Autor Thema: Wie ätzt man richtig?  (Gelesen 3025 mal)

Offline Shemesh

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 29
Wie ätzt man richtig?
« am: Juli 07, 2017, 14:03:39 Nachmittag »
Hallo zusammen  :winke:
Ich lasse mir von einem Schmied ein Schwert mit eingearbeiteten Muonionalusta Scheiben schmieden.
Jetzt die Frage: was soll ich ihm sagen wie er die Scheiben ätzen soll.
Falls dies ein Berufsgeheimnis ist dürft ihr mich gerne privat anschreiben...
Ein wunderschönen Tag wünscht euch, euer Shemesh

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1792
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Wie ätzt man richtig?
« Antwort #1 am: Juli 07, 2017, 20:51:55 Nachmittag »
Moin Shemesh,
da du dir mit deinem Vorhaben hier sicherlich viele Freunde machst, möchte ich mal antworten  :wehe::

Ein Schmied soll ein Schwert mit eingearbeiteten Muonionalusta Scheiben schmieden,
und dann soll der Schmied auch noch die Scheiben ätzen:gruebel:

Dann gehe doch gleich noch zu einem Müller, mit vielen Steinen aus dem Norden. Lasse alle Gesteine zermahlen,
und er soll dir daraus Schwedensteine backen.  :lacher:

Auf dieser Hinrichtungsstätte kannst du wie früher, mit deinem Schwert dann allen mit solchen Vorhaben,
die Rübe runterhauen. (Anlage)

Gruß Met1998
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3049
Re: Wie ätzt man richtig?
« Antwort #2 am: Juli 07, 2017, 21:26:26 Nachmittag »
Met 1998,
Du sagst es
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2923
Re: Wie ätzt man richtig?
« Antwort #3 am: Juli 07, 2017, 22:49:40 Nachmittag »
Hallo shemesh,

Zitat
Falls dies ein Berufsgeheimnis ist dürft ihr mich gerne privat anschreiben...
im Falle eines Berufsgeheimnisses wäre es aber auch bei privater Anscheibung kein Geheimnis mehr, nicht? :einaugeblinzel:

Das Thema "Ätzen von Eisen" hatten wir übrigens schon öfter. Guxxt z.B. da: https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=11188.msg135416#msg135416
Außerdem findest Du auch eine tolle Anleitung in dem hervorragenden Buch von Rolf Bühler "Meteorite".

Dringlicher im Zusammenhang mit Muonionalusta scheint mir eher die Frage nach geeigneter Stabilisation (Muonionalusta ist nicht selten ein Roster vorm Herrn), was wiederum in den meisten Fällen ebenfalls ein Berufsgeheimnis der Eisenspezis sein dürfte - nach oft jahrelangem "try and error". Einzig: Die bewährte Aufbewahrung des Exponats in einer Plastikdose zusammen mit Silikagel und Tesa drumrum ist im Kampf wohl kaum praktikabel. Wie der Muonionalusta dann noch in Verbindung mit Blut reagiert, mag ich mir gleich aus mehreren Gründen lieber nicht ausmalen.  :einaugeblinzel:

Gruß,
Andi




Offline Shemesh

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 29
Re: Wie ätzt man richtig?
« Antwort #4 am: Juli 10, 2017, 14:52:03 Nachmittag »
@Met1998 Ich verstehe das Problem nicht, ich lasse den Meteoriten weder einschmelzen noch sonnst irgendwie verändern, abgesehen vom zuschneiden und in den Damast einpassen. Somit ist deine Zynische Kritik genau so an jeden gerichtet der aus Meteoriten Schmuck herstellt. Dein Beitrag klingt als unterstellst du mir ich gehe nicht sorgfältig damit um. Ich sage nur als Met Liebhaber weiss ich den Rostoff (wie wohl jeder hier) bis ins Gramm zu schätzen.

@Ironsforever, Danke für den Hinweis zum Roster.
Möchte sich jemand dem Annehmen, zusammen mit dem Ätzen? Schreibt mir eine PN am besten gleich mit einer Preisvorstellung.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1792
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Wie ätzt man richtig?
« Antwort #5 am: Juli 10, 2017, 18:31:10 Nachmittag »
@Shemesh
Lesen kann ich noch!
Zitat
Ich lasse mir von einem Schmied ein Schwert mit eingearbeiteten Muonionalusta Scheiben schmieden.

Dann musst du dich klarer ausdrücken, das hast du geschrieben und jeder hier hat es so verstanden!  :bid:

Wenn deine Waffe mit himmlischer Abstammung (Muonionalusta) fertig ist,
kannst du deinen Drachentöter hier gern mal vorstellen - Foto!

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/glosse-ein-drachentoeterschwert-aus-meteoritenstahl-113987.html

« Letzte Änderung: Juli 10, 2017, 20:58:23 Nachmittag von MetGold »
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Shemesh

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 29
Re: Wie ätzt man richtig?
« Antwort #6 am: Juli 11, 2017, 12:15:41 Nachmittag »
@Shemesh
Lesen kann ich noch!

ups  :peinlich:  war noch nie ein Talent von Formulierungen. Sorry

Da haben wir also so einen übeltäter! Meteorit einschmelzen  :bid: :unfassbar:
Meteoriten Stahl ist schon hart, und WAR auch der härteste - vor 2000 Jahren von Galliern, Germanen und Vikinger genutzt. Doch wer auch immer für die Frankfurter Allgemeine schrieb hat da wohl nicht so recht recherchiert. Der heutige Damast - nach einführung der kohlehaltigen Eisen aus dem Osten - ist einiges härter und vorallem stabiler als das uns bekannte Eisen Nickel Himmelsgemisch. Das wird dieser Metallurge wohl wissen.

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Wie ätzt man richtig?
« Antwort #7 am: Juli 12, 2017, 10:57:31 Vormittag »
Vor einiger Zeit sah ich zufällig einen Bericht am Fernsehen über ein Meteoritenschwert, welches ein Waffenschmied als Test herstellte. Schon während der Bearbeitung fiel ihm auf, wie unrein das Material war (viele Fremdeinschlüsse). Er bekam diese durchs Hämmern einfach nicht genügend raus. Das fertige Schwert sah zwar zuerst gut aus, aber nach dem ersten Schlagversuch dann nicht mehr... Ich meine, dass es sogar brach...

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung