Autor Thema: edelstein?  (Gelesen 613 mal)

Offline h.ben

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
edelstein?
« am: April 06, 2019, 18:27:05 nachm. »
Hallo an alle zusammen, mein Name ist Hakim Benhadj. Ich habe in einer alluvialen Lagerstätte ein paar Steinchen gefunden die meiner Meinung nach rohdiamanten ähnlich aussehen. Könnt ihr mir bitte bei der Bestimmung helfen?  Vielen Dank um voraus.

Offline h.ben

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
Re: edelstein?
« Antwort #1 am: April 06, 2019, 18:35:16 nachm. »
Hier noch ein anderes Bild. DANKE

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2092
Re: edelstein?
« Antwort #2 am: April 06, 2019, 20:43:10 nachm. »
hallo Ben,

verzeih, aber für mich als absoluten Laien schauen die eher nach Opal aus !

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline h.ben

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
Re: edelstein?
« Antwort #3 am: April 06, 2019, 21:16:36 nachm. »
Vielen Dank Michael für dein Kommentar, aber Opal kann ich 100% ausschließen, da ich opale in meiner Sammlung habe. Die Härte ist sehr hoch, damit kann ich alles ritzen. Und ist hitzebeständig bis zum rotglühen, ich habe einen Stein im glühenden Zustand ins Wasser geschmissen, aber ist nicht zersprungen nur dunkler geworden. Danke

Offline Muschgard

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 47
Re: edelstein?
« Antwort #4 am: April 06, 2019, 22:43:35 nachm. »
Hallo,

zuverlässige Diamantprüfgeräte bekommt man z.B.  ab ca. 20€ bei
Amazon.
Eine Bestimmung nur vom Foto her wird wohl niemand leisten können.

Grüße,
Michael

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3885
  • Der HOBA und ich...
Re: edelstein?
« Antwort #5 am: April 07, 2019, 00:55:01 vorm. »
Moin!

Der Glanz der Stücke scheint mir für Rohdiamanten falsch. Halte die Stücke für Quarz. Was kannst Du denn damit alles ritzen?
Diamanten sind zudem brennbar. Deine Beschreibung passt auch hier nicht.

Mein Tipp: Kauf Dir einen kleinen rohen Korund bzw. Rubin (etwa in der Bucht) und prüfe, ob Du den ritzen kannst.

Gruß

Ingo

Offline h.ben

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
Re: edelstein?
« Antwort #6 am: April 07, 2019, 08:51:58 vorm. »
Moin zusammen, danke an alle Forums Leiter und Mitglieder für diese Informationen.Ich bevorzuge eure Expertise,da die Welt der Mineralien so vielfältig aber auch sehr ähnlich sein kann. Auf ein 20 € billigprodukt kann ich mich nicht verlassen,trotzdem eine gute Idee. Danke

Offline Met1998

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 704
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: edelstein?
« Antwort #7 am: April 07, 2019, 09:52:04 vorm. »
Moin,
meine Meinung Quarz!

1. Fotos:
Auf Fotos in Briefmarkengröße kann man nicht viel erkennen!
Der Admin kann leider keine Minimalgröße festlegen (max. Größe schon)
Wie man vernünftige Fotos hier im Forum erstellt, steht hier, Punkt 3.:

https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=10417.msg127678#msg127678 oder,

https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=5875.msg111184#msg111184 oder,

Irfan View, oder, oder,...

2. Kieselsteine sind keine Diamanten:
Ich habe mal einen Grobkörnigen „geköpft“ (frischer Bruch), wenn ich die alle noch weiter zerkleinere, entstehen lauter verschiedenfarbige „Quarz-Diamanten“. (Je nach Fundgebiet!)

Gruß Ehrfried
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 704
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: edelstein?
« Antwort #8 am: April 07, 2019, 13:03:11 nachm. »
Nachtrag, musste erst mal mamp­fen!

Größe:
Alluviale Lagerstätten (7 mm und größer). Wo Russland, Botswana, Südafrika?  :gruebel:
(In Deutschland eher Mikrodiamanten)

Goldschmied:
Wenn sie legal eingeführt, und dir die von Muschgard genannten Prüfgeräte zu billig sind, dann geh zum Goldschmied!
Jeder vernünftige Goldschmied hat ein gutes Diamantprüfgerät zwischen 200 und 300 €.
Gegen ein kleines Entgelt kannst du deine 19 Klunker!  :wow: dort sicher prüfen lassen!
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1922
Re: edelstein?
« Antwort #9 am: April 07, 2019, 14:41:10 nachm. »
Hallo h.ben!

//Von wo sind die Steine/Fundort?/Land?//

Es gibt viele Prüfmethoden wie z.B. mit einem Raman-Spektrometer oder die Wärmeleitfähigkeitsprüfung!

Aber als Erstprüfung reicht oftmals schon eine einfache Härteprüfung z.B. mit einem synth. Rubin/Härte 9!
Wird der Rubin von dem zu prüfenden Stein geritzt ist die Härte größer 9!

Wird der Rubin nicht von dem zu prüfenden Stein geritzt ist die Härte 9 oder kleiner 9 und es kann kein Diamant sein!

Diamanten können z.B. alluvial auch stark abgerundet vorkommen (mechanisch abgerundet oder durch chemische Resorption/Entstehung); häufig ist jedoch die Kristallstruktur noch gut erkennbar, bedingt durch die Härte von Diamant, und kann zur Identifizierung genutzt werden!
 
Diamanten kristallisieren im kubischen Kristallsystem!
Entsprechend haben Diamantkristalle die Form von Würfeln, Oktaedern (Achtflächner mit quadratischer Grundfläche, von der beidseitig ausgehend eine vierseitige Pyramide „aufgesetzt“ ist) oder Dodekaedern (Zwölfflächner mit jeweils fünfseitigen Flächen) sowie unterschiedliche Varianten von Zwillingskristallen z.B. auch Dreiecksformen und auch Dreiecks-Anwachsungen auf den Diamant-Kristallen!

//-> Kann ich bei den gezeigten Stein-Stücken leider nicht erkennen!//

Diamanten haben auch einen charakteristischen Glanz der auch bei opaken Steinen vorhanden ist und sich deutlich von abgerundeten Kieselsteinen/Opalen/Quarzen unterscheidet!

Auch die hydrophobe Eigenschaft von Diamanten/Fett-/Wasserbenetzung ist sehr charakteristisch!

Grüsse  :hut:
Achm
« Letzte Änderung: April 07, 2019, 15:36:57 nachm. von Hungriger Wolf »

Offline h.ben

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
Re: edelstein?
« Antwort #10 am: April 07, 2019, 23:41:14 nachm. »
Hallo zusammen, vielen Dank für eure Antworten. Ich habe die Steine in einem ehemaligen Meer gefunden und auch Fossilien und Fossiles Holz, nur damit auch sichergestellt ist dass ich die nicht am Bagger See gefunden habe. Wie ihr wisst gibt es Fundstellen in Algerien 100% bewiesen!  Und die diamanten dort sind auch rundlich. Diese Diamanten nennt man (Ballas rouhg diamonds). Und das sind dann wohl auch( Kieselsteine). Und auch bekannt ist das diamanten in rohem Zustand nicht spektakulär sind. Ich hoffe auf den folgenden Bildern könnt ihr die Kristall Struktur erkennen. Vielen Dank

Offline h.ben

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
Re: edelstein?
« Antwort #11 am: April 07, 2019, 23:51:36 nachm. »
Ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich die Steine in Marokko gefunden habe, und den antrieb hatte ich nachdem ich vulkanische Steine gefunden habe und nach prospektion habe ich sehr viele Indizien für edelsteine gefunden daher hoffe ich dass diese harten Steinchen diamanten sein können. Wir haben viele termale Quellen hier, und was das bedeutet wisst ihr ja. Danke

Offline h.ben

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
Re: edelstein?
« Antwort #12 am: April 08, 2019, 00:41:04 vorm. »
Ich habe mit dem Stein einen Herkimer-diamanten  ritzen können, und die Härte liegt bei 7bis 7,5 wenn ich da richtig liege.

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3885
  • Der HOBA und ich...
Re: edelstein?
« Antwort #13 am: April 08, 2019, 15:00:11 nachm. »
Moin!

Thermale Quellen generieren keine Diamanten. Diamanten sind Erdmantelprodukte und Du brauchst bestimmte Gesteine, die diese dann an die Erdoberfläche bringen. Die Genese-Bereiche der meisten Vulkanite reichen nicht tief genug um das zu leisten.

Nur weil Du einen Herkimer ritzen kannst, sagt das noch lange nicht, dass Du einen Diamanten hast. Herkimer sind Quarze. Wie Du richtig schreibst liegt die Mohshärte da bei 7. Damit bist Du aber noch weit weg von einem Diamanten. Es könnte sich immer noch um Quarz handeln. Weiterhin sind beispielsweise Minerale der Beryllgruppe gar nicht so selten. Wenn in deinem alluvialen Material etwa verwitterte Pegmatite stecken, dann ist die Wahrscheinlichkeit für das Vorkommen von Beryllen darin sehr hoch. Dann sind da noch viele weitere Minerale wie etwa Zirkon (wäre in der Farbe eher selten) oder Topas, die Du ausschließen musst.

Da Du hier keinen facettierten Stein testen willst ist das Einfachste, wie schon gesagt, wenn Du Dir ein Mineral mit hoher Härte holst und zu ritzen versuchst. Ein Korund mit 9 schließt schon fast alles aus, was häufig ist. Ritzen ist einfach, bombensicher (wenn man es richtig macht - immer mit der Lupe gucken, was was geritzt hat) und kostengünstig. Bestehen deine Funde gegen einen Korund kannst Du Dir Hoffnung machen, sonst ist das ALLES hier nur Wunschdenken und unsinnig.

Gruß

Ingo

Offline h.ben

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
Re: edelstein?
« Antwort #14 am: April 08, 2019, 16:27:23 nachm. »
Hallo zusammen.Danke Ingo für deine Info, wie du sagst führt nichts ums ritzen oder wärmetesten herum leider. Ich erwähnte die T.Quellen da bekannt ist das die erdkruste unter den Quellen sehr dünn ist. Fundort in einer Kontinentalen Knautschzone und hier haben gewaltige Kräfte ein Tal zwischen Bergen durch absacken erschaffen. Ich habe hier vulkanische auswurfs-basalte gefunden( wahre Museums Stücke) etwa 2kg mitten im Tal mit Einschlüssen die nur sehr tief durch hohen Druck entstehen können mit plagioklas-leisten und olivin-kristallen. Im nächsten Tal habe ich einen Basalt Koloss gefunden Tonnen schwer. Und warum in Russland Süd Afrika,,, und nicht in Nord Afrika. Wenn nicht Wunschdenken was sonst, ohne Wunschdenken wäre alles sinnlos!

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung