Autor Thema: Angeschmolzenes "etwas"  (Gelesen 2840 mal)

one_minute

  • Gast
Angeschmolzenes "etwas"
« am: Juni 21, 2009, 13:19:18 Nachmittag »
Hallo  :hut: Gemeinde
Ich habe diesen Stein vor drei Jahren im Sauerland gefunden.
Er ist ca. 140mm lang, magnetisch und ca. 1800g schwer.
Seit dem beschwert dieses Teil meine Briefe.
Habt Ihr eine Ahnung was dies sein Könnte?
Es gibt eine Bruchstelle an dem Stein die leicht glitzert.
Mfg
http://img146.imageshack.us/img146/6409/200620093163.jpg
http://img200.imageshack.us/img200/145/200620093161.jpg
http://img145.imageshack.us/img145/2580/200620093171.jpg

Jens ohne z

  • Gast
Re: Angeschmolzenes "etwas"
« Antwort #1 am: Juni 21, 2009, 13:43:32 Nachmittag »
Hallo,

das ist eine Eisenhaltige Schlacke.

Grüße
Jens

PS. http://www.jgr-apolda.eu/index.php?board=55.0

Plagioklas

  • Gast
Re: Angeschmolzenes "etwas"
« Antwort #2 am: Juni 21, 2009, 16:23:05 Nachmittag »
Das ist jedenfalls kein Meteorit, aber sehr abgerundet. Also möglicherweise auch keine Schlacke.

Würd ich zu gern mal persönlich sehn das Teil.

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4168
  • Der HOBA und ich...
Re: Angeschmolzenes "etwas"
« Antwort #3 am: Juni 21, 2009, 21:05:41 Nachmittag »
Moin!

Ich würde auch zur Schlacke tendieren. Die Oberfläche (oder das, was ich dafür halte) sieht so aus, als wäre sie recht langsam erkaltet und ist zudem noch recht gasarm (im gegensatz zu dem Material darunter)...

Gruß

Ingo

Peter5

  • Gast
Re: Angeschmolzenes "etwas"
« Antwort #4 am: Juni 22, 2009, 08:59:21 Vormittag »
Ich schließe mich da Ingo vollumfänglich an.  :hut:

Gruß Peter5 .. :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung