Autor Thema: Unbekannter Stein ... Meteorit?  (Gelesen 351 mal)

Offline geri

  • Neuling
  • Beiträge: 1
Unbekannter Stein ... Meteorit?
« am: März 29, 2020, 13:14:49 nachm. »
Hallo!  :winke:

Ich bin Geri, 11 Jahre alt und ich bin ein "Gesteine Sucher". Ich komme aus Braunschweig, bin in der fünften Klasse in einem Gymnasium. Ich mag die Ackerfelder, die Strände oder die Wälder mit einem Magneten ab zu suchen, um magnetische Gesteine zu sammeln. Ich habe verschiedene Steine gefunden, aber nachweislich leider noch keinen Meteoriten.
Einen für mich verdächtigen Stein möchte ich begutachten lassen. Den Stein habe ich in März 2017 in Sachsen (Lauta, Landkreis Bautzen) in einem Waldstück gefunden.
Der Stein ist magnetisch, aber nicht zu stark. Er wiegt 332 g.

Könnte das ein Meteorit sein?  :gruebel:

Viele liebe Grüße
Geri

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 829
Re: Unbekannter Stein ... Meteorit?
« Antwort #1 am: März 29, 2020, 13:33:52 nachm. »
Lieber Geri,

willkommen im Forum.

Dein Stein sieht einem Meteoriten leider nicht ähnlich.

Grüße
Sigrid

Offline Met1998

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 992
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Unbekannter Stein ... Meteorit?
« Antwort #2 am: März 29, 2020, 15:52:13 nachm. »
 :wc: Gesteinesucher Geri,
was macht ein Braunschweiger im Dorf Lauta :wow:, im Land des Grundwassers und der Wölfe? Also vor meiner Haustür-SFB!

1. Da Mann (ich) sich erst die Bilder anguckt und dann den Text liest, dachte ich sofort an Braunkohle, die es ja nördlich von Lauta reichlich gab - mehrere Braunkohle-Tagebaue.

2. Dann dachte ich noch an Sandstein der lange in brauner Eisen(III)-hydroxid-Brühe (rostbraunes Grundwasser) gelegen hat.

Aber dann las ich: Magnet haftet! :wow:

3. Deshalb kann es eigentlich nur südliches „Tephrit“ sein, ein schwarzbrauner Basalt (Ergussgestein). Den gibt es hier in der Lausitz auch reichlich in allen Größen, siehe z. B. hier:
https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=11710.msg140278#msg140278

Wenn du (11 Jahre) die ca. Dichte bestimmen könntest?!:  :nixweiss:
https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=12016.msg143710#msg143710

Aber ich bin auch nur Sammler und kein Geologe.
Wenn du mit dem Hammer drauf haust (Vorsicht splittert), dann können dir die Fachleute hier, an Hand des frischen Bruchfotos, genau sagen was das für ein Gestein ist!

Der Ehrfried,
in der Wedemark auch „Steinfried“ genannt.  :einaugeblinzel:
« Letzte Änderung: März 29, 2020, 16:11:12 nachm. von Met1998 »
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 299
Re: Unbekannter Stein ... Meteorit?
« Antwort #3 am: März 29, 2020, 19:09:25 nachm. »
Hej GC-Fried,

Zitat: in der Wedemark auch „Steinfried“ genannt. :einaugeblinzel:

Du ahnst nicht, wie viele Namen ich noch für Dich in petto habe. - Du darfst  :gruebel:.

Gruß vom 'Alten' aus der Wedemark.
 :winke:
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Unbekannter Stein ... Meteorit?
« Antwort #4 am: März 29, 2020, 19:47:07 nachm. »
Hallo Geri,

auch von mir zuerst: :hut: Willkommen im Forum!

Was Deinen Fund angeht, so muss ich mich leider der Anregung von Ehrfried anschließen, dass Du uns hier besser eine frische Bruchfläche präsentierst. Der Fund ist erkennbar oberflächlich stark verwittert, und auch wenn Deine Bilder gut sind :super:, kommen wir ohne frischen Bruch wohl nicht weiter.

Gruß,
Holger

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung