannt! Ich könnte mir vorstellen, dass  da was Interessantes für Plagioklas dabei ist?!

Jetzt aber die Bilder!

:danke:

Alles Gute!

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 19:35:45 nachm.
Bild 1; Lydit, Fundort: Griesheim bei Darmstadt; 07.03.2012

Mein größter Lydit, leider nicht der schönste.

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 19:39:31 nachm.
Bild 2; Lydit; Fundort: Griesheim bei Darmstadt; 07.03.2012

Ist der nicht  :super: ?
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 19:41:24 nachm.
Bild 3; Lydit, Fundort: Griesheim bei Darmstadt; 07.03.2012

Der selbe Lydit wie auf Bild 2.

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 19:44:12 nachm.
Bild 4; Lydit, Fundort: Griesheim bei Darmstadt; 07.03.2012

USB-Mikroskopaufnahme

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 19:45:56 nachm.
Bild 5; Lydit, Fundort: Griesheim bei Darmstadt; 07.03.2012

USB-Mikroskopaufnahme
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 19:47:20 nachm.
Bild 6; Lydit, Fundort: Griesheim bei Darmstadt; 07.03.2012

USB-Mikroskopaufnahme

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 19:48:37 nachm.
Bild 7; Lydit, Fundort: Griesheim bei Darmstadt; 07.03.2012

USB-Mikroskopaufnahme
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 19:49:50 nachm.
Bild 8; Lydit, Fundort: Griesheim bei Darmstadt; 07.03.2012

USB-Mikroskopaufnahme

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 07, 2012, 20:22:33 nachm.
Soweit zu meinen neuen Funden vom 07.03.2012.

Ich hoffe, dass gerade auf den USB-Mikroskopaufnahmen, die von Stollentroll erwähnten tektonisch eingewirkten Kräfte auf die Matrix deutlich zu erkennen sind. Es sieht fast wie Knochenbrüche aus! Bild 7 zeigt das schön!

Für die grünen Einlagerungen habe ich keine Erklärung! Sie sind nur unter dem Mikroskop erkennbar.

Ich könnte die Steinchen stundenlang unter dem Mikro ansehen!

Alles Gute aus Griesheim und vielen Dank für Eure Hilfe!

Armin :hut:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: JFJ am März 07, 2012, 21:42:29 nachm.
Hallo Armin,

bislang habe ich mir Lydite noch nie in der Vergrößerung angesehen. Aber wie Deine Bilder zeigen, es lohnt sich  :super:

Zum "Grünen" im Quarz fällt mir auch nichts ein, außer vielleicht Epidot.

Glück Auf!
Jörg
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Norbertit am März 08, 2012, 00:37:45 vorm.
Hallo,

Hallo Armin,

bislang habe ich mir Lydite noch nie in der Vergrößerung angesehen. Aber wie Deine Bilder zeigen, es lohnt sich  :super:

Zum "Grünen" im Quarz fällt mir auch nichts ein, außer vielleicht Epidot.

Glück Auf!
Jörg


ich denk da eher an Pyroxen oder Amphibol.

Gruß Norbert :smile:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 08, 2012, 06:36:18 vorm.
.. oder auch einfach nur  "Moosit" bzw. "Grasit" ..  :laughing:

Gruß Peter  :hut:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Norbertit am März 08, 2012, 09:38:12 vorm.
Könnte auch sein.

Gruß Norbert :smile:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 08, 2012, 22:22:26 nachm.
Ja, habe ich auch schon mehr als einmal erlebt und früher, als "Noch Anfänger"  :laughing: ..  bin ich da schon öfter "mit Baden gegangen"  :crying: .. "oooh ... was für ein schönes "Epidot-Grün" und dann wars doch nur am Ende "Moosit"...insbesondere, wenns dann auch noch derb vorkommt und besonders in kleinen Hohlräumen, Nischen und Ritzen.. :laughing: .. aber "Moosit" kann so gar "Kristalle nachbilden" .. nämlich dann, wenn Moos oder Gras auch z.B. kleine Calcit xx vollständig überwuchern .. :prostbier:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 08, 2012, 22:59:53 nachm.
Hallo Norbert und Peter,

aus der Diskussion über das unbekannte "Grüne" halte ich mich raus. Ich habe den Stein nur unter heißem Wasser mit einer Bürste geschrubbt. Sollte es sich um "Moosit oder Grasit" handeln, dann sollten diese Erscheinungen mit der Zeit doch eigentlich verschwinden, wenn der Stein trocken gehalten wird?

Mir ging es bei den Bildern vielmehr um die, in meinen Augen, schöne Struktur der Quarzausfüllungen.

Danke und alles Gute aus Griesheim!

 :winke:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 09, 2012, 06:56:02 vorm.
Hallo Armin,

manche Moose könsen sehr hartnäckig sein. Da geht auch mit viel bürsten unter warmem Wasser kaum etwas ab.  :laughing:

Aber die Lydite sind ja auch so schon sehr schön!  :hut:

Liebe Grüße

Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 12, 2012, 23:35:28 nachm.
Hallo Leute,

ich habe heute in Roßdorf und in Griesheim insgesamt 21 neue Lyditbrakzien und einige weitere interessante Steinchen gefunden!  :smile: Mein Gesamtbestand an Lyditbrakzien beträgt jetzt 34 Steine.

Drei der neuen Lyditbrakzien würde ich Euch gerne zeigen. Insbesondere das letzte Bild (Nr. 12) wollte ich Euch nicht vorenthalten. Dieser Stein ist schon recht einmalig unter meinen Lyditbrakzien. Aber seht selbst!

Auf dem ersten Bild seht Ihr die Neufunde vom 12.03.2012 als Gesamtbild, dann folgen noch drei Einzelbilder.

Alles Gute aus Griesheim

 :winke:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 12, 2012, 23:40:28 nachm.
Gesamtbild, Neufunde Lyditbrekzien am 12.03.2012.



Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 12, 2012, 23:43:48 nachm.
Bild 1 (Nr.9 auf der Übersicht)

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 12, 2012, 23:46:36 nachm.
Bild 2 (Nr. 11 auf der Übersicht)

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 12, 2012, 23:49:12 nachm.
Bild 3 (Nr. 12 auf der Übersicht)

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 13, 2012, 06:35:52 vorm.
Hallo Armin,

sehr schön wieder und danke fürs Zeigen!  :hut: Ich melde Dich vorsichtshalber schon mal fürs Guinessbuch der Rekorde an.  :lechz: Wer hat die meisten Lyditbreccien-Stücke im Lande?  :laughing: :wow:

Viele Grüße
Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 13, 2012, 21:37:21 nachm.
Hallo Leute,

tut mir leid, schon wieder eine Lyditbrekzie?! Sie ist bisher mein größter Brocken und bringt 189 Gramm auf die Waage! Das Radiolarit (Lydit) ist bei diesem Fund eher grau, was aber, nach dem was ich gelernt habe, nur eine Variante zum schwarzen Radiolarit ist.

Also lautet meine Frage: Lyditbrekzie, ja oder nein?  :gruebel: Brekzie ist klar erkennbar, aber ist es Lydit?

Fundort war wieder Roßdorf (bei Darmstadt) in einem Kiesbeet.

Ich vermute, dass sämtliche meiner Lydit- und andere Steinfunde dem Rhein entstammen und durch ausbaggern der hiesigen Kiesförderstätten den Weg ins Landesinnere gefunden haben. Sämtliche Steine aus den Kiesaufschüttungen im Behindertenzentrum Roßdorf sind glatt geschliffen, was in meinen Augen einen langen Weg durch fließendes Wasser bedeutet.  :nixweiss:

Jetzt aber zwei Bilder meines Neufundes!

Bis bald!


Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 13, 2012, 21:39:46 nachm.
Lyditbrekzie? 13.03.2012, Bild 1

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 13, 2012, 21:41:26 nachm.
Lyditbrekzie? 13.03.2012, Bild 2


Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 14, 2012, 09:37:08 vorm.
Hallo Armin,

also im Vergleich zu den bereits hier eindeutig "foto-indentifizierten" Lydit-Brekzien, würde ich persönlich - aber ohne Gewähr - dennoch behaupten, dass Deine Neufunde auch alles Lydit-Brekzien sind; allerdings mit teilweise mehr Verwitterungserscheinungen und dadurch vielleicht etwas "trüber" im Ausschauen..  :smile:

Viele Grüße
Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 14, 2012, 19:49:26 nachm.
Hallo Peter,

danke für deine Antwort! Ich habe zwischenzeitlich mal eine kleine Stelle der zuletzt vorgestellten Lyditbrekzie etwas poliert. Jetzt besteht fast kein Zweifel mehr daran, dass es sich um Lydit handelt, denn das Material ist fast schwarz geworden.  :smile:

Alles Gute!

Armin  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 14, 2012, 19:55:52 nachm.
Hallo Leute,

heute möchte ich Euch mal keine Lyditbrekzie vorstellen, sondern einen etwas ungewöhnlichen Stein, den ich allerdings auch in einem Kiesbett in Roßdorf gefunden habe.  :gruebel:

Maße: 42 x 31 x 21 mm (L/B/H)
Gewicht: 31 Gramm
Besonderheit: Das Objekt ist teilweise stark magnetisch.

Es folgen insgesamt 7 Bilder. Die letzten drei Bilder sind USB-Mikroskopaufnahmen.

Alles Gute aus Griesheim und vorab vielen Dank für Eure Mühe!

 :winke:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 14, 2012, 19:58:20 nachm.
Neuvorstellung

Bild 1 von 7

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 14, 2012, 19:59:57 nachm.
Neuvorstellung

Bild 2 von 7
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 14, 2012, 20:01:39 nachm.
Neuvorstellung

Bild 3 von 7

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 14, 2012, 20:03:03 nachm.
Neuvorstellung

Bild 4 von 7
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 14, 2012, 20:05:24 nachm.
Neuvorstellung

Bild 5 von 7    USB-Mikroskopaufnahme

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 14, 2012, 20:07:12 nachm.
Neuvorstellung

Bild 6 von 7     USB-Mikroskopaufnahme

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 14, 2012, 20:09:12 nachm.
Neuvorstellung

Bild 7 von 7      USB-Mikroskopaufnahme


Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Suevit am März 14, 2012, 22:00:09 nachm.
Hallo,

Hohlräume von Gasblasen, Rost, stark magnetisch - eindeutig Schlacke.

Gruß,
Rainer
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 14, 2012, 23:01:48 nachm.
Hallo Rainer,

habe ich mir auch so gedacht, wollte aber zur Sicherheit Eure Meinung hören! Das Teil bleibt aber in der Sammlung!

 :danke: und  :gnacht:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 15, 2012, 06:22:37 vorm.
Wie Rainer schon mitteilte - eindeutig Schlacke ja.  :hut:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 15, 2012, 19:58:20 nachm.
Hallo Leute,

ich kann mich einfach nicht bremsen!  :gruebel:  Heute habe ich wieder etliche Steinchen nach Hause geschleppt!

Nachfolgend ein Bild von meiner Sammelsucht. Ein paar interessante Steinchen werde ich noch separat vorstellen.

Übrigens: Lyditbrakzien könnte ich massenweise sammeln. Ich kann mir bereits den Luxus gönnen, nur die schönsten Steine einzusammeln!  :laughing:

Bis bald und alles Gute!

Armin  :winke:

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: lithoraptor am März 15, 2012, 22:10:09 nachm.
Moin Armin!

Ich frage mich ja schon eine ganze Weile, wie Du dich wohl verhalten wirst, wenn Du mal etwas viel spannenderes/hübscheres findest - schöne Kristalle oder eine dicke fossilführende Bank etwa. Könnte mir vorstellen, dass dann dein Auto schlicht kollabiert. :laughing:

Gruß

Ingo
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 15, 2012, 22:38:32 nachm.
Hallo Ingo,

im Moment gebe ich mich mit dem zufrieden, was ich finde. Aber Du hast recht, irgendwann möchte ich natürlich auch auf interessantere Stücke stoßen. Kollabieren wird allerdings höchstens mein Motorroller, der Bus oder die Straßenbahn. Wahrscheinlich werde ich aber wohl am ehesten unter der Last meiner Steine zusammenbrechen.  :laughing:

Alles Gute!

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 15, 2012, 22:55:39 nachm.
Also mal ein Steinchen aus meinen Neuzugängen.

Maße: 28 x 22 x 12 mm (L/B/H)
Gewicht: 8 Gramm

Es folgen 4 Bilder.

 :danke:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 15, 2012, 23:03:46 nachm.
Objekt 1 vom 15.03.2012

Bild 1 von 4

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 15, 2012, 23:05:13 nachm.
Objekt 1 vom 15.03.2012

Bild 2 von 4



Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 15, 2012, 23:06:40 nachm.
Objekt 1 vom 15.03.2012

Bild 3 von 4  Rückseite






Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 15, 2012, 23:07:59 nachm.
Objekt 1 vom 15.03.2012

Bild 4 von 4  Rückseite


Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Victoria2 am März 16, 2012, 14:47:36 nachm.
Hallo Kurzeacht, genauso wie du hab ich auch seinerzeit angefangen,alles was schön und bunt war mit nach Hause zu nehmen um es zu sammeln. Später verlegte ich mich dann auf Geröllachate, vornehmlich aus dem miozänen Flußsystem der Elbe. Noch später kamen versteinerte Hölzer, ebenfalls aus diesen Flußsystem dazu. Bis heut habe ich eine sehr ansehnliche Sammlung dieser Sachen zusammengetragen. Naja 28 Jahre,da kommt schon was zusammen. Unten mal ein Ausschnitt einer meiner Vitrinen. Nur Elbeachate-u.verst.Hölzer
Dein Objekt würde ich ganz spontan als einen Feuerstein bezeichnen.
Grüße, Victoria2
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 16, 2012, 16:00:15 nachm.
Hallo Victoria2,

danke für Deine Nachricht! Feuerstein könnte passen, zumal ich noch einige ähnliche Steine gefunden haben.

Du hast da ja eine gewaltige Sammlung zusammengetragen! Ich habe gerade mal um die 200 Stück (abgesehen von Kevins Sammlung) und davon werden auch wieder so einige aussortiert. Allerdings sammel ich auch erst seit drei Monaten.

Unten ist mal ein Bild meiner aktuellen Lyditbrekzien-Sammlung zu sehen. Davon werden aber nur die schönsten und interessantesten Stücke übrigbleiben.

Alles Gute!

Armin  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 16, 2012, 18:28:04 nachm.
Hallo Victoria2 und Armin,

stattliche Sammlungen habt Ihr da beide zusammengetragen ..  :smile: .. "Armin, nu abber ins Zeug gelägt, damiddu die Victoria noch einholen konnst", wie der Sachse sagt .. :wow: :laughing: .. nein, Spaß beiseite .. sehr beeindruckend, was Du auch in so kurzer Zeit, Armin, an Fundstücken zusammentragen konntest!  :hut:

.. würde auch Feuerstein sagen aber wie schon mal geäußert, würde auch Jaspis oder Chalcedon (Karneol bis Sarder) nicht gänzlich ausschließen wollen, weil das ja auch von dort vorkommt und nicht zu knapp..  :smile:

Grüße Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 16, 2012, 19:19:41 nachm.
Hallo Peter und Victoria2, hallo Leute,

Feuerstein, Jaspis oder Chalcedon? Es kann sein, dass ich ich von Allem etwas gesammelt habe!  :gruebel: Bei Gelegenheit werde ich die Steinchen mal als Gruppenbild zusammenstellen. Gibt es eigentlich eine Möglichkeit (für mich!) zur eindeutigen Identifizierung?

Bis bald und vielen Dank!


Armin  :winke:

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 17, 2012, 08:00:09 vorm.
Hallo Armin,

ich weiß ja, dass Du immer alles ganz genau wissen möchtest. :laughing: .. aber schreib doch einfach die wahrscheinlichste Variante aufs Etikett oder "vermuteter Feuerstein" .. das reicht doch dann auch .. oder doch nicht?  :laughing: :hut: .. sowas ist, wie ich schon mal schrieb, sehr schwer auseinanderzuhalten, vor allem dann wenn auch die anderen Minerale von dort schon reichlicher vorgefunden wurden.. ..  :platt: :gruebel: .. leider ..  :crying:

Liebe Grüße
Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 18, 2012, 00:39:26 vorm.
Hallo Peter,

das Problem ist, dass sich die Steine zwar ähnlich sehen, aber bei genauer Betrachtung eben doch sehr unterschiedlich sind. Das geht ja schon bei der Farbe los! Die Einen sind dunkelbraun, die Anderen hellbraun. Die Einen zeigen Einschlüsse, die Anderen nicht.  :gruebel: :gruebel: :gruebel:

Naja, wenn alles so einfach wäre, würde die Sache ja an Spannung verlieren, oder?


Danke für Deine Geduld!

Armin

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 18, 2012, 01:11:02 vorm.
Hallo Leute,

es ist zwar spät geworden, aber zwei neue Fundstücke möchte ich Euch noch vorstellen. Womit fange ich an? Wohl am besten mit dem Eisenklumpen, den ich heute, nein gestern (am 17.03.2012) gefunden habe.

Eisenstück

Maße: ca. 50 x 25 x 18 mm (L/B/H)
Gewicht: ca. 119 Gramm
Besonderheit: sehr stark magnetisch!

Seine Herkunft wird wohl für immer ein Rätsel bleiben!  :traurig:


Das zweite Objekt, dass ich Euch vorstellen möchte, ist ein schöner großer Stein, wie ich ihn noch nicht gefunden habe. Er ist mit einer meiner schönsten Eigenfunde!  :smile:

Maße: ca: 90 x 50 X 75 mm
Gewicht: ca. 595 Gramm
Besonderheiten: Der Stein sieht wie poliert oder wie mit Wachs überzogen aus.

Jetzt die Bilder!


Ich bin auf Eure Antworten sehr gespannt!


Danke und  :gnacht:


Armin






Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 18, 2012, 01:13:35 vorm.
Eisenbrocken

Bild 1 von 2

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 18, 2012, 01:18:11 vorm.
Eisenbrocken

Bild 2 von 2
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 18, 2012, 01:25:33 vorm.
Der große Unbekannte

Bild 1 von 5

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 18, 2012, 01:28:00 vorm.
Der große Unbekannte

Bild 2 von 5

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 18, 2012, 01:29:43 vorm.
Der große Unbekannte

Bild 3 von 5

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 18, 2012, 01:31:21 vorm.
Der große Unbekannte

Bild 4 von 5

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 18, 2012, 01:32:19 vorm.
Der große Unbekannte

Bild 5 von 5

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 18, 2012, 01:51:35 vorm.
Und, ist der große Unbekannte ein Prachtstück oder nicht? Für mich war der Fund ein " :wow:" Erlebnis!

Bis bald!

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Victoria2 am März 18, 2012, 08:22:51 vorm.
Hallo Kurzeacht, ob das wie Eisen aussehende auch Eisen ist kann ich nicht sagen, weil damit kenn ich mich zuwenig aus. Aber dein unbekannter sieht mir sehr nach Achat oder aber Jaspis aus. Ich würde aber Achat favorisieren. Ich kenne die geologischen Verhältnisse des Fundgebietes nicht, deshalb kann ich das aber nur vermuten.
Hätte dieses Stück in den mir geläufigen Elbischen Fundgebieten seinen Ursprung würde ich sofort auf einen Erzgebirgischen Achat tippen.
Peter5 oder andere werden sicher genauers noch dazu sagen.
Gruß, Victoria2
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 18, 2012, 09:01:33 vorm.
Hallo Armin,

also ich würde bei Deinem letzten .. und wirklich schönen Fund .. wie Victoria2 auch ..  :wow: .. zu teilweise Achat tendieren. Auf jeden Fall sind die reinen weißen Partien Milchquarz und die "wachsglänzenden" anderen Partien mit Sicherheit Chalcedon.  Vielleicht kannst Du das Stück ja irgendwann später auch mal schleifen und polieren lassen. :gruebel:

Das stark magnetische "Eisenteil" könnte z.B. Gleismaterial sein, das starken Rost angesetzt hat .. das ist sicher nichts natürlich Entstandenes .. das würde ich auch gleich mal entsorgen ..  :smile:

Viele Grüße
Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: ironsforever am März 18, 2012, 10:08:47 vorm.
Hallo Armin,

häufig findet man in Deutschland Bombensplitter aus den Weltkriegen. Dein Eisen könnte ein Granaten- bzw. Bomben-Fragment sein. Es weist eine sehr unregelmäßige Form auf (deshalb wohl kein technisches Teil einer Landmaschine o.ä.) und hatte augenscheinlich auch mal recht scharfe Kanten, die durch Verwitterung mit der Zeit etwas abgerundet wurden.

Gruß,
Andi :prostbier:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 18, 2012, 10:50:19 vorm.
Hallo Victoria2, Peter und Andi,

vielen Dank für Eute Antworten!

Naja, dass Eisenteil habe ich nur eingesammelt, weil es so gar nicht in das Schotterbeet passte. Was Ihr zu dem "großen Unbekannten" geschrieben habt, ist sehr interessant.   :laughing: Leider habe ich keine Ahnung, wie er zu uns ins Behindertenzentrum gelangt ist. Ich habe ihn übrigens in einem Blumenkübel gefunden!  :lacher:

Wenn sich die Gelegenheit bietet, werde ich Peters Vorschlag umsetzen und das gute Stück mal bearbeiten lassen.

Vielen Dank an Euch Alle!

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 19, 2012, 12:27:21 nachm.
Hallo Leute,

ich habe wieder etwas aufgesammelt, dass sicherlich Euer Interesse findet und wie immer brauche ich Eure fachkundige Antwort zu meinem Fund! Was mich besonders interessiert ist der „Kleber“, der die Gesteine zusammenhält. Könnte es sich dabei um Harz handeln?  :gruebel:

Fundort war wieder in Roßdorf (Behindertenzentrum, Kiesauffüllung). Ich hoffe es hat sich gelohnt, im strömenden Regen auf die Suche zu gehen!  :laughing:

Es folgen 11 Bilder, davon zwei USB-Mikroskopaufnahmen.

Bis bald!

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 19, 2012, 12:30:51 nachm.
Steingruppe

Bild 1 von 11
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 19, 2012, 12:32:57 nachm.
Steingruppe

Bild 2 von 11
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 19, 2012, 12:34:08 nachm.
Steingruppe

Bild 3 von 11

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 19, 2012, 12:35:14 nachm.
Steingruppe

Bild 4 von 11
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 19, 2012, 12:36:25 nachm.
Steingruppe

Bild 5 von 11
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 19, 2012, 12:37:43 nachm.
Steingruppe

Bild 6 von 11
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 19, 2012, 12:53:59 nachm.
Steingruppe

Bild 7 von 11

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 19, 2012, 12:55:50 nachm.
Steingruppe

Bild 8 von 11
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 19, 2012, 12:57:12 nachm.
Steingruppe

Bild 9 von 11

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 19, 2012, 12:59:01 nachm.
Steingruppe

Bild 10 von 11 (USB-Mikroskopaufnahme)
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 19, 2012, 13:00:42 nachm.
Steingruppe

Bild 11 von 11 (USB-Mikroskopaufnahme)
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 19, 2012, 19:32:23 nachm.
Hallo Armin,

.. sieht für mich diesmal eher wie ein "unnatürliches" Konglomerat aus.  :smile: .. aber was das "Klebrige" dabei sein soll (Kleber, Kunstharz)? Vielleicht hat auch jemand verschiedene Steine einfach zu Collagezwecken z.B. zusammengeklebt und dann später dort im Kieswerk wieder entsorgt.  :gruebel:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 19, 2012, 23:59:00 nachm.
Hallo Peter,

danke für Deine Antwort! Was die "Verbundmasse" betrifft: Ehrlich gesagt glaube ich nicht an Kleber oder Kunstharz. Der würde in einer solchen Form, wie auf den Bildern zusehen ist, nach meinen Erfahrungen, so wohl kaum aushärten. Die „Verbundmasse“ oder um was es sich auch immer handelt, ist teilweise auch auf der Oberfläche der Gesteine vorhanden. Der Stein, links oben auf dem nachfolgendem Bild, scheint fast ausschließlich aus dieser „Verbundmasse“ zu bestehen.

Naja, dass ich an eine Collage zum Zwecke der künstlerischen Gestaltung nicht glaube, habe ich ja begründet. Deine Idee zur Entsorgung wäre allerdings recht umständlich! Für mich wäre die Mülltonne näher wie das Kieswerk! Aber schön, dass Du deinen Humor behalten hast!  :laughing:

Ich habe der fragwürdigen Masse gerade mal einen Feuertest unterzogen! Es will nicht brennen! Kleber ist also wohl abgehakt, oder?!  :confused:

Jetzt aber mein großes ABER: Auch wenn ich mit Deiner Antwort noch Probleme habe, es kann natürlich durchaus sein, dass Du wieder einmal Recht hast! Wenn dem so sein sollte, darf sich der „Künstler“ nicht erkennen lassen!  :groll:

 :prostbier:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 20, 2012, 00:02:00 vorm.
Also hier die Bilder zum fragwürdigen Konglomerat

Bild 1 von 2
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 20, 2012, 00:26:24 vorm.
Bild 2 von 2
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 20, 2012, 06:15:33 vorm.
Könnte natürlich auch ein "natürlicher Kleber" sein .. "Bienenhonig" wird es wohl nicht sein ..  :laughing: ; .. an Baumharz glaube ich aber auch nicht .. ehrlich gesagt bin ich da etwas ratlos ..  :nixweiss:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: JFJ am März 20, 2012, 10:12:24 vorm.
Hallo,

etwas vergleichbares mit natürlichem Ursprung ist mir bislang nicht untergekommen.
Vielleicht wurde im Kieswerk ja ein Rest in größerer Menge entsorgt, bzw. einfach auf den Kies gekippt und ist dort ausgehärtet  :gruebel:
Kann mir da auch keinen richtigen Reim drauf machen.

Glück Auf!
Jörg
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 20, 2012, 12:15:59 nachm.
Hallo Peter und Jörg,

ich lege das gute Stück jetzt mal zur Seite. Bei Gelegenheit werde ich das Ding mit Lösungsmittel (Aceton usw.) behandeln. Mal sehen, was dann passiert.

Danke und alles Gute!

 :winke:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 20, 2012, 12:35:36 nachm.
Hallo Leute,

ich stelle Euch mal wieder ein eigenartiges Gebilde vor.  :gruebel:

Maße: ca. 63 x 22 x 20 mm
Gewicht: 23 Gramm (also sehr leicht!)

Besonderheit: das Material ist unterschiedlich stark magnetisch!

Zunächst dachte ich an Schlacke (woher auch immer!), dann haben mich die vielen, runden, quarzähnlichen Einschlüsse, die unter dem USB-Mikroskop zu erkennen waren, doch wieder unsicher gemacht. Also habe ich versucht das Material zu brechen, was ohne große Anstrengung mit den Händen gelang! An Schlacke glaube ich jetzt eigentlich nicht mehr.

Aber jetzt ein paar Bilder für die Fachleute!  :einaugeblinzel:

Alles Gute und vorab vielen Dank für Eure Mühe!

Armin  :hut:

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 20, 2012, 12:38:34 nachm.
20.03.2012

Bild 1 von 5

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 20, 2012, 12:40:55 nachm.
20.03.2012

Bild 2 von 5

In den roten Kreisen sind die kleinen "Steinchen" zu sehen.

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 20, 2012, 12:42:36 nachm.
20.03.2012

Bild 3 von 5

frische Bruchstücke

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 20, 2012, 12:44:09 nachm.
20.03.2012

Bild 4 von 5

Bruchfläche
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 20, 2012, 12:45:28 nachm.
20.03.2012

Bild 5 von 5

Bruchfläche

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: lithoraptor am März 20, 2012, 13:15:39 nachm.
Moin!

Ich halte das Stück noch immer für Schlacke (man beachte die Bläschen). Das Material im Inneren sieht mir nach Gesteinsresten aus, die dürfen - je nach nach Verhüttungsprozess - durchaus vorkommen. Dafür spricht auch, dass das Material sehr rissig und spröde zu sein scheint (thermische Einwirkung), und dass Du es leicht brechen konntest.

Die Quarzkörner können auf vielfältige Weise in das Material gelangt sein. Vermutlich wärend des Transports im Wasser (die Körner sitzen ja mehr in Löchern und Spalten). Eine Möglichkeit, allerdings eher die unwahrscheinlichstere, wäre die, dass das Material nach der Verhüttung mit (nassem) Sand gekühlt/gelöscht wurde.

Gruß

Ingo
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 20, 2012, 20:59:41 nachm.
Hallo Armin und Ingo,

das klingt für mich sehr einleuchtend!  :smile:

Gruß Peter  :hut:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 21, 2012, 00:07:25 vorm.
Hallo Ingo und Peter, hallo Leute,

also wieder ein schönes Stück Schlacke! Warum nicht?  :smile: Dann also die beiden nächsten Stücke!

Das erste Objekt hat folgende Maße: ca. 35 x 38 x 15 mm (L/B/H)

Bei dem zweiten Objekt sind die Daten im Bild enthalten.

Bis bald und Danke!

Armin  :winke:

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 21, 2012, 00:10:45 vorm.
Kristall?

Bild 1 von 4

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 21, 2012, 00:11:58 vorm.
Kristall?

Bild 2 von 4

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 21, 2012, 00:13:02 vorm.
Kristall?

Bild 3 von 4

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 21, 2012, 00:16:03 vorm.
Kristall?

Bild 4 von 4

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 21, 2012, 00:23:31 vorm.
Sandstein?

Bild 1 von 2

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 21, 2012, 00:24:41 vorm.
Sandstein?

Bild 2 von 2



Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 21, 2012, 06:14:59 vorm.
Hallo Armin,

die Bilder vorher --> Bild 1 und Bild 2 = Milchquarz .. Bilder 3 u. 4 vom selben Stück? .. dann auch Quarz.

Zum Schluss würde ich auch Sandstein sagen .. oder aber Kalkstein darunter mit quarzig-körniger "Auflage" :gruebel: .. aber das weiß der Ingo z.B. sicher wieder besser ..  :smile:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 21, 2012, 21:07:19 nachm.
Hallo Peter, hallo Leute,

danke für Deine Antort Peter! Also Milchquarz auf Sandstein? Die Bilder 3 und 4 sind vom selben Stück. Ich hatte sie beigefügt, weil da Kristalle zu sehen sind, die nicht milchig, sondern durchsichtig sind. Kann es sein, dass es sich um eine Mischbildung handelt? Baryt ist ja auch häufig im Zummenhang mit Milchquarz zu sehen.  :gruebel:

Zum Sandstein, Kalkstein oder Sandkalkstein: Ich denke es ist ein schönes Stück und sollte aufbewahrt werden. Ingo wird sicherlich noch zur Aufklärung beitragen!

Auch wenn ich so gaaaaaaanz laaaaaaaangsam anfange etwas zu lernen, werde ich Euch immer wieder um Eure Meinung bitten! Wenn ich anfange Euch auf die Nerven zu gehen, sagt es mir bitte!

Vielen Dank für Eure Geduld!  :super:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 21, 2012, 21:58:14 nachm.
Hallo Andi und Peter,

ich komme noch einmal zurück auf den Eisenfund. Ich habe das Teil mal für ein paar Tage in Rostlöser gelegt und dann teilweise mit einer Drahtbürste bearbeitet. Die Oxidationsschicht war nur oberflächlich, also dürfte das Teil entweder noch nicht sehr alt sein, oder es handelt sich um eine Legierung. Oder aber auch nicht! Da will ich mich als Anfänger nicht festlegen! Ich habe allerdings noch ein zweites Stück gefunden!

Die beiden Fundstücke habe ich zu einem Bild zusammengefügt. Links ist das behandelte alte Fundstück zu sehen, rechts das neue Fundstück.


.. das würde ich auch gleich mal entsorgen ..  :smile:

Viele Grüße
Peter  :winke:

Peter! In die Tonne hauen? Schau Dir mal die Rohstoffpreise an!  :lacher:

Jetzt aber das Bild!

Alles Gute aus Griesheim!


Armin  :winke:

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 21, 2012, 22:10:22 nachm.
Warum manche Bilder jetzt in einem neuen Fenster geöffnet werden, kapiere ich auch noch nicht!?  :gruebel:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: lithoraptor am März 22, 2012, 00:08:14 vorm.
Moin!

Zu dem Stück mit dem Quarz:
Das Stück zeigt eine Kluftfüllung (-verheilung) mit Quarz. Da war also mal ein Riss/Spalt/Bruch im Gestein (noch im Verbund) und der ist von beiden Seiten her zugewachsen. In der Mitte - also dort, wo sich beide Seiten treffen würden - ist es noch nicht ganz zu. Daher die schönen Kristalle. Hier mal ein Bild zum besseren Verständnis:
http://www.rainer-olzem.de/typo3temp/pics/faaf6b404b.jpg Wäre die Klüft größer, dann könnten da natürlich auch größere Kristalle entstehen. :einaugeblinzel: Da die Kristalle teilweise klar sind kann man hier schon von Bergkristall sprechen, wenn man mag. Quarz ist in jedem Falle richtig. Eine Mischung mit Baryt würde ich hier ausschließen.

Zu dem Sandstein:
Sandstein mit Fällungen/Bänderungen von Eisenoxiden/-hydroxiden. Meine sowas würde man im Handel einen Regenbogen-Sandstein o.ä. nennen. Ob der wirklich aus deiner Ecke kommt??? Wie die Sankörner da gebunden sind, kann ich natürlich nicht sehen - mal mit etwas HCl testen. Letztlich spielt das aber für die Optik des Stückes doch keine Rolle, oder?!

Zum Eisen kann ich leider nichts sagen.

Gruß

Ingo
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 23, 2012, 00:20:54 vorm.
Hallo Ingo,

vielen Dank für Deine ausführlichen Informationen!  :super: Was den Baryt betrifft, da habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass auch andere Kristalle im Milchquarz vorkommen können. Baryt dürfte wohl eher schuppig oder blättrig aussehen? Danke für den Hinweis auf Bergkristall! Bei dem Gestein könnte es sich um Sandstein handeln. Naja, immerhin ein für mich doch interessanter und lehrreicher Fund aus dem Kiesbett!  :smile:

Zum Sandstein: Aus meiner Ecke kommt er schon, wie er aber nach Roßdorf gekommen ist, kann ich leider nicht sagen! Ich habe aber noch eine Frage an Dich, weil Du die Optik angesprochen hast: Was hälst Du denn von dem Aussehen?

Vielen Dank und alles Gute aus Griesheim!

Armin  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 23, 2012, 01:04:12 vorm.
Hallo Leute,

es ist zwar wieder einmal spät geworden, aber ein Bild möchte ich Euch jetzt doch noch zeigen! Es handelt sich um einen einmaligen Fund in meiner Sammlung, den ich heute Nacht um 12:30 Uhr auf meinem Arbeitstisch entdeckt habe!  :lacher:

 :wow: Der späte Gast interessiert sich wohl für meine Sammlung und hat sich direkt ein Steinchen ausgesucht, dass ich hier im Forum bald vorstellen werde!

Seht Ihr ihn?

Alles Gute und  :gnacht:


Armin





Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 24, 2012, 09:05:40 vorm.
Hallo Armin,

also ich kann jetzt nichts Spezifisches darauf erkennen außer eben Deinen Funden. :-)

Der Sandstein ist optisch ansprechend. Danach fragtest Du ja auch.  :hut:

Viele Grüße auch an Kevin ..

Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: lithoraptor am März 24, 2012, 09:26:14 vorm.
Moin Peter!

Ich denke, dass der Armin den (Nacht-)Falter meint, der am Steinchen sitzt...

UND Ja, der Sandstein ist ansprechend. Es liegt hier schon in der Natur der Sache selbst, dass ein größeres Stück noch mehr hermachen würde:
http://designbrunnen.at/images/product_images/popup_images/sandstein-quellstein.jpg
http://www.troester.at/de/produkte/brunnen/Sandstein/RSA_60geschliffen.htm

Gruß

Ingo
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 24, 2012, 15:31:14 nachm.
Hallo Ingo und Armin,

der ist ja wirklich sehr gut als "Stein" getarnt .. und noch dazu genau in Bildmitte ..  :laughing: .. fast wie ein Chamäleon! .. der "bewacht" die Steine! :eek: :lacher: .. den hätte ich auch noch nach dem 3. Mal hinschauen nicht erkennen können, wenn Du es mir jetzt nicht verraten hättest.  :hut:

Der "Regenbogen-Sandstein" hat ja auch wirklich etwas optisch sehr Reizvolles .. also auch danke für die 2 neuen Links dazu!  :super:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: speul am März 24, 2012, 17:00:10 nachm.
Zitat
Der späte Gast interessiert sich wohl für meine Sammlung und hat sich direkt ein Steinchen ausgesucht, dass ich hier im Forum bald vorstellen werde!

Seht Ihr ihn?


und ob.
in einem Herpetologierforum würde sicherlich jemand wissen, wie dieser Makrolepidopter heißt, hier sehen die Leute halt zuerst auf die Steine  :smile:
Grüße
speul
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 24, 2012, 23:32:54 nachm.
Hier mein später Gast in Großaufnahme!  :laughing:

Ich denke, auch solche Bilder gehören ins Forum. Natürlich nur, wenn sie in einem Zusammenhang stehen. Man darf auch mal lachen?  :einaugeblinzel:

Das Gestein, auf dem der Nachtfalter sitzt, würde mich sehr interessieren. Ich werde ihn (das Gestein) noch hier vorstellen.

Jetzt ruft mich aber mein Bett!

Alles Gute!

Armin

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 26, 2012, 06:48:24 vorm.
Toller Falter, gut von Mutter Natur "in Szene gesetzt", der "Steinewächter" oder "Steinehüter"  :laughing:..  sieht aber auch ein bisschen aus wie aus einem Gruselfilm.  :laughing:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 27, 2012, 01:27:18 vorm.
Hallo Peter, hallo Leute,

bei dem Falter könnte es sich übrigens um einen Kiefernschwärmer handeln. Sicher bin ich mir da nicht. Mich würde aber sehr interessieren, auf was für ein Gestein er sich da niedergelassen hat, deshalb nachfolgend zwei Bilder (ohne Schwärmer). Habt Ihr eine Idee?

Nachfolgend die beiden Bilder.

Alles gute und  :danke:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 27, 2012, 01:29:19 vorm.
Bild 1 von 2

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 27, 2012, 01:30:36 vorm.
Bild 2 von 2
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 27, 2012, 18:56:32 nachm.
Hallo Armin,

möglicherweise ein stark erodierter Kalkstein mit Limonit als "Zwickelfüllung"  :gruebel: .. mach mal am besten wieder den Säuretest, wie schon mehrfach beschrieben. Wenns nicht schäumt, wäre es dann kein Kalkstein, sondern müsste dann ein silikatisches Gestein sein.  :prostbier:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 29, 2012, 00:54:39 vorm.
Hallo Peter, hallo Leute,

habe den Test mit Essigsäure gemacht. Es schäumt! Kalkstein wäre somit klar. Die behandelte Fläche ist jetzt nur noch grau und glatt! Die gesammte Struktur scheint sich aufgelöst zu haben?!  :gruebel:

Ich bringe mal noch ein paar Bilder vom USB-Mikroskop. Nur heute nicht mehr. Ich bin ziemlich platt!

Danke und alles gute!

Armin  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 29, 2012, 01:19:27 vorm.
Hallo Leute,

noch kurz eine Frage, bevor ich jetzt wirklich schlafen gehe: kann ich den Säuretest auch mit 9% Salzsäure durchführen? Ich hätte da ein Angebot bei ebay.

Entweder 1 Liter für 5,00 € oder 125 ml für 2,80 €.  :gruebel: Die Eigenschaften sind identisch: Molmasse = 36,4 g/mol; Schmelzpunkt = -30 Grad (37%-Lösung; Dichte = 1,04 g/ml. Die Versandkosten sind auch identisch: 4,40 € (beide Angebote vom selben Anbieter).

Habe schon etliche Apotheken abgeklappert. Die haben alle keine Salzsäure! Also bleibt mir nur der Weg über den Versandhandel! :crying:

Mir geht es nur darum, ob die Salzsäure mit den angegebenen Eigenschaften für Testzwecke geeignet ist!

Danke und  :gnacht:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 29, 2012, 06:53:29 vorm.
Wie ich schon an anderer Stelle öfters schrieb: 25%ig verdünnte Salzsäure (HCL) im 50 ml-Fläschchen aus der Apotheke. Wenn die betreffende Apotheke das nicht hat, taugt sie nix und der Apotheker sollte sich sein Lehrgeld wieder auszahlen lassen.  :traurig: Und wenns doch mit Essigessenz und Zitronen geklappt hat, weshalb dann noch extra HCL kaufen? Verstehe ich jetzt nicht. :gruebel:

Zitat
Die behandelte Fläche ist jetzt nur noch grau und glatt! Die gesammte Struktur scheint sich aufgelöst zu haben?!  


Weshalb hat Du den Test denn nicht an einer nicht so schönen Stelle des Stückes vorgenommen und nur 1-2 Tropfen hätten doch auch ausgereicht. Ich kann nur auch nicht jedes Mal immer wieder dasselbe schreiben.. sorry ..  :gruebel:

Gruß Peter

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 29, 2012, 09:49:01 vorm.
Hallo Armin,

na ja, nichts für ungut .. :smile: .. hatte mich gerade schon vorher über ein paar andere Dinge in einem anderen Forum heute morgen geärgert .. hätte erst mal meinen Kaffee trinken sollen ..  :smile: .. war nicht persönlich gemeint.

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Suevit am März 30, 2012, 12:51:33 nachm.
Hallo Armin,

HCl (meist 25% oder 33%) gibt es in fast jedem Baumarkt zu kaufen, der Liter für wenige Euro. Steht üblicherweise in den Regalen mit Reinigungs- und Lösungsmitteln.

Und natürlich löst die Säure Kalkstein auf, dieser Effekt (bzw. der Nebeneffekt des Schäumens) ist ja erwünscht bei dem Nachweisverfahren. Man gibt 1, 2 Tropfen Säure drauf, wartet einige Sekunden ab ob es schäumt, und wäscht dann alles mit viel Wasser wieder ab. Eine Probe muss nicht stundenlang in Säure gebadet werden. Wobei - wenn sie danach merklich kleiner und zerfressen ist, ist das auch ein Kalknachweis  :einaugeblinzel:
Zu der Angabe von Peter: Wenn man zwischen den beiden häufigen Karbonaten Kalkstein und Dolomit einigermaßen unterscheiden will, nimmt man nicht 25%-iges HCl, sondern nur 10%, sonst schäumt beides ggf. annähernd gleich stark und man kann nur sagen, dass es sich um Karbonat handelt.

Gruß,
Rainer
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Suevit am März 30, 2012, 12:56:10 nachm.
Hallo nochmal,

das wichtigste habe ich vergessen: Dein Stein ist ein Kalkstein, das hast Du ja rausgefunden. Die Textur rührt von verwitterten Muschelschalen her, in den ausgewitterten Zwickeln haben sich Eisenverbindungen, die bei der Verwitterung entstanden, festgesetzt.

Mit Vorbehalt und unter Berücksichtigung der Fundregion würde ich sagen, dass das Stück aus dem Oberen Muschelkalk stammt. Es gleicht ziemlich den dort vorkommenden Bänken mit Muschelschill, auch die Gesteinsfarbe (an den angemackten Stellen) passt.

Gruß,
Rainer
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am März 30, 2012, 16:32:22 nachm.
Hallo Rainer,

Zitat
Wenn man zwischen den beiden häufigen Karbonaten Kalkstein und Dolomit einigermaßen unterscheiden will, nimmt man nicht 25%-iges HCl, sondern nur 10%, sonst schäumt beides ggf. annähernd gleich stark und man kann nur sagen, dass es sich um Karbonat handelt.

oder man nimmt bei Verdacht von Dolomit gleich warme Salzsäure, weil der Dolomit eigentlich auch nur bei warmer Salzsäure schneller eine Reaktion zeigt, im Gegensatz zum Calcit, der gleich heftig und unter Geräuschentwicklung bereits mit kalter Salzsäure (auch schon bei < 25%) reagiert.
Aber es ist auch richtig, dass sich Dolomit nur sehr langsam in der Säure unter CO2-Bildung löst.  :smile:

Zitat
das wichtigste habe ich vergessen: Dein Stein ist ein Kalkstein, das hast Du ja rausgefunden. Die Textur rührt von verwitterten Muschelschalen her, in den ausgewitterten Zwickeln haben sich Eisenverbindungen, die bei der Verwitterung entstanden, festgesetzt.


Das einzige was ich an Deinem Satz (s. Zitat) jetzt nicht schon gesagt bzw. geschrieben hatte, war die Geschichte mit den verwitterten Muschelschalen .. alles andere hatte ich ja auch schon erwähnt. .. Limonit in Zwickeln etc.. :smile:

Zitat
möglicherweise ein stark erodierter Kalkstein mit Limonit als "Zwickelfüllung"   .. mach mal am besten wieder den Säuretest, wie schon mehrfach beschrieben. Wenns nicht schäumt, wäre es dann kein Kalkstein, sondern müsste dann ein silikatisches Gestein sein.  


Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 30, 2012, 21:33:19 nachm.
Hallo Peter und Rainer,

ihr könnt gerne weiter diskutieren, denn ich kann dadurch nur lernen! Ich habe auf jeden Fall ein neues, interessantes Steinchen in meiner Sammlung. :smile:

Was die Salzsäure betrifft, werde ich mir sowohl die Konzentration von 9% (über ebay), wie auch die Konzentration >= 25% besorgen.

Auf jeden Fall vielen Dank für Eure Antworten!  :super:

Damit keine Langeweile aufkommt, möchte ich Euch im nächsten Beitrag gleich wieder einen Neufund vorstellen der mir Rätsel aufgibt!

Vielen Dank für Eure Mühe!

Armin

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 30, 2012, 22:16:42 nachm.
Hallo Leute,

meine Leidenschaft für Lyditbreccien ist Euch ja bekannt. Jetzt habe ich aber einen Brocken gefunden, den ich nicht zweifelsfrei als Lyditbreccie einordnen kann.  :gruebel: Auffällig ist die glänzende, violett schimmernde Oberfläche und ein leichter Magnetismus! Meine bisherigen Lyditfunde waren mattschwarz und nicht magnetisch. Auffällig am neuen Fund sind auch die grünen Einlagerungen, die eigentlich kein „Moosit“ sein dürften, da ich die Oberfläche teilweise tief abgeschliffen habe.

Ich vermute mal, dass es sich zwar um Lydit handeln könnte, dann aber irgendwelche Eisenverbindungen enthalten sein müssten, die für den Magnetismus und eventuell auch für die violette Farbe verantwortlich sind. Wäre das möglich?  :gruebel:

Es handelt sich übrigens um den größten meiner Lyditfunde, wenn es wirklich Lydit ist!

Vielen Dank vorab!

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 30, 2012, 22:25:58 nachm.
Bilder zum Neufund. Lydit?

Bild 1 von 3

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 30, 2012, 22:33:14 nachm.
Bilder zum Neufund. Lydit?

Bild 2 von 3

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 30, 2012, 22:35:04 nachm.
Bilder zum Neufund. Lydit?

Bild 3 von 3, Ausschnitt



Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am März 30, 2012, 22:46:10 nachm.
Bei Bedarf sind weitere Bilder vorhanden. Auch USB-Mikroskopaufnahmen!

Alles Gute und  :danke:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am April 01, 2012, 08:06:56 vorm.
Hallo Armin,

nach meinem empfehlenswerten Gesteinsbuch (BLV ..) von Walter Schumann ist Lydit immer nur die durch kohlige Substanz schwarz gefärbte Kieselschiefer-Varietät. Das ist hier ja nicht der Fall. Bei einigen Autoren schreibt Schumann ferner, ist Lydit Synonym zu Kieselschiefer, bei anderen diagenetisch stark verändertes Radiolariengestein, zudem meist paläozoisch.  :smile:

Für mich gehört der Fund, meiner Meinung nach, zur Familie der Kieselgesteine, d.h. mit einem Kieselsäuregehalt von mind. 50%. Die dunkelviolette, rote aber auch die z.T. grüne Färbung könnte einfach für einen höheren Eisenanteil sprechen. Grüne Färbung könnte bei solchen Gesteinen aber auch auf Spuren von Glaukonit oder Seladonit hinweisen. Bei Feuerstein können dunkle Farbtöne auch auf organische Beimengungen zurückzuführen sein. Auch das könnte ich mir hier vorstellen. Aber insbesondere beim Versuch der Gesteinsbestimmung per Foto bei mir alles ohne Gewähr!  :hut:
 
Gruß Peter5  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am April 01, 2012, 18:18:34 nachm.
Hallo Armin,

alles wieder auf Anfang. Das ist ein Gestein, das nur in Deiner Gegend (Roßberg) vorkommt und sich Aprillilit nennt .. habs grad eruiert .. das kommt immer so lila, grün und rot vor und wird auch als metamorph-sedimentäres Flunkergestein bezeichnet. Das ich da nicht eher drauf gekommen bin.  :gruebel: :crying:

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: lithoraptor am April 01, 2012, 19:11:00 nachm.
Moin!

Kurzer Zwischenruf zum Thema HCl:
oder man nimmt bei Verdacht von Dolomit gleich warme Salzsäure, weil der Dolomit eigentlich auch nur bei warmer Salzsäure schneller eine Reaktion zeigt, im Gegensatz zum Calcit, der gleich heftig und unter Geräuschentwicklung bereits mit kalter Salzsäure (auch schon bei < 25%) reagiert.
Aber es ist auch richtig, dass sich Dolomit nur sehr langsam in der Säure unter CO2-Bildung löst.  :smile:

Dem Geologen ist es ja gerade wichtig zu erkennen, ob er es mit Kalk, Dolomit oder ggf. einem Kalk mit dolomitischen Anteilen zu tun hat. Das Ziel liegt ja nicht darin, den Stein zum SPRUDELN zu bringen :einaugeblinzel:, sondern eben zu sehen, ob bzw. wie er bei einer bestimmten Konzentration reagiert um eine Aussage über das Karbonat treffen zu können. Daher wird in der Praxis nur 10%ige (oder auch etwas geringer konzentrierte) kalte HCl benutzt - ist ja auch ein Test für Geländearbeit (kochen ist da schwierig).

Gruß

Ingo
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: teddy4765 am April 01, 2012, 20:45:30 nachm.
Hallo Bernd,

jetzt hast Du echt eine Überraschung gebracht! Karneol! Farbe fleisch-bis braunrot; trüb durchscheinend. Passt! Das der allerdings auch in Hessen zu finden ist, war mir neu. Um sicher zu gehen, werde ich mal wieder ein wenig googeln und auf weitere Antworten hier im Forum warten. Aber vielen Dank für Deine interessante Antwort! Noch ist ja nichts entschieden..........  :einaugeblinzel:

Alles Gute!

Armin



Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: teddy4765 am April 01, 2012, 21:03:46 nachm.
Ich würde es für einen Karneol halten. Leider nicht mehr verfügbar,habe ich vor ca. 40 Jahren ein ähnliches Teil gefunden.Leicht spaltbar und man konnte die Bruchflächen ohne erkennbaren Schaden aneinanderfügen.D a s war ein Karneol.
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am April 01, 2012, 21:33:10 nachm.
Hallo Ingo,

Zitat
Daher wird in der Praxis nur 10%ige (oder auch etwas geringer konzentrierte) kalte HCl benutzt - ist ja auch ein Test für Geländearbeit (kochen ist da schwierig).


Also ich verwende z.B. schon 25%ige Salzsäure und nur im Indoor-Bereich ..  :smile: .. dass mit der warmen HCL wegen Dolomit-Nachweis stimmt auch .. Das kann man auch noch woanders nachlesen.  :hut:

Zitat
Das Ziel liegt ja nicht darin, den Stein zum SPRUDELN zu bringen ,

Doch, ich will ja gerade unterscheiden können zwischen Carbonaten und Nicht-Carbonaten und wenns sprudelt, ist es ja Carbonat .. wenn nicht, dann was anderes.  :smile:

Na ja, Ihr Geologen mögt ja da wohl andere Motive und Vorgehensweisen haben .. ich gehe da jedenfalls so vor, wie beschrieben.

Gruß Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am April 01, 2012, 21:35:04 nachm.
Zitat
Hallo Armin,

alles wieder auf Anfang. Das ist ein Gestein, das nur in Deiner Gegend (Roßberg) vorkommt und sich Aprillilit nennt .. habs grad eruiert .. das kommt immer so lila, grün und rot vor und wird auch als metamorph-sedimentäres Flunkergestein bezeichnet. Das ich da nicht eher drauf gekommen bin.   

Gruß Peter 

Na ja .. April April ..  :smile:  Auf den Beitrag ist auch keiner mal eingegangen .. haltet wohl nicht viel von Aprilscherzen..   :gruebel:  :smile:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am April 01, 2012, 21:37:47 nachm.
Hallo teddy,

erst mal willkommen im Forum. Darfst Dich ruhig auch mal im Vorstellungsbereich vorstellen.  :smile:

Kapier jetzt aber nicht ganz, was Du mit Deiner Aussage eigentlich mitteilen möchtest?  :nixweiss: Das Zitat, das Du brachtest, von wo immer Du das auch her hast (ich kanns jedenfalls jetzt nicht mehr auffinden), besagt doch, dass es Karneol sein soll oder habe ich da was verpasst?  :gruebel:

Zitat
Ich würde es für einen Karneol halten. Leider nicht mehr verfügbar,habe ich vor ca. 40 Jahren ein ähnliches Teil gefunden.Leicht spaltbar und man konnte die Bruchflächen ohne erkennbaren Schaden aneinanderfügen.D a s war ein Karneol.

Also dann danke für Deine Mitteilung jedenfalls, dass Du auch einen Karneol gefunden hast .. sach ich jetzt einfach mal so .. Glückwunsch .. :super:

Gruß Peter
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am April 01, 2012, 21:47:33 nachm.
Hallo Armin,

hoffentlich hast Du auch jetzt meine ernst gemeinte Antwort nicht etwa überlesen oder übersehen.  :gruebel:

Zitat
Hallo Armin,

nach meinem empfehlenswerten Gesteinsbuch (BLV ..) von Walter Schumann ist Lydit immer nur die durch kohlige Substanz schwarz gefärbte Kieselschiefer-Varietät. Das ist hier ja nicht der Fall. Bei einigen Autoren schreibt Schumann ferner, ist Lydit Synonym zu Kieselschiefer, bei anderen diagenetisch stark verändertes Radiolariengestein, zudem meist paläozoisch. 

Für mich gehört der Fund, meiner Meinung nach, zur Familie der Kieselgesteine, d.h. mit einem Kieselsäuregehalt von mind. 50%. Die dunkelviolette, rote aber auch die z.T. grüne Färbung könnte einfach für einen höheren Eisenanteil sprechen. Grüne Färbung könnte bei solchen Gesteinen aber auch auf Spuren von Glaukonit oder Seladonit hinweisen. Bei Feuerstein können dunkle Farbtöne auch auf organische Beimengungen zurückzuführen sein. Auch das könnte ich mir hier vorstellen. Aber insbesondere beim Versuch der Gesteinsbestimmung per Foto bei mir alles ohne Gewähr! 
 
Gruß Peter5   
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: teddy4765 am April 01, 2012, 22:41:00 nachm.
Na klar,Peter.Mache ich doch glatt :-)) Also,ich bin der teddy4765 ( Udo) Ich bin 46, n' echter Sachse,ledig (koa richtige gefunden),und ich mag meine Erde,so wie sie ist.Trotz Meteoriten. :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 01, 2012, 23:15:21 nachm.
Eine Antwort nach der Anderen!

Zunächst:

Hallo Peter,

April, April! Du hättest Deine Enttarnung zu deinem Aprilscherz nicht so schnell offenlegen sollen. So habe ich beide Nachrichten zu Deinem Aprilscherz praktisch gleichzeitig gelesen.  :traurig:

In einem Punkt in Deinem Aprilscherz hattest Du aber richtig gelegen! Ich habe den Stein tatsächlich im Steinbruch der "OHI" am Roßberg gefunden, allerdings mit unangenehmen Folgen! Am 30.03.2012, um 18:00 Uhr, habe ich meine Buddelarbeit im Steinbruch begonnen. Zunächst mit Hammer und Meißel. Die Arbeiter waren bereits im wohlverdienten Feierabend und ich fühlte mich relativ unbeobachtet. Nach einer Stunde rumgekloppe, ohne was interessantes gefunden zu haben, habe ich dann mein "Sprengpaket" zum Einsatz gebracht. Ich hatte mir aus ca. 1,5 Kg alter Neujahrsböller ein kompaktes Päckchen geschnürt. Das habe ich in das eingebuddelte Loch platziert und an der extra angefertigten, langen Zündschnur angezündet. Ich hatte also ausreichend Gelegenheit mich außer Schussweite zu bringen. Es hat einen gewaltigen Knall gegeben! Den Stein, den ich Euch ja bereits vorgestellt habe, kullerte mir fast vor die Füße. Am Sprengloch selbst habe ich dann eigentlich nichts mehr besonderes gefunden, es war aber auch schon recht dunkel.

Mein zugerollter Stein erschien mir sofort als etwas Besonderes und wanderte nach kurzer Begutachtung (mit Taschenlampe und Lupe) in meiner Tasche. Am Ausgang des Steinbruchs standen zwei gut versteckte Polizeiwagen. Die haben sich da irgendwie ran geschlichen.  :gruebel: Die Beamten haben mich freundlich zu einem Besuch auf das Präsidium in Darmstadt eingeladen. Naja, wir haben uns dort ein wenig unterhalten. Genehmigung? Warum, wieso usw. Es wurde sogar ein Staatsanwalt angerufen, der sich aber zum Glück dazu entschied, mich wegen "Geringfügigkeit" auf freien Fuß zu setzen! Nach dem erbeuteten Stein hat kein Mensch gefragt! Es gab zu meinem Glück auch keine Anzeige, nur eine Belehrung!   :laughing:

Soweit meine Geschichte zum Aprillitit!  :baetsch:

Alles Gute!

Armin


Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: teddy4765 am April 02, 2012, 00:08:31 vorm.
Na,da kannst ja von Glück sagen,daß der Aprilscherz net nach Hiinten losgegangen ist. Hätte ja auch "Hinter Gittern" enden können...
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 00:20:18 vorm.
Hallo Peter,

ich schließe mich einfach mal Deiner Meinung (was meinen zuletzt beschriebenen Fund betrifft) mit dem Kieselgestein an und danke Dir für Deine Antwort!  :smile: Meine Lyditsammlung ist mittlerweile auf fast 80 Stücke mit gut 2.000 Gramm angewachsen und ich habe kein vergleichbares Material zu meinem letzten Fund ausmachen können. Der von Dir angesprochene Eisenanteil spricht ja auch für den Magnetismus des Fundstückes und meiner Vermutung auf einer vorhandenen Eisenverbindung.

Feuerstein halte ich für unwahrscheinlich, da das Fundstück, im Vergleich zu Feuerstein ( Flint, Silex) zu schwer ist und äußerlich auch auf eine Breccie hinweist, die ich bei Feuerstein noch nie in dieser Form gesehen habe.

Alles Gute!

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: teddy4765 am April 02, 2012, 00:24:27 vorm.
Shit,irgendwie fehlt mir irgendwie eine Stunde ... Gott allein weiß,wohin diese 60 Minuten verschwunden sind
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 00:30:09 vorm.
Hallo Udo,

Hätte ja auch "Hinter Gittern" enden können...

wenn ich den Beitrag nicht noch schnell am 01.04.2012 geschrieben hätte!

 :baetsch:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 00:34:23 vorm.
Hallo Udo;

Shit,irgendwie fehlt mir irgendwie eine Stunde ... Gott allein weiß,wohin diese 60 Minuten verschwunden sind

Ganz einfach: Hast sie wohl verpennt!  :lacher:

Alles Gute!

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: teddy4765 am April 02, 2012, 00:43:35 vorm.
Mitnichten :-) Aber Spaß beiseite... Ich suche keine Steine. Ich suche Gold.
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: teddy4765 am April 02, 2012, 00:56:13 vorm.
Wißt Ihr eigentlich,daß das Hitler-Gold nie gefunden worde ? Nun,ich bin ein "Sucherr".
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: teddy4765 am April 02, 2012, 01:14:19 vorm.
Außerdem heißt diese Seite : "unbekannte Gesteine". Ich glaube kaum,daß Ihr euch für meine Probleme interessiert.
'n goldigen Fund Euch allen...
mit frdl. Gruß, Udo
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: ironsforever am April 02, 2012, 05:59:19 vorm.
Wißt Ihr eigentlich,daß das Hitler-Gold nie gefunden worde ? Nun,ich bin ein "Sucherr".

Und ich der "Versteckerr" :baetsch:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am April 02, 2012, 06:29:41 vorm.
Hallo Teddy,
zum Thema Gold gehts aber "eine Etage" über "Unbekannte Gesteine" .. siehe entsprechendes Unterforum ..  :lechz:  Danke auch für Deine Vorstellung.   

Hallo Armin,
ja mein "April April" musste ich ja auch noch am gleichen Tage und "möglichst noch nah am Scherz loswerden" .. na ja Deiner war auch nicht schlecht .. wenn das echt gewesen wäre, hätte ich auch ganz böse mit Dir schimpfen müssen .. von wegen "Sprengung" etc..  :laughing: ja, ansonsten wäre ich, wie gesagt, für Kieselgestein mit höherem Eisenanteil. Aber der Ingo u.a. kennen sich, wie auch schon gesagt, mit Gesteinen besser aus.  :prostbier:

Gruß Peter  :smile:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 15:26:48 nachm.
Hallo Leute,

ich möchte Euch einen Neufund vorstellen, der mich wirklich fasziniert! Der kleine Stein hat einige Auffälligkeiten, die ich kurz beschreiben möchte. Die Grundmatrix zeigt eine rot-violette Färbung und könnte aus Sandstein bestehen. Der Essigsäuretest zeigte keine Reaktion. Interessant sind die vielen unterschiedlichen kleinen Beimengungen, die nur unter der Lupe oder dem Mikroskop deutlich zu sehen sind. Bei den schwarzen Objekten könnte es sich um ein Mineral der Pyroxen-Gruppe handeln. Eventuell gemeiner Augit? Dieses Mineral ist ja stark eisenhaltig und würde den Magnetismus erklären.  :gruebel:

Ich bin auf Eure Antworten gespannt!

Danke!

Armin  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 15:28:41 nachm.
Jetzt aber die Bilder!

Bild 1 von 5
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 15:29:49 nachm.
Bild 2 von 5
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 15:30:51 nachm.
Bild 3 von 5 (Stein von unten)
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 15:31:50 nachm.
Bild 4 von 5 (Bruchfläche)
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 15:37:20 nachm.
Bild 5 von 5 (Ausschnitt)
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 15:38:42 nachm.
USB-Bild 1 von 9

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 15:39:51 nachm.
USB-Bild 2 von 9

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 15:41:01 nachm.
USB-Bild 3 von 9

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 15:42:02 nachm.
USB-Bild 4 von 9

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 15:43:04 nachm.
USB-Bild 5 von 9

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 15:45:07 nachm.
USB-Bild 6 und 7 von 9

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 15:46:43 nachm.
USB-Bild 8 und 9 von 9

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am April 02, 2012, 18:32:15 nachm.
Hallo Armin,

ja, das ist mal wieder ein interessantes und ansprechendes Gestein  :super: .. mit vermutlich Magnetit (nur dieser ist hier pechschwarz und magnetisch) und mit länglichen schwarzen Mineralien aus der Pyroxen- und/oder Amphibol-Gruppe. Hornblende und Augit könnten auch mineralische Bestandteile sein. Die grünlichgelben rundlichen Einschlüsse halte ich für typischen Olivin oder auch z.T. Enstatit. Das Gestein ist für mich aber dennoch keinesfalls Basalt.

Bei dem Gestein selbst schwanke ich persönlich zwischen einem möglichen Augitporphyrit oder einem Hornblendeandesit .. aber alles wieder ohne Gewähr ..  :prostbier:

Gruß Peter  :hut:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: teddy4765 am April 02, 2012, 20:14:24 nachm.
Darf ich mal `ne kurze Frage stellen ? Was spricht gegen Basalt ?
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 20:17:31 nachm.
Hallo Peter,

vielen Dank für Deine Antwort! Ich denke mal, dass (Quarz-) Porphyr und Augit zutreffend ist. Somit würde das Gestein wohl einen vulkanischen Ursprung haben und auch das Vorkommen von Olivin erklären?!

Hier mal ein Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Porphyr   Das Bild ganz am Anfang sieht meinem Fund sehr ähnlich (obwohl das Gestein dort geschliffen ist).

Immerhin habe ich wieder ein Gestein in meiner Sammlung, dass es wert ist, nicht auf dem Müll zu landen (auch wenn es mich ein wenig an ein Stück Pizza erinnert)!  :laughing:


Alles Gute!

Armin  :hut:

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: teddy4765 am April 02, 2012, 20:35:52 nachm.
Und wenn wir schonmal dabei sind... Magnetismus hat nicht unbedingt etwas mit Seltenheit zu tu'n. Ich kenne Rubine,die sich genauso verhalten,als wären sie purer Stahl. Gesehen: Wien,Hofburg,08.08.2010
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 21:13:19 nachm.
Hallo Udo,

Darf ich mal `ne kurze Frage stellen ? Was spricht gegen Basalt ?

Bei Basalt machen die dunklen Gemengeteile mehr als 40 % aus. Das trifft bei dem besprochenen Fund nicht zu. Die Quarzmatrix und auch die Färbung spricht eindeutig für Porphyr oder Quarzporphyr. Lese bitte auch meinen vorherigen Beitrag und beachte den Link.

Du wirst sicherlich noch bessere Antworten von den Profis bekommen!

Bei der Gelegenheit möchte ich Dir auch gleich zu Deinem Beitrag bezüglich Karneol antworten. Die Differenzierung zwischen Jaspis, Sarder, Karneol u.a.m. ist fast nur im Labor möglich. Ich benenne meine diesbezüglichen Fundstücke schlicht und ergreifend Chalcedon! Das stimmt dann zumindest im weiteren Sinn!

Nachfolgend mal ein Bild meiner Chalcedon-Sammlung. Jeder Stein könnte einen anderen Namen haben!

Bis bald!

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 02, 2012, 21:56:59 nachm.
Hallo Udo,

Und wenn wir schonmal dabei sind... Magnetismus hat nicht unbedingt etwas mit Seltenheit zu tu'n. Ich kenne Rubine,die sich genauso verhalten,als wären sie purer Stahl. Gesehen: Wien,Hofburg,08.08.2010

Ich kann mich ehrlich gesagt nicht erinnern, dass jemand behauptet hat, dass Magnetismus etwas seltenes ist! Ich habe auch noch nie von einem magnetischen Korund gehört, zu dem der Rubin ja zählt. Das wäre nach meinem Wissen schon allein von der Chemie (Al2O3)  her unmöglich. Hast Du Bilder vom 08.08.2010 und dem dubiosen Rubin und hattest Du einen Magneten dabei?  :gruebel:  :gruebel:  :gruebel:

Alles Gute!

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: lithoraptor am April 02, 2012, 22:42:35 nachm.
Moin!

Zunächst noch mal zur HCl:
Also ich verwende z.B. schon 25%ige Salzsäure und nur im Indoor-Bereich ..  :smile: .. dass mit der warmen HCL wegen Dolomit-Nachweis stimmt auch .. Das kann man auch noch woanders nachlesen.

Peter, Du darfst einen Geländetest nicht mit einer Nachweisreaktion verwechseln. Die Anwendung von HCl im Gelände zur Gesteinsansprache (was Rainer ansprach) ist etwas völlig anderes als ein Nachweis (etwa mit Chinalizarin) im Labor oder sonstwo, wo Du einen Aufschluss kochen musst. Die Salzsäure (kalt und 10%ig) reicht im Gelände für eine Gesteinsansprache aus, denn da geht es schlicht darum den Kalkgehalt eines Gesteins fest zu stellen um ein entsprechendes Karbonat ansprechen zu können. Braust das Karbonat mit der Säure auf, dann ist es Kalk, wenn nicht eben Dolomit. Ein Karbonat von anderen ähnlichen Gesteinen zu unterscheiden, dazu sollte ein Geologe auch im Gelände durchaus befähigt sein. Der Aufwand einer warmen resp. kochenden Säure ist im Gelände nicht nur schlicht zu hoch und praktisch nur schwer durchführbar (Zeitaufwand), sondern hilft für die Ansprache auch nicht wirklich weiter.

Zu dem Steinchen:

Ich schließe mich dem Porphyr ggf. Quarz-Porphyr an. Ein rein optisch sehr ähnlicher Vertreter könnte der Särna Quarz-Porphyr http://www.kristallin.de/s2/f_saerna.htm#Anker1 sein. Das schwarze nadelförmige Mineral sollte Hornblende sein.

Gruß

Ingo

P.S. Den "Stahl gleichen" Rubin würde ich auch gerne mal sehen. Wäre spannend zu wissen, ob es ein natürlicher Kristall oder eine Züchtung war. Chrom-Ionen kommen in Rubin wohl vor, aber dass das reicht einen Rubin gleich an einen Magneten hüpfen zu lassen, möchte ich eher bezweifeln. Bin also schon sehr gespannt...
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am April 03, 2012, 06:46:05 vorm.
Zitat
Die Salzsäure (kalt und 10%ig) reicht im Gelände für eine Gesteinsansprache aus, denn da geht es schlicht darum den Kalkgehalt eines Gesteins fest zu stellen um ein entsprechendes Karbonat ansprechen zu können. Braust das Karbonat mit der Säure auf, dann ist es Kalk, wenn nicht eben Dolomit.

Danke, Ingo. Ja, leuchtet ein.  :smile:

@Teddy,
ich kenn nur dunkle Basalte, keine roten und hellen.
Dass Magnetismus oder Magnetit selten sei, habe auch ich nie behauptet.

@alle
Man darf auch den Magnetismus nur mittels Neodym-Magneten nicht vergessen. Allerdings wäre mir das auch sehr neu, dass Rubin magnetisch "wie Stahl sei". Gegenbeweis erwünscht.

Gruß Peter

Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: teddy4765 am April 03, 2012, 15:49:36 nachm.
Immer mit der Ruhe... Ich versuche gerade irgendwie ein Foto hier reinzusetzen. Gelingt leider nicht :-((
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: teddy4765 am April 03, 2012, 16:02:14 nachm.
Ich geb's auf. :weissefahne:Ich kanns ausdrucken,aber nicht reinstellen. Ich trinke erstmal 'n paar Bier und versuche es etwas später nochmal. Beim Saufen kommen mir (meistens) die besten Idee'n
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 03, 2012, 21:33:30 nachm.
Hallo Udo,

.... Ich trinke erstmal 'n paar Bier und versuche es etwas später nochmal. Beim Saufen kommen mir (meistens) die besten Idee'n

:gruebel:  :gruebel:

Achte auf die zulässige Dateigröße von 128 KB und auf die richtige Dateiendung (jpg wäre mein Vorschlag)!

 :prostbier:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 03, 2012, 22:17:21 nachm.
Hallo Ingo,

danke für deine Antwort und den Link!  :smile: Augit, Biotit, Hornblende und Olivin können ja in Porphyr auch gemeinsam vertreten sein (wenn ich meine Bücher richtig studiert habe. Danke Rainer!)? Was das schwarze, nadelförmige Material betrifft: Beziehst Du Dich da auf das USB-Bild 6? Handelt es sich dann bei den restlichen dunklen Mineralien eventuell um gemeinen Augit?

Vielen Dank!

 :hut:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am April 04, 2012, 06:14:33 vorm.
Hallo Armin,
da lag ich doch mit Ingo (Porphyrit) so ziemlich auf einer Schiene. Und Olivin etc. nannte ich ja auch schon. :smile: .. ohne dem Ingo jetzt vorgreifen zu wollen: Ich kenne Augit in der Regel mehr rundlich, während ich Hornblende z.B. eher länglich kenne.  :smile:
Gruß Peter  :hut:

Hallo Teddy,
Du kannst auch z.B. auch einfach einen Link zu einer anderen Seite direkt hier reinsetzen oder Du klickst im Antwortbeitrag auf "Erweiterte Optionen" - dann bei "Datei anhängen" auf Durchsuchen und dann wie gesagt pro Bild max. Dateigröße wie angegeben: 128 KB, pro Beitrag max. 5 Bilder. Ich würds aber erst mal mit einem Bild unter 100 KB versuchen .. am besten mit 2-stelliger KB-Zahl. Die Pixelgröße sollte dabei 800 x 600 nicht überschreiten. Ca. 600 x 400 Pixel wäre optimal. :prostbier:
Gruß Peter
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: kurzeacht am April 05, 2012, 19:59:30 nachm.
Hallo Peter,

ich habe mir jetzt viele Bilder angesehen und so einige Seiten gelesen. Wenn ich alles richtig verstanden habe, können sowohl Augit wie auch Hornblende nadelförmig vorkommen. Mein ungeübtes Auge und meine mangelnde Fachkenntnisse machen es mir schwer, den Unterschied von Augit und Hornblende zu erkennen.  :gruebel:  Warten wir mal die Meinung von Ingo ab!

Noch ein kleiner Hinweis: An den größeren schwarzen Einschlüssen, sind kleine, runde "Löcher" oder Einbuchtungen zu sehen.


Alles Gute und frohe Ostern!

 :hut:

Armin
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: Peter5 am April 06, 2012, 07:30:02 vorm.
Hallo Armin,

also ich habe inzwischen gelesen, dass wohl nur in Porphyriten schmal-nadelförmige Augite in Begleitung von Bronzit vorkommen können. Denn ansonsten sind die dem monoklinen Kristallsystem angehörenden Augit-Kristalle (Pyroxen-Gruppe) meist mehr gedrungen im Habitus, in anderen Fällen wie von Seebachkar in Austria z.B. auch länglich-prismatischer aber nie nadlig. Ich habe auch in der Datenbank von Mindat z.B. nicht einen einzigen nadligen Augit-Kristall abgebildet gesehen und auch sonst keinen einzigen nadligen Augit x in meiner Sammlung, was aber natürlich nix heißen mag. :smile:
 
dito. Auch alles Gute und Frohe Ostern für Dich und Kevin!  :smile:

.. und Frohe Ostern auch an alle anderen User hier!  :hut:

Liebe Grüße
Peter  :winke:
Titel: Re: Fundstück! Brauche Hilfe!
Beitrag von: JFJ am April 06, 2012, 13:40:17 nachm.
Hallo,

wie Peter schon schrieb, tritt Augit meistens gedrungen in Erscheinung. Im Kopfschnitt oft deutlich 6-eckig. Feine Nadeln, wie z. B. beim Aegirin, sind mir ebenfalls nicht bekannt. Als wichtiges Unterscheidungskriterium beschreibt VINX 2005, Gesteinsbestimmung im Gelände, S. 73, "das Fehlen klarer Spaltbarkeiten...". Ansonsten ist die Unterscheidung zwischen Hornblenden und Augit wohl nicht ganz einfach.

Viele Grüsse und Glück Auf!
Jörg