Autor Thema: UFOs  (Gelesen 4163 mal)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1942
UFOs
« am: Februar 24, 2008, 12:11:47 Nachmittag »

Vor einigen Tagen gab es hier eine eigenartige Wolkenstimmung in der Abenddämmerung. Die etwas unheimliche, und recht eindrucksvolle Beleuchtungssituation hat nur wenige Minuten gedauert.

Wie die hellen Ränder an der von der Sonne abgewandten Seite der Wolken zustande kommen, kann ich mir nicht wirklich erklären. Aber vielleicht hat André ja eine Erklärung dafür...?

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: UFOs
« Antwort #1 am: Februar 24, 2008, 15:21:12 Nachmittag »
Hallo Herbert ,

zuerst einmal das sind wirklich tolle Bilder  :super:

So ich vermute das der helle rote Rand durch Lichtbrechung entsteht , aber so wiklich sicher bin ich nicht.
Es könnte sich um das Gleiche Phenomän wie beim Blutmond handeln das wir diese Woche hatten . das Licht der Sonne wird durch die Atmosphäre gebrochen werden und so den Rand der Wolke rot aufleuchten lassen .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: UFOs
« Antwort #2 am: Februar 24, 2008, 17:10:53 Nachmittag »
Hallo,

 Da bei tieferstehender Sonne das Licht eine weitere Strecke durch die Atmosphäre zurücklegen muss, wird das Licht wellenlängenabhängig ausgelöscht. Dabei hält rot am längsten durch, da die Wellenlänge die größte ist.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1942
Re: UFOs
« Antwort #3 am: Februar 24, 2008, 17:41:46 Nachmittag »
Hallo Sebastian und Lutz,

dass das Licht bei großer Luftmasse (langer Weg durch die Atmosphäre) rötlich gefärbt wird ist mir schon klar. Nicht ganz klar ist mir hingegen, warum es bei dieser Wolkenformation entlagn den Rändern der Wolken, die von der Sonne abgewandt sind, relativ scharf begrenzte, rötliche Ränder gibt, während der Großteil der Wolken offenbar nicht (mehr) von der Sonne beschienen werden. Die Wolke, die auf beiden Bildern rechts oben im Eck zu sehen ist, sieht dagegen so aus, wie ich mir das von einer Wolke in der Abenddämmerung erwarten würde: Der Rand, der der Sonne zugewandt ist, ist beleuchtet, und der gegenüberliegende Rand liegt schon im Dunklen, und die Grenze zwischen Hell und Dunkel ist diffus.

:gruebel:

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

astro112233

  • Gast
Re: UFOs
« Antwort #4 am: Februar 24, 2008, 19:40:45 Nachmittag »
Hallo Herbert,

habe mir folgendes zu deiner Frage überlegt.

Entwerder sind die betroffenen Wolken nicht homogen, sprich sie besitzen unterschiedlich viele Wassertröpfchen oder Eiskristalle je Kubikmeter. Die dichten Bereiche sind grau bis dunkelgrau und versperren den einfallenden Lichtstrahlen den weiteren Weg zu unserem Auge. Du siehst die Schattenseite der Wolke.

Jene Bereiche die eine geringere Tröpfen-Dichte aufweisen lassen logischerweise mehr  langwelliges Licht hindurch und wir nehmen mehr oder weniger intensive rötliche Regionen wahr. Natürlich nur während bei der Morgen- und Abenddämmerung. 

Es könnte allerdings auch die Möglichkeit bestehen, dass dir die markante und rötliche „Linien-Wolke“ wesentlich näher ist, als die graue Wolke. Ein perspektivischer Effekt. Es handelt sich folglich nicht um eine einzige Wolke, sondern um zwei einzelne Wolken mit weitem Abstand zueinander. Wieder ist die Tröpfchendicht unterschiedlich. Die Hintergrundwolke erscheint in Grautönen, die Vordergrundwolke rötlich. Die auffallende Form bewirken wahrscheinlich die herrschenden Höhenwinde.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Gruß Konrad.  :prostbier:   

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: UFOs
« Antwort #5 am: Februar 24, 2008, 19:42:50 Nachmittag »
Abend Herbert ,

ja das Phenomen habe ich auch schon beobachtet , ich vernute das etwas mit der Wolkendichte zusammenhängt .

Konrad , was meinst den du  :gruebel:

Bis dann Lutz  :winke:

P.s. gerade hat er doch schon geantwortet wärend ich noch geschrieben haben  :lacher:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1942
Re: UFOs
« Antwort #6 am: Februar 24, 2008, 20:55:08 Nachmittag »
Es könnte allerdings auch die Möglichkeit bestehen, dass dir die markante und rötliche „Linien-Wolke“ wesentlich näher ist, als die graue Wolke. Ein perspektivischer Effekt.

Das kann ich ausschliessen. Ein Freund von mir hat etwa 20 Kilometer nördlich die gleichen Wolken fotografiert, und da sehen die Wolken genau so aus. Wenn die "Linien-Wolken" wesentlich näher wären, hätte sich aus seiner Perspektive ein anderes Bild zeigen müssen.

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

astro112233

  • Gast
Re: UFOs
« Antwort #7 am: Februar 24, 2008, 22:49:34 Nachmittag »
Hallo Herbert,  :winke:

anbei zwei Links zu dem Thema. Ich bin überzeugt, dass dir die Leute von meteoros.de zu deiner brennenden Frage eine fachlich kompetente Antwort liefern.

http://www.meteoros.de/

Hier gibt es Wolkenbilder in rauhen Mengen. http://www.wolkenatlas.de/

Bitte halte mich diesbezüglich auf dem Laufenden. Danke.

Gruß Konrad.  :prostbier:

Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1659
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: UFOs
« Antwort #8 am: Februar 25, 2008, 12:58:23 Nachmittag »
Uuups - bin ja hier gefragt worden...  :imsorry:

Ich bin auch für einen perspektivischen Effekt - von der Wolkenart her ist das irgendwas zwischen Cirrostratus und Altostratus. Ich denke mal es handelt sich um so eine Art Schleppen, die im vorderen Bereich weiter herunter hängen und damit wieder angestrahlt werden.

Gruß
  André
Sag mir mal meine Meinung...

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1942
Re: UFOs
« Antwort #9 am: Februar 25, 2008, 13:34:00 Nachmittag »
Hallo André,

Danke für die Antwort. Daran hatte ich auch schon gedacht, dass die Wolken wellenförmig geschwungen sind, und es daher zu diesem Effekt kommt...

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung