Autor Thema: Steine oder doch Meteoriten? Stein 2  (Gelesen 3111 mal)

spu

  • Gast
Steine oder doch Meteoriten? Stein 2
« am: September 17, 2014, 13:09:12 nachm. »
Hier der zweite Stein, der von der Größer her dem ersten ziemlich ähnlich ist, ca 14cm lang, ca 11cm breit, ca 4,5cm dick und wiegt jedoch nur 830g. Die Aussenseite ist deutlich mehr gewölbt wie die innere, ist unebener und hat eine rötliche Kruste. Die flacherer Seite ist dunkler mit auch etwas rötlichem aussehen, als Laie würde ich es ähnlich wie Basalt beschreiben. Es sind einschlüsse von eher rundlicher Form vorhanden, die auf der flacheren Bruchkante teilweise noch hervorstehen und und auf der Aussenseite nur noch die Abdrücke zu sehen sind. Es ziehen sich gewachsene Verwerfungen die sich heller abzeichnen durch den ganzen Stein, die auf der rötlichen Oberfläche einen hervorstehenden Grat bilden. Der Stein ist mit normalen Magneten ganz leicht magnetisch und auf jedem Fall ein Bruchstück von etwas Größerem.
Danke für eure Mühe im Vorraus.
MfG
Marcel

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3899
  • Der HOBA und ich...
Re: Steine oder doch Meteoriten? Stein 2
« Antwort #1 am: September 17, 2014, 23:57:42 nachm. »
Moin Marcel!

Auch dieses Stück sieht mir bisher höchst irdisch aus. Könntest Du an diesem Stück bitte einmal eine frische Bruchfläche erzeugen?! Das wäre hier für eine Ansprache notwendig. DANKE! Es mag aber sein, dass das Material so feinkörnig ist, dass man es nur anhand von Fotos ohne Mikroskopie (Dünnschliff) nicht genau bestimmen können wird.

Gruß

Ingo

Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: Steine oder doch Meteoriten? Stein 2
« Antwort #2 am: September 18, 2014, 17:24:11 nachm. »
Willkommen Marcel,

Dein hier gezeigtes Stück, hat große Ähnlichkeit mit einem aus meiner "Kiste" und
könnte in Richtung Pyroxenbasalt gehen.

Vielleicht tritt, bei der "Brucherzeugung", auch Folgendes zutage  :einaugeblinzel:


Gruß
Werner

spu

  • Gast
Re: Steine oder doch Meteoriten? Stein 2
« Antwort #3 am: September 19, 2014, 16:20:16 nachm. »
Hallo zusammen,

wie gewünscht habe ich mal eine frische Bruchstelle erzeugt. Der Stein ist aber ganz anders wie der von dir, Werner, auf den ersten Blick sind sie sich ja ähnlich. Das Material ist sehr feinkörnig, ohne Luft- aber mit roten Eiseneinschlüssen. Zu sehen ist vielleicht auch, auf den nicht wirklich guten Bildern, wie sich die beschriebene Verwerfung heller abzeichnet.

MfG
Marcel

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3899
  • Der HOBA und ich...
Re: Steine oder doch Meteoriten? Stein 2
« Antwort #4 am: September 19, 2014, 22:28:05 nachm. »
Moin!

Hmmm, wie ich schon vermutet habe. Hier kann man jetzt nur noch raten. Man kann evtl. einen Basalt unterstellen, aber... Hier endet eine halbwegs qualifizierte Ansprache via Foto - leider! Wenn man einen Dünnschliff hätte, dann könnte man mehr sagen.

Gruß

Ingo

spu

  • Gast
Re: Steine oder doch Meteoriten? Stein 2
« Antwort #5 am: September 19, 2014, 23:41:40 nachm. »
Moin Ingo,

hättest du vielleicht Interesse und die Möglichkeiten den Dünnschliff durchzuführen um dem Mysterium auf den Grund zu gehen? Dann könnte ich dir den Abschlag zuschicken. Oder sollte man es hierbei belassen?

Gruß
Marcel

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3899
  • Der HOBA und ich...
Re: Steine oder doch Meteoriten? Stein 2
« Antwort #6 am: September 20, 2014, 06:47:20 vorm. »
Moin Marcel!

Ich habe dazu aktuell nicht die Möglichkeit - ist auch ein ziemlicher Aufwand so einen Schliff herzustellen. Weiß also nicht, ob sich da wer finden wird. Aber mal was anderes: Ich bin gerade an einem anderen Rechner und habe hier einen anderen Farbeindruck von dem Stück. Dieser geht deutlich ins blaugrün. Hast Du etwas HCl (10%ig) zur Hand und kannst mal ein paar Tropfen auf das Stück geben - BITTE VORSICHT und Schutzausrüstung nicht veressen?! Passiert da was???

Gruß

Ingo

spu

  • Gast
Re: Steine oder doch Meteoriten? Stein 2
« Antwort #7 am: September 21, 2014, 14:25:06 nachm. »
Hallo Ingo,

ich habe nochmal genau hin gesehen und das blaugrün auf den Fotos auch bemerkt, ist aber nur von der Kamera rein projiziert worden. Die Farbe ist eigentlich ziemlich einheitlich anthrazit grau mit winzig kleinen glitzernden Spiegeln, die mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen sind. Würdest du bei solchen grün blauen Farbtönen sonst Kupfer vermuten und dann noch eher auf irdisches Gestein schließen? Reines HCl hätte ich nicht mehr, evtl. etwas schwächeres Lötwasser wobei ich nicht weiß wieviel Prozent Säure noch enthalten sind. Bei zu geringer extra terristischer Wahrscheinlichkeit werde ich bestimmt auch erst gar nicht versuchen einen Dünnschliff zu bewerkstelligen. Wenn du sagst das die Wahrscheinlichkeit über 50 % liegen könnte würde ich vielleicht versuchen in das Thema Dünnschliff einzusteigen.

Gruß
Marcel

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1938
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Steine oder doch Meteoriten? Stein 2
« Antwort #8 am: September 21, 2014, 18:41:51 nachm. »
Hallo Marcel,

leider spricht eigentlich alles gegen einen Meteorit.
Wenn Du sagst, dass winzige "glitzernde Spiegel" im Gestein vorhanden sind, könnte evtl. auch eine Grauwacke (Sedimentit) in Frage kommen; lässt sich anhand der Bilder leider jedoch nicht sagen. Wie Ingo schon schrieb, könnte es sich auch um einen feinkörnigen Vulkanit handeln.
Ohne Dünnschliff wird es mit einer gezielten Ansprache, gerade bei feinkörnigen Gesteinen oftmals nichts, gerade wenn man das Stück nicht selbst in der Hand hält.
Wenn dazu noch der Fundort fehlt, welcher einiges ausschließt oder in die engere Auswahl rücken lässt ...

Sind die "glitzernden Spiegelflächen" schwarz oder eher golden?
Wenn Du eine Geologenlupe oder ein Bino zur Hand hast, schau Dir die glitzernden Flächen mal an und Google dazu "Glimmer", bzw. Muskovit und Biotit.
 
Täusch mich das, oder sind im Gestein rote Schlieren vorhanden?

Gruß
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3899
  • Der HOBA und ich...
Re: Steine oder doch Meteoriten? Stein 2
« Antwort #9 am: September 22, 2014, 10:42:37 vorm. »
Moin Marcel!

An einem Erdling kommen wir tatsächlich nicht herum. Das Stück hat nichts, was einen vermuten/hoffen lassen könnte, dass es ein Meteorit sei.
Wenn der oben beschriebene Farbeindruck gestimmt hätte, dann hätte man ggf. auch in eine ganz andere Richtung von Gesteinen denken müssen. Das können wir uns aber nun sparen.

Sind die "glitzernden Spiegelflächen" schwarz oder eher golden?
Wenn Du eine Geologenlupe oder ein Bino zur Hand hast, schau Dir die glitzernden Flächen mal an und Google dazu "Glimmer", bzw. Muskovit und Biotit.
An diesem Punkt möchte ich auch noch mal nachhaken, denn ich denke hier an ein ganz anderes Mineral, als es Jörg gerade tut. Bitte betrachte die Spiegelflächen - wie von Jörg ja schon geschrieben - mit einer Lupe (sollte mind. 10-fach vergrößern) oder einem Bino. Wirken die Flächen eben und gleichmäßig auf Dich (wenn ja in welcher Farbe) oder siehst Du eine Art von Streifung, ähnlich wie hier http://www.kristallin.de/gesteine/poly_2v.jpg ?

Gruß

Ingo

spu

  • Gast
Re: Steine oder doch Meteoriten? Stein 2
« Antwort #10 am: Oktober 05, 2014, 21:21:38 nachm. »
Hallo Leute,

sorry das ich so lange nicht geantwortet habe. Ich wollte eigentlich noch näher auf die Themen eingehen, hatte noch bessere Fotos und einen Säuretest gemacht und einen langen Text geschrieben und kurz bevor dieser fertig war fing die Lütte an zu quengeln, als sie wieder schlief war alles weg. Ich hatte bisher einfach keine Zeit und keine Nerven das ganze nochmal von vorne zu betreiben. Die Auskünfte die ich brauchte habe ich ja bekommen, für die ich mich auch nochmal herzlich bedanken möchte.
Vielen Dank für die Unterstützung, bis zum nächsten mal...

Grüße
Marcel

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung