Autor Thema: Skhizein - Der Meteorit - Ein Animationsfilm  (Gelesen 3024 mal)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Legende
  • *****
  • Beiträge: 6136
    • karmaka
Skhizein - Der Meteorit - Ein Animationsfilm
« am: August 23, 2011, 17:24:24 Nachmittag »
Skhizein - La météorite - Ein Animationsfilm von Jérémy Clapin, 2008
(13.30 Min.)

http://www.youtube.com/watch?v=qxoO3F6N81U
(Französisch mit englischen Untertiteln)

http://www.skhizein.com/

http://www.brooklynfilmfestival.org/films/detail.asp?fid=963

Jaaaa, Meteoriten verändern uns, sobald wir uns mit ihnen beschäftigen... :einaugeblinzel:

Wie viele Zentimeter seid ihr denn schon abgewichen?  :laughing:

 :prostbier:

Martin
« Letzte Änderung: August 23, 2011, 17:41:16 Nachmittag von karmaka »

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Legende
  • *****
  • Beiträge: 6136
    • karmaka
Re: Skhizein - Der Meteorit - Ein Animationsfilm
« Antwort #1 am: August 23, 2011, 19:36:41 Nachmittag »
σχίζειν - Skhizein

http://de.wikipedia.org/wiki/Skhizein

Zitat
[Der Protagonist] erklärt, dass einem nur gesagt würde, es würde 1 von 100 Menschen treffen und dass sie einem nie sagen würden, wie verrückt man wirklich ist, sondern nur, dass man nicht mehr alle beisammen hat oder neben sich stehe. Drei weitere Meteoriten schlagen in diesem Moment gleichzeitig in seiner Wohnung ein. Als er die Augen öffnet fliegt er weit draußen im Weltall herum und fragt sich worin der Punkt bestehe, genau zu wissen, wie weit man sich genau von sich selbst entfernt hat und erklärt, dass es ihn von dort wo er jetzt sei ihn nicht mehr kümmere.

Interpretation

Die Geschichte kann als Metapher für das Auftreten einer nicht näher definierten geistigen Krankheit und dem Versuch damit umzugehen, gesehen werden. Der Meteorit stellt hierbei die Ursache, die keine körperlichen, aber dafür massive geistigen emotionale und soziale Schäden hinterlässt da [...] Der Zustand unter dem Henry leidet, das Verschoben-sein, ist die Verbildlichung, die wortwörtliche graphische Umsetzung des Verrückt-seins , das das zentrale Thema des Films darstellt. Ein weitere Hinweis auf die Metapher ist der Titel Skhizein (von altgriechisch σχίζειν s'chizein „abspalten“)

Na ja, und wenn die Geschichte eine Metapher für eine unbestimmbare geistige Krankheit (ein Verschobensein, eine Abspaltung) ist, die durch einen 'Meteoritenkontakt' ausgelöst wurde, dann befürchte ich, bin auch ich, als Meteoritensammler, irgendwie damit infiziert... man hält mich manchmal wegen meines Sammelns für ein wenig 'verrückt '  :einaugeblinzel: ..., aber ich bin jetzt an einem 'Ort', an dem mich dies nicht mehr kümmert....  :laughing: Ihr auch?

Hier auch in Full HD : http://www.youtube.com/watch?v=qr0vtqHrrqc&feature=related

 :prostbier:

Martin

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Skhizein - Der Meteorit - Ein Animationsfilm
« Antwort #2 am: August 23, 2011, 21:24:18 Nachmittag »
Ganz fabelhafter Film - danke für den Link, Martin!

Man kann diese kafkaeske Situation sehr ernsthaft betrachten, und
der Film ist wohl auch als eine Metapher für "Verrücktsein" gedacht,
aber die Autoren lassen sicher trotzdem zu, ihr Werk augenzwinkernd
zu interpretieren.

PS: "Ein wenig neben der Kappe" gibt es übrigens bei uns als Spruch!
Wie auch im Niederdeutschen: "´n beeten scheef hett Gott leef!"

Als Meteoriten-(Marotten)-Sammler sind wir da nicht gänzlich auf
fremdem Terrain...

 :einaugeblinzel:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung