Autor Thema: Tektitfunde in North Dakota - Folge des Chicxulub Impaktes?  (Gelesen 209 mal)

Offline Wunderkammerad

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 252
Tektitfunde in North Dakota - Folge des Chicxulub Impaktes?
« am: April 02, 2019, 23:40:16 nachm. »
Am Tag der Katastrophe - Paläontologen haben Fossilien von Urzeittieren entdeckt, die der gewaltige Meteoriteneinschlag am Ende der Kreidezeit getötet haben soll. SZ, 01.04.2019
https://www.sueddeutsche.de/wissen/palaeontologie-dinosaurier-1.4391657

Fossil Site Reveals Day That Meteor Hit Earth and, Maybe, Wiped Out Dinosaurs. NYT, 29.03.2019
https://www.nytimes.com/2019/03/29/science/dinosaurs-extinction-asteroid.html


Robert DePalma hat in der Hell-Creek-Formation in North Dakota u.a. fossilierte Fische gefunden, deren Kiemen voller Tektite sind. Die Funde sind bedeckt von einer iridiumreichen Steinschicht, wie sie typisch sei als Folge eines großen Impakts. DePalma sieht hier die (oder eine) Smoking Gun eines alten Bekannten: des Chicxulub Impaktes, Golf von Mexiko.

DePalmas Thesen werden kontrovers diskutiert. Ich finde aber, sie sind so faszinierend, dass die Beschäftigung damit lohnt. Und, ja, der Artikel in der SZ datiert auf den 1. April - habe mich aber vergewissert, dass der diesjährigen Aprilscherz nicht im Wissenschaftsteil platziert wurde.



Offline Moldavitarier

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 194
  • Deutscher Moldavit
Re: Tektitfunde in North Dakota - Folge des Chicxulub Impaktes?
« Antwort #1 am: April 03, 2019, 10:22:44 vorm. »
Sehr spannend. Trotzdem sind es eher Mikro-Krystite als Mikro-Tektite

(siehe wissenschaftlicher Artikel => kann ich leider nicht hier anhängen, da die PDF zu groß ist => DePalma et al. (2019): A seismically induced onshore surge deposit at the KPg boundary, North Dakota;

Robert A. DePalmaa,b,c,1, Jan Smitd, David A. Burnhama,e,1, Klaudia Kuiperd, Phillip L. Manningf, Anton Oleinikc, Peter Larsong, Florentin J. Maurrasseh, Johan Vellekoopi,j, Mark A. Richardsk, Loren Gurcheb, and Walter Alvarezk).

Spielt für das Ereignis an für sich nicht ganz so die Rolle, aber der Richtigkeit halber sollte es gesagt werden. Für die Presseleute gibts da natürlich keinen Unterschied und dann sind es eben Tektite.

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2795
Re: Tektitfunde in North Dakota - Folge des Chicxulub Impaktes?
« Antwort #2 am: April 03, 2019, 18:04:58 nachm. »
aber hier kann man sie sich runterladen, auch ohne Anmeldung und Zahlung:
https://www.pnas.org/content/early/2019/03/27/1817407116
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Wunderkammerad

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 252
Re: Tektitfunde in North Dakota - Folge des Chicxulub Impaktes?
« Antwort #3 am: April 03, 2019, 23:22:48 nachm. »
Sehr spannend. Trotzdem sind es eher Mikro-Krystite als Mikro-Tektite

Im Original: "ejecta spherules".
(Danke, Speul)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung