Autor Thema: Mystery Schädel  (Gelesen 268 mal)

Offline SR-Meteorite

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 400
Mystery Schädel
« am: Mai 14, 2019, 09:31:50 vorm. »
Hallo Zusammen,

vielleicht kann mir jemand von den Fossil-Experten im Forum helfen. Ich habe nun schon seit 15 Jahren einen merkwürdigen, fossilen Schädel in meiner Sammlung, den ich bisher nicht zuordnen konnte (siehe Bilder unten). Das Exemplar stammt vermutlich aus den kreidezeitlichen Schichten von Kem Kem/Marokko. Ich hatte in all den Jahren bisher nur ein weiteres Exemplar gesehen, 2018 auf den Mineralientagen. Dort wurde er als "Flugsaurierschädel" angeboten. Aber das scheint mir eher unwahrscheinlich. Ich bin kein wirklicher Fossilexperte, aber ich würde eher auf einen Meeresbewohner tippen. Vielleicht ein Sägefisch?

Danke schonmal für Euren Input!

Grüsse,
Stefan

Offline Ben Austria

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 156
Re: Mystery Schädel
« Antwort #1 am: Mai 14, 2019, 10:01:47 vorm. »
Hallo Stefan,

leider konnte ich die Bilder nur am Handy anschauen.
Ist es sicher ein Schädel?
Bin mir nicht sicher aber am Handy sieht das eher mehr nach einem fossilen Kreuzbein aus.

Lg,
Ben

Offline SR-Meteorite

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 400
Re: Mystery Schädel
« Antwort #2 am: Mai 14, 2019, 10:31:30 vorm. »
Hallo Ben,

danke für Dein Feedback. Ich sammle ja Fossilien nur so ein bisschen nebenbei, und mir fehlt auch das Wissen, irgendetwas auszuschliessen. Kreuzbein.. hm.. ich würde schon darauf wetten, dass das ein Schädel ist.

Viele Grüsse,
Stefan

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2490
Re: Mystery Schädel
« Antwort #3 am: Mai 14, 2019, 12:01:40 nachm. »
Hallo Stefan,

mein erster Eindruck war auch, es handle sich eher um ein fossiles Kreuzbein als um einen Schädel.

Gruß
Andi
Metaphysik ist der Versuch, in einem verdunkelten Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die sich gar nicht darin befindet (Karl Valentin)

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1718
Re: Mystery Schädel
« Antwort #4 am: Mai 14, 2019, 15:17:34 nachm. »
Ventral, also bauchwärts, scheint man die paarigen Öffnungen der Nasenhöhle mit Pflugscharbein zu erkennen. Leider lassen die Fotos nicht erkennen, ob Temporalfenster vorhanden sind. Ich tippe auf eine fossile Echse, aber das lässt sich aufgrund der unvollständigen Erhaltung des Fossils nicht mit Bestimmtheit sagen.

Gruß, DCOM  :prostbier:
« Letzte Änderung: Mai 14, 2019, 16:08:28 nachm. von DCOM »

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3873
  • Der HOBA und ich...
Re: Mystery Schädel
« Antwort #5 am: Mai 14, 2019, 17:57:00 nachm. »
Moin!

Mein erster Eindruck war auch eher ein Wirbel. Bin allerdings gerade mobil unterwegs und habe daher nur ein kleines Display. Kreuzbein oder nahe daran wäre möglich. Einen Schädel würde ich ausschließen.

Gruß

Ingo

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2490
Re: Mystery Schädel
« Antwort #6 am: Mai 14, 2019, 18:20:23 nachm. »
Hallo,

die Knochensubstanz um die vermeintlichen "Augenhöhlen" erscheint mir zu massiv. Augenhöhlen sind in der Regel filigraner. Überdies sind Augehöhlen am Rand, z.B. am Jochbein, in der Regel viel definierter, hier hingegen ist im vorderen Bereich der Übergang vom übrigen Schädel in das "Auge" sehr undefiniert, fließend.

Und schließlich befindet sich direkt hinter dem "Auge" ein eindeutig erkennbarer Bruch. Man erkennt dort die feine Struktur des Knocheninneren. Also ist an dieser Stelle ein massives Stück Knochen abgebrochen. Wenn das ein Schädel ist, hätte das Tier sehr ungewöhnliche knochige Auswüchse unmittelbar hinter dem Auge gehabt. Gleiches gilt für den Bereich des Gaumens auf der Unterseite. Dort hätte das Tier einen massiven Knochenauchwuchs gehabt. Das macht beim Fressen nicht wirklich Sinn.

Die Marokkaner sind Meister im "Präparieren". Für einen Schädel bekommt man mehr, als für einen ollen Wirbel. Ich denke, da hat ein Künstler etwas nachgeholfen und aus einem Wirbel einen preiserhöhenden Schädel gemacht. :einaugeblinzel:

Gruß
Andi

Metaphysik ist der Versuch, in einem verdunkelten Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die sich gar nicht darin befindet (Karl Valentin)

Offline BlackLabel

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 34
Re: Mystery Schädel
« Antwort #7 am: Mai 14, 2019, 20:28:00 nachm. »
Moin!

Ich habe keine Ahnung von Knochenfossilien, aber Bild 0045 sieht aus wie ein Krokodil.

LG BlackLabel

Offline Buchit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 989
Re: Mystery Schädel
« Antwort #8 am: Mai 14, 2019, 21:16:48 nachm. »
Hallo zusammen,

was mich irritiert: man sieht keine Suturen - das Stück wirkt wie ein massiver Knochen. Schädel setzen sich jedoch aus mehreren, miteinander verwachsenen Knochenplatten zusammen, deren Verwachsungsnähte gerade auf der Kalotte gut sichtbar sein sollten - da sehe ich aber gar nichts.

Gruß,
Holger

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 709
    • Meteorite Recon
Re: Mystery Schädel
« Antwort #9 am: Mai 14, 2019, 23:03:50 nachm. »
Definitiv kein Schädel.

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3873
  • Der HOBA und ich...
Re: Mystery Schädel
« Antwort #10 am: Mai 15, 2019, 08:47:35 vorm. »
Moin Stefan!

So, jetzt am Rechner: Andi und Holger liegen mit ihren Beobachtungen völlig richtig. An einem Schädel in solch einer "Erhaltung" müssten zudem auch "Höhlungen" für Zähne und/oder deren Nervenkanäle im Bereich des Oberkiefers zu sehen sein. Sind sie aber nicht. Ein vernünftiges Foramen magnum (also ein Hinterhauptsloch - dort wo die Nerven aus dem Wirbelkanal in den Schädel eintreten) gibt es auch nicht. Das wäre ein MUSS. Die Knochensubstanz (Andi hat es bereits angesprochen) passt überhaupt nicht zu einem Schädel. Kreuzbein oder besser ein Teil davon passt deutlich besser.

Tipp: Stell das Teil doch mal im Steinkern vor. Da gibt es auch Wirbeltierspezis und viele Marokko-Kenner.

Gruß

Ingo

Offline SR-Meteorite

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 400
Re: Mystery Schädel
« Antwort #11 am: Mai 16, 2019, 12:23:00 nachm. »
Daaaaank Euch allen für Eure nützlichen Hinweise und Beobachtungen zu dem Stück! Klingt für mich jetzt doch auch plausibel. Und ein super Tipp mit dem Steinkern-Forum, Ingo. :super: Werd es dor bei Gelegenheit einstellen, und auch ggf. neuere Erkenntnisse hier posten.

Viele Grüsse,
Stefan


 

   Impressum --- Datenschutzerklärung