Autor Thema: Fund im RiesKrater  (Gelesen 3808 mal)

Offline Glatze79

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Fund im RiesKrater
« Antwort #15 am: Januar 01, 2016, 22:01:38 nachm. »
Nabend zusammen. Morgen kommen bessere Fotos von dem Stück inklusive einem Bild mit dem Beweis das er elektrisch leitet.
Hinzufügen muss ich noch das der Stein vor ca 25 Jahren im Ries gefunden wurde und früher noch öfter mit Wachhund gearbeitet wurde.

Mir fiel ein das Dieter sagte er ist nicht der Spezialist für irdische Steine. Also brauch ich ihn damit nicht belästigen.

Offline Glatze79

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Fund im RiesKrater
« Antwort #16 am: Januar 02, 2016, 17:24:25 nachm. »
Hallo,

hier nochmal Bilder, diesmal mit Kamera gemacht, anstatt mit Handy.

habe mit der Eisensäge ein kleines Stück abgesägt. Innen eindeutig fast nur metallisch

Daher auch die elektrische Leitfähigkeit

In diesem Sinne

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 720
    • Meteorite Recon
Re: Fund im RiesKrater
« Antwort #17 am: Januar 02, 2016, 23:47:57 nachm. »
Es könnte sich um den Werkstoff Elektron (90 % Magnesium / 10 % Aluminium) handeln. Der Fund erinnert an die Schmelzreste von Stabbrandbomben, deren Hülle aus Elektron besteht.

Grüße
Haschr

Offline Julien L

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 62
Re: Fund im RiesKrater
« Antwort #18 am: Januar 03, 2016, 00:06:46 vorm. »
Ich finde solche geschmolzenen Alu klumpen oft an Absturzssrtellen von Flugzeugen... Könnte das hin hauen?
Dran, Drauf, Drüber!

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3894
  • Der HOBA und ich...
Re: Fund im RiesKrater
« Antwort #19 am: Januar 03, 2016, 00:37:19 vorm. »
Moin!

Ein Flädle ist das auf alle Fälle nicht - die neuen Bilder sind um Längen besser und daher in diesem Punkt eindeutig. Ich fürchte nur, dass man hier ohne Analyse in der Ansprache nicht weiter kommen wird.

Gruß

Ingo

Offline Glatze79

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Fund im RiesKrater
« Antwort #20 am: Januar 03, 2016, 18:12:09 nachm. »
Und wie oder wo sollte die Analyse ablaufen

Soll ich für ein anderes Fundstück einen neuen thread Öffnen oder bei dem bleiben

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3894
  • Der HOBA und ich...
Re: Fund im RiesKrater
« Antwort #21 am: Januar 03, 2016, 20:22:39 nachm. »
Moin!

Das kommt ganz darauf an, was bzw. wen Du dafür gewinnen kannst bzw. welches Unternehmen Du mit was beauftragst. Das wird auch den Preis bestimmen, den entsprechende Geräte kosten Unterhalt und Arbeitskosten fallen auch an bzw. möchte ein Unternehmen ggf. ja auch einen Gewinn erzielen.

Am einfachsten und schnellsten dürfte eine EDX-Analyse zu machen sein: https://de.wikipedia.org/wiki/Energiedispersive_R%C3%B6ntgenspektroskopie
Es gäbe aber auch andere Möglichkeiten.

Gruß

Ingo

Offline Glatze79

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Fund im RiesKrater
« Antwort #22 am: Januar 03, 2016, 21:12:51 nachm. »
Nabend,
und welche wären das.

Und dein Gefühl, lohnt es sich?

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3894
  • Der HOBA und ich...
Re: Fund im RiesKrater
« Antwort #23 am: Januar 03, 2016, 22:12:23 nachm. »
Moin!

Beispielsweise RFA oder NAA...

Ob es sich lohnt?! Das liegt im Auge des Betrachters. Das Fundstück wird so oder so wohl "man made" sein - kein Meteorit, falls Du darauf gehofft hast. Wie wichtig ist es Dir genau zu wissen, was es ist bzw. wie sich das Stück zusammen setzt???
Eine Alternative sind evtl. Heimatvereine oder (wenn Haschr Recht hat) ggf. auch der örtliche Kampfmitteldienst. Evtl. kann man mit kleinstem Aufwand also "low tech" schon so manchen Verdacht bestätigt bekommen...

Gruß

Ingo

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung