Autor Thema: Sreugold?  (Gelesen 2414 mal)

elias-elly

  • Gast
Sreugold?
« am: Juli 30, 2015, 14:47:55 Nachmittag »
Durch Zufall haben wir bei einer Wanderung dies entdeckt (siehe Fotos).
Laut bulgarischen Medien befinden sich in dieser Region Goldvorkommen.
In einem Zeitungsartikel fand ich ein ähnliches Foto, welches Sreugold genannt wurde.
Was ist eigentlich Streugold?
Der kleine Bergbach ist übersät mit goldfarbenen Plättchen, die sich aber nur sehr schwer trennen lassen.
Wir haben Proben mitgebracht. Wie kann man mit einfachen Mitteln feststellen, ob es sich um Gold handelt?

Freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch.

Lieben Gruß Elias

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3948
  • Der HOBA und ich...
Re: Sreugold?
« Antwort #1 am: Juli 30, 2015, 15:17:41 Nachmittag »
Moin Elias!

Eine kurze Vorstellung von Dir wäre zunächst gut und vor allem höflich. :fluester:

Was Du da im Bach siehst ist sicherlich kein Gold. Gold hat eine Dichte 19,3 (ein Kubikzentimeter wiegt also 19,3 g. Damit ist Gold sehr viel schwerer, als die Mineralien (Quarz und Feldspäte), die den Bachsand bilden. Es dürfte aus diesem Grunde also gar nicht "auf dem Sand liegend" zu sehen sein.
Der kleine Bergbach ist übersät mit goldfarbenen Plättchen, die sich aber nur sehr schwer trennen lassen.

Auch deine Beschreibung als "schwertrennbare Plättchen" passt für Gold überhaupt nicht. Sie nährt aber den begründeten Verdacht, dass es sich bei den Plättchen um Glimmer handelt.

Gruß

Ingo

P.S. Den Begriff "Steugold" kenne ich nur aus der Industrie oder dem Bastelbedarf. Evtl. kann Dir aber jemand der Gold-Profis hier mehr dazu sagen.

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8475
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Sreugold?
« Antwort #2 am: Juli 30, 2015, 17:15:21 Nachmittag »
Hi Elias,

ich kann da nur den Ausführungen von Ingo in allen Punkten beipflichten. In manchen Bächen haben die Glimmerschichten eine Mächtigkeit von mehreren Zentimetern, so dass man sie schaufelweise ernten könnte, wenn das eben was wert wäre.
Wenn Du eine scharfe Detailaufnahme (sagen wir 10x7,5mm) mit vielleicht 1000x750 Pixeln hier einstellen könntest, wäre es noch deutlicher für uns ersichtlich, würde aber wohl kaum was ändern.

 :winken:  MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

elias-elly

  • Gast
Re: Sreugold?
« Antwort #3 am: August 02, 2015, 18:49:17 Nachmittag »
Hallo liebe Freunde :hut:! Ich bin seine Frau und ich komme selber aus Bulgarien. Er ist ein typischer Algäuer. Bis vor ein paar Jahren die Steine sind für uns nur von kleiner Bedeutung gewesen, als Ergänzung für kleine Kunste. Bis zu dem Tag der teufelischen Wendung. Im Rodopigebirge haben wir auf grosse Kalzitkristalle gestolpelt. Un da ging es LOOOOS. Gipt es kein Zurück mehr. Noch schlimmer wir ersticken schon in unserer gigantischen Sammlung. Alles Mögliches. Genauso, weil wir wissen nicht was wir haben. Auf Steinfreunde Foren geht nur mit Fotos und Die sind nie genug klar und das Problem von Menge ist auch noch. Wir sind zwei bald Rentner /ich 60 er 50/ und wir beschäftigen uns leidenschaftlich mit das umwelt Probleme. Troz wenig Geld im Kasse reisen wir wann es möglich ist. Und wir kommen nie leer nach Hause. Gold haben Wir nicht extra gesucht. Es war ein Zufall. Wir wollten uns auf dem Bach duschen Natürlich müssten wir die Idee verlassen. Mein Mann hat lange Haare.  Aber  was ist den Glimmer? Glimmern vielle Mineralien. Ich hätte gerne trotzdem Jemanden eine Sandprobe geschickt und velileicht wäre es nützlich fur unsere Wiesenjeger im Forum. Bald probiere ich es mit ein paar Fotos Gesteine, u.a., wo möglich auch interessante Metalle sind. Ich geb mirMühe. Und Dankeee für euere Geduld. !!! Liebe Gruesse aus Wangen im Allg. Ellias Frau TON. :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung