Autor Thema: Strandsteine - Bücher zur Bestimmung von Geschieben und Strandfunden  (Gelesen 2996 mal)

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4010
  • Der HOBA und ich...
Strandsteine - Bücher zur Bestimmung von Geschieben und Strandfunden
« am: April 05, 2009, 08:50:18 Vormittag »
Hallo Sammlers,

die entsprechende Seite hatte ich ja schon unter "Links" gepostet; hier nun die Papier-Varianten dazu:

http://www.amazon.de/Strandsteine-Sammeln-Bestimmen-Frank-Rudolph/dp/3529054097/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1238913842&sr=8-1

http://www.amazon.de/Noch-mehr-Strandsteine-Sammeln-Bestimmen/dp/3529054216/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1238913842&sr=8-2

http://www.amazon.de/Strandsteine-f%C3%BCr-Kids-Sammeln-Bestimmen/dp/3529054143/ref=sr_1_12?ie=UTF8&s=books&qid=1238913842&sr=8-12

Da Dr. Frank Rudolph eigentlich Diplom Biologe ist, gibt es denn auch:

http://www.amazon.de/Strandfunde-Sammeln-Bestimmen-Pflanzen-Ostseek%C3%BCste/dp/3529054135/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=books&qid=1238913842&sr=8-3

Weiter gibt es noch einige Werke von Andrea Rhode, die ich auch flüchtig kenne:

http://www.amazon.de/Fossilien-sammeln-Ostseek%C3%BCste-Fossilf%C3%BChrende-s%C3%BCdwestlichen/dp/3529054194/ref=sr_1_5?ie=UTF8&s=books&qid=1238913842&sr=8-5

http://www.amazon.de/Fossiliensuche-Ostsee-Gesteine-Fossilien-Fundm%C3%B6glichkeiten-Andrea-Rohde/dp/3529054208/ref=sr_1_11?ie=UTF8&s=books&qid=1238913842&sr=8-11


Neben diesen Werken gibt es noch eine ganze Reihe sehr lesenswerter Bücher über Geschiebe (kristallin wie auch fossilführend) besonders einige Klassiker sind hier noch von Interesse - sind aber nicht alles "Bilderbücher". Wer mehr erfahren möchte, kann mich gerne jeder Zeit kontaktieren.

Gruß

Ingo
 

Offline ironmet

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1017
  • www.meteorite-mirko.de
    • Mirko Graul Meteorite
Re: Strandsteine - Bücher zur Bestimmung von Geschieben und Strandfunden
« Antwort #1 am: Dezember 01, 2011, 14:36:25 Nachmittag »
Hallo Ingo,

jetzt muss ich dieses Thema nochmal aus der Versenkung holen.

Ich habe mir nämlich diese beiden Bücher ("Strandsteine" und "Noch mehr Strandsteine") bestellt.
Eben kamen diese hier an und nach dem ersten durchblättern kann ich nur sagen, das ich selten zwei so gut gemachte
Bücher gekauft habe.
Jedem Gestein ist eine eigene Seite gewidmet, super unterteilt in Kategorien und somit leicht zu finden, erstklassige Farbfotos erleichtern die Bestimmung wirklich sehr, eine Karte mit dem Vorkommen, Alter, Beschreibung, Häufigkeit und und und.
Wirklich ideal für Strandsteinsucher und auch Sammler die in unsere nördlichen Kiesgruben gehen.
Ich finde, besser kann man so ein Buch nicht gestalten.

Es gibt einige Bücher, die echt schweres Geld kosten und wo man sich dann fragt, wie dieser Preis gerechtfertigt ist.
Bei diesen beiden Büchern ist es genau umgedreht.
Für das, was man da geboten bekommt, mit all diesen spitzenmäßigen Farbfotos, ist der Preis der Bücher echt ein Witz.
 
Also von mir ein ganz ganz dickes Lob an den Autor!! :super: :hut: :super:
Diese beiden Bücher erhalten von mir persönlich ein AUSGEZEICHNET und ABSOLUT EMPFEHLENSWERT !!

Das war ein toller Tip Ingo! :fluester:

Viele Grüße Mirko

« Letzte Änderung: Dezember 01, 2011, 14:51:44 Nachmittag von ironmet »

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Strandsteine - Bücher zur Bestimmung von Geschieben und Strandfunden
« Antwort #2 am: Dezember 01, 2011, 21:27:21 Nachmittag »
Möchte ich so bestätigen! Wer an die Nord- oder (insbesondere auch) die
Ostseeküste fährt und ein Faible für das Geröll hat, das dort so am Strand
herumliegt, für den sind diese Bücher genau das Richtige. Vor allem, und
das macht sie für den Laien interessant, verständlich und mit einer guten
Intro geschrieben.

Ich habe einiges an Gesteinen von meiner Polentour im Sommer mitgebracht,
und konnte auch das meiste bestimmen. Was nicht, das erledigt Ingo, der
"Steinräuber", übermorgen nachmittag locker am GfG-Stand in Hamburg...  :einaugeblinzel:

Alex

....with a grain of salt, errm.. Malt!  :fluester:

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Strandsteine - Bücher zur Bestimmung von Geschieben und Strandfunden
« Antwort #3 am: Dezember 04, 2011, 20:23:40 Nachmittag »
Hallo,

hänge mich an die Meinung an. "Strandsteine" war auch meine Einsteigerlektüre in das Thema. Habe heute bei Rudolphs Stand mal im Folgebuch ("Noch mehr Strandsteine") geblättert, doppelt so dick und der Preis stabil   :super:

Glück Auf!
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1678
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Strandsteine - Bücher zur Bestimmung von Geschieben und Strandfunden
« Antwort #4 am: Januar 06, 2023, 11:52:39 Vormittag »
Moin Eckard,
damit hier in Trommelsteine
https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=13123.msg158755#msg158755
nicht wieder seitenweises ein „Buch-Gefecht“ :streit: entsteht, wie in Geschiebe Ostsee - Strandsteine 2022, mache  ich mal hier weiter:

Erst mal :danke: für deinen Beitrag, bin mit allem so ziemlich bei dir, außer:

Zur Gesteinsliste:
wenn ich in Liste der in Zandstras "Gidsgesteenten" beschriebenen Gesteine klicke,
wird zwar Svaneke aufgeführt (bei R. Vinx nicht mehr) und es sieht auch so aus, als wenn es blau verlinkt wäre,
aber wenn man drauf klickt passiert nichts. Vielleicht wird noch daran gearbeitet? :gruebel:
Mein Stück hat jedenfalls das „Gerammel“  :unfassbar: in der Trommel ohne Verlust eines einzigen Minerals  (Bröckelstein) überstanden,
keine Blasen, keine Löcher! :super:

Zur Übersetzung von Frau Wilske:
Du hast den Zanstra und da ist eine Übersetzung sicher sehr hilfreich.
Zitat
Eckard... „Die Bilder (in der Übersetzung) sind darin nicht enthalten!

Gesteine sollen zwar nicht nach Bildern bestimmt werden, sondern nach klaren Vorgehensweisen, aber:

In jedem Gesteinebuch, für „Amateur-Geologen“ oder interessierte Steinesammler, von Bräunlich, Rudolph, Becker oder Meyer,
sind über 200 farbige Abbildungen enthalten.

Stell dir mal vor die Geologischen Streifzüge vom geschätzten 1. Sekretär karlov wären ohne Bilder von den schönen Gesteinen des Nordens.
Nur mal so zur Erinnerung:
https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=9689.msg145375#msg145375
Bilder/Fotos sind doch das Salz in der Suppe! :pro:

Ein Gesteinebuch/Text ohne Bilder ist für mich (und andere Käufer) wie waschen ohne Seife. :einaugeblinzel:
 :imsorry: Deshalb bring mir die (nur) Übersetzung nichts.

Gruß Ehrfried
Schönes WE und Gruß
aus der verregneten Lausitz
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 757
Re: Strandsteine - Bücher zur Bestimmung von Geschieben und Strandfunden
« Antwort #5 am: Januar 07, 2023, 12:15:32 Nachmittag »
Moin Ehrfried,

die von Dir übernommenen Textzeilen habe ich kursiv und blau dargestellt.

Zur Gesteinsliste:
wenn ich in Liste der in Zandstras "Gidsgesteenten" beschriebenen Gesteine klicke,
wird zwar Svaneke aufgeführt (bei R. Vinx nicht mehr) und es sieht auch so aus, als wenn es blau verlinkt wäre,
aber wenn man drauf klickt passiert nichts. Vielleicht wird noch daran gearbeitet?

Meinst Du das von Frau Wilske aufgestellte deutsche Verzeichnis in der 1988-Ausgabe? Ich dachte bisher, die (Übersetzung) hast Du gar nicht. Wozu die Verlinkung dient, das ist im Text beschrieben. - Daran gearbeitet wird ganz sicher nicht mehr.

Zur Übersetzung von Frau Wilske:
Du hast den Zanstra und da ist eine Übersetzung sicher sehr hilfreich.


Den niederländischen Text kann ich zwar lesen und auch weitestgehend verstehen, nehme die Übersetzung jedoch gerne in Anspruch, wenn ich sicher sein will, dass ich mit der eigenen Interpretation nicht falsch liege.

Zitat: Eckard... „Die Bilder (in der Übersetzung) sind darin nicht enthalten!
Gesteine sollen zwar nicht nach Bildern bestimmt werden, sondern nach klaren Vorgehensweisen, aber:


Richtig.

In jedem Gesteinebuch, für „Amateur-Geologen“ oder interessierte Steinesammler, von Bräunlich, Rudolph, Becker oder Meyer,
sind über 200 farbige Abbildungen enthalten.


Und zusätzlich auch noch 'ne Menge im Internet. - Finde ich auch nicht schlecht, solange es sich nicht um Bilder aus dem Fels gehauener Handstücke handelt. Mit denen können Steinsammler wie Du und ich nix anfangen. Solche Stücke sind etwas für Geologen (die sie dann aber auch lieber in der Hand halten als sie nur auf einem Bild ansehen zu können).

Stell dir mal vor die Geologischen Streifzüge vom geschätzten 1. Sekretär karlov wären ohne Bilder von den schönen Gesteinen des Nordens.
Nur mal so zur Erinnerung:


Du kannst einen solchen Bericht nicht mit einem Buch vergleichen.

Bilder/Fotos sind doch das Salz in der Suppe!


Na ja, da magst Du in manchen Fällen sicher Recht haben, vor allem dann, wenn man den zum Bild gehörenden Text liest. Die Frage jedoch ist: Enthält die Suppe 'Fleur de Sel' oder 'Steinsalz'? Oder gar 'Abraumsalz'? -

Ein Gesteinebuch/Text ohne Bilder ist für mich (und andere Käufer) wie waschen ohne Seife.
Deshalb bring mir die (nur) Übersetzung nichts.


Und das, meine ich, siehst Du völlig falsch. Die Bilder sind vielleicht schön, mitunter sogar hilfreich, aber der Text (und der ist in den Zandstra-Büchern wesentlich ausführlicher als in den vielen Handbüchern) wird Dir mehr Information geben als ein Foto allein es vermag. - Nun wirst Du vielleicht sagen, dass am Text schon herumgemäkelt wurde. Na und? Welchem Fachbuch passiert das nicht? Neue Erkenntnisse sollten jedoch niemals ein Grund sein, frühere Literatur oder deren Autoren negativ zu bewerten. Denke doch nur mal an die Anzahl der Leitgeschiebe, deren heutiger Stand (anzahlseitig) im Vergleich zu Zandstras oder Hesemanns Zeiten sich merklich verändert hat. Könnte man deswegen überhaupt jemand einen Vorwurf machen, nur weil manches zu deren Zeiten anders eingeschätzt und so in Büchern verankert wurde? Von mir dazu ein klares Nein!

Zur Erinnerung: Die Übersetzungen von Frau Wilske gibt es nicht als Buch, sie werden als WORD-Datei versendet. Man kann sie also auf dem PC speichern oder sich auch - wie ich es gemacht habe - ausdrucken. Ich lese lieber vom Papier als vom Bildschirm; kann dann auch beides gleichzeitig nutzen. Fotos sind in anderer Literatur vorhanden. (s. Dein Zitat oben)

Gruß nach SFB und schönes WE
 :winke:
Eckard
Wenn man aufhört, sich zu interessieren, wenn man aufhört, zu lernen,
wenn man aufhört, sich zu begeistern: dann altert man.
(Heinz Bennent am 17.10.2002 in 3sat)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1678
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Strandsteine - Bücher zur Bestimmung von Geschieben und Strandfunden
« Antwort #6 am: Januar 07, 2023, 16:15:25 Nachmittag »
Hallo Eckard, hier mein Fazit:

- Bücher die ich nicht besitze:
In meinem Alter brauche ich keine Übersetzungen von guten, schönen „Bilderbüchern“ (Zandstra) mehr,  die ich nicht besitze.
Smed, Vinx und Internet reichen mir. Gegen solche Bücher an sich, habe ich aber nichts gesagt! :fingerzeig:
Du hattest mich ja von der Qualität/Inhalt schon mal mit 4 Seiten überzeugt.

- Umbruch: :pro:
Stimme zu, in der Geschiebe-Welt wird es/gibt es Veränderungen. Dezimierung...
In 20-30 Jahren werden die Strandstein-Bücher nur noch ca. 200 Seiten haben.
Falls ich das noch erlebe, werde ich mich zum 100. Geburtstag hier noch mal melden.  :wow:

- "Strandräuber":
Bevor wir auf der Intensivstation landen, halten wir (Amateur-Geologen, interessierte Gesteinesammler) es doch mit den Gedanken so,
wie der geschätzte und leider schon verstorbene gsac es im Dezember 01, 2011 hier unten im Thread beschreibt:

Er traf sich mit einem „Steinräuber“ am GfG-Stand in Hamburg um ein frisch Gezapftes (Braumalz) zu trinken. :prostbier:

Gruß der „Steinfried“
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 757
Re: Strandsteine - Bücher zur Bestimmung von Geschieben und Strandfunden
« Antwort #7 am: Januar 07, 2023, 18:58:57 Nachmittag »
OK, Ehrfried,

treffen wir uns hier wieder zu Deinem 100. in gut 26,5 Jahren. Ich habe Geduld. - Zum Thema 'Altern' siehe unten meine Signatur.
Sollten wir es bis dahin allerdings doch vergessen haben, so bitte ich schon heute die lieben Forumskollegen, uns dann zu erinnern.

Darum für heute: Basta!

Schönen Abend noch.
 :winke:
Eckard
Wenn man aufhört, sich zu interessieren, wenn man aufhört, zu lernen,
wenn man aufhört, sich zu begeistern: dann altert man.
(Heinz Bennent am 17.10.2002 in 3sat)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung