Autor Thema: Meteoritensuche  (Gelesen 29490 mal)

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #30 am: August 07, 2016, 23:24:20 Nachmittag »
Hallo Alex,
vorab möchte ich mich für deine Glückwünsche bedanken. Ich finde es gut das du das mit Rainer persönlich besprochen hast. Ich finde ihn als Mensch und Wissenschaftler echt Super. Klar wird es immer Zweifler geben, aber ich wüsste nicht welche Beweise wir sonst noch liefern sollten. Die einzige Möglichkeit für einen Fake wäre, wenn wir die Stücke selbst aus dem All geholt hätten. Es gibt einen Zeugenbeweis den wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mit einbeziehen möchten. Das würde hier bei uns eine Euphorie auslösen, welche ich verhindern möchte. Auch aus dem Grund, das wir das Gebiet noch genauer absuchen wollen. Es gibt nämlich schon die ersten Trittbrett Fahrer auf Facebook die angeblich auch was gefunden haben wollen. Hätten wir wie ich es vermutet habe das Fundgebiet bekannt gegeben, dann wären Hunderte dort wie die Heuschrecken eingefallen um alles auf Links zu drehen. Die Geschichte klingt verrückt und unglaublich, aber ich kann immer nur wieder versichern, das es sich so zugetragen hat.
LG
Ingo

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Meteoritensuche
« Antwort #31 am: August 07, 2016, 23:30:06 Nachmittag »
Hallo Ingo,

ich kann Dir wirklich nur raten, über Euer genaues Fundgebiet (...bis auf weiteres...) absolutes Stillschweigen zu bewahren einstweilen. Lass Dich von Rainer beraten, der ist erfahren z. B. aus dem Braunschweig-Fall und natürlich noch von anderen Gelegenheiten her, und der wird Dir nichts Anderes dazu sagen.

Macht es einfach, wie man so schön sagt, insgesamt *wasserdicht*! Und wenn ihr irgendwann der Meinung seid, das sei geschehen, dann gebt die Koordinaten bekannt, das gehört letztlich natürlich auch zur fairen Berichterstattung dazu.

Es gibt m. E. Fälle in der Meteoriterei, wo die Finder selbst nach Jahrzehnten ihre "Relativkoordinaten" für die Fundstücke nicht in Absolutkoordinaten bekannt gegeben haben. Insider wissen natürlich, wen ich meine. Was ich schade finde, und ein echter Info-Verlust ist! Aber mag auch sein, dass ich mich irre und es dort auch Fortschritte in der nachträglichen Berichterstattung gegeben hat, die ich nicht mitbekommen habe als purer Sammler und weder Händler noch Rechercheur, dann pardon.

:hut: Alex

Offline Julien L

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 62
Re: Meteoritensuche
« Antwort #32 am: August 07, 2016, 23:51:18 Nachmittag »
Moin Ingo,
Zeigt das Bild http://www.jgr-apolda.eu/index.php?action=dlattach;topic=11389.0;attach=102955;image
 den Stein im Fundzustand oder ist er da schon gereinigt?
Gruß
Julien
Dran, Drauf, Drüber!

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #33 am: August 08, 2016, 00:23:08 Vormittag »
Hallo,
danke für die Tips und Ratschläge. Ich werde alles weitere mit Rainer besprechen und denke, das die genauen Koordinaten zur passenden Zeit auch bekanntgegeben werden. Zur anderen Frage: Auf dem Bild ist der Meteorit bereits grob gereinigt. Leider habe ich bei mir zu Hause dann den Fehler gemacht ihn mit einer feinen Drahtbürste und Pflegeöl zu bearbeiten. Zu dem Zeitpunkt wusste ich ja nicht was es ist und das man das eigentlich nicht macht.
Ingo

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5825
    • karmaka
Re: Meteoritensuche
« Antwort #34 am: August 08, 2016, 01:51:14 Vormittag »
Das gezeigte 'Brandlecht (stone)'(prov.) Exemplar erinnert mich ein wenig an die von Elliott nach eigenen Angaben im Juni 2011 in einem Kartoffelacker in Perthshire (Schottland) gefundenen Strawberry Fields (prov.)-Exemplare.
Es soll sich auch um H5 Chondrite handeln. Sie sind allerdings bis heute nicht offiziell anerkannt.
Seit dem Angebot von zwei Exemplaren (190.15g und 25.8g) in der Lyon & Turnbull Auktion im August 2013 ist es allerdings sehr ruhig geworden um die 'Strawberry Fields'.

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1918
Re: Meteoritensuche
« Antwort #35 am: August 08, 2016, 11:19:06 Vormittag »
Auf dem Bild ist der Meteorit bereits grob gereinigt. Leider habe ich bei mir zu Hause dann den Fehler gemacht ihn mit einer feinen Drahtbürste und Pflegeöl zu bearbeiten.

Gibt's auch ein Bild vom unbehandelten Originalzustand des Eisens?

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #36 am: August 08, 2016, 11:37:58 Vormittag »
Nein mehr Bildmaterial ist nicht vorhanden. Dann hätte ich ja alle Funde die sich in meiner Beifangkiste befinden Fotografieren müssen. Sorry aber das ist mir zu Zeitaufwendig. Erst nachdem ich den Fund nicht zuordnen konnte habe ich diesen Fotografiert.
Ingo

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Meteoritensuche
« Antwort #37 am: August 08, 2016, 22:51:51 Nachmittag »
Ich bin da etwas skeptisch...

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #38 am: August 09, 2016, 00:45:47 Vormittag »
Skeptiker sind mir egal. Wer es nicht glauben will der glaubt es halt nicht. Es gibt genug Leute die Interesse an der Sache zeigen und denen sind wir auch bereit Fragen zu beantworten. Wie bereits des öfteren erwähnt gibt es Zeugen und Beweise. Rainer war selbst mit dabei als die Splitterfragmente vom H5 in der nähe zum ersten Fundpunkt gefunden wurden. Ich weiß was wir gesehen und gefunden haben und das reicht uns. Die Bilder vom ungereinigten Eisen die ich nicht habe sind deshalb nicht vorhanden, weil ich auch nur Laie bin und einen Meteoriten nicht auf den ersten Blick erkennen kann. Für mich war das zunächst auch nur ein weiterer Fund Altmetall. Man lernt halt erst später dazu.Und hätte Rainer nicht durch Zufall den H5 mitgenommen dann wäre der schon auf dem Müll gelandet. Als ich ihn das erst mal Kontaktiert hatte ging es nur um das Eisen, da ich wissen wollte was das sein kann. Der H5 kam nur durch Zufall ins Spiel als er die Beifangkiste durchgesehen hat. Es war halt Glück und ist auch für mich unglaublich diese Funde gemacht zu haben aber ich denke das liegt daran das wir viel unterwegs sind und intensiv suchen. Mag sein das wir nie wieder einen Meteoriten finden aber er ist halt Realität das wir was gefunden haben. Ich beantworte gerne weitere Fragen an die jenigen, die sich für das Thema interessieren. Wie gesagt wer jetzt was glaubt ist uns egal.
Gruß Ingo

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #39 am: August 09, 2016, 02:14:33 Vormittag »
Es gibt keinen Platz für Zweifel-überlassen wir ihn den Skeptikern,die allein den Verstand befragen und deshalb niemals die Wahrheit finden. Der wahre Skeptiker zweifelt zum Schluss sogar an seinen Zweifeln.

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2380
Re: Meteoritensuche
« Antwort #40 am: August 09, 2016, 08:12:12 Vormittag »
Ingo,

Deine Reaktion wegen der Zweifler ist schon ziemlich befremdend !!!
Du kannst nicht erwarten, daß sofort alle hier im Forum hellauf begeistert sind - dazu haben fast alle hier Unmengen an Erfahrung, um Zweifel kund zu tun !!!

Liebe Grüße,
Michael
« Letzte Änderung: August 09, 2016, 08:50:10 Vormittag von Murchison´s friend »
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1071
Re: Meteoritensuche
« Antwort #41 am: August 09, 2016, 08:49:39 Vormittag »
Ich bin da etwas skeptisch...
Hallo Andi,
da bist Du nicht der Einzige...

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5825
    • karmaka
Re: Meteoritensuche
« Antwort #42 am: August 09, 2016, 08:52:19 Vormittag »
Es ist keine 'Frage des Glaubens', Ingo!

Jeder, der zur Zeit aufgrund der öffentlich bekannten Datenlage Zweifel hat, zeigt damit ein angemessen ernsthaftes Interesse an der 'Sache' !

Descartes hätte dem von dir in Antwort #39 zitierten Papst wohl geantwortet: 'Dubium sapientiae initium'
« Letzte Änderung: August 09, 2016, 09:07:56 Vormittag von karmaka »

Offline Julien L

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 62
Re: Meteoritensuche
« Antwort #43 am: August 09, 2016, 09:01:36 Vormittag »
Moin Ingo,
Hast du den Chondriten auch mit dem Seeben gefunden oder war das ein Sichtfund?
Gruß
Julien
Dran, Drauf, Drüber!

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1918
Re: Meteoritensuche
« Antwort #44 am: August 09, 2016, 11:48:55 Vormittag »
Um eine weitere bekannte Persönlichkeit (Carl Sagan) zu zitieren: "Extraordinary Claims require extraordinary evidence"

Der Fund eines Steinmeteoriten und eines davon unabhängigen Eisenmeteoriten durch einen Finder innerhalb einer Woche in einem eng begrenzten Gebiet hier in Mitteleuropa ist fürwahr ein "extraordinary claim". Eine gewisse Skepsis ist hier zu erwarten und muss auch zulässig sein. Aber an der "extraordinary evidence" wird ja bereits gearbeitet, und diese sollte am Ende ja über alle Zweifel erhaben sein.

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung